Skip to main content
main-content

Gynäkologie und Geburtshilfe

Empfehlungen der Redaktion

zerstörtes Knochengewebe

06.04.2022 | Osteoporose | CME

CME: Diagnostik und Behandlung der Osteoporose

Sie ist weltweit betrachtet eine der zehn bedeutsamsten und weltweit am häufigsten auftretenden Erkrankungen: die Osteoporose. Der Beitrag gibt einen Überblick zur Diagnostik, den primären und sekundären Ursachen sowie den Therapieoptionen der Skeletterkrankung.

verfasst von:
Ulla Stumpf, Moritz Kraus, Roland Ladurner, Carl Neuerburg, Wolfgang Böcker
Transvaginaler Ultraschall bei arteriovenöser Malformation

15.11.2022 | Ultraschall in der Gynäkologie | Bild und Fall

Bei dieser uterinen Raumforderung ist sofortiges Handeln gefragt

Bei einer 33-jährigigen Patientin kommt es einen Monat nach chirurgischer Interruptio zu untermensstarken vaginalen Blutungen. In der transvaginalen Sonografie wird eine zystische Raumforderung sichtbar, mit ineinander gewundenen Blutgefäßen. In Absprache mit der interventionellen Radiologie werden die nächsten Schritte eingeleitet. Wie wären Sie vorgegangen?

verfasst von:
Johanna Brenkfeld, Christoph Binkert, Alexandra Kochanowski
Management bei HIV-infizierten Schwangeren für Mütter und Neugeborene

30.09.2022 | HIV und AIDS in der Pädiatrie | Leitthema Zur Zeit gratis

HIV in der Kinder- und Jugendmedizin: Update 2022

25 Jahre antiretrovirale Prophylaxe und Therapie: Was ist erreicht?

In der Betreuung HIV-positiver Schwangerer und ihrer Babys zeigt sich, dass Ängste und Missverständnisse langlebiger sein können als Viren. Und eine HIV-Infektion beim Kind ist nochmal ein ganz besonderes Tabu. Dieses Update klärt auf und beantwortet die wichtigsten Fragen zu Transmissionsprophylaxe, antiretroviraler Therapie und Umgang mit der Diagnose „HIV“ im Kindes- und Jugendalter.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ulrich Baumann, Ulf Schulze Sturm, Christoph Königs
Rauchendes Mädchen

18.11.2022 | Mammakarzinom | Aktuelle Medizin

Rauchen - auch passiv - erhöht das Brustkrebsrisiko deutlich

Rauchen und auch die Exposition von Zigarettenrauch erhöht bei Frauen das Risiko deutlich, an Brustkrebs zu erkranken. Das Ausmaß der Risikosteigerung hängt - wie beim Lungenkarzinom - von mehreren Faktoren ab. Dazu zählen neben dem Alter die Dauer und Intensität des Nikotinkonsums und ob der Rauch aktiv oder passiv aufgenommen wird.

verfasst von:
Karl-Heinz Patzer
Hand greift nach Skalpell

21.11.2022 | Operationsvorbereitung | Redaktionstipp | Nachrichten

Wie sicher ist ambulantes Operieren?

Können sich Patientinnen und Patienten, die für einen ambulanten Eingriff ausgewählt wurden, in Sicherheit wiegen? Die Auswertung einer großen US-Datenbank zeigt: Die Eingriffe wurden offenbar mit Bedacht gewählt, das Risiko für postoperative Komplikationen war in der Studie vergleichsweise gering.

Mammakarzinomrisiken bis zum 80. Lebensjahr in Abhängigkeit vom „polygenic risk score“ (PRS).

31.05.2022 | Ovarialkarzinom | Leitthema

Familiärer Krebs: Alleinige BRCA1/2-Testung nicht mehr zeitgemäß

Rund 30 % aller Brust- und Eierstockkrebspatientinnen weisen eine familiäre Belastung auf. Angebote zur genetischen Testung mittels Genpanels nehmen zu. Doch noch immer gibt es viele genetische Varianten, bei denen das Erkrankungsrisiko und/oder präventive Maßnahmen nicht ausreichend belegt sind. Betroffene sind schnell verunsichert und benötigen eine differenzierte Risikoeinschätzung und Beratung.

verfasst von:
Eric Hahnen, Sibylle Kautz-Freimuth, Stephanie Stock, Prof. Dr. Rita Schmutzler, Kerstin Rhiem
Punktionshöhen bei Periduralanästhesien

20.10.2022 | Periduralanästhesie | CME

CME: Periduralanästhesie auf den Punkt gebracht

Klinische Anwendung und aktuelle Entwicklungen

Die Indikation für eine Periduralanästhesie besteht v. a. bei abdominalchirurgischen und thorakalen Eingriffen, bei Sectio und zur Geburtserleichterung. Worauf ist technisch bei Punktion und Kathetereinlage zu achten? Welche Vorteile hat die PDA im Vergleich zu anderen Analgesiemethoden – und welches Komplikationspotenzial? 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Daniel M. Pöpping, Prof. Dr. med. Manuel Wenk
One Minute Wonder

Kurz & Knapp: Die häufigsten Erkrankungen der Mamillenhaut

Die Brust mit der Mamille hat durch ihre einzigartige Funktion einige anatomische Besonderheiten. Auch bei der Therapie von Erkrankungen der Mamillenhaut gibt es einiges zu beachten. Das One Minute Wonder aus der Novemberausgabe „Die Dermatologie“ klärt über die häufigsten Erkrankungen und die Topikatherapie auf.

Babyfuß

24.10.2022 | Geburt | Leitthema

Die palliative Geburt - drei Fallberichte

Die palliative Geburt ist eine Alternative zum Schwangerschaftsabbruch - auch dann, wenn Eltern vor der extrauterinen Lebensfähigkeit des Kindes mit einer lebenslimitierenden Diagnose konfrontiert werden. Entscheidet sich eine Frau dafür, ihr schwerkrankes Kind auszutragen, braucht es entsprechende Infrastrukturen, damit die Paare umfassend aufgeklärt und betreut werden können. Drei Fallberichte zeigen, wie die Betreuung vor, während und nach der Geburt gestaltet werden kann.

verfasst von:
Melissa Merkel, Manuela Bräutigam, Dorothée Kling, Anne Engstler, Marina Ponkratz, Barbara Tengel, Hendrik Juenger, Alexander Puhl, Prof. Dr. Ricardo Felberbaum
Im Bereich des rechten Armes zeigen sich Bullae auf erythematösem Grund.

Open Access 11.10.2021 | Bullöses Pemphigoid | Kasuistiken

Bullöses Pemphigoid mit Aussparung eines Armes

Eine 83-Jährige kommt mit progredienten bullösen Hautveränderung in die Ambulanz. Bis auf den linken Arm ist das gesamte Integument betroffen. Laut Anamnese wurde vor 18 Jahren ein Mammakarzinom mittels Mastektomie, totaler Lymphadenektomie und Radio-Chemotherapie behandelt. Welche Diagnose haben Sie?

verfasst von:
S. Janßen, B. Homey, T. M. Jansen
Schwangere steht vor dem Fenster, im Vordergrund eine Maske und positiver Corona-Schnelltest

04.11.2022 | COVID-19 | Leitthema

COVID-19 und Schwangerschaft: Prophylaxe ist der beste Schutz

Eine Impfung gegen COVID-19 schützt Schwangere nicht nur vor einem schweren Krankheitsverlauf, sondern bietet gleichzeitig einen gewissen Nestschutz für das Kind. Trotzdem sind Vorbehalte in der Allgemeinbevölkerung noch nicht gänzlich ausgeräumt. Was bedeutet eine COVID-19-Infektion im Verlauf der Schwangerschaft? Welche Risiken bestehen? Der Beitrag fasst den aktuellen Kenntnisstand zusammen.

verfasst von:
PD Dr. Julia Jückstock, Alexander Hainzinger, Klaus Friese
Podcast - Zervixkarzinom: Mit HPV-Selbsttests die Vorsorgelücke schließen

18.11.2022 | DKK 2022 | Podcast | Nachrichten

Zervixkarzinom: Mit HPV-Selbsttests die Vorsorgelücke schließen

Ungefähr ein Drittel aller Frauen, die zur Zervixkarzinom-Vorsorge gehen könnten, tun das nicht. Mit einem Selbstabstrich auf humane Papillomviren könnten auch diese Frauen erreicht werden. Dazu wurde auf dem Deutschen Krebskongress eine Studie vorgestellt, über die wir in dieser Folge sprechen. Und wir klären, warum in der ärztlichen Vorsorge nun auch der HPV-Test zum Standardrepertoire gehört.

Frühgeborenes Baby im Inkubator

16.09.2022 | Frühgeburten | Leitthema

Pädiatrische Palliativversorgung in der Neonatalperiode

Begleitung von Kindern und ihren Familien

Die interdisziplinäre perinatale Zusammenarbeit bei Kindern mit einer lebensverkürzenden oder lebensbedrohlichen Erkrankung erfordert eine gute Beratung der Eltern. Je nach Ätiologie sind aus neonatologischer Sicht drei palliativmedizinische Wege der Begleitung denkbar: die palliative Geburt, die stationäre palliative Betreuung und die spezialisierte ambulante palliativmedizinische Versorgung. 

verfasst von:
Christian Sudhoff, Oliver J. Götz, Hendrik Jünger
Weibliches Becken mit Geschlechtsorganen

22.09.2022 | Vaginalkarzinom | CME-Topic

CME: Diagnostik und Therapie des Vulva- und des Vaginalkarzinoms

Das Vulvakarzinom ist mit einer Erkrankungsrate von 4,4/100.000 Frauen in Deutschland das 4. häufigste Karzinom des weiblichen Genitales. Das Vaginalkarzinom betrifft dagegen deutlich weniger Frauen. Dieser CME-Kurs informiert Sie anhand eines Fallbeispiels über die Maßnahmen zur Diagnosesicherung, die aktuelle Stadieneinteilung und die leitliniengerechte Therapie.

verfasst von:
PD. Dr. med. Tanja Nadine Schlaiß, Christine Wulff, Achim Wöckel
Zwei Paar Schuhe für Erwachsene und ein Paar Kinderschuhe

13.07.2022 | Fertilität und Kinderwunsch | In der Diskussion

Beim Thema "psychosoziale Kinderwunschberatung" ist noch Luft nach oben

Die behandlungsunabhängige Beratung zum Thema "Kinderwunsch" gewinnt zunehmend an Bedeutung – nicht zuletzt, weil auch immer mehr homosexuelle Paare und Alleinstehende Hilfe suchen. Das psychosoziale Angebot ist zum Teil schon gut aufgestellt. Es sollte jedoch besser in die medizinische Versorgung integriert werden.

verfasst von:
Dr. Petra Thorn, Tewes Wischmann
Paragraph und Stethoskop

19.10.2022 | Erkrankungen der Genitalorgane | Praxis konkret

Ursachensuche bei postmenopausalen Blutungen – War es ein Behandlungsfehler?

Fragliche rezidivierende postmenopausale Blutung bei sich überlagernden Krankheitsbildern

Bei einer inzwischen verstorbenen Patientin bestand der Verdacht auf rezidivierende vaginale Blutungen. War die Ursache die festgestellte atrophische Kolpitis? Oder vielleicht der kleine Urethralpolyp? Erst nach zwei Jahren konnte ein Gebärmutterkarzinom ausfindig gemacht werden. Lag hier ein Therapiefehler der Behandelnden vor, weil sie zu Beginn die objektiv falsche Diagnose stellten? 

verfasst von:
Mag. rer. publ. Dr. jur. Martin Sebastian Greiff
Funktionen des Darmmikrobioms.

01.09.2022 | Darmmikrobiom | Schwerpunkt: Mikrobiom

Sechs grundlegende Fragen zum Mikrobiom

Das Wissen rund um das Thema Darmmikrobiom wächst mit rasanter Geschwindigkeit und nimmt inzwischen auch Einzug in die Diagnostik und Therapie verschiedener Erkrankungsbilder. Was ist das Darmmikrobiom und welche Funktionen erfüllt es? Wie wird es erforscht? Und gibt es "das" gesunde Darmmikrobiom? Diesen und weitere Fragen widmet sich der Hintergrundbeitrag.

verfasst von:
PD Dr. Fabian Frost
Ältere Frau bei angeleitetem Training

24.10.2022 | Mammakarzinom | Supportivtherapie

Fit werden vor der Krebstherapie: Das Potenzial der Prähabilitation

Vom Nutzen des bewegungstherapeutischen Trainings vor Therapiebeginn am Beispiel des Mammakarzinoms

Bei der Behandlung von Krebserkrankungen ist die Bewegungstherapie eine wichtige supportive Maßnahme. Diese kann bereits ab der Krebsdiagnose und noch vor Beginn der medizinischen Therapie eingesetzt werden. Erste Studienergebnisse weisen auf die große Bedeutung einer Prähabilitation bei Brustkrebspatientinnen hin.

verfasst von:
Lars Jauernig, Jana Asselborn, Julia Neudecker, Joshua Behrens, PD. Dr. Freerk Baumann
Schwellung des rechten Arms

31.10.2022 | Mammografie | Blickdiagnose

Dicker rechter Arm nach Mammografie

Eine 74-jährige Patientin stellt sich mit einem bläulich verfärbten, geschwollenen rechten Arm in der Sprechstunde vor. Der Umfang war sowohl am Ober- als auch am Unterarm deutlich größer als beim linken Gegenstück. Am Vortag hatte die Patientin eine – für Sie ungewöhnlich schmerzhafte – Mammografie erhalten. Wie lautet die Diagnose?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. Sportwiss. Christoph Raschka
Modell eines ungeborenen menschlichen Embryos

22.09.2022 | Intelligenzminderung | Journal club

Welche Antiepileptika erhöhen das Risiko für kognitive Entwicklungsstörungen?

In einer skandinavischen Registerstudie wurde an fast 4,5 Millionen Kindern analysiert, ob das Risiko für Autismus und/oder eine Intelligenzminderung erhöht ist, wenn deren Mütter Antiepileptika in der Schwangerschaft einnahmen. Demnach erhöhen zwei Wirkstoffe und bestimmte Kombinationstherapien das Risiko erheblich.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Bernhard J. Steinhoff

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.