Skip to main content

alle Nachrichten zum Thema

Assistenzarzt gibt Oberarzt ein chirurgisches Instrument

13.06.2024 | ASCO 2024 | Kongressbericht | Nachrichten

Fortgeschrittenes Ovarial-Ca.: Unverdächtige Lymphknoten entfernen?

Beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom und klinisch verdächtigen Lymphknoten in der Debulking-Op. ist die abdominale retroperitoneale Lymphadenektomie (RPL) Standard. Ohne verdächtige Lymphknoten ist der Nutzen fraglich.

Computergestützte Auswertung einer Mammographie

12.06.2024 | ASCO 2024 | Kongressbericht | Nachrichten

Wo Künstliche Intelligenz in der Onkologie eingesetzt wird

Wie lässt sich mit Künstlicher Intelligenz die Krebsversorgung voranbringen? Drei Beispiele vom ASCO-Kongress zeigen, wo es funktionieren kann: bei der Risikoabschätzung, der Vorhersage des Therapie-Ansprechens und beim telefonischen Kontakt mit Patientinnen und Patienten.

Impfung

12.06.2024 | ASCO 2024 | Kongressbericht | Nachrichten

HPV-Impfung schützt auch Männer vor Krebs

Die HPV-Impfung wird für Mädchen wie Jungen vorrangig empfohlen, um Zervixkarzinome bei Frauen zu verhindern. Doch auch andere HPV-assoziierte Krebserkrankungen werden reduziert.

Springer Medizin Podcast - Krebsentstehung: Wie Viren unser Immunsystem austricksen

11.06.2024 | Humane Papillomviren | Podcast | Nachrichten

Krebsentstehung: Wie Viren unser Immunsystem austricksen

Die Erfolge der HPV-Impfung zeigen, wie medizinisch relevant der Zusammenhang zwischen Viren und Krebs ist. Neben humanen Papillomviren spielen noch weitere Viren eine Rolle bei der malignen Transformation von Zellen. Über diese Mechanismen und neue Ansätze, die das Immunsystem auf die richtige Spur bei der Bekämpfung entarteter Zellen führen, sprechen wir in dieser Folge.

Mann injiziert sich Inkretinmimetikum

03.06.2024 | ASCO 2024 | Kongressbericht | Nachrichten

Schützt auch die medikamentöse Gewichtsreduktion vor Krebs?

Offenbar muss es nicht immer die bariatrische Chirurgie sein, wenn es darum geht, durch deutlichen Gewichtsverlust auch das Krebsrisiko günstig zu beeinflussen. Eine große Kohortenanalyse zur Behandlung mit GLP-1-Agonisten wurde dazu auf der ASCO-Tagung vorgestellt.

Hand hält IUP

04.06.2024 | Levonorgestrel | Nachrichten

Mehr Brustkrebs, aber weniger andere gynäkologische Tumoren mit Levonorgestrel-IUS

Unter Frauen, die ein Levonorgestrel-freisetzendes intrauterines System (IUS) verwenden, ist die Brustkrebsrate um 13% erhöht. Dafür kommt es deutlich seltener zu Endometrium-, Zervix- und Ovarialkarzinomen.

Junge Ärztin betrachtet Mammografie-Bild

26.05.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Mammakarzinom: Brustdichte beeinflusst rezidivfreies Überleben

Frauen, die zum Zeitpunkt der Brustkrebsdiagnose eine hohe mammografische Brustdichte aufweisen, haben ein erhöhtes Risiko für ein baldiges Rezidiv, legen neue Daten nahe.

Krebspatientin nimmt Tabletten

24.05.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Mehr Lebenszeit mit Abemaciclib bei fortgeschrittenem Brustkrebs?

In der MONARCHE-3-Studie lebten Frauen mit fortgeschrittenem Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Brustkrebs länger, wenn sie zusätzlich zu einem nicht steroidalen Aromatasehemmer mit Abemaciclib behandelt wurden; allerdings verfehlte der numerische Zugewinn die statistische Signifikanz.

Blutdruckmessgerät

21.05.2024 | Krebsvorsorge in der Gynäkologie | Nachrichten

Blutdrucksenkung könnte Uterusmyome verhindern

Frauen mit unbehandelter oder neu auftretender Hypertonie haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Uterusmyome. Eine Therapie mit Antihypertensiva geht hingegen mit einer verringerten Inzidenz der gutartigen Tumoren einher.

Infusionstropf mit Pflegepersonal im Hintergrund

16.05.2024 | Zielgerichtete Therapie | Nachrichten

Antikörper-Wirkstoff-Konjugat hält solide Tumoren in Schach

Trastuzumab deruxtecan scheint auch jenseits von Lungenkrebs gut gegen solide Tumoren mit HER2-Mutationen zu wirken. Dafür sprechen die Daten einer offenen Pan-Tumor-Studie.

Invasives lobuläres Mammakarzinom

15.05.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Mammakarzinom: Senken Statine das krebsbedingte Sterberisiko?

Frauen mit lokalem oder metastasiertem Brustkrebs, die Statine einnehmen, haben eine niedrigere krebsspezifische Mortalität als Patientinnen, die dies nicht tun, legen neue Daten aus den USA nahe.

Endometriumkarzinom

11.05.2024 | Endometriumkarzinom | Nachrichten

Alter verschlechtert Prognose bei Endometriumkarzinom

Ein höheres Alter bei der Diagnose eines Endometriumkarzinoms ist mit aggressiveren Tumorcharakteristika assoziiert, scheint aber auch unabhängig von bekannten Risikofaktoren die Prognose der Erkrankung zu verschlimmern.

Digitale Mammographien links in kraniokaudaler Projektion.

07.05.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Erhöhte Mortalität bei postpartalem Brustkrebs

Auch für Trägerinnen von BRCA-Varianten gilt: Erkranken sie fünf bis zehn Jahre nach der letzten Schwangerschaft an Brustkrebs, ist das Sterberisiko besonders hoch.

Junge Frau untersucht Gewebeprobe

03.05.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Nodal-negativ nach neoadjuvanter Chemo: Axilladissektion verzichtbar?

Wenn bei Mammakarzinomen durch eine neoadjuvante Chemotherapie ein Downstaging von nodal-positiv zu nodal-negativ gelingt, scheint es auch ohne Axilladissektion nur selten zu axillären Rezidiven zu kommen.

Ältere Frau nimmt Tablette

17.04.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Adjuvante Brustkrebstherapie: Doppelt hält besser

Frauen mit frühem HR-positivem und HER2-negativem Brustkrebs profitieren von Ribociclib plus adjuvanter endokriner Therapie: Invasive Rezidive treten damit zu etwa einem Viertel seltener auf als unter alleiniger endokriner Behandlung. Dafür sprechen die Resultate der Phase-3-Studie NATALEE.

Ärzteteam führt Hüftoperation durch

15.04.2024 | Knie-TEP | Nachrichten

Brustkrebs in der Vorgeschichte macht Gelenkersatz komplikationsträchtiger

Nach einer Hüft- bzw. Kniegelenkersatzoperation ist für Frauen mit vorausgegangener Brustkrebserkrankung offenbar das Risiko, innerhalb der nächsten fünf Jahre zu sterben, nicht höher als für Patientinnen ohne diese Erkrankung. Allerdings muss mit deutlich mehr intraoperativen Frakturen und venösen Thromboembolien gerechnet werden, zumindest bei Implantation einer Hüft-TEP.

Ärztinnen und Ärzte im OP

10.04.2024 | Postoperative Schmerztherapie | Nachrichten

Chronische Schmerzen nach Op. oft mit neuropathischer Komponente

In jedem zehnten Fall kam es in einer europäischen Studie postoperativ zu chronischen Schmerzen. Eine neuropathische Komponente war häufig, vor allem nach Brustkrebs-, aber auch nach Endometriose-Op. bzw. Kniegelenkersatz.

Lymphadenektomie

09.04.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Das Ende der vollständigen axillären Lymphknotendissektion

Frauen mit klinisch Lymphknoten-negativen Brusttumoren und Wächterlymphknoten-Metastasen können getrost auf eine vollständige axilläre Lymphknotendissektion verzichten: Tumorresektion, Bestrahlung und adjuvante Therapie genügen, bestätigt eine große Studie.

Sonographische Darstellung der Raumforderung

08.04.2024 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Screening auf Ovarialkrebs schadet mehr als es nützt

Angst und Stress, aber nur selten eine einschlägige Diagnose: Das sind die Folgen eines Screenings auf Ovarialkrebs. Besonders bei Frauen im Alter unter 40 Jahren schlagen die Nachteile zu Buche.

Frau bei Augenuntersuchung

27.03.2024 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Wenn die Immuntherapie ins Auge geht

Eine Frau entwickelt nach neun Zyklen Pembrolizumab plötzlich eine sterile Bindehaut-Ulzeration. Die Ergebnisse einer Biopsie sprechen für eine Medikamentennebenwirkung. Erst eine mehrere Monate dauernde Prednisolontherapie kann die Entzündung eindämmen.

Frau bei Mammografie

25.03.2024 | Diagnostik in der Onkologie | Nachrichten

Mehr Krebsdiagnosen, weniger krebsbedingte Todesfälle

In Großbritannien ist in den letzten 25 Jahren die Zahl der neu diagnostizierten Krebserkrankungen bei den 35- bis 69-Jährigen gestiegen, die Mortalitätsrate hingegen gesunken. Ein Trend, der nicht für alle Tumorentitäten gilt.

Zervixkarzinom FIGO IB1

18.03.2024 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Low-Risk-Zervixkrebs: Einfache Hysterektomie könnte genügen

Für bestimmte Patientinnen mit niedrig riskantem Zervixkarzinom scheint die einfache Hysterektomie der radikalen Operation onkologisch nicht unterlegen zu sein, wie eine Studie ergeben hat.

Mann erhält Chemotherapie

11.03.2024 | Metastasen | Nachrichten

Fast jede(r) Fünfte mit metastasiertem Krebs stirbt aus anderer Ursache

Wie groß das Risiko ist, dass Menschen mit metastasiertem Krebs innerhalb der nächsten Jahre an den Folgen bzw. an einer anderen Erkrankung sterben, hat eine Studiengruppe aus den USA untersucht – und einen Online-Rechner entwickelt, mit dem sich die Mortalität individuell abschätzen lässt.

Humane Papillomaviren auf Haut

05.03.2024 | DKK 2024 | Kongressbericht | Nachrichten

Viren und Krebs – eine zwiespältige Beziehung

Das Verhältnis von Viren und Krebserkrankungen ist janusköpfig. Auf der einen Seite existieren zahlreiche humanpathogene Tumorviren, die an der malignen Transformation beteiligt sind. Auf der anderen Seite können bestimmte onkolytische Viren dazu dienen, Tumorerkrankungen zu bekämpfen. Beide Seiten wurden auf dem DKK 2024 beleuchtet.

Ältere Frau beim Nordic Walking

05.03.2024 | DKK 2024 | Kongressbericht | Nachrichten

Prähabilitation – die Evidenz mehr wertschätzen?

Die Prähabilitation vor Tumoroperationen wird bisher nicht umfassend empfohlen – Grund ist die bisher dürftige Evidenz. Dabei gibt es erste Studien, die die Vorteile der Maßnahme klar belegen, so Expertinnen und Experten auf dem DKK 2024.

Springer Medizin Podcast - CUP-Syndrom

05.03.2024 | DKK 2024 | Podcast | Nachrichten

Metastasen ohne Ursprung: CUP-Syndrom zielgerichtet behandeln?

Wenn Metastasen entdeckt werden, deren Ursprung partout im Verborgenen bleibt, lautet die Diagnose "CUP-Syndrom" oder "Krebs bei unbekanntem Primärtumor". Die Prognose ist dann meist sehr schlecht. Hoffnung auf therapeutische Fortschritte macht die CUPISCO-Studie, geleitet von Prof. Dr. Alwin Krämer aus Heidelberg. Hier spricht er über das rätselhafte Syndrom und Angriffspunkte für zielgerichtete Therapien.

Blutabnahme

28.02.2024 | DKK 2024 | Nachrichten

Wann sich BRCA-Testen lohnt

Ob Brust-, Pankreas- oder Prostatatumoren: Erhalten Patientinnen und Patienten mit BRCA-Mutationen eine Therapie mit PARP-Hemmern, verbessert dies ihre Prognose erheblich. Voraussetzung dafür ist jedoch ein BRCA-Test. Dieser ist in Deutschland noch längst nicht üblich.

Krebszelle im linken Ovar

23.02.2024 | DKK 2024 | Kongressbericht | Nachrichten

Innovationen beim Ovarialkarzinom – PARP-Inhibitoren und darüber hinaus

Die zielgerichtete Therapie mit PARP-Inhibitoren zusätzlich zur chirurgischen und Chemotherapie hat für einen Teil der Patientinnen mit Ovarialkarzinom, bei denen die homologe DNA-Reparatur gestört ist, die Prognose deutlich verbessert. Doch es bleibt ein großer Innovationsbedarf – etwa bei Patientinnen, die dennoch ein Rezidiv entwickeln.

In Kooperation mit:
Deutsche Krebsgesellschaft e. V. und Stiftung Deutsche Krebshilfe
Medizinische Beratung eines älteren Paares

22.02.2024 | DKK 2024 | Kongressbericht | Nachrichten

Geschlechtssensibel therapieren in der Onkologie

Geschlechtsunterschiede nehmen in der Krebsmedizin bisher wenig Einfluss auf Therapieentscheidungen. Zu Unrecht, denn es scheint zumindest teilweise relevante Unterschiede zu geben.

In Kooperation mit:
Deutsche Krebsgesellschaft e. V. und Stiftung Deutsche Krebshilfe
Beinvenenthrombose Histologie

21.02.2024 | Thrombose | Nachrichten

Nach Krebs-Op. bleibt Thromboserisiko oft monatelang erhöht

Nach operativer Entfernung ihres Tumors haben Krebserkrankte teilweise über Monate ein deutlich erhöhtes Thromboserisiko. Eine schwedische Registerstudie zeigt, wer besonders gefährdet ist und wie lange die Risikoerhöhung anhält.

Ultraschallbild eines Ovarialkarzinoms

16.02.2024 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Zweistufige Screening-Strategie erfasst viele frühe Ovarialtumoren

Ein transvaginaler Ultraschall nach auffälligem CA125-Test kann recht zuverlässig Ovarialtumoren in einem frühen Stadium aufspüren. Darauf deuten Langzeitergebnisse der Screening-Studie NROSS bei über 7800 Frauen.

Zervixkarzinom FIGO IB1

09.02.2024 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Neueste Daten beim Zervixkarzinom sind „practice changing“

Im letzten Jahr machten auf den großen Krebskongressen vier Studien Furore, die den klinischen Alltag beim Zervixkarzinom verändern werden. Was sich genau getan hat, wurde auf dem 16. Jahreskongress des Tumorzentrums am CCC München vorgestellt.

Expression von PD-L1 in den Immunzellen

09.02.2024 | Molekular- und Tumorbiologie | Nachrichten

PD-L1-Tumor statt Lungenkrebs

Altes Denken behindert die Krebstherapie: Die bisherige Tumorklassifikation nach Organen passt nicht zur Wirkweise moderner Medikamente und kostet letztlich viele Menschenleben, sind Forschende aus Frankreich überzeugt. Sie fordern ein Umdenken.

Apparatur zur Brust-Biopsie

09.02.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

In den ersten Jahren nach Atypie-Diagnose kein erhöhtes Brustkrebsrisiko

Mit einer B3-Läsion mit Atypie steigt langfristig die Wahrscheinlichkeit, an Brustkrebs zu erkranken, doch nur wenige Frauen scheinen innerhalb der ersten drei Jahre nach Diagnose ein invasives Karzinom zu entwickeln. Eine Beobachtung, die womöglich die aktuellen Surveillance-Protokolle infrage stellt.

DCIS in der kontrastverstärkten Mammographie

05.02.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Brustkrebsmortalität nach DCIS dauerhaft erhöht

Wenn ein duktales Carcinoma in situ (DCIS) außerhalb einer Screeninguntersuchung diagnostiziert wurde, haben die betroffenen Frauen mindestens 25 Jahre lang ein massiv erhöhtes Risiko für invasiven Brustkrebs und Tod durch Brustkrebs.

Blutproben im Labor

31.01.2024 | Molekular- und Tumorbiologie | Nachrichten

Zusätzliche ctDNA-Analyse erhöht Ausbeute beim Tumor-Profiling

Um therapeutisch adressierbare Tumormutationen aufzudecken, lohnt es sich, bei metastasierten Karzinomen nicht nur Tumorgewebe, sondern parallel auch zirkulierende Tumor-DNA (ctDNA) zu analysieren. Bei einigen Entitäten zahlt sich eine solche Liquid Biopsy besonders aus. 

Brustkrebs in MRT-Aufnahme

29.01.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Palbociclib-Kombination ohne Überlebensvorteil beim fortgeschrittenen Brustkrebs

Palbociclib in Kombination mit Letrozol hat in den PALOMA-Studien im Vergleich zur alleinigen Letrozol-Therapie das progressionsfreie Überleben von Frauen mit fortgeschrittenem Brustkrebs vom Typ ER+/HER2- signifikant verlängert. Für das Gesamtüberleben trifft das gemäß aktueller Analyse leider nicht zu.

Frau erhält eine Spritze

29.01.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Fulvestrant in der neoadjuvanten endokrinen Brustkrebstherapie nicht von Vorteil

Postmenopausale Brustkrebspatientinnen mit Östrogenrezeptor-positivem HER2-negativem Tumor profitieren in der neoadjuvanten Situation offenbar nicht vom Einsatz des Anti-Östrogens Fulvestrant, weder allein noch in Kombination mit Anastrozol.

Frau mit Kopf- und Bauchschmerzen

26.01.2024 | Antiemetische Therapie | Nachrichten

Taugt Low-Dose-Olanzapin zum neuen antiemetischen Standard?

Übelkeit und Erbrechen sind gefürchtete Begleiterscheinungen der Chemotherapie von Malignomen. Ob sie sich auch mit geringeren Dosen von Olanzapin, kombiniert mit weiteren Antiemetika, eindämmen lassen, wollten indische Onkologen wissen.

Ein Abstrich vom Gebärmutterhals wird auf ein Objektivträger geschmiert

25.01.2024 | Humane Papillomviren | Nachrichten

Bei früh gegen HPV-geimpften Frauen gab es kein Zervixkarzinom mehr

Vor 15 Jahren wurde in Schottland ein Programm zur HPV-Impfung gestartet. Eine Analyse ergab jetzt: Bei keiner Frau mit Impfschutz im Alter von 12 bis 13 Jahren wurde ein Zervixkarzinom registriert. Von der Impfung profitierten Frauen aus sozial schwachen Gegenden besonders.

Frau bei der Mammografie

22.01.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Frühe Therapie Hauptgrund für sinkende Brustkrebsmortalität

Screening und verbesserte Therapien haben die Brustkrebsmortalität in den USA zwischen 1975 und 2019 um knapp 60% gesenkt. Fast die Hälfte der Reduktion lässt sich auf eine verbesserte Therapie in den Stadien I─III zurückführen, knapp 30% auf das Brustkrebsscreening.

Frau sitzt im Krankenhaus und bekommt Infusion

17.01.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Toripalimab plus nab-Paclitaxel verzögert die Progression von Brustkrebs

In der Zwischenauswertung der TORCHLIGHT-Studie spricht manches dafür, in der Erstlinientherapie von Frauen mit triple-negativem Brustkrebs nab-Paclitaxel mit dem PD-1-Antikörper Toripalimab zu kombinieren.

Patientin während Radiotherapie

15.01.2024 | Mammakarzinom | Nachrichten

Mit BEEP-Induktion wirksamer gegen Hirnmetastasen bei Brustkrebs?

Die schlechte Prognose von Brustkrebspatientinnen, die wegen Hirnmetastasen eine Ganzhirnbestrahlung benötigen, könnte einer Studiengruppe aus Taiwan zufolge durch eine BEEP-Induktionstherapie verbessert werden. Ihre Schlussfolgerung steht jedoch auf wackeligen Beinen.

Schwangere Frau tastet sich die Brust ab

19.12.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Wie sicher ist die Schwangerschaft nach Brustkrebs bei BRCA1/2-Trägerinnen?

BRCA1/2-Trägerinnen, die in jungen Jahren an Brustkrebs erkranken und danach schwanger werden, müssen offenbar nicht befürchten, dass dies zulasten der Krankheitsprognose geht.

Ein Mann wird in ein MRT geschoben

18.12.2023 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Nachrichten

Jeder Fünfte mit Kehlkopfkrebs entwickelt einen Zweittumor

Bei manchen Krebserkrankungen ist das Risiko für einen weiteren Primärtumor erheblich erhöht: Innerhalb von zehn Jahren erkranken rund 20% der Menschen mit einem Tumor des Kehlkopfs, der oberen Verdauungswege sowie der Blase und der Harnwege erneut an Krebs. 

Infusionstherapie

14.12.2023 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Antikörper-Wirkstoff-Konjugat verlängert Leben bei Ovarial-Ca.

Das Leben von Frauen mit Platin-resistentem Ovarialkarzinom lässt sich durch eine Therapie mit Mirvetuximab Soravtansin deutlich verlängern: Die Sterberate ist im Vergleich zu einer weiteren Chemotherapie um ein Drittel geringer.

Infusion

08.12.2023 | Onkologische Therapie | Nachrichten

Mindestanforderungen für intravasale Behandlungen abgesenkt

Einen kleinen Erfolg bei der Anpassung der Onkologie-Vereinbarung heftet der Berufsverband der Deutschen Urologie sich an seine Fahne: Die Mindestzahlen intravasal behandelter Patientinnen und Patienten werden deutlich abgesenkt.

Mikroskopisches Bild von abnormalen humanen Zervix-Zellen

04.12.2023 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Erhöhtes Langzeitrisiko für Zervixkarzinome nach aktiver Überwachung von CIN2

Sofort konisieren oder erst einmal aktiv überwachen? Bei zervikalen intraepithelialen Neoplasien von Grad 2 (CIN2) sollte bei dieser Entscheidung auch das Langzeitrisiko für ein Zervixkarzinom berücksichtigt werden.

Ärztin befragt Patienten

24.11.2023 | Geriatrische Onkologie | Kongressbericht | Nachrichten

Einfacher Fragebogen erleichtert geriatrisches Assessment

Zu wenig Zeit, kein Personal, unklare Vergütung: Das geriatrische Assessment hat sich in der onkologischen Versorgung noch längst nicht flächendeckend etabliert. Ein recht einfacher Arzt- und Patientenfragebogen soll das nun ändern.

Hände halten Zäpfchenpackung

27.11.2023 | Urogenitales Menopausensyndrom | Nachrichten

Brustkrebs-Mortalität bei vaginaler Östrogentherapie nicht erhöht

Wie sicher ist eine vaginal applizierte Östrogentherapie gegen urogenitale Symptome bei Frauen mit Mammakarzinom? In zwei Krebsregistern wurde ein möglicher Einfluss auf die krebsspezifische Mortalität untersucht.

Antikörper

24.11.2023 | Monoklonale Antikörper in der Krebstherapie | Kongressbericht | Nachrichten

Goldgräberstimmung in der ADC-Entwicklung

Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADC) könnten Checkpointhemmern bald den Rang bei den neuen Immuntherapeutika ablaufen. Fast alle großen Onkologikahersteller haben derzeit solche Medikamente in der Entwicklung.

Mikroskopisches Bild von abnormalen humanen Zervix-Zellen

20.11.2023 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Zervixkarzinom und Vorstufen: Was ist die optimale Nachsorgestrategie?

Bei Patientinnen mit fertilitätserhaltender Operation aufgrund von zervikalen intraepithelialen Neoplasien gilt es, kein Rezidiv zu übersehen. Forschende haben analysiert, welche Untersuchungen und Nachbeobachtungsintervalle sinnvoll sind.

Ältere Frau bei Mammografie

17.11.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Nicht nur globale Unterschiede beim Zeitpunkt der Brustkrebsdiagnose

Ob Mammakarzinome rechtzeitig erkannt werden, hängt noch immer stark davon ab, in welchem Land die Betroffenen leben. Aber auch in privilegierten Nationen gibt es Gruppen, bei denen die Diagnose zu spät erfolgt.

Mammographie-Ergebnis

13.11.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Erhöhtes Brustkrebsrisiko nach falsch positiver Mammografie

Bei Frauen mit falsch positivem Mammografiebefund ist das Brustkrebsrisiko deutlich erhöht. Besonders gefährdet, anschließend an Brustkrebs zu erkranken, sind einer schwedischen Analyse zufolge neben älteren Frauen auch solche mit geringer Brustdichte.

DCIS in der kontrastverstärkten Mammographie

13.11.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Wie DCIS-Größe und -Randstatus mit dem Krebsrisiko zusammenhängen

Tumorgröße und Resektionsrand beeinflussen das Risiko, nach chirurgischer Therapie eines DCIS ipsilateral ein Rezidiv oder ein invasives Mammakarzinom zu entwickeln. Zur Differenzierung von Hoch- und Niedrig-Risiko-DCIS tragen sie trotzdem wenig bei.

Ambulante Chemotherapie

09.11.2023 | ESMO 2023 | Kongressbericht | Nachrichten

Immuntherapie effektiv bei Endometriumkarzinom

Beim fortgeschrittenen/rezidivierten Endometriumkarzinom kann eine Immuntherapie zusätzlich zur Chemotherapie in der Erstlinienbehandlung das Fortschreiten der Erkrankung für Patientinnen mit bestimmten molekularen Subtypen verzögern.

Ältere Frau mit Tablette

09.11.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Pyrotinib verlängert PFS bei HER2-positivem Brustkrebs

Der Pan-HER-Hemmer Pyrotinib könnte eine Alternative zur dualen HER2-Hemmung mit Pertuzumab in der Erstlinientherapie bei metastasiertem Mammakarzinom darstellen. In Kombination mit Trastuzumab und Docetaxel war das PFS deutlich länger als ohne die neue Arznei.

Ältere Frau nimmt Tablette ein

07.11.2023 | ESMO 2023 | Kongressbericht | Nachrichten

Weiterer PARP-Inhibitor beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom

In der FLAMES-Studie profitierten Frauen mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom unabhängig vom BRCA1/2-Mutationsstatus von der Erhaltungstherapie mit dem PARP(Poly-ADP-Ribose-Polymerase)-Inhibitor Senaparib – zumindest in der chinesischen Studienpopulation.

Einer Frau wird eine Infusion gelegt

03.11.2023 | ESMO 2023 | Kongressbericht | Nachrichten

Zervixkarzinom: Sechs Wochen Chemo vorneweg

Standard beim lokal fortgeschrittenen Zervixkarzinom ist seit langem die Kombination von Chemotherapie und Bestrahlung (CRT). Eine Chemotherapie-Induktion vor der CRT verbessert die Prognose. Ein neuer Standard?

Invasives lobuläres Mammakarzinom

27.10.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Risiko für Brustkrebsrezidiv steigt mit BMI

Adipöse Frauen mit einem Hormonrezeptor-positiven Mammakarzinom scheinen weniger von einer Therapie mit Aromatasehemmern zu profitieren als solche mit normalem Gewicht. Das Rezidivrisiko ist bei ihnen bis um ein Drittel erhöht.

Ältere Frau mit Tabletten in der Hand

23.10.2023 | DGHO 2023 | Kongressbericht | Nachrichten

Behandlungswunsch am Lebensende – wie damit umgehen?

Ein Teil der Menschen mit inkurablen Krebserkrankungen wünscht sich tumorspezifische und intensivmedizinische Therapien auch bis nahe an das Lebensende. Wie kann mit Forderungen umgegangen werden, die im Widerspruch zu ärztlichen Zielvorstellungen stehen? Und was hilft bei der Konsensfindung über Therapieziele in der Palliativmedizin?

Inflammatorisches Mammakarzinom

23.10.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Inflammatorisches Mammakarzinom: Nach wie vor hohes Sterberisiko

Auch wenn sich das Überleben von Patientinnen mit inflammatorischem Mammakarzinom im Laufe der Jahre verbessert hat, bleibt es im Vergleich zu passenden Kontrollen mit nichtentzündlichem Brustkrebs schlecht.

Junge Frau erhält eine Impfung

17.10.2023 | Analkarzinom | Nachrichten

HPV-Impfung im jungen Alter schützt vor Analkrebs

Eine Impfung gegen humane Papillomviren (HPV) vor dem 17. Lebensjahr senkt nicht nur das Risiko für Zervixkarzinome, sondern geht auch mit einem signifikant reduzierten Risiko für Tumoren im Analbereich einher.

Laparoskopischer Eingriff

13.10.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Eierstockentfernung nach Brustkrebs-Op. verlängert Gesamtüberleben

Eine frühzeitige prophylaktische Salpingo-Oophorektomie (PSO) nach Mastektomie oder brusterhaltender Op. erhöht bei Mammakarzinompatientinnen mit Hochrisikogenen, vor allem BRCA1, die Überlebenschance.

Tuboovarialabszess bei pelvic inflammatory disease (MRT)

10.10.2023 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Adnexitis erhöht das Risiko für ein Ovarialkarzinom

Frauen mit epithelialem Ovarialkarzinom werden häufig erst diagnostiziert, wenn die Krankheit nicht mehr heilbar ist. Dementsprechend ist die Identifizierung von möglichen Risikofaktoren von größter Bedeutung. In einer Studie aus Schweden wurde nun die „pelvic inflammatory disease“ (PID) als solcher identifiziert.


Mammkarzinom in der 18F-FDG-PET-CT

09.10.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Folgetumoren bei DCIS: Auf die Adhärenz zur Hormontherapie kommt es an

Nebenwirkungen können die Adhärenz von Frauen mit duktalem In-situ-Mammakarzinom (DCIS) zu antihormonellen Therapien beeinträchtigen. Ein genaues Einhalten geht jedoch mit einer signifikant verbesserten Prognose einher.

Erste Hilfe

04.10.2023 | Herzinfarkt | Nachrichten

Gehäuft tödliche Herzinfarkte unter Krebsüberlebenden

Wer eine Krebserkrankung überlebt, sollte gut auf sein kardiovaskuläres Risiko achten: Die Wahrscheinlichkeit tödlicher Herzinfarkte und Schlaganfälle ist dann um rund ein Drittel erhöht.

Frau bei der Mammografie

21.09.2023 | Mammografie | Nachrichten

Mammografiescreening ab Juli 2024 auch für Frauen zwischen 70 und 75 Jahren

Die Altersgrenze für die Teilnahmeberechtigung am Mammografie-Screening wird von 69 auf 75 Jahre angehoben. Für den G-BA-Beschluss gibt es viel Beifall.

Sentinel-Node-Biospie

27.09.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Fürs axilläre Staging genügt beim frühen Brustkrebs womöglich der Ultraschall

Die Beurteilung der axillären Lymphknoten erfolgt bei Brustkrebspatientinnen üblicherweise invasiv durch die Sentinel-Node-Biopsie (SLNB). Bei sonografisch unauffälligen Lymphknoten und geringer Tumorgröße könnte man gemäß den Ergebnissen der SOUND-Studie womöglich darauf verzichten.

Ultraschallbild eines Ovarialkarzinoms

24.09.2023 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Zehn-Jahres-Daten bestätigen Lebenszeitgewinn durch HIPEC

In der OVHIPEC-1-Studie wurde erstmals gezeigt, dass Frauen mit Stadium-III-Ovarialkarzinom einen Überlebensvorteil haben, wenn die zytoreduktive Op. im Intervall mit HIPEC kombiniert wird. Jetzt liegen die Zehn-Jahres-Daten der Studie vor.

Mammogramm

23.09.2023 | Mammografie | Nachrichten

Künstliche Intelligenz unterstützt Mammografie-Screening

Auch in der Radiologie mangelt es an Fachkräften. Daten aus Schweden zufolge könnte der Einsatz künstlicher Intelligenz bei der Brustkrebsfrüherkennung zukünftig dazu beitragen, dieses Problem zu lösen.

kontralaterale Mastektomie

20.09.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Beeinträchtigt kontralateraler Brustkrebs die Überlebenschancen?

Ob Brustkrebspatientinnen, die ein kontralaterales Mammakarzinom entwickeln, ein erhöhtes Sterberisiko haben, ist unklar. Neue Daten lassen vermuten: Grundsätzlich nicht, aber es gibt Ausnahmen.

Ein Abstrich vom Gebärmutterhals wird auf ein Objektivträger geschmiert

15.09.2023 | Endometriumkarzinom | Nachrichten

Endometriumkarzinom: Assoziation mit reproduktionsbezogenen Merkmalen

Die Fortpflanzung betreffende Faktoren wie der Zeitpunkt von Menarche und Menopause sowie die Anzahl der Geburten scheinen auch bei asiatischen Frauen Hinweise auf das Endometriumkrebsrisiko zu liefern.

Endoskop

01.09.2023 | Früherkennungsuntersuchung | Nachrichten

Krebsscreening rettet Leben – oder doch nicht?

Allenthalben wird für die Teilnahme am Screening auf diverse Krebserkrankungen geworben, und das beliebteste Argument dafür lautet: Screening rettet Leben. Ob das stimmt, hat ein internationales Forschungsteam analysiert.

Frau macht Gymnastikübung in ihrem Schlafzimmer

12.09.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Sport und gesunde Ernährung mit wenig Einfluss auf die Chemo-Komplettierung

Körperliche Aktivität und eine ausgewogene Ernährung waren in Studien mit Brustkrebspatientinnen mit einer niedrigeren Sterblichkeit assoziiert. Wie in einer aktuellen Untersuchung aus den USA festgestellt wurde, haben sie jedoch keinen Einfluss auf die relative Dosisintensität (RDI) der Chemotherapie.

Frau hält Hände vor Unterleib

02.09.2023 | Diagnostik in der Onkologie | Nachrichten

Der besondere Fall: 15-Jährige mit Ovarialtumor

Ein 15 Jahre altes Mädchen stellt sich mit Bauchschmerzen und einer Raumforderung am rechten Eierstock vor. Was zunächst wie eine Zyste aussieht, entpuppt sich später als seltener Tumor.

07.09.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Rückkehr an den Arbeitsplatz nach Brustkrebs oft nicht dauerhaft

Bei Brustkrebsüberlebenden, die in ihre alte berufliche Position zurückgekehrt sind, kommt es häufig zu erneuten Unterbrechungen des Arbeitsverhältnisses. Eine französische Studie hat untersucht, woran das liegt.

Radioonkologin und Tätowiererin

05.09.2023 | Nachsorge und Beratung | Nachrichten

Kollegin sticht Brustwarzen-Tattoos aus medizinischen Gründen

Die Hamburger Radioonkologin Julia Precht lebt ihre künstlerische Seite als medizinisch-rekonstruktive Tätowiererin aus – und hilft Frauen nach Brustkrebs und Operation, sich mit einem Brustwarzen-Tattoo wieder wohlzufühlen.

Person im Kittel beim Rechnen

04.09.2023 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten

Externe Leistungen abrechnen – Kliniken benötigen einen Versorgungsauftrag

Von einem Krankenhaus veranlasste Leistungen sind nur dann kodierfähig, wenn es dafür einen Versorgungsauftrag gibt.

Springer Medizin Podcast - Fertilitätsprotektion

29.08.2023 | Onkologische Therapie | Podcast | Nachrichten

Der Schutz der Fertilität geht alle Fachrichtungen etwas an!

Bei Erkrankungen wie Krebs ist ein schneller Therapiestart oft entscheidend für die Prognose. Doch es lohnt sich innezuhalten und sich zu fragen: Ist die Fertilität meiner Patientinnen und Patienten gefährdet? Und wie kann ich sie schützen? Schnelles Handeln und eine gute Aufklärung sind gefragt, wie die beiden Expertinnen Sabine Kliesch und Nicole Sänger in dieser Episode verdeutlichen. 

Ältere Frau bei Mammografie

15.08.2023 | Mammografie | Nachrichten

Verursacht Brustkrebsscreening bei Älteren unnötiges Leid?

Je häufiger Brustkrebs bereits im Frühstadium durch Screening erkannt wird, desto besser – oder? Ganz so einfach ist es nicht: Das Risiko von Überdiagnostik ist hoch, besonders bei Älteren.

Frau erhält eine Strahlentherapie

23.08.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Keine Radiatio bei Brustkrebs mit niedrigem Risiko?

Patientinnen mit Brustkrebs im Frühstadium, die ein geringes Rezidivrisiko tragen, können nach brusterhaltender Operation und unter endokriner Adjuvanz womöglich auf eine Radiatio verzichten. Darauf weisen Ergebnisse der LUMINA-Studie hin.

Frau mit Haarausfall nach Chemotherapie

22.08.2023 | Alopezie | Nachrichten

Krebspatientinnen unzufrieden mit Scalp Cooling

Überwiegend nicht zufrieden mit dem Scalp Cooling zur Vermeidung von chemotherapiebedingtem Haarausfall waren Brustkrebspatientinnen in der Innsbrucker PRO-Hair-Safe-Studie. Ein Fazit der Studie: Die Sicht der Patientinnen mehr beachten!

Eine Krankenschwester bereitet Infusion für eine Schwangere vor

18.08.2023 | Malignome in der Schwangerschaft | Nachrichten

Brustkrebs in der Schwangerschaft: Viele Therapien sind dennoch möglich

Nicht alle Fortschritte in der Mammakarzinomtherapie können auf schwangere Brustkrebspatientinnen übertragen werden. Trotzdem gibt es Optionen für diese Gruppe von Erkrankten. Wie bei werdenden Müttern konkret vorgegangen werden sollte, wurde nun in einer Expertenrunde der European Society for Medical Oncology (ESMO) festgelegt.

Ärztin bei der Mammografie

13.08.2023 | Mammografie | Nachrichten

KI-gestütztes Mammografie-Screening sicher und effizient

Ein durch künstliche Intelligenz (KI) unterstütztes Mammografie-Screening führt zu einer vergleichbaren Krebserkennungsrate wie die klassische Doppelbefundung, bei erheblich reduziertem Arbeitsaufwand, ergab eine Studie aus Schweden.

Frau nimmt Tablette ein

10.08.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

CDK4/6-Hemmer verdoppelt PFS in der Erstlinie

Ein weiterer CDK4/6-Hemmer konnte in einer Phase-3-Studie das progressionsfreie Überleben von Frauen mit HR+/HER2--Brusttumoren erheblich verlängern: Die Add-on-Therapie mit Dalpiciclib in der Erstlinie war einer alleinigen Behandlung mit Aromatasehemmern überlegen.

Frau geht Spazieren

04.08.2023 | Zytostatische Therapie | Nachrichten

Spaziergänge lindern CIPN bei Frauen mit Ovarialkarzinom

Mit regelmäßigen Spaziergängen in flottem Tempo ließ sich in einer Studie mit Ovarialkarzinompatientinnen die chemotherapiebedingte Polyneuropathie ein wenig lindern.

Krebspatientin nimmt Tabletten

31.07.2023 | Tamoxifen | Nachrichten

Adjuvantes Tamoxifen: 30-Jahres-Ergebnisse publiziert

Die fünfjährige adjuvante Tamoxifengabe für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs hat sich als Standard etabliert. Eine schwedische Forschungsgruppe hat nun die Resultate einer 30-jährigen Nachbeobachtung veröffentlicht.

Frau hält Kapseln in der Hand

31.07.2023 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Ovarial-Ca.: PARP-Hemmer auch bei R0-Resektion vorteilhaft

Der PARP-Hemmer Niraparib verlängert das Leben in der Erhaltungstherapie bei fortgeschrittenen Ovarialtumoren auch dann, wenn eine R0-Resektion gelingt oder eine reduzierte Dosis benötigt wird.

Sentinel-Node-Biospie

24.07.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Verzicht auf Axilladissektion ändert nichts an der Therapie

Werden bei Frauen mit nodal-positivem Mammakarzinom nur suspekte Lymphknoten entfernt, zieht dies verglichen mit der axillären Lymphknotendissektion keine Änderungen der systemischen Therapie nach sich – so das Ergebnis einer Substudie von TAXIS.

Mastektomie-Narbe an einer männlichen Brust

20.07.2023 | Senologiekongress 2023 | Nachrichten

Männer mit Brustkrebs: „Wir müssen uns mehr um diese Patienten kümmern!“

Mit einem flammenden Appell wandte sich Prof. Dr. Christian Rudlowski, Bergisch Gladbach, beim Senologiekongress an ärztliche Kolleginnen und Kollegen. Manches ist beim Mammakarzinom des Mannes ähnlich wie bei der Frau, einiges aber auch anders – vor allem die Prognose fällt oft schlechter aus.

20.07.2023 | Senologiekongress 2023 | Nachrichten

DCIS: Wer braucht keine Adjuvanz?

Es wird empfohlen, bei einem duktalem Carzinoma in situ (DCIS) zu Risiken und Vorteilen einer adjuvanten Therapie zu beraten. Eine adjuvante Bestrahlung wie auch eine endokrine Therapie konnten in Studien das Rezidivrisiko senken. Aus Sachsen-Anhalt kommen jetzt Real-World-Daten zur adjuvanten DCIS-Therapie.

Frau bekommt eine Strahlentherapie

20.07.2023 | Strahlentherapie | Nachrichten

Brustbestrahlung: Tief einatmen zum Schutz des Herzens

Insbesondere bei der Strahlentherapie eines linksseitigen Mammakarzinoms kann das Herz langfristig Schaden nehmen. Die „Strahlentherapie bei tiefer Einatmung" („deep inspiration breathhold", DIBH) kann dem entgegenwirken.

Frau sitz mit Handy in der Hand auf einem Bett

20.07.2023 | Senologiekongress 2023 | Nachrichten

App-Unterstützung für Frauen mit Brustkrebs

Von den Möglichkeiten der digitalen Gesundheits-Applikationen (DiGA) können auch Brustkrebspatientinnen profitieren. Die Apps auf Rezept unterstützen unter anderem bei Ernährung und Nebenwirkungsmanagement, aber auch bei der Vernetzung der Patientinnen untereinander. Bisher sind zwei Anwendungen zugelassen.

Ganzbrustbestrahlung unter Einschluss der periklavikulären Lymphabflusswege

20.07.2023 | Senologiekongress 2023 | Nachrichten

KI ist in der Radioonkologie längst Standard

Während in vielen medizinischen Disziplinen über den künftigen Einsatz der Künstlichen Intelligenz (KI) noch diskutiert wird, ist sie in der Strahlentherapie, wo schon lange digitale Daten verarbeitet werden, bereits Alltag.

Frau mit Pillenpackung in der Hand

20.07.2023 | Senologiekongress 2023 | Nachrichten

Die Pille trotz BRCA-Mutation?

Trägerinnen pathogener Mutationen der Gene BRCA1 und BRCA2 haben bekanntermaßen ein erhöhtes Risiko für Brust- und Eierstockkrebs. Ob sie da hormonell verhüten können und sollten, ist auch eine Frage ihrer Lebensplanung.

Schwangere mit Venenkatheter

19.07.2023 | Senologiekongress 2023 | Nachrichten

Mama-Ca. in der Schwangerschaft: Prognose bei adäquatem Vorgehen nicht verschlechtert

In einer von 1.000 Schwangerschaften wird die Diagnose Brustkrebs gestellt. In vielen Fällen kann die Erkrankung gut behandelt und die Schwangerschaft fortgesetzt werden. Bei Diagnostik und Therapie gibt es einige Limitationen, die man kennen sollte.

Ärztin dokumentiert, Patientin sitzt gegenüber

19.07.2023 | Onkologie | Nachrichten

Wer Krebs lange überlebt hat, stirbt meist nicht am Tumor

Wie sich die krebsspezifischen und unspezifischen Mortalitätsrisiken für Langzeitüberlebende von Malignomen darstellen, haben Forscher anhand von US-Daten untersucht.

Ärztin betrachtet Mammografie-Befund

19.07.2023 | Senologiekongress 2023 | Nachrichten

Zertifizierte Brustkrebszentren erfassen fast 100% der Primärfälle

Seit gut 20 Jahren zertifiziert die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) Brustkrebszentren. Schon immer war der Anteil der an zertifizierten Zentren behandelten Brustkrebs-Patientinnen im Vergleich zum Anteil bei anderen Krebserkrankungen hoch. Inzwischen erfassen die Zentren praktisch alle Primärfälle.

Besprechung von Ärzten

19.07.2023 | Senologiekongress 2023 | Nachrichten

ChatGPT im Tumorboard?

Es wird immer schwieriger, die aktuellen Publikationen im Bereich Mammakarzinom zu überblicken. Systeme der Künstlichen Intelligenz können möglicherweise in Zukunft helfen, auf Basis der verfügbaren Evidenz Entscheidungen zu treffen. Bis dahin ist aber noch ein Stück des Weges zu gehen.

Wassergeburt für Mutter und Kind sicher

14.06.2024 Dammriss Nachrichten

Weder für die Mutter noch für ihr Baby stellt die Wassergeburt im Normalfall ein besonders Risiko dar, so das Ergebnis einer hochkarätigen Studie aus Großbritannien.

Fortgeschrittenes Ovarial-Ca.: Unverdächtige Lymphknoten entfernen?

13.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom und klinisch verdächtigen Lymphknoten in der Debulking-Op. ist die abdominale retroperitoneale Lymphadenektomie (RPL) Standard. Ohne verdächtige Lymphknoten ist der Nutzen fraglich.

Wo Künstliche Intelligenz in der Onkologie eingesetzt wird

12.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Wie lässt sich mit Künstlicher Intelligenz die Krebsversorgung voranbringen? Drei Beispiele vom ASCO-Kongress zeigen, wo es funktionieren kann: bei der Risikoabschätzung, der Vorhersage des Therapie-Ansprechens und beim telefonischen Kontakt mit Patientinnen und Patienten.

HPV-Impfung schützt auch Männer vor Krebs

12.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Die HPV-Impfung wird für Mädchen wie Jungen vorrangig empfohlen, um Zervixkarzinome bei Frauen zu verhindern. Doch auch andere HPV-assoziierte Krebserkrankungen werden reduziert.

Update Gynäkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.