Skip to main content
main-content

01.02.2014 | EM - ORIGINAL | Ausgabe 1/2014

Internal and Emergency Medicine 1/2014

Guidance for diagnosis and treatment of acute angioedema in the emergency department: consensus statement by a panel of Italian experts

Zeitschrift:
Internal and Emergency Medicine > Ausgabe 1/2014
Autoren:
Marco Cicardi, Paolo Bellis, Giuliano Bertazzoni, Mauro Cancian, Maurizio Chiesa, Paolo Cremonesi, Pietro Marino, Nicola Montano, Claudia Morselli, Francesco Ottaviani, Roberto Perricone, Massimo Triggiani, Andrea Zanichelli

Abstract

Angioedema attacks, characterized by the transient swelling of the skin and mucosae, are a frequent cause of visits to the emergency department. Swellings of the oral cavity, tongue, or larynx can result in life-threatening airway obstruction, while abdominal attacks can cause severe pain and often lead to unnecessary surgery. The underlying pathophysiologic process resulting in increased vascular permeability and plasma extravasation is mediated by vasoactive molecules, most commonly histamine and bradykinin. Based on the mediator involved, distinct angioedema forms can be recognized, calling for distinct therapeutic approaches. Prompt recognition is challenging for the emergency physician. The low awareness among physicians of the existence of rare forms of angioedema with different aetiologies and pathogenesis, considerably adds to the problem. Also poorly appreciated by emergency personnel may be the recently introduced bradykinin-targeted treatments. The main objective of this consensus statement is to provide guidance for the management of acute angioedema in the emergency department, from presentation to discharge or hospital admission, with a focus on identifying patients in whom new treatments may prevent invasive intervention.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2014

Internal and Emergency Medicine 1/2014 Zur Ausgabe

IM - CASE RECORD

A pain in the arms

  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise