Skip to main content
main-content

Gynäkologische Onkologie

Aktuelle Meldungen

15.10.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

ER-positiver/PgR-negativer Brustkrebs

Schlechtere Prognose nach neoadjuvanter Therapie

Patientinnen mit Östrogenrezeptor-positivem Mammakarzinom, dem der Progesteronrezeptor fehlt, sprechen besser auf eine neoadjuvante Therapie an als Frauen mit Progesteronrezeptor-positivem Krebs. Dennoch ist ihre Prognose schlechter.

Autor:
Robert Bublak

10.10.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

Rezidivrisiko senken

Radiotherapie nach DCIS: Früher ist besser

Bei Patientinnen mit duktalen In-Situ-Karzinomen (DCIS), die brusterhaltend operiert werden, sollten Verzögerungen der adjuvanten Radiotherapie vermieden werden.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

09.10.2017 | Gynäkologische Onkologie | Nachrichten

ASCO aktualisiert Empfehlungen

MammaPrint für welche Patientinnen – und für welche nicht?

Ein Expertengremium der American Society of Clinical Oncology hat die Praxisleitlinie für den Umgang mit Biomarkern bei der Entscheidung für die adjuvante systemische Therapie von frühen Mammakarzinomen aktualisiert und präzisiert.

Autor:
Robert Bublak

01.10.2017 | Mammakarzinom | Medizin aktuell | Ausgabe 10/2017

S3-Leitlinienupdate & mehr zum Mammakarzinom

Welche Neuerungen in der aktualisierten S3-Leitlinie „Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms“ stehen werden, haben Senologen teils bereits auf ihrem Kongress präsentiert. Diskutiert wurde auch, ob axilläre Lymphknoten bei brusterhaltender Therapie entfernt werden sollten.

Autor:
Beate Fessler

01.10.2017 | Mammakarzinom | onkologie aktuell | Ausgabe 6/2017

Was steigert die Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen?

Ein hohes Maß an Lebensqualität – das ist ein wichtiges Ziel in der Therapie von Frauen mit Mammakarzinom. Körperliche Aktivität ist als wichtiger Parameter längst identifiziert. Wenig beachtet ist dagegen eine adäquate Ernährung. Den Patientinnen auch wichtig ist: Wie sieht die Brust nach der Op. aus?

Autor:
Beate Fessler

27.09.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

Studie mit Patientinnen im Frühstadium

Mammakarzinom: Vorteil durch brusterhaltende Therapie bestätigt

Manchen Frauen mit Brustkrebs kann eine Mastektomie erspart werden, da sie nach einer brusterhaltenden Therapie mit Bestrahlung länger leben.

Autor:
Peter Leiner

25.09.2017 | Krebsvorsorge in der Gynäkologie | Nachrichten

Pilotstudie zu Zervix-Screening

Auch geimpfte Frauen profitieren von HPV-Screening

Im Vergleich zur zytologischen Untersuchung lassen sich mithilfe eines HPV-Screenings hochgradige Zellveränderungen der Zervix als Krebsvorstufen besser erkennen, auch bei Geimpften.

Autor:
Peter Leiner

21.09.2017 | Chemotherapie | Nachrichten

Bessere Beratung bei Brustkrebs gefordert

Chemo kann Fertilität nachhaltig beeinträchtigen

Eine Chemotherapie bei jungen Frauen mit primärem Brustkrebs kann die Ovarialfunktion so stark beeinträchtigen, dass sie selbst nach zwei Jahren nicht wieder das Niveau vor der Therapie erreicht. 

Autor:
Peter Leiner

18.09.2017 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Nachrichten

Krebstherapie

Mit alternativer Medizin früher ins Grab

Was passiert, wenn Patienten mit Krebs in einem heilbaren Stadium auf konventionelle Behandlung verzichten und sich stattdessen auf Alternativmedizin verlassen? Erstaunlicher als das Ergebnis mutet an, dass es so etwas tatsächlich gibt.

Autor:
Robert Bublak

16.09.2017 | Vulvakarzinom | Nachrichten

Risikofaktor HP-Virus

Vulvakarzinom: Immer mehr jüngere Frauen erkranken

Die Zahl der Frauen, die an einem Vulvakarzinom erkranken, steigt offenbar, wie eine aktuelle Analyse über einen Zeitraum von 20 Jahren ergab. Dabei lässt vor allem die altersgruppenspezifische Auswertung aufhorchen. 

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

01.09.2017 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Elf Studien liefern Hinweise

Ovarialkarzinom: Schlechtere Prognose durch Hyperthyreose?

Frauen mit einem Ovarialkarzinom haben möglicherweise eine schlechtere Prognose, wenn bei ihnen vor der Krebsdiagnose eine Hyperthyreose festgestellt worden ist. 

Autor:
Peter Leiner

01.09.2017 | Gynäkologische Onkologie | Literatur kompakt | Sonderheft 1/2017

Ovarial-Ca.: schlechtere Prognose bei Gewichtsverlust während der Chemotherapie

Übergewicht gilt auch bei der Entwicklung eines epithelialen Ovarialkarzinoms (EOC) als Risikofaktor, aber die Gewichtsabnahme während der Chemotherapie ist dann meist ein schlechtes Zeichen.

Autor:
Barbara Kreutzkamp

28.08.2017 | Gynäkologische Onkologie | Nachrichten

Analyse mit hochwertigen Studien

Kühlkappen bremsen Haarausfall

Chemotherapiebedingter Haarausfall lässt sich mithilfe von Systemen zur Kopfhautkühlung zumindest deutlich bremsen: Das hat nun ein Review mit Metaanalyse auf der Grundlage methodisch hochwertiger Studien bestätigt.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

24.08.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

Nach Mammakarzinom

Warum erwägt jede zweite Frau eine kontralaterale Mastektomie?

Nach einer Brustkrebsoperation überlegen viele Frauen, sich die kontralaterale Brust entfernen zu lassen, um einer weiteren Tumorerkrankung vorzubeugen. Das gilt auch für Patientinnen ohne spezifisch erhöhtes Risiko. Was sind ihre Gründe?

Autor:
Robert Bublak

21.08.2017 | Onkologie | Nachrichten

Deutscher Krebskongress

DKK 2018 – Jetzt noch Abstracts einreichen

Der Deutsche Krebskongress 2018 findet im kommenden Jahr vom 21. bis 24. Februar in Berlin statt. Wissenschaflter sind aufgerufen, ihre Studiendaten aus Medizin und Pflege dort vorzustellen. Abstracteinreichung möglich bis einschließlich 31. August 2017.

14.08.2017 | Gynäkologische Onkologie | Nachrichten

Fünfjahresdaten

Ganzbrustbestrahlung bei niedrigmalignen Tumoren überflüssig

Haben Frauen mit Brustkrebs ein relativ geringes Rezidivrisiko, reicht nach der Tumorresektion eine Bestrahlung des Tumorbetts. Dadurch lassen sich die Nebenwirkungen der Behandlung deutlich mildern.

Autor:
Thomas Müller

20.07.2017 | Hypercholesterinämie | Nachrichten

Gemeinsame Risikofaktoren

Mehr Malignome bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Personen, die Kandidaten für eine Statintherapie wären, erkranken und versterben einer US-Studie zufolge signifikant häufiger an Krebs als Personen, bei denen keine Statine indiziert sind. Eröffnen sich hier Prophylaxe-Chancen in beide Richtungen?

Autor:
Dr. Christine Starostzik

11.07.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

SOFT- und TEXT-Studien ausgewertet

Brustkrebs: Junge Frauen profitieren von ovarieller Suppression

Junge Frauen mit Brustkrebs profitieren von einer Suppression der Ovarialfunktion in Kombination mit Tamoxifen oder Exemestan mehr als durch eine Therapie mit Tamoxifen allein. 

Autor:
Peter Leiner

04.07.2017 | Ernährung bei Krebspatienten | Nachrichten

Geringere Gesamtmortalität

Mit fettarmer Kost leben Brustkrebspatientinnen länger

Frauen, die sich fettreduziert ernähren und dafür mehr Obst, Gemüse und Getreideprodukte verzehren, leben nach einer Brustkrebserkrankung signifikant länger als Frauen unter Standardkost, so das Ergebnis einer US-Studie.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

03.07.2017 | Gynäkologische Onkologie | Nachrichten

Daten aus prospektiver Studie

BRCA-Gene: Verlässlichere Daten zum Risiko für gynäkologische Tumoren

Anhand prospektiv erhobener Daten lässt sich verlässlicher als bisher das Risiko für Frauen mit BRCA-Mutationen ablesen, etwa an Brustkrebs zu erkranken. 

Autor:
Peter Leiner

Video-Beitrag

  • 29.06.2017 | IT für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

    Patient-Arzt-Internet

    Lobo: Ärzte brauchen mehr Internet-Wissen

    Mit eindringlichen Worten forderte Blogger Sascha Lobo beim Deutschen Ärztetag die Mediziner auf, die Digitalisierung im Gesundheitswesen aktiv mit zu gestalten – gerade auch zum Schutz der Patienten.

    Autor:
    Rebekka Höhl

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise