Skip to main content
main-content

Gynäkologie und Geburtshilfe

Aktuelle Übersichtsarbeiten

25.06.2021 | Mammakarzinom | Außer der Reihe | Ausgabe 8/2021 Open Access

Frühes Mammakarzinom: Aktuelle Strategien in der System- und Radiotherapie

17. Internationale St.-Gallen-Konsensuskonferenz vor dem Hintergrund deutscher Therapieempfehlungen diskutiert

Die mittlerweile 17. St.-Gallen(SG)-Konsensuskonferenz zur „Behandlung des frühen Mammakarzinoms“ (SG-BCC) stand unter dem Motto „Customizing local and systemic therapies for women with early breast cancer“. Sie griff damit ein Thema auf, das im …

Autoren:
Prof. Dr. med. Andreas Schneeweiss, Jens Huober, Sara Y. Brucker, Wilfried Budach, Carsten Denkert, Peter A. Fasching, Renate Haidinger, Nadia Harbeck, Christian Jackisch, Wolfgang Janni, David Krug, Thorsten Kühn, Sibylle Loibl, Volkmar Müller, Marc Thill, Christoph Thomssen, Michael Untch, Cornelia Kolberg-Liedtke, Diana Lüftner

23.06.2021 | Adrenogenitales Syndrom | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Praxishilfe: Hormontherapie des adrenogenitalen Syndroms

Über die optimale Therapie beim adrenogenitalen Syndrom gibt es widersprüchliche Angaben. Dieser Artikel bietet eine in der Praxis erprobte Orientierung zur individuellen Grundversorgung und wie auf besondere Situationen wie Stress, Operationen oder die Gefahr einer Nebennierenkrise zu reagieren ist.

Autoren:
Dr. med. Inka Baus, Prof. Dr. med. Paul-Martin Holterhus

16.06.2021 | Mammakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Real-World-Daten beim HR+/HER2- Brustkrebs - CDK4/6-Inhibitor Palbociclib auch in der klinischen Praxis wirksam und verträglich

Bei der Behandlung von Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem (HR+), HER2-Rezeptor-negativem (HER2-), fortgeschrittenem Brustkrebs hat sich die endokrinbasierte Kombinationstherapie mit einem CDK4/6-Inhibitor wie Palbociclib als Standard etabliert. Real-World-Daten aus den USA und Europa untermauern die Effektivität und die gute Verträglichkeit von Palbociclib in breiten Patientenkollektiven.

Pfizer Pharma GmbH

11.06.2021 | Vulväre intraepitheliale Neoplasien | Leitthema

Vulvadysplasie und Vulvakarzinom

Sowohl die intraepitheliale Neoplasie der anogenitalen Region als auch das Plattenepithelkarzinom der Vulva (VSCC) sind immer noch seltene Erkrankungen, wenngleich innerhalb der letzten Jahrzehnte ein kontinuierlicher Anstieg der Inzidenz sowohl …

Autoren:
Prof. Dr. Linn Wölber, Anna Jaeger

10.06.2021 | Harninkontinenz | Fortbildung | Ausgabe 6/2021

Urogenitalsonografie in der Inkontinenzdiagnostik

Die Urogenitalsonografie ist eine Ergänzung zur funktionellen und radiologischen Diagnostik bei Harninkontinenz. Tipps für den Einsatz in der Praxis, Fallbeispiele und Diagnosen für den prä- und posttherapeutischen Einsatz werden im Beitrag aufgeführt.

Autoren:
Dr. med. Jennifer Kranz, Dr. med. Sandra Schönburg, Dr. med. Stephanie Knüpfer, Prof. Dr. med. Ralf Tunn, Johannes Gutenberg-Universität Mainz Klinik PD Dr. med. habil. Tanja Hüsch

10.06.2021 | Zervixkarzinom | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 11/2021

Das Zervixkarzinom ist heute vermeidbar

Das Zervixkarzinom sowie auch andere durch humane Papillomaviren (HPV)-Infektionen verursachte Tumorerkrankungen gehören heute zu den vermeidbaren Krebserkrankungen. Notwendig sind dazu höhere HPV-Impfraten sowie eine breite Anwendung der modernen …

Autor:
Prof. Dr. med. Magnus von Knebel Doeberitz

10.06.2021 | Ovarialkarzinom | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 11/2021

Familiärer Brust- und Eierstockkrebs: Auf was achten, was tun?

Familien, in denen Mamma- und Ovarialkarzinome gehäuft auftreten, müssen identifiziert und richtig beraten werden. Da sind Sie auch als Hausarzt gefragt. Der nachfolgende Beitrag bietet eine hilfreiche Checkliste an und erläutert die präventiven …

Autoren:
Dr. med. Mirjam Schönfeld, Dr. med. Kristina Gassel, Dr. med. Sarah Meister, Niklas Amann, PD Dr. med. Rachel Würstlein, Prof. Dr. med. Sven Mahner, Prof. Dr. med. Nadia Harbeck, Dr. med. Anna Hester

01.06.2021 | Mammakarzinom | Gynäkologie aktuell

Update Immunonkologie beim triple-negativen Mammakarzinom

Das Immunsystem spielt im Hinblick auf die Weiterentwicklung zielgerichteter Therapiestrategien auch beim Mammakarzinom eine immer wichtigere Rolle. Insbesondere das triple-negative Mammakarzinom (TNBC) weist im Vergleich zu anderen Subtypen eine …

Autoren:
Dr. Anne-Sophie Heimes, Univ.-Prof. Dr. Marcus Schmidt

31.05.2021 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Off-Label-Einsatz von Medikamenten in der Schwangerschaft

Medikamentöse Behandlungen von Schwangeren sind eher die Regel als die Ausnahme. Wie in anderen Lebensphasen auch müssen bei chronischen Erkrankungen und akut auftretenden Krankheitssituationen Arzneimittel eingesetzt werden. Jedoch fast immer sind Fachinformationen mit Warnhinweisen für die Schwangerschaft versehen. Wie ist damit umzugehen?

Autoren:
Nadia Maaß, PD Dr. med. Katarina Dathe

30.05.2021 | Antikörper in der Onkologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Checkpointinhibitoren beim metastasierten Mammakarzinom

Lange Zeit wurde das Mammakarzinom aufgrund seiner geringen Mutationslast als nicht immunogener Tumor klassifiziert. Doch in der Heterogenität der Brusttumoren finden sich Untergruppen, die auch auf eine Immuntherapie – allein oder als Kombitherapie – ansprechen.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Antonia Busse, Prof. Dr. med. Diana Lüftner

26.05.2021 | Diagnostik in der Onkologie | Übersichten | Ausgabe 4/2021

MSI-Testung: Was ist neu? Was ist zu beachten?

Was ist neu? Was ist zu beachten?

Der Nachweis einer hochgradigen Mikrosatelliteninstabilität (MSI-H) bzw. der zugrunde liegenden Mismatch-Repair-Protein-Defizienz gewinnt an Bedeutung. Welche MSI-relevanten Zulassungen stehen aus und welche Testverfahren sind zu empfehlen? Antworten auf diese Fragen und ein Algorithmus geben Hilfestellungen für eine optimale Testroutine.

Autoren:
Prof. Dr. Josef Rüschoff, Gustavo Baretton, Hendrik Bläker, Wolfgang Dietmaier, Manfred Dietel, Arndt Hartmann, Lars-Christian Horn, Korinna Jöhrens, Thomas Kirchner, Ruth Knüchel, Doris Mayr, Sabine Merkelbach-Bruse, Hans-Ulrich Schildhaus, Peter Schirmacher, Markus Tiemann, Katharina Tiemann, Wilko Weichert, Reinhard Büttner

25.05.2021 | Strahlentherapie | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Langzeitüberlebende – ein Blick auf Spätfolgen der onkologischen Strahlentherapie

Durch bessere Behandlungsergebnisse in der Krebstherapie wächst die Zahl der Langzeitüberlebenden nach einer Krebserkrankung stetig und therapiebedingte Spätfolgen werden zunehmend sichtbar. Doch wie bedingt die Strahlentherapie das Risiko für kardiale Erkrankungen oder Folgeneoplasien? Und welche Maßnahmen sind angebracht?
 

Autoren:
Peter Scholz-Kreisel, Daniel Wollschläger

20.05.2021 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2021

Tumorrisikosyndrome: Erkennen – Untersuchen – Betreuen

Bis zu 10 % aller Tumorerkrankungen sind auf sogenannte Tumorrisikosyndrome zurückzuführen. In dieser Übersicht werden die häufigsten dieser Tumorrisikosyndrome vorgestellt. Ziel des Artikels ist es, das Wissen über Tumorrisikosyndrome zu vertiefen und diagnostische Entscheidungen im klinischen Alltag zu erleichtern.

Autoren:
Ann-Cathrine Berking, PD Dr. med. Anke Katharina Bergmann

16.05.2021 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Außer der Reihe | Ausgabe 7/2021 Open Access

Impfung gegen SARS-CoV-2 bei Krebspatienten

Im Beitrag erhalten Sie eine Übersicht zu aktuell verfügbaren COVID-19-Impfstoffen, deren Wirksamkeiten und Nebenwirkungen. Außerdem werden Empfehlungen zum Einsatz der Schutzimpfung bei Krebspatient*innen diskutiert. Welche Impfstoffe sollten verwendet werden und welcher Zeitpunkt ist optimal?

Autoren:
Prof. Dr. Marie von Lilienfeld-Toal, Christina Rieger, Nicola Giesen, Bernhard Wörmann

12.05.2021 | Chlamydien | Originalarbeit

Ich bin (mir) wICHtig

Eine Studie zu Akzeptanz und Auswirkungen ärztlicher Prävention im Setting Schule

Die Adoleszenz stellt ein wichtiges Zeitfenster für präventive Maßnahmen dar, weil eine Reihe gesundheitsgefährdender Verhaltensweisen in diesem Lebensabschnitt erstmalig auftreten kann. Jugendliche brauchen in Bezug auf ihre Gesundheit …

Autoren:
MPH Dr. med. Barbara Paetzel, Andrea Mais, Dr. med. Heike Kramer, Dr. med. Christine Klapp, Dr. Barbara Isensee

10.05.2021 | Antibiotika | Fortbildung | Ausgabe 5/2021

Antibiogramm: Welche Antibiotika testen und wie?

Die Maßstäbe für die Austestung von Antibiotika werden immer komplexer. Gerade deshalb ist es unabdingbar, sich mit den Grundprinzipien der Vorgaben auseinanderzusetzen. Im Beitrag werden Normen, Neuheiten und Leitsubstanzen besprochen und Tipps für die Antibiotikatestung in der Praxis gegeben.

Autor:
Dr. Ivo Beyaert

10.05.2021 | Uterus myomatosus | CME | Ausgabe 6/2021

Gutartige Tumoren des Uterus

Leiomyome sind die häufigsten gutartigen Tumoren des Uterus. Bis zur Menopause entwickelt ein Großteil aller Frauen Myome. Symptomatisch werden davon ca. 15–30 %. Klinisch kann es zu Hyper-und Dysmenorrhö kommen, ferner, in Abhängigkeit der Größe …

Autoren:
Kristina Diehl, Ibrahim Alkatout, Moritz Kanzow, Micaela Mathiak, Nicolai Maass, Mohamed Elessawy

07.05.2021 | Infektionen in der Schwangerschaft | Leitthema | Ausgabe 6/2021

Hygieneaspekte in der Schwangerenbetreuung

Eine Vielzahl von Erregern hat das Potenzial, einer schwangeren Frau oder ihrem ungeborenen Kind Schaden zuzufügen. Um die physiologische Vaginalflora mit ihrer Rolle in der natürlichen Infektionsprävention zu schützen, muss der Fokus auf der Prävention und nicht der Therapie von Infektionskrankheiten in der Schwangerschaft liegen. Welche Maßnahmen können geburtshilflich relevante Infektionen vermeiden? 

Autor:
Dr. Bernhard Niederle

06.05.2021 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Leitthema | Ausgabe 6/2021

Hygienestandards in der gynäkologischen Praxis

Eine konsequente Einhaltung von Hygienestandards in der gynäkologischen Praxis ist eine Herausforderung. Im Mittelpunkt steht dabei immer ein individueller Hygieneplan, um die Sicherheit von Mitarbeiter*innen und Patient*innen zu gewährleisten. Hier finden Sie einen Überblick über die geltenden Richtlinien und Gesetze.

Autor:
Prof. Dr. Gerd Neumann

05.05.2021 | Primäre Ovarialinsuffizienz | CME | Ausgabe 7/2021

CME: Prämature Ovarialinsuffizienz (POI)

Für die weibliche Fertilität sind Eizellreifung und Eizellreserve von entscheidender Bedeutung. Etwa 1 % aller Frauen leidet an einem permanenten oder zeitweisen Erlöschen der Ovarialfunktion vor dem 40. Lebensjahr. Für eine kompetente und realistische Beratung und Therapie bedarf es der genauen Kenntnis über Ursachen, Diagnostik und mögliche Begleitrisiken.

Autoren:
Dr. Julia Rehnitz, Thomas Strowitzki

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise