Skip to main content
main-content

Gynäkologische Radiologie

Empfehlungen der Redaktion

20.02.2018 | Magnetresonanztomographie | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Perianale entzündliche Erkrankungen: Update zu Bildgebung & Klassifikation

In den vergangenen 30 Jahren wurden Klassifikationen und Scoring-Systeme entwickelt, um den Ausprägungsgrad und die Entzündungsaktivität von Patienten mit anorektalen Fisteln und Abszessen zu objektivieren und zu messen. Was aktuell als Goldstandard gilt, lesen Sie in dieser Übersicht.

12.02.2018 | Mammakarzinom | Leitthema | Ausgabe 5/2018 Open Access

Brustkrebsfrüherkennung – Nutzen und Risiken richtig kommunizieren

Ein Cochrane-Review von 2006 zeigte: Von 2000 Frauen, die regelmäßig über zehn Jahre an der Mammografie teilnahmen, verstarb eine Frau weniger an Brustkrebs. Für jede Frau, die vor diesem Tod bewahrt wurde, wurden zehn andere überdiagnostiziert und überbehandelt. So lassen sich Nutzen und Schaden der Mammografie doch ganz gut verstehen, oder?

28.05.2018 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 7/2018

Wann ist die fetale MRT gefragt?

Die wichtigste pränatale Diagnostik stellt die Ultraschalluntersuchung dar, oft in Kombination mit der Dopplersonographie. Doch bei fetalen Pathologien, wie ZNS-Anomalien oder thorakalen Fehlbildungen, kommt sie an ihre technischen Grenzen. Eine gute Ergänzung stellt dann die MRT dar.

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

25.07.2018 | Mammakarzinom | Nachrichten

Frauen mit dichten Brüsten haben Nachteile im Screening

Eine umfangreiche Analyse von Daten aus Norwegen hat belegt, dass Frauen mit dichtem Brustgewebe häufiger und aggressivere Mammakarzinome entwickeln. Das könnte die Diskussionen um ein adäquates Screening auch hierzulande beeinflussen.

12.07.2018 | Mammografie | Nachrichten

Wie hoch ist der Preis des Screenings auf Brustkrebs?

Die auf Mammografie gestützten Programme für das Screening auf Brustkrebs können Krebserkrankungen nicht nur aufdecken, sondern auch verursachen. Wie hoch das Risiko dafür ist, haben britische Forscher berechnet.

03.07.2018 | Mammakarzinom | Leitthema | Ausgabe 7/2018

S3-Leitlinie Mammakarzinom: Aktuelles zur Früherkennung und zum Mammographie-Screening

Die wichtigsten Aktualisierungspunkte zur Früherkennung und Diagnostik des Mammakarzinoms in der neuen S3-Leitlinie 2017 werden in dieser Übersicht zusammengefasst.

Kommentierte Studie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

03.07.2018 | Mammakarzinom | Leitthema | Ausgabe 7/2018

S3-Leitlinie Mammakarzinom: Aktuelles zur Früherkennung und zum Mammographie-Screening

Die wichtigsten Aktualisierungspunkte zur Früherkennung und Diagnostik des Mammakarzinoms in der neuen S3-Leitlinie 2017 werden in dieser Übersicht zusammengefasst.

04.06.2018 | Mammakarzinom | Gynäkoonkologie | Ausgabe 6/2018

Früherkennung von Mammakarzinomen

Seit einigen Jahren werden genetische Untersuchungen zum Brustkrebsrisiko als Paneldiagnostik durchgeführt. Entsprechend der Einteilung in eine von drei Risikogruppen werden Frauen mit Risikogenen Mamma-MRT, Mammasonografie und Mammografie in unterschiedlichen Abständen angeboten.

28.05.2018 | Pränatale und perinatale Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 7/2018

Wann ist die fetale MRT gefragt?

Die wichtigste pränatale Diagnostik stellt die Ultraschalluntersuchung dar, oft in Kombination mit der Dopplersonographie. Doch bei fetalen Pathologien, wie ZNS-Anomalien oder thorakalen Fehlbildungen, kommt sie an ihre technischen Grenzen. Eine gute Ergänzung stellt dann die MRT dar.

Aktuelle Meldungen

Test Yourself

MRT-Kolloquium

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.10.2018 | Leitthema | Ausgabe 10/2018 Open Access

Biopsien von Nierenläsionen: wann und wie?

Die Nachfrage für bildgesteuerte Nierenbiopsien hat durch die erhöhte Detektion von Nierenläsionen zugenommen. Trotz der modernen Bildgebung können viele kleine Nierentumoren jedoch nicht als gutartig eingestuft werden, da sie von …

21.09.2018 | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Optimierung der Kriterien zur Schockraumalarmierung

Im TraumaNetzwerk DGU® sind über 600 Kliniken als zertifizierte Traumazentren organisiert. Diese müssen erhebliche Kosten aufwenden, um die benötigte personelle Vorhaltung und strukturelle Versorgungskompetenz zu gewährleisten [ 5 ].

21.09.2018 | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Datengüte des TraumaRegister DGU®

Das älteste bekannte krankheitsspezifische Register datiert auf das Jahr 1856. Im Jahr 2017 betrug die geschätzte Menge an Krankheitsregistern allein im Vereinigten Königreich mehr als 200 [ 2 , 3 ]. Es liegt auf der Hand, dass auch klinische …

20.09.2018 | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Zukunftsperspektiven des TraumaRegister DGU®

Das TraumaRegister DGU® hat sich seit seiner Gründung 1993 zu einem der größten Register v. a. im puncto Datenvielfallt entwickelt. Seit der Einführung des TraumaNetzwerk DGU® ist über das TraumaRegister DGU® eine quasi flächendeckende Abbildung …

Meistgelesene Beiträge

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für Radiologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Radiologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Radiologie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise