Skip to main content
main-content

Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Empfehlungen der Redaktion

22.03.2017 | Hormonsubstitution | Nachrichten

Hormonersatztherapie: Was die WHI-Studie angerichtet hat

Die Autoren der WHI-Studie haben ihre sehr negative Einschätzung der Hormonersatztherapie revidiert. Doch der Schaden ist bereits geschehen. Wie schwerwiegend die Folgen der Studie sind, erläuterte Prof. Dr. Petra Stute auf dem FOKO.

22.03.2017 | Orale Kontrazeption | Nachrichten

Thromboserisiko: Östrogen ist der Bösewicht!

Orale Kombinationskontrazeptiva (KOK) gehen mit erhöhtem Thromboserisiko einher. Insbesondere die neueren Gestagene sind in Verruf geraten. Viele Anwenderinnen sind nach wie vor verunsichert. Die Datenlage im Überblick.

02.03.2017 | Vasektomie | Nachrichten

Gelinjektion soll Männer reversibel sterilisieren

Statt eine Vasektomie vornehmen zu lassen, können sich Männer zur Kontrazeption womöglich bald ein Polymergel in den Samenleiter injizieren lassen. Diese Form der Sterilisierung wäre vermutlich auch leichter umkehrbar.

Aktuelle Meldungen

22.03.2017 | Hormonsubstitution | Nachrichten

Hormonersatztherapie: Was die WHI-Studie angerichtet hat

Die Autoren der WHI-Studie haben ihre sehr negative Einschätzung der Hormonersatztherapie revidiert. Doch der Schaden ist bereits geschehen. Wie schwerwiegend die Folgen der Studie sind, erläuterte Prof. Dr. Petra Stute auf dem FOKO.

22.03.2017 | Orale Kontrazeption | Nachrichten

Thromboserisiko: Östrogen ist der Bösewicht!

Orale Kombinationskontrazeptiva (KOK) gehen mit erhöhtem Thromboserisiko einher. Insbesondere die neueren Gestagene sind in Verruf geraten. Viele Anwenderinnen sind nach wie vor verunsichert. Die Datenlage im Überblick.

02.03.2017 | Vasektomie | Nachrichten

Gelinjektion soll Männer reversibel sterilisieren

Statt eine Vasektomie vornehmen zu lassen, können sich Männer zur Kontrazeption womöglich bald ein Polymergel in den Samenleiter injizieren lassen. Diese Form der Sterilisierung wäre vermutlich auch leichter umkehrbar.

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

07.02.2017 | Allgemeine Gynäkologie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Adipositas: Gibt es sinnvolle medikamentöse Therapieansätze?

Vor Einleitung einer multimodalen Adipositastherapie sollte die Begleitmedikation im Hinblick auf mögliche adipogene Effekte überprüft werden. Lässt sich allein mit einer Lebensstilintervention das angestrebte Ziel einer Gewichtsabnahme nicht erreichen, so kann zusätzlich eine adjuvante Pharmakotherapie in Erwägung gezogen werden.

02.02.2017 | Endokrinologie und Reproduktionsmedizin | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Adipositas – Bedeutung bei verschiedenen gynäkologisch-endokrinologischen Fragestellungen

Innerhalb der vergangenen 2 Dekaden hat sich die Adipositasinzidenz von etwa 15 auf über 25 % erhöht. Besonders dramatische Folgen hat die Adipositas bei Frauen mit männlichem Fettverteilungsmuster.

01.02.2017 | Orale Kontrazeption | Fortbildung | Ausgabe 1/2017

Bewertung des Thromboembolierisikos unter hormonalen Kontrazeptiva

Diverse Medienberichte über ein mögliches erhöhtes Thromboserisiko bei Anwendung kombinierter hormonaler Kontrazeptiva haben viele Patientinnen verunsichert. Die aktuelle Datenlage wird nachfolgend praxisrelevant zusammengefasst.

Update Gynäkologie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

17.02.2017 | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Perioperatives Management bei urogynäkologischen Eingriffen

Ziel der Arbeit war die Erstellung eines Leitfadens zum perioperativen Management urogynäkologischer Operationen, der als Orientierungshilfe für den Klinikalltag genutzt werden kann. Dafür wurde mittels Literaturrecherche und Darlegung eigener …

07.02.2017 | Allgemeine Gynäkologie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Adipositas: Gibt es sinnvolle medikamentöse Therapieansätze?

Vor Einleitung einer multimodalen Adipositastherapie sollte die Begleitmedikation im Hinblick auf mögliche adipogene Effekte überprüft werden. Lässt sich allein mit einer Lebensstilintervention das angestrebte Ziel einer Gewichtsabnahme nicht erreichen, so kann zusätzlich eine adjuvante Pharmakotherapie in Erwägung gezogen werden.

06.02.2017 | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Therapie der Dranginkontinenz

Die konservative Therapie der nichtneurogenen überaktiven Blase umfasst die Änderung des Trink- und Miktionsverhaltens, die Physiotherapie, die lokale Östrogenisierung und die anticholinerge Medikation. Bei älteren und multimorbiden Patientinnen …

02.02.2017 | Endokrinologie und Reproduktionsmedizin | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Adipositas – Bedeutung bei verschiedenen gynäkologisch-endokrinologischen Fragestellungen

Innerhalb der vergangenen 2 Dekaden hat sich die Adipositasinzidenz von etwa 15 auf über 25 % erhöht. Besonders dramatische Folgen hat die Adipositas bei Frauen mit männlichem Fettverteilungsmuster.

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für Gynäkologen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise