Skip to main content
main-content

Gynäkologische Diagnostik

alle Nachrichten zum Thema

06.04.2021 | Endometriumkarzinom | Nachrichten

Mit Urin- und Vaginalzytologie Endometriumkarzinome aufspüren

Britische Forscher liefern erste Hinweise, dass mittels Urin- und Vaginalzytologie vielen Frauen mit postmenopausaler Blutung eine invasive Diagnostik zum Ausschluss eines Endometriumkarzinoms erspart werden könnte.

24.03.2021 | Spezielle urologische Diagnostik | Nachrichten

Psychologischer Trick macht Zystoskopie weniger belastend

Wie stark die Schmerzen einer medizinischen Prozedur empfunden werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab, aber tatsächlich nicht unbedingt von der Schmerzintensität oder -dauer. Entscheidend ist vor allem der Schmerz am Ende des Eingriffs. Diesen Effekt können Behandelnde ausnutzen.

19.03.2021 | FOKO 2021 | Nachrichten

Von Wunsch-Sectio und gelungener Pränataldiagnostik

Ablehnen lässt sich der immer häufiger geäußerte Wunsch nach einem Kaiserschnitt kaum. Was also tun, wenn das Gegenüber eine vaginale Entbindung ablehnt? Konkrete Empfehlungen gibt die topaktuelle S3-Leitlinie „Sectio caesarea“ . Ebenfalls wichtig: eine juristisch wasserfeste Pränataldiagnostik.

17.07.2020 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Nachrichten

DEGUM: Zehn Regeln für Einsatz des nichtinvasiven DNA-Tests

In der Entscheidung bezüglich dieses Screeningtests wurden die Einwände seitens der Pränataldiagnostiker wenig berücksichtigt, bedauern Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e. V. (DEGUM). Sie haben deshalb zehn Empfehlungen erarbeitet, die zur Qualitätssicherung bei der Durchführung des NIPT-Tests gedacht sind.

16.01.2020 | Mammografie | Nachrichten

Macht Dr. Google das Brustkrebs-Screening verlässlicher?

Lässt sich die Treffsicherheit beim Brustkrebs-Screening mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) erhöhen? Wo die Reise hingehen könnte, zeigt eine Studie mit einem von Google Health entwickelten KI-System.

03.01.2020 | Mammakarzinom | Nachrichten

KI versus Ärzte: Wer Brustkrebs besser diagnostiziert

Mensch gegen Maschine: In einer Studie wurde untersucht, wer besser Brustkrebs in Mammografien aufspüren kann – Radiologen oder eine Künstliche Intelligenz von Google.

11.12.2019 | Mammografie | Nachrichten

Hohe Brustdichte: Weniger Intervallkarzinome bei Mammografiescreening mit MRT

Wie lässt sich das Mammografiescreening bei Frauen mit extrem hoher Brustdichte zuverlässiger machen und vor allem das Outcome verbessern? Eventuell mit einer zusätzlichen MRT?

11.12.2019 | HIV | Nachrichten

HIV-Infektion bei Frauen oft erst spät diagnostiziert

In ihrem aktuellen Bericht „HIV/AIDS surveillance in Europe 2019“ hat die WHO 10-Jahres-Daten zur Entwicklung von HIV und AIDS in Europa publiziert. Auffällig ist unter anderem der Trend zur späten Diagnose, insbesondere bei Frauen.

18.11.2019 | Schwangerschaft | Nachrichten

Schwangerschaft übersehen − warum der Urintest versagt hat

Einem Schwangerschaftstest sollte man nicht blind vertrauen. Insbesondere nicht, wenn die klinischen Symptome anderes nahelegen, wie der Fall einer 40-jährigen Patientin zeigt.

12.10.2019 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Nachrichten

Sonografie nach Woche 35 deckt fetale Anomalien auf

Eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung gegen Ende der Schwangerschaft kann Anomalien des Fetus aufdecken, die vorher nicht bekannt waren. Für die Planung der Geburt und das anschließende Management ist das bedeutsam.

19.09.2019 | Gesundheitspolitik | Nachrichten | Onlineartikel

Liposuktion und NIPT als Kassenleistungen – das müssen Sie wissen

Das Plenum des Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) hat am 19. September in seiner Sitzung beschlossen, Liposuktion bei Lipödem des Stadiums 3 zulasten der Kassen zuzulassen. Gleiches gilt für die nichtinvasive Pränataldiagnostik – unter einer Vorraussetzung.

29.07.2019 | Diagnostik in der Onkologie | Nachrichten

Digitale rektale Palpation: Freiwillige vor!

Wie lernt man am besten, Patienten digital rektal zu untersuchen? Simulationen sind da offenbar weniger erfolgreich als das Üben am lebenden Objekt, wie australische Urologen herausgefunden haben.

12.06.2019 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Nachrichten

cfDNA-Test auch bei Zwillingsschwangerschaft verlässlich

Der nichtinvasive Nachweis zellfreier DNA im mütterlichen Blut zeigt eine Trisomie 21 im Fall von Zwillingsschwangerschaften ähnlich verlässlich an wie bei Einlingen.

08.04.2019 | Präeklampsie | Nachrichten

PlGF-Bestimmung könnte Präeklampsie-Diagnostik verbessern

Der Nachweis des angiogenetischen Faktors PlGF soll dabei helfen, die Unsicherheit in der Diagnostik der Präeklampsie zu vermindern. In einer multizentrischen Studie ist das gelungen.

26.03.2019 | Mammakarzinom | Nachrichten

Brustkrebs: kein Vorteil durch zusätzliche Sonografie

Mammografie plus anschließende Sonografie – das hilft nicht dabei, mehr Karzinome in dichtem Drüsengewebe aufzuspüren als mit alleiniger Mammografie.

28.02.2019 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Nachrichten

Gesamtes Exom gerät in den pränatalen Fokus

Die pränatale Labordiagnostik hat einen weiten Weg zurückgelegt, von der Bestimmung des Alpha-Fetoproteins bis zur DNA-Analyse. Nun deutet sich der nächste Schritt an: die Sequenzierung des Exoms.

12.02.2019 | Gynäkologische Tumoren | Nachrichten

Viele Adnextumoren lassen sich konservativ angehen

Patientinnen mit Raumforderungen an den Adnexen, die sich im Ultraschallbild als gutartig darstellen, tragen nur ein geringes Risiko für ernste Komplikationen oder Krebs. Konservatives Vorgehen könnte hier durchaus eine Option sein.

15.01.2019 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Nach Konisation leidet die Präventionsbereitschaft

Die Diagnose einer Zervixdysplasie kann Frauen offenbar von der weiteren Teilnahme an Präventionsmaßnahmen abschrecken. Das gilt besonders, wenn eine Konisation nötig gewesen ist.

28.11.2018 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Einfache Ovarialzysten im Ultraschall sind Normalbefunde

Während sich aus einzelnen Ovarialzysten so gut wie nie ein maligner Befund entwickelt, erhöht das Auftreten komplexer Zysten und solider Raumforderungen, einer US-Studie zufolge, das Risiko für ein Ovarialkarzinom signifikant.

25.10.2018 | Ultraschall | Nachrichten

So geht die Sonografie schonender von der Hand

Mit einem kurzen Training gelingt es, eine hohe Griffstärke beim Führen eines Schallkopfes deutlich zu reduzieren und so das Risiko etwa für ein Karpaltunnelsyndrom beim Untersucher zu vermindern.

16.10.2018 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Zervix-Ca.-Vorstufen: Vorteile für HPV-Positive durch Test auf Doppelmarker

Der Test auf die beiden Marker p16 und Ki-67 könnte bei HPV-positiven Frauen ein Argument sein, nach einem negativen Testergebnis das Untersuchungsintervall zu verlängern, wie aus den Ergebnissen einer prospektiven US-Studie hervorgeht.

09.10.2018 | DGU 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Zystitis: Schneller zum Befund mit ACSS-Fragebogen

Der ACSS-Fragebogen ermöglicht eine sorgfältige und differenzierte Untersuchung von Frauen mit Zystitis-ähnlichen Symptomen. Auch zur Bewertung der Effizienz einer durchgeführten Therapie kann das Diagnostik-Tool eingesetzt werden.

31.08.2018 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Nachrichten

Kein Vorteil durch nichtinvasive Pränataltests?

Wird der invasiven Diagnostik bei Verdacht auf Trisomie 21 ein Bluttest auf zellfreie DNA vorgeschaltet, verringert das laut Erkenntnissen französischer Forscher nicht die Fehlgeburtsrate. Ihre Studie weist aber allerlei Merkwürdigkeiten auf.

10.07.2018 | Zervixkarzinom | Nachrichten

HPV-Test erkennt Krebsvorstufen früher als Dünnschichtzytologie

Als primäre Maßnahme zum Zervixkarzinom-Screening schneidet der HPV-Test besser ab als die Dünnschichtzytologie: Vier Jahre nach der ersten Untersuchung haben weniger Frauen eine CIN3+-Läsion. 

12.07.2018 | Mammografie | Nachrichten

Wie hoch ist der Preis des Screenings auf Brustkrebs?

Die auf Mammografie gestützten Programme für das Screening auf Brustkrebs können Krebserkrankungen nicht nur aufdecken, sondern auch verursachen. Wie hoch das Risiko dafür ist, haben britische Forscher berechnet.

13.06.2018 | Kaiserschnitt | Nachrichten

Nach einem Kaiserschnitt: Sono hilft, Komplikationen zu vermeiden

Nach einer Schnittentbindung kann sich die Lage der Gebärmutter zu einer mehr retrograden Position  verändern.

28.05.2018 | Endometriumkarzinom | Nachrichten

Transvaginaler Ultraschall bringt asymptomatischen Frauen keinen Vorteil

Finden sich bei asymptomatischen Frauen nach der Menopause unspezifische Befunde im Ultraschall, folgt oft eine invasive Diagnostik. Gelegentlich wird dabei ein Karzinom entdeckt. Glück im Unglück dank früher Diagnose? Eher nicht.

07.03.2018 | Schwangerenvorsorge | Nachrichten

Ein Fetus streckt die Zunge raus

Das Herausstrecken der Zunge gilt nicht unbedingt als Ausdruck der Wertschätzung. Kinder verteilen diese Geste zwar allgemein recht großzügig. Dass sich ihrer aber auch schon Feten bedienen, ist doch überraschend.

06.03.2018 | Frühkindlicher Autismus | Nachrichten

Ultraschall begünstigt möglicherweise Autismus beim Kind

Die Eindringtiefe des Ultraschalls bei der Schwangerschaftsvorsorge und eine spätere Autismus-Erkrankung des Kindes hängen womöglich zusammen. Zu diesem Ergebnis kommen amerikanische Forscher in einer Fall-Kontroll-Studie.

12.02.2018 | Mammografie | Nachrichten

Gymnastik vermindert Schmerzen bei der Mammografie

Ein wenig Gymnastik vor der Mammografie hilft, die Schmerzen während und nach der Untersuchung zu reduzieren. Übungen mit den Armen wirken dabei am besten.

19.12.2017 | Oligo- und Amenorrhoe | Nachrichten

Amenorrhö bei jungen Frauen systematisch abklären

Primäre und sekundäre Amenorrhöen können eine Vielzahl von organisch-anatomischen und endokrinologischen Ursachen haben. Wie man diagnostisch am besten vorgeht, hat Prof. Sabine Anthuber aus Starnberg anlässlich des Gyn-Update 2017 zusammengefasst.

08.12.2017 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Nachrichten

Ultraschalldiagnostik des Fötus: Was ist evidenzbasiert?

Wie kann das Gewicht von Feten zuverlässig bestimmt werden? Welche Untersuchungen sind sinnvoll, um eine Gefährdung des Fötus zu erkennen? Aktuelle Publikationen geben hilfreiche Hinweise.

25.10.2017 | Humane Papillomaviren | Kongressbericht | Nachrichten

HPV-positiv – was nun?

Die HPV-Testung gewinnt weltweit an Bedeutung im Zervixkarzinom-Screening. In der Detektion von CIN2+ Läsionen hat der HPV-Test im Vergleich zur Zytologie aus dem Pap-Abstrich eine höhere Sensitivität und eine niedrigere Spezifität gezeigt. Der vielfach befürchtete Anstieg der Kolposkopierate scheint jedoch auszubleiben.

09.10.2017 | Gynäkologische Onkologie | Nachrichten

MammaPrint für welche Patientinnen – und für welche nicht?

Ein Expertengremium der American Society of Clinical Oncology hat die Praxisleitlinie für den Umgang mit Biomarkern bei der Entscheidung für die adjuvante systemische Therapie von frühen Mammakarzinomen aktualisiert und präzisiert.

29.08.2017 | Polyzystisches Ovarialsyndrom | Nachrichten

PCO-Syndrom: Ultraschall-Diagnose ab 30 am zuverlässigsten

Ab 30 ist bei Verdacht auf ein Syndrom polyzystischer Ovarien die sonografische Bestimmung des Ovarvolumens und der Follikelzahl für die Diagnose am verlässlichsten. 

07.05.2017 | DGIM 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Fehldiagnosen: Hier passieren die meisten ärztlichen Fehler

Der erste Gedanke ist nicht immer der beste: Wenn im Kopf schon die "falsche" Diagnose steht, wird es schwer, diese zu korrigieren. Und das kann fatale Konsequenzen haben.

01.02.2017 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Nachrichten

Nackensepten deuten auf Chromosomen-Anomalien

Lassen sich in der Nackenfalte Septen nachweisen, ist das ein Hinweis auf chromosomale Probleme – unabhängig von der Dicke der Falte.

18.01.2017 | Ultraschall in der Gynäkologie | Nachrichten

2. Trimenon: Erweiterten Ultraschall wiederholen bringt wenig

Die Empfehlung in US-Leitlinien, den erweiterten Ultraschall im zweiten Schwangerschaftstrimenon zu wiederholen, wenn sich beim ersten Mal Strukturen nicht vollständig darstellen ließen, ist wohl überzogen. In einer großen Kohortenstudie war die Rate der neu entdeckten Fehlbildungen minimal.

09.12.2016 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Zervix-Ca.: Sekundärprävention mit HPV-Test und Zytologie

 Einer systematischen europäischen Untersuchung zufolge wird zur Sekundärprävention des Zervixkarzinoms das primäre HPV-Screening ab 30 Jahren als effizienteres Screening-Verfahren gewertet als die Zytologie.

29.11.2016 | Fertilität und Kinderwunsch | Nachrichten

Anti-Müller-Hormon kann nicht alle Fragen beantworten

Ob Fertilitätscheck oder Abort-Vorhersage, die Bestimmung des Anti-Müller-Hormons (AMH) soll alles können. Aktuelle Studien zeigen, dass das Einsatzgebiet doch begrenzter ist.

25.11.2016 | Ultraschall | Nachrichten

Keimschleuder Ultraschallsonde

Die Sonografie gilt allgemein als sichere Untersuchungsmethode. Doch sie kann ein Infektionsrisiko mit sich bringen, insbesondere dann, wenn der Ultraschallkopf in Kontakt mit Schleimhäuten und Körperflüssigkeiten kommt.

03.11.2016 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Kongressbericht | Nachrichten

Tipps bei stark adipösen Schwangeren

Die Pränataldiagnostik kann bei stark adipösen Patientinnen eine Herausforderung darstellen. Priv.-Doz. Dr. Ute Germer, Regenburg, gab in Stuttgart Tipps, wie die Schwangerenvorsorge doch gelingt.

29.10.2016 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Kongressbericht | Nachrichten

Nicht nur Aneuploidien: Das Ersttrimester-Screening kann mehr!

Die Ultraschalldiagnostik im späten ersten Trimenon der Schwangerschaft ist mehr als ein Screening auf Aneuploidie: Heute gelingt es zunehmend, schwere fetale Fehlbildungen früh zu detektieren.

28.09.2016 | Mammakarzinom | Nachrichten

Sonografie sagt Tumorgröße am genauesten voraus

Vor einer Brustkrebsoperation muss der Operateur eine Vorstellung davon haben, wie groß der zu entfernende Tumor ist. Welches bildgebende Verfahren dabei am meisten hilft, haben US-Forscher untersucht.

28.08.2016 | Mammakarzinom | Nachrichten

Auf negativen Befund im Brust-MRT ist Verlass

Die diagnostischen Leistungen der Magnetresonanztomografie (MRT) in der Abklärung verdächtiger Befunde der Mamma haben Forscher der Universität Wien untersucht. Überzeugt hat dabei vor allem die Aussagekraft negativer Befunde.

20.07.2016 | Mammografie | Nachrichten

Kein Überlebensvorteil bei im Screening entdeckten Tumoren

Im Vergleich zu Frauen mit symptomatischen Tumoren haben Frauen mit Brustkrebs, der beim Mammografiescreening diagnostiziert worden ist, keinen Überlebensvorteil. Womöglich liegt das an der Effektivität moderner Therapiekonzepte.

14.06.2016 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | Nachrichten

Hüftdysplasie durch umstrittene Wickeltechnik?

Trotz eines frühen klinischen Screenings hat sich in Australien die Zahl der erst nach dem dritten Lebensmonat diagnostizierten Hüftdysplasien verdreifacht. Experten halten einen Zusammenhang mit der Renaissance des Puckens für wahrscheinlich.

30.03.2016 | Mammografie | Nachrichten

Falsch positiver Mammografie-Befund – erhöhtes Krebsrisiko

Auch wenn ein Mammografiebefund sich als falsch positiv entpuppt, kann nur beschränkt Entwarnung gegeben werden. Das Krebsrisiko ist höher als ohne Befund. Das gilt besonders beim Nachweis von Verkalkungen.

01.03.2016 | Mammografie | Nachrichten

Brustkrebsscreening: Aggressive Tumoren gehen durch die Lappen

Offenbar kann das Mammografie-Screening aggressive Tumoren nicht vorzeitig aufspüren: In einer skandinavischen Analyse traten fortgeschrittene Karzinome auch Jahre nach dem Beginn des Screenings so häufig auf wie zuvor.

26.02.2016 | Zervixkarzinom | Nachrichten | Onlineartikel

Atypische glanduläre Zellen stehen für ein langfristig erhöhtes Krebsrisiko

Frauen, in deren Abstrich atypische glanduläre Zellen nachweisbar sind, haben ein deutlich erhöhtes Zervixkarzinomrisiko, und das für bis zu 15 Jahre.

21.01.2016 | Präeklampsie | Nachrichten | Onlineartikel

Steht eine Präeklampsie bevor? Die Antwort ist 38

Ein typisches Merkmal für Präeklampsie ist es, wenn sich im Serum von Schwangeren das Verhältnis zweier spezifischer Proteine verschiebt, die auf die Angiogenese wirken. In einer Studie ist nun ein einheitlicher Grenzwert bestimmt und validiert worden.

02.07.2014 | Krebsvorsorge in der Gynäkologie | Nachrichten | Onlineartikel

Zervix-Zytologie: Placet für die Auslagerung aus der Praxis

Das Landessozialgericht Schleswig macht einem Frauenarzt den Weg frei für den Betrieb eines Speziallabors in seinem unweit der Praxis gelegenen Privathaus. Allerdings dürfte wohl das BSG noch ein Machtwort sprechen.

18.11.2013 | Gynäkologische Onkologie | Nachrichten | Onlineartikel

Forscher fordern Abschied vom Pap-Screening

Kaum eine Früherkennungsmaßnahme hat sich als ähnlich erfolgreich erwiesen wie das zytologische Screening auf Zervixkrebs. Eine internationale Gruppe von Forschern plädiert dennoch dafür, auf ein HPV-Screening umzusteigen.

28.08.2012 | Gynäkologische Onkologie | Nachrichten | Onlineartikel

Frühgeburtsrate nach CIN-Therapie nur wenig erhöht

Frauen, die nach der Exzision einer zervikalen intraepithelialen Neoplasie (CIN) entbinden, haben nur ein gering erhöhtes Frühgeburtsrisiko.

23.08.2012 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Onlineartikel

Anti-Krebs-Gesetz beschlossen: Mehr Früherkennung, bessere Krebsdaten

Das Bundeskabinett hat ein Anti-Krebs-Gesetz beschlossen. Die wichtigsten Ziele: Die Früherkennung soll ausgebaut und die Krebsdaten einheitlich erfasst werden. Der Gesetzentwurf erntet großes Lob, die Umsetzung stößt auf Kritik.

16.07.2012 | Zervixkarzinom | Nachrichten | Onlineartikel

Imiquimod statt Konisation bei Zervixdysplasie?

Die Konisation ist die Standardtherapie fortgeschrittener zervikaler intraepithelialer Neoplasien. Doch nun scheint sich eine konservative Alternative abzuzeichnen.

Bildnachweise