Skip to main content
main-content

Gynäkologische Onkologie

Empfehlungen der Redaktion

12.06.2018 | Mammakarzinom | Nachrichten

TAILORx-Studie

Brustkrebs: Multigentest hilft, Frauen die Chemo zu ersparen

Ein Multigentest auf 21 Gene kann manchen Frauen mit einem Hormonrezeptor-positiven sowie HER2- und nodal-negativen Karzinom der Brust eine Chemotherapie ersparen, wie die Ergebnisse der TAILORx-Studie vermuten lassen.

Autor:
Peter Leiner

04.06.2018 | Mammakarzinom | Gynäkoonkologie | Ausgabe 6/2018

S3-Leitlinie Mammakarzinom aktualisiert: Fünf Kapitel sind ganz neu

Die S3-Leitlinie Mammakarzinom wurde aktualisiert. Fünf ganz neue Kapitel kamen hinzu und der Themenkomplex der Früherkennung wurde integriert. Zudem wartet die Leitlinie mit neuen Empfehlungen zum Staging, zur Radio- und operativen Therapie sowie zur pathomorphologischen Untersuchung auf.

Autor:
Dagmar Kraus

28.05.2018 | Endometriumkarzinom | Nachrichten

Endometriumkarzinom

Transvaginaler Ultraschall bringt asymptomatischen Frauen keinen Vorteil

Finden sich bei asymptomatischen Frauen nach der Menopause unspezifische Befunde im Ultraschall, folgt oft eine invasive Diagnostik. Gelegentlich wird dabei ein Karzinom entdeckt. Glück im Unglück dank früher Diagnose? Eher nicht.

Autor:
Robert Bublak

12.05.2018 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Ausgabe 9/2018

Schichtdienst erhöht das Krebsrisiko

Schon länger wird vermutet, dass die Störung des Tag-Nacht-Rhythmus durch Schicht- und Nachtarbeit mit der Entstehung von Krebs zusammen hängt. Inzwischen mehren sich dazu die Belege. Zwei Studien dazu wurden bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeits- und Umweltmedizin vorgestellt.

Autor:
Friederike Klein

13.04.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Psycho-Onkologin im Interview

Prävention und Prognose der Fatigue

Die Prognose der Fatigue hat sich verschlechtert, die der Krebserkrankungen aber verbessert, sagt Dr. Pia Heußner. Die gute Nachricht für Patienten, die mit dem Symptom der unverhältnismäßigen Erschöpfung konfrontiert sind: Fatigue lässt sich vorbeugen. Wie, das erklärt die Psycho-Onkologin im Interview.

06.05.2018 | Ernährung bei Krebspatienten | Nachrichten

Brust- und Ovarialkrebs

Chemotherapie durch Kurzzeitfasten verträglicher?

Möglicherweise gelingt es bei Frauen mit Brust- oder Ovarialkrebs, die Chemotherapie verträglicher zu machen, indem sie während der Krebsbehandlung kurzzeitig fasten. Neue Hinweise dafür liefert eine Pilotstudie aus Berlin.

Autor:
Peter Leiner

15.05.2018 | Krebsvorsorge in der Gynäkologie | Nachrichten

Weniger Zervixkarzinom-Vorstufen

Cochrane-Analyse bestätigt Wirksamkeit der HPV-Impfung

Die Impfung gegen HPV schützt laut einem Cochrane-Review vor zervikalen Präkanzerosen, ohne dass es zu schweren Nebenwirkungen kommt. Die Effektivität hängt allerdings von Alter und HPV-Status der Frauen ab.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

02.04.2018 | Mammakarzinom | Medizin aktuell | Ausgabe 2/2018

Therapieregimes bei Brustkrebs anpassen

Immer wieder wird die Dauer der erweiterten adjuvanten Behandlung mit einem Aromatasehemmer bei postmenopausalen Patientinnen mit frühem Hormonrezeptor(HR)-positivem Brustkrebs diskutiert. Die derzeitige Studienlage spricht dafür, dass Dauer und Dosisintensität überdacht werden sollten.

Autor:
Birgit-Kristin Pohlmann

27.04.2018 | Alopezie | Nachrichten

Minoxidil kann helfen

Endokrine Therapie kostet Krebspatientinnen Haare

Patientinnen mit Brustkrebs, die Aromatasehemmer einnehmen müssen, laufen ein gewisses Risiko, eine androgenetische Alopezie zu entwickeln. Woran das liegt und was dagegen hilft, haben US-Dermatologen untersucht.

Autor:
Robert Bublak

06.03.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Fragen Sie konkret nach!

Suizidalität bei Tumorpatienten ansprechen

Etwa 15% aller Tumorpatienten äußern Suizidgedanken. Manch ein Behandler befürchtet vielleicht, durch sein Nachfragen erst solche Gedanken zu triggern. Dass diese Sorge unbegründet ist und warum Suizidalität definitiv angesprochen werden sollte, erklärt Prof. Anja Mehnert im Interview.

Autor:
Dr. med. Kim Jené

03.04.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Nicht nur Krebsentität ist entscheidend

Bewegungstherapie: Welcher Krebspatient braucht welches Training?

Körperkonstitution verbessern, Fatigue bekämpfen, Pneumonien vorbeugen: Mittlerweile lassen sich dutzende therapeutische Ziele für eine Bewegungstherapie bei Krebs formulieren, betont PD Dr. Freerk Baumann. Der Experte gibt Tipps für ein individuell zugeschnittenes Trainingssprogramm.

07.12.2017 | Endometriumkarzinom | CME | Ausgabe 2/2018

CME: Klassifikation, Therapie & Nachsorgeschemata beim Endometriumkarzinom

Eine Übersicht mit aktuellen Aspekten

Das Endometriumkarzinom ist in Industrienationen die häufigste Karzinomerkrankung der weiblichen Genitalorgane. Durch neue molekulare Untersuchungen und die Ergebnisse großer Studien haben sich hier Änderungen hinsichtlich Klassifikation, Therapieoptionen und Nachsorgeschemata ergeben.

Autoren:
N. Bock, D. Vordermark, Prof. Dr. med. G. Emons

02.03.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Tipps vom Experten

Sport, Krebs & Prävention: Was körperliche Aktivität tatsächlich bringt

Krebsrezidiven vorbeugen oder – besser noch – Krebs von vorne herein verhindern: Kann körperliche Aktivität dies leisten? Experte PD Dr. Freerk Baumann aus Köln rückt den Sport ins rechte Licht der Evidenz. 

10.02.2018 | Vulvakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Pruritus vulvae kann auch ein Karzinom sein

Nicht immer handelt es sich beim Pruritus vulvae um eine Pilzinfektion oder einen Östrogenmangel. Gerade bei älteren Patientinnen, die von diesem Symptom berichten, sollten Sie hellhörig werden.

Autoren:
PD Dr. med. Julia Jückstock, Christian Dannecker, Julia Gallwas, Thomas Blankenstein, Sven Mahner

12.03.2018 | FOKO 2018 | Nachrichten

Hitzige Kontroverse

Anspruch auf Mammografie-Screening ausweiten?

Frauen in Deutschland haben alle zwei Jahre Anspruch auf eine Mammografie, wenn sie zwischen 50 und 69 Jahre alt sind. Nun wird eine Ausweitung des Programms auf die 45- bis 75-Jährigen ins Auge gefasst. Ob das sinnvoll ist, darüber wurde auf dem diesjährigen FOKO der FBA kontrovers diskutiert.

Autor:
Dr. Beate Fessler

13.12.2017 | Ovarialkarzinom | Video-Artikel | Onlineartikel

Therapie

Ovarialkarzinom: Was tun im Falle eines Rezidivs?

Über die Hälfte der Patientinnen mit Ovarialkarzinom erleiden trotz erfolgreicher Primärtherapie ein Rezidiv. Prof. Dr. Hasenburg erklärt im Interview, welche Patientinnen von einer erneuten Operation profitieren und wie effektiv medikamentöse Therapien – u. a. der "neue" PARP-1/2-Inhibitor Niraparib – in der Rezidivsituation sind.

Autor:
Viktoria Ganß

02.03.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin C, Selen und Vitamin D – Mikronährstoffe für Krebspatienten?

Sollten Mammakarzinom-Patientinnen mit Vitamin C supplementieren? Wie hoch sollte der Plasmaspiegel von Vitamin D sein und welche Wirkung hat Selen bei Krebspatienten? Dr. Jann Arends, Freiburg, bezieht im Video-Interview Stellung zu den einzelnen Mikronährstoffen.

01.02.2018 | Erkrankungen der Ovarien | CME | Ausgabe 1/2018

CME: Ovarialzysten – Von der Differenzialdiagnose zur richtigen Therapie

Von der Differenzialdiagnose zur richtigen Therapie

Ovarialzysten sind häufige Befunde. Die Identifizierung von behandlungsbedürftigen Zysten steht im Vordergrund. Der CME-Kurs beschreibt die diagnostischen Verfahren und die Differenzialdiagnosen sowie am Beispiel zahlreicher Abbildungen die sonographischen Kriterien und ihre Aussage im Hinblick auf Malignität.

Autoren:
Nadine Rohloff, Sebastian D. Schäfer, Ludwig Kiesel

02.03.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Moderat bewegen statt ausruhen

Tumorbedingte Fatigue behandeln: "Den Patienten vom Sofa holen"

Tumorbedingte Fatigue ist therapierbar – beispielsweise durch Sport. Doch im Bereich der Fatigue gehe es nicht darum, alle Patienten zu Halbmarathonläufern oder Bodybuildern zu machen, sagt die Psycho-Onkologin Dr. Pia Heußner im Video-Interview. „Sondern es geht darum, Patienten erst einmal vom Sofa zu holen.“

13.12.2017 | Ovarialkarzinom | Video-Artikel | Onlineartikel

Fertilitätserhalt

Nach Ovarialkarzinom – mit Retransplantation & Hormontherapie die Lebensqualität erhalten

"Es geht nicht nur um das Überleben unserer Patientinnen, sondern auch um die Lebensqualität", betont Prof. Dr. Hasenburg. Denn Frauen mit Ovarialkarzinom werden immer jünger. Im Interview sprachen wir über die Möglichkeiten, ihre Fertilität zu erhalten.

Autor:
Viktoria Ganß

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2014 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Das Nachschlagewerk für alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Dieses Buch gibt in kompakter Weise einfach umsetzbare Handlungsanweisungen zum diagnostischen und therapeutischen Vorgehen und Hilfestellungen für die optimale Versorgung der Patientinnen.

Herausgeber:
Edgar Petru, Walter Jonat, Daniel Fink, Ossi R. Köchli

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise