Skip to main content
main-content

Gynäkologie und Geburtshilfe

Empfehlungen der Redaktion

19.11.2021 | SARS-CoV-2 | Nachrichten

Stillen trotz SARS-CoV-2-Infektion?

Auch nach einer pränatalen SARS-CoV-2-Infektion der Mutter kann und sollte das Kind gestillt werden, raten Forscherinnen aus Italien. In ihrer Studie fanden sich Hinweise sowohl für einen passiven Schutz als auch für eine aktive Immunisierung durch die Muttermilch.

Vulvodynie

Ein Schmerzgefühl in der Vulva ohne erkennbaren Grund: Weltweit leiden Frauen an der schmerzhaften gynäkologischen Erkrankung Vulvodynie. Wissenschaftliche Untersuchungen gibt es bisher kaum, auch weil die finanzielle Förderung knapp ist. Alle Informationen zur Epidemiologie, den bekannten Mechanismen sowie Optionen zum Management finden Sie hier kompakt auf einer Seite zusammengefasst.

28.10.2021 | Mammografie | Quiz

"Blauer Fleck" an der Brust – Hämatom oder Malignom?

Eine 80-jährige Patientin berichtet bei der jährlichen mammographischen Kontrolle über ein fleckenartiges blaues Hautareal an der Brust, dass kurz nach einem Bagatelltrauma vor einem Jahr aufgetreten sei und immer noch sichtbar war. Die Patientin wurde einige Jahre zuvor wegen eines lubulären multifokalen Karzinoms bestrahlt und operiert. Was hat es mit dem "blauen Fleck" auf sich?

Autoren:
Dr. A. Ruiu, S. Stuppner, M. Barillari, B. Pedrinolla, C. Casalboni, K. Eisendle, M. Pichler, E. Hanspeter, A. Cagini, M. Tauber, M. Maffei, P. Orrù, R. Polato, E. Cretella, F. Ferro

13.07.2021 | Adipositas | Leitthema | Ausgabe 10/2021

Metabolisches Syndrom – Warum es uns so schwerfällt abzunehmen

In der westlichen Welt ist mittlerweile über die Hälfte aller Menschen übergewichtig oder adipös. Hierdurch nimmt auch die Anzahl der Fälle von Diabetes mellitus Typ 2 zu und das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und andere Komplikationen steigt. Welche pathophysiologischen Zusammenhänge gibt es und welche therapeutischen Strategien können helfen?

Autor:
Hon.-Prof. Dr. Martin Merkel

13.10.2021 | Humane Papillomaviren | Leitthema | Ausgabe 11/2021

14 Jahre HPV-Impfung: Was haben wir erreicht?

Mit der Impfung gegen humane Papillomaviren (HPV) bestand zum ersten Mal die Möglichkeit, sich schon im Kindesalter vor dem Ausbrechen einer Tumorerkrankung zu schützen. Wie haben sich Impfquoten und Fallzahlen seit der Einführung entwickelt? Unser Autor wirft einen Blick auf die Erfolge der vergangenen Jahre – aber auch auf die zukünftigen Herausforderungen.

Autor:
Dr. Michael Wojcinski

04.11.2021 | Gynäkologie in der Hausarztpraxis | FB_CME | Ausgabe 19/2021

CME: Empfängnisverhütung – Welche Methode für welches Paar?

Nicht jedes Verhütungsmittel ist für jedes Paar gleich geeignet. Die Wahl der Methode richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen hinsichtlich kontrazeptiver Sicherheit, Schutz vor sexuell übertragbaren Erkrankungen und Anwendungspräferenzen. Zudem sollten Risikofaktoren und Compliance in die Wahl mit einfließen.

Autoren:
Dr. med. Caroline Aberl, Prof. Dr. med. Christian Thaler

08.11.2021 | ECTRIMS 2021 | Nachrichten

Neue Empfehlungen zur MS-Therapie

Die beiden europäischen Fachgesellschaften ECTRIMS und EAN haben ihre Leitlinien zur MS-Therapie aus dem Jahr 2018 aktualisiert. Im Fokus stehen ein schnellerer Wechsel zur hochwirksamen Therapien und das Therapiemanagement bei Schwangeren.

26.10.2021 | Geburt | Literatur kompakt | Sonderheft 1/2021

Sport in der Schwangerschaft verkürzt nicht riskante Geburtsphase

Die steigenden Sectioraten weltweit sind das Ergebnis der Evolution und naturwissenschaftlich objektivierbar. Der riskanten Geburtsphase mit Sport in der Schwangerschaft begegnen zu wollen, scheint sehr unrealistisch.

Autor:
Prof. Dr. med. Dipl. Psych. J. Matthias Wenderlein

10.11.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Mammakarzinom: Konsistenter Überlebensvorteil durch CDK-Hemmung plus Fulvestrant

Die Gabe eines CDK4/6-Inhibitors zusätzlich zu Fulvestrant führt bei Frauen mit HR-positivem HER2-negativem metastasiertem Brustkrebs zu einer klinisch bedeutsamen Verlängerung des Überlebens – und dies, laut einer Metaanalyse, weitgehend unabhängig von Patientinnen- und Tumoreigenschaften.

09.11.2021 | Präeklampsie | Nachrichten

Niedrig dosierte ASS schützt vor Präeklampsie

Schwangere mit hohem Risiko für Präeklampsie, die nach der zwölften Woche Low-Dose-ASS einnehmen, haben seltener ernste perinatale Komplikationen zu erwarten. US-Präventionsexperten empfehlen die Maßnahme daher weiterhin.

Behandlungspfad "(Hyper-)Emesis gravidarum"

Vor allem in ihren ersten Schwangerschaftswochen erleben 50 bis 90 Prozent aller Frauen Nausea und Emesis. Ein Teil der Patientinnen ist von der besonders schweren Form Hyperemesis gravidarum betroffen. Dieser Behandlungspfad führt sie von den verschiedenen Symptomen zur richtigen Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten.

30.10.2021 | Schwangerschaftsabbruch | Medizinrecht

Wer entscheidet beim Schwangerschaftsabbruch Minderjähriger?

Eine 16-Jährige wollte ihre ungeplante Schwangerschaft abbrechen und hat sich hierzu umfangreich beraten lassen. Der Vater der Schwangeren war mit dem Abbruch einverstanden, die Mutter verweigerte ihre Zustimmung. Das Urteil des OLG Hamm zu diesem Fall gibt wertvolle Anregungen für die weitere Diskussion.

Autor:
Joachim Klein

26.10.2021 | Harninkontinenz | Fortbildung | Sonderheft 1/2021

Mit Laser gegen Harninkontinenz

Unfreiwilliger Urinabgang kann bei Frauen in jedem Lebensalter auftreten und belastet in erheblichem Maße die Lebensqualität. Die vaginale Lasertherapie ist eine minimalinvasive, sichere und ambulant durchführbare Therapiemethode, die mit einer hohen Rate der Patientinnenzufriedenheit und geringen Nebenwirkungen einhergeht.

Autor:
Dr. med. Christian Ratz

08.11.2021 | Schmerzkongress 2021 | Kongressbericht | Nachrichten

Neue S3-Leitlinie zu perioperativen Schmerzen

Einen Akutschmerzdienst für jede Klinik mit OP, Bestätigung der Rolle von Nichtopioidanalgetika als wichtiger Baustein der perioperativen Schmerztherapie und etliche Anpassungen zur prozedurenspezifischen Analgesie: Das sind nur wenige Beispiele für die umfangreichen, differenzierten und dezidierten Empfehlungen in der neuen Leitlinie.

02.11.2021 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Positive Bilanz für Olaparib auch nach fünf Jahren

Die SOLO1-Studie brachte Hoffnung in die Therapie von Patientinnen mit Ovarialkarzinom mit einer BRCA-Mutation. Nun liegen weitere vielversprechende Daten nach fünf Jahren Nachbeobachtungszeit vor.

13.10.2021 | Humane Papillomaviren | Leitthema | Ausgabe 11/2021

Adjuvante HPV-Impfung nach zervikaler intraepithelialen Neoplasie?

Eine HPV(humane Papillomviren)-Impfung kann zuverlässig vor der Entstehung eines Zervixkarzinoms und seiner Vorstufen schützen. Aber kann sie auch die Rezidivrate nach einer operativen Therapie von zervikalen intraepithelialen Neoplasien reduzieren? Der Beitrag wertet drei aktuelle Metaanalysen zu dieser Fragestellung für Sie aus.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. Christian Dannecker

04.11.2021 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Aktuelle Medizin | Ausgabe 19/2021

Eisenmangel in der Schwangerschaft und post partum

Eisenmangelanämie bei Schwangeren ist weltweit ein Problem und kann sowohl für Mutter als auch Kind gefährlich sein. Vor allem im dritten Trimester kommt es zu einem erhöhten Bedarf, aber auch noch nach dem Ende der Schwangerschaft kann es zu einem Mangel kommen. Im Einzelfall muss ein Eisenmangel früh erkannt und behandelt werden.

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

21.10.2021 | Seltene Erkrankungen | Bild und Fall

Ein Relikt aus der Embryonalentwicklung?

Eine 67-jährige Patientin stellt sich mit fleischwasserfarbenen Ausfluss, vaginalen Blutungen sowie Miktions- und Defäkationsproblemen vor. Die gynäkologische Untersuchung offenbart ein Plattenepithelkarzinom im Bereich der Vagina, das sich histologisch jedoch zu keinem nahe liegenden Epithelium zuordnen lässt. Woher stammt der Tumor?

Autoren:
Stavroula Stavrou, Alexandra Puchala, Mirjam Upadhyay, Florian Ebner

07.07.2021 | Adipositas | Leitthema | Ausgabe 10/2021

Übergewicht und gynäkologische Krebserkrankungen: Welche Zusammenhänge sind bekannt?

Übergewicht und Adipositas steigern das Risiko für gynäkologische Krebserkrankungen wie Endometrium-, Ovarial- und postmenopausale Mammakarzinome. Grund sind vermutlich typische Stoffwechselveränderungen, die die Tumorprogression fördern. Der Beitrag fasst für Sie Ursachen und Therapieoptionen zusammen.

Autor:
Prof. Dr. Günter Emons

26.10.2021 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Praxis konkret | Sonderheft 1/2021

Restrisiken der Pränataldiagnostik

Die Ergebnisse eines Ersttrimesterscreenings beruhen auf einer Risikoberechnung. Aber wer trägt die bleibenden Restrisiken, wenn sich der Befund nach der Geburt des Kindes als falsch-negativ erweist? Ein aktueller Fallbericht mit Urteil des Landgerichts Hildesheim.

Autor:
Mag. rer. publ. Dr. jur. Martin Sebastian Greiff

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise