Skip to main content
main-content

Update Gynäkologie vom 02.08.2017

Update Gynäkologie vom 02.08.2017

28.04.2017 | Harnwegsinfektionen | Leitthema | Ausgabe 6/2017

Aktualisierte S3-Leitlinie "Unkomplizierte HWI" – das ist neu!

Aktualisierung 2017 der interdisziplinären AWMF S3‑Leitlinie

Kürzlich wurde die 2010 publizierte S3-Leitlinie zu unkomplizierten Harnwegsinfektionen (HWI) aktualisiert. Unter anderem wurde auch die Prophylaxe rezidivierender HWI aufgenommen. Der folgende Artikel fasst die wesentlichen Punkte zusammen

Autoren:
FEBU Dr. J. Kranz, S. Schmidt, C. Lebert, L. Schneidewind, W. Vahlensieck, U. Sester, R. Fünfstück, S. Helbig, W. Hofmann, E. Hummers, M. Kunze, E. Kniehl, K. Naber, F. Mandraka, B. Mündner-Hensen, G. Schmiemann, F. M. E. Wagenlehner

28.06.2017 | Gynäkologische Onkologie | Redaktionstipp | Galerie

Vulvakarzinom – eine Blickdiagnose?

Pruritus, Brennen, Dysurie: Die typischen Symptome eines Vulvakarzinoms gleichen denen gutartiger Erkrankungen. Umso wichtiger ist ein guter klinischer Blick. Diese Bilderstrecke zeigt, wie sich das Vulvakarzinom in seinem Erscheinungsbild von seinen häufigsten Differenzialdiagnosen unterscheidet.

01.07.2017 | Schwangerenvorsorge | Medizin aktuell | Ausgabe 4/2017

Problematik der Mutterschaftsvorsorge nach EBM-Nummer 01770

Die Versorgung einer gesetzlich versicherten Schwangeren nach der EBM-Nummer 01770 kann nur von einem einzigen Frauenarzt abgerechnet werden. Diese Bestimmung gilt seit vielen Jahren, war aber den Hauptakteuren, nämlich den werdenden Müttern, offensichtlich nicht bekannt genug, um sich danach zu richten. Das Recht der freien Arztwahl wurde extensiv und kreativ zulasten vieler Ärzte ausgelegt.

Autor:
Dr. med. Gerda Enderer-Steinfort

28.07.2017 | Schwangerenvorsorge | Nachrichten

Diät und Bewegung

Gewichtskontrolle senkt Risiko für Schnittgeburt

Programme zur Gewichtskontrolle von Schwangeren, die auf Diät und körperlicher Bewegung beruhen, sind unabhängig vom Body-Mass-Index der Frauen erfolgreich. Sie helfen zudem, die Rate an Geburten durch Kaiserschnitt zu senken.

Autor:
Robert Bublak

31.07.2017 | Zyklus und Ovulationsstörungen | Nachrichten

Explorative Studie

Akupunktur hilft, Regelschmerzen zu lindern

Ein australisch-neuseeländisches Forscherteam hat untersucht, ob sich dysmenorrhoische Schmerzen durch Akupunktur bessern lassen. Schmerzintensität und -dauer wurden zwar reduziert. Die Art der Akupunktur war dabei aber unwichtig.

Autor:
Robert Bublak

01.08.2017 | Hypertonie | Nachrichten

Hypertensive Schwangerschaftserkrankung

Hochdruckrisiko steigt schon im ersten Jahr post partum

Das mit einer hypertensiven Schwangerschaftserkrankung verbundene Risiko, später einen Bluthochdruck zu entwickeln, ist im ersten Jahr nach der Entbindung besonders hoch, bleibt aber langfristig erhalten.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

05.07.2017 | Zyklus und Ovulationsstörungen | Nachrichten

Das Hirn unter Hormonen

Kein kognitiver Knick während der Menstruation

Eine Studie hat die hormonellen Auswirkungen der Menstruation auf die Kognition von Frauen untersucht. Das Ergebnis widerlegt offensichtlich bisher Angenommenes.

Autor:
Stefan Saeemann

25.07.2017 | Fertilität und Kinderwunsch | Nachrichten

Spermienkrise

Werden westliche Männer immer unfruchtbarer?

Forscher zählen bei Männern immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit erlaubt das zwar nicht – möglicherweise ist der Schwund aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme.

10.04.2017 | Gynäkologische Onkologie | Leitthema | Ausgabe 7/2017

Multigentests zur Risikoabschätzung beim frühen Mammakarzinom

Ist bei meiner Mammakarzinom-Patientin eine Chemotherapie indiziert oder nicht? Um diese Frage zu beantworten, spielen neben den klassischen klinisch-pathologischen Kriterien auch zunehmend Multigentests eine Rolle. Wann sie zum Einsatz kommen und wie sie interpretiert werden, lesen Sie in dieser Übersicht.

Autoren:
Prof. Dr. M. Schmidt, C. Denkert

06.07.2017 | In vitro Fertilisation | Nachrichten | Onlineartikel

Künstliche Befruchtung

Ältere Frauen profitieren von jungen Männern

Wenn es um die Fruchtbarkeit geht, tickt nicht nur die biologische Uhr der Frau. Der Erfolg einer In-vitro-Fertilisation (IvF) steht und fällt damit auch mit dem Alter des Mannes.

Autor:
Viktoria Ganß

18.07.2017 | Schwangerschaft | CME-Kurs | Kurs

Habituelle Aborte – Diagnostik und Therapie entsprechend der S1-Leitlinie

Zeitschrift:
Der Gynäkologe | Ausgabe 7/2017
Autoren:
Prof. Dr. med. Frank Nawroth, Michael Bohlmann, Gabriele Gillessen-Kaesbach, Nina Rogenhofer, Clemens Tempfer, Tewes Wischmann, Michael von Wolff, Wolfgang Würfel, Bettina Toth
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
19.07.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Habituelle Aborte sind mit einem hohen Leidensdruck für die betroffenen Paare verbunden. In dieser CME-Fortbildung werden – angelehnt an die S1-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) – die nach heutiger Evidenz sinnvollen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen bei habituellen Aborten dargestellt.

20.06.2017 | Zervixkarzinom | CME-Kurs | Kurs

Vorgehen bei Frauen mit primärem Zervixkarzinom – Diagnostik und Therapie

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie | Ausgabe 6/2017
Autoren:
Dr. med. Christian Domröse, Prof. Dr. med. Peter Mallmann
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
14.06.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Wird ein Zervixkarzinom diagnostiziert, bestimmen mehrere Kriterien das therapeutische Vorgehen, z.B. das FIGO-Stadium und der Lymphknotenstatus. Eine übersichtliche Zusammenfassung der stadienadaptierten operativen, strahlentherapeutischen und medikamentösen Therapieformen finden Sie in dieser CME-Fortbildung.

17.07.2017 | Ovarialkarzinom | CME-Kurs | Kurs

Update der S3-Leitlinie für maligne Ovarialtumoren 2016

Zeitschrift:
Der Pathologe | Ausgabe 4/2017
Autoren:
PD Dr. A. Staebler, D. Mayr
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
18.07.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Die S3-Leitlinie für die Diagnose, Therapie und Nachsorge von malignen Tumoren des Ovars 2016 nimmt die wichtigsten Änderungen der WHO-Klassifikation 2014 zu den epitheliale Neoplasien des Ovars auf. Der CME-Kurs vermittelt den aktuellen Stand zum Tumorstadium, postoperativen Tumorrest, den histologischen Typen und dem Grading maligner Ovarialtumoren.

Bildnachweise