Skip to main content
main-content

Gynäkologische Radiologie

Empfehlungen der Redaktion

12.03.2018 | FOKO 2018 | Nachrichten

Anspruch auf Mammografie-Screening ausweiten?

Frauen in Deutschland haben alle zwei Jahre Anspruch auf eine Mammografie, wenn sie zwischen 50 und 69 Jahre alt sind. Nun wird eine Ausweitung des Programms auf die 45- bis 75-Jährigen ins Auge gefasst. Ob das sinnvoll ist, darüber wurde auf dem diesjährigen FOKO der FBA kontrovers diskutiert.

14.07.2017 | Anomalien der Genitalorgane | Bild und Fall | Ausgabe 11/2017

Was ist die Ursache für die Schmerzen im Unterbauch?

Ein 10-jähriges Mädchen in gutem Allgemeinzustand und altersentsprechender Entwicklung wurde aufgrund seit 4 Wochen bestehender und an Intensität zunehmender Unterbauchschmerzen zum Ausschluss eines entzündlichen Geschehens auf unsere Kinderstation aufgenommen. Mittels Bildgebung kamen die Ärzte der Ursache auf die Spur.

26.04.2017 | Metastasen | Übersichten | Ausgabe 6/2017

Erscheinungsbild von Brustmetastasen extramammärer Tumoren

Die Merkmale, mit der sich intramammäre Metastasen verschiedener Primärtumoren in den einzelnen Bildgebungsmodalitäten zeigen, sind unterschiedlich und inkonstant. Wir haben in dieser Übersicht die radiologischen Befunde in Mammographie, Sonographie, MRT sowie CT und PET-CT zusammengetragen.

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

16.05.2018 | Mammografie | Nachrichten

Prognose von Intervallkarzinomen hängt stark vom Alter ab

Ob Frauen zusätzlich zum Mammografie-Screening weitere Untersuchungen benötigen, um Intervallkarzinome rasch zu entdecken, hängt nicht nur von ihrer Brustdichte ab. Für die Prognose spielt das Alter sogar die größere Rolle.

06.04.2018 | Mammakarzinom | Nachrichten

Jedes dritte Mammakarzinom im MRT übersehen

Wenn eine Brustkrebsdiagnose gestellt wird, entsteht oft die Frage, ob man den Tumor nicht vielleicht schon früher hätte entdecken können. Dass im MRT eine Menge Befunde übersehen werden, legt jetzt eine niederländische Studie nahe.

12.03.2018 | FOKO 2018 | Nachrichten

Anspruch auf Mammografie-Screening ausweiten?

Frauen in Deutschland haben alle zwei Jahre Anspruch auf eine Mammografie, wenn sie zwischen 50 und 69 Jahre alt sind. Nun wird eine Ausweitung des Programms auf die 45- bis 75-Jährigen ins Auge gefasst. Ob das sinnvoll ist, darüber wurde auf dem diesjährigen FOKO der FBA kontrovers diskutiert.

Kommentierte Studie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

06.10.2017 | Recht für Ärzte | Medizinrecht | Ausgabe 12/2017

Fehlerhafte Primärdiagnostik beim Mammakarzinom

Die gegenüber der Gutachterkommission Nordrhein erhobenen Vorwürfe von Patientinnen zum Mammakarzinom haben entgegen dem allgemeinen Trend der Gesamtverfahren in den vergangenen Jahren abgenommen. Zwar bestätigten sich in der Primärdiagnostik mit 60 % weiterhin überproportional viele Vorwürfe, allerdings wurde insgesamt bei weniger Patientinnen ein Mammakarzinom verkannt.

14.07.2017 | Anomalien der Genitalorgane | Bild und Fall | Ausgabe 11/2017

Was ist die Ursache für die Schmerzen im Unterbauch?

Ein 10-jähriges Mädchen in gutem Allgemeinzustand und altersentsprechender Entwicklung wurde aufgrund seit 4 Wochen bestehender und an Intensität zunehmender Unterbauchschmerzen zum Ausschluss eines entzündlichen Geschehens auf unsere Kinderstation aufgenommen. Mittels Bildgebung kamen die Ärzte der Ursache auf die Spur.

26.04.2017 | Metastasen | Übersichten | Ausgabe 6/2017

Erscheinungsbild von Brustmetastasen extramammärer Tumoren

Die Merkmale, mit der sich intramammäre Metastasen verschiedener Primärtumoren in den einzelnen Bildgebungsmodalitäten zeigen, sind unterschiedlich und inkonstant. Wir haben in dieser Übersicht die radiologischen Befunde in Mammographie, Sonographie, MRT sowie CT und PET-CT zusammengetragen.

Aktuelle Meldungen

Test Yourself

MRT-Kolloquium

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.05.2018 | Einführung zum Thema | Ausgabe 5/2018

Rund um das Lunatum

19.04.2018 | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Perilunäre Verletzungen

Perilunäre Verletzungen gehören zu den schwersten Verletzungen der Hand. Sie treten zwar vergleichsweise selten auf, bedürfen aber einer umso sorgfältigeren und zeitnahen Diagnosestellung. Wichtig zur Therapieplanung sind Alter und genaue Art bzw.

16.04.2018 | Original Article | Ausgabe 5/2018

Polyfunctionality of CD4+ T lymphocytes is increased after chemoradiotherapy of head and neck squamous cell carcinoma

In the past few years, new immunotherapeutic strategies have been successfully introduced into treatment of head and neck squamous cell cancer (HNSCC). The most prevalent agents are epidermal growth factor receptor (EGFR) antibodies, e. g. …

13.04.2018 | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Band- und Sehnenverletzungen an Fuß und Sprunggelenk

Verletzungen der Bänder und Sehnen von Sprunggelenk und Fuß gehören zu den häufigsten posttraumatischen Veränderungen, mit denen ein Allgemeinradiologe konfrontiert wird. Eine korrekte und präzise Beschreibung von Pathologie und möglichen …

Meistgelesene Beiträge

08.06.2017 | Suizid | Kasuistiken | Ausgabe 6/2017

Tod durch Trockeneis

25.03.2018 | DGP 2018 | Nachrichten | Onlineartikel

„Der Lungenrundherd ist ein Dilemma“

14.05.2018 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Zu zögerlich: Gynäkologe zu 400.000 € Schmerzensgeld verurteilt

15.05.2018 | Wissen macht Arzt | Nachrichten

Ärzte benennen Schwachstellen der Reform

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für Radiologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Radiologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Radiologie

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise