Skip to main content
main-content

21.11.2017 | Gynäkologische Onkologie | Nachrichten

Brustkrebs

So häufig sind Spätrezidive nach antihormoneller Therapie

Autor:
Dr. Elke Oberhofer
Nach einer fünfjährigen antihormonellen Therapie hatten selbst Niedrig-Risiko-Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs ein überraschend hohes Risiko für Spätrezidive. Fraglich ist, ob die in einer aktuellen Großstudie gewonnenen Daten als Argument für eine Therapieverlängerung dienen können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.