Skip to main content
main-content

Gynäkologische Tumoren

Noch wenige robuste Daten zur Checkpointinhibition beim TNBC

Frau erhält Chemotherapie

Die Daten zu Immuntherapien beim triple-negativen Mammakarzinom (TNBC) sind laut Prof. Stefan Paul Aebi, Luzern, vielversprechend. Doch die „beträchtliche Fragilität“ der Daten lasse noch nicht endgültig darauf schließen, ob die Wirkstoffe einen entscheidenden Nutzen für die Patientinnen haben. 

COVID-19-Patienten mit aktiver Krebserkrankung besonders gefährdet

Beatmete Patientin

In großen Registeranalysen sind zum Teil mehr als ein Viertel der mit SARS-CoV-2 hospitalisierten Krebskranken gestorben. Schwere Verläufe gibt es vor allem bei aktiven und metastasierten Tumoren, die Bedeutung der Krebstherapie ist noch unklar.

Brustkrebs-Screening: Natürliches Misstrauen gegen künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz

Das Vertrauen von Patienten in die röntgendiagnostischen Fähigkeiten von Algorithmen, die der sogenannten künstlichen Intelligenz dienen, ist offenbar begrenzt.

S2k-Leitlinie „Vaginalkarzinom" – das Wichtigste in Kürze

Weibliches Becken mit Geschlechtsorganen

Das Vaginalkarzinom gehört mit etwa 500 Fällen pro Jahr in Deutschland zu den seltenen Malignomen der Frau. Seit November 2018 steht eine S2k-Leitlinie zur Verfügung. Die hier in Kurzform dargestellte Leitlinie gibt Empfehlungen für die Diagnostik, Therapie und Nachsorge.

Körperliche Aktivität als Medizin? S3-Leitlinie zu Brustkrebs unter der Lupe

Patientin mit Physiotherapeutin

"Die Bewegungstherapie ist der Nebenwirkungsmanager in der Onkologie", sagt Dr. Freerk Baumann und erklärt, welche Nebenwirkungen der Brustkrebstherapie durch Bewegung gemindert oder sogar verhindert werden können. Wann und wie körperliche Aktivität auch schädlich sein kann und ob auch die Prognose beeinflussbar ist, sind weitere Themen, die wir besprechen.

CME-Fortbildungsartikel

14.10.2020 | Diagnostik in der Onkologie | CME | Ausgabe 6/2020

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen in der onkologischen Bildgebung

Maschinelles Lernen (ML) hält gegenwärtig Einzug in viele Bereiche der Gesellschaft, so auch in die Medizin. Diese Transformation birgt das Potenzial, den ärztlichen Berufsalltag drastisch zu verändern. In der Interaktion zwischen den Disziplinen …

24.09.2020 | Ovarialkarzinom | CME Zertifizierte Fortbildung

Anästhesie in der Gynäkologie

Das perioperative Management, beginnend bei der präoperativen Nutzen/Risiko-Bewertung über die intraoperative Betreuung bis hin zur postoperativen Behandlung lebt von der Zusammenarbeit der beteiligten Disziplinen. Als Grundlage für eine …

21.09.2020 | Tumorchirurgie | CME-Topic | Ausgabe 9/2020

Einsatz robotischer Systeme in der onkologischen Chirurgie

Das robotische Operieren nimmt einen immer stärkeren Stellenwert in der chirurgischen Onkologie ein. So werden radikale Prostatektomien in skandinavischen Ländern und den USA in der überwiegenden Mehrheit robotisch durchgeführt. Auch in …

08.09.2020 | Osteoporose | CME | Ausgabe 4/2020

Osteoporose – Was muss der Gynäkologe beachten?

Osteoporose ist eine häufige Erkrankung. Sie ist zudem multifaktoriell und polygenetisch in der Pathogenese. Deswegen sind verschiedene ärztliche Fachgruppen in die Betreuung von Osteoporosepatientinnen eingebunden. „Gate keeper“ aller weiblichen …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

04.12.2019 | Diagnostik in der Gastroenterologie | der besondere fall | Ausgabe 6/2019

Nicht immer ein Kolonkarzinom

Bei einer Patientin mit der Verdachtsdiagnose eines Kolonkarzinoms lagen Tumormarker von mindestens zwei verschiedenen Entitäten über der Norm. Die Immunhistochemie aus dem Kolon ergab dann einen entscheidenden Hinweis auf die sehr seltene Diagnose.

30.10.2019 | Schwangerschaft | Bild und Fall | Ausgabe 1/2020

Auffälliger Abstrich in der Schwangerschaft

Eine 25-jährige in der 14. SSW wurde wegen eines Pap V zur Dysplasiesprechstunde überwiesen. Bisher keine Vorsorgeuntersuchungen, keine Vorerkrankungen, Nikotinabusus. Die kolposkopische Abklärung wies auf ein invasives Geschehen hin. Diese Kasuistik zeigt: Auch in der Schwangerschaft gibt es Therapieoptionen wie Operation und Chemotherapie.

08.04.2019 | Gynäkologische Onkologie | Pitfalls | Ausgabe 4/2019

Achtung Fallstrickdiagnose – Karzinomverdächtiger Herdbefund im Uterus

Eine 53-jährige Frau, die vor 11 Jahren an einem Mammakarzinom erkrankte, stellt sich mit einer Postmenopausenblutung mit auffallendem sonographischen Befund vor.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

23.10.2020 | Mammakarzinom | Handlungsalgorithmus

Therapieoptionen beim hormonrezeptorpositiven, HER‑2-negativen metastasierten Mammakarzinom

Die Kommission Mamma der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO e. V.) hat aus den aktuellen Therapieempfehlungen vom März 2020 Handlungsalgorithmen erarbeitet, die als Orientierung in den verschiedenen Behandlungssituationen genutzt …

Autoren:
Prof. Dr. Achim Wöckel, Ingo Bauerfeind, Tanja Fehm, Wolfgang Janni, Volkmar Müller, Marc Thill, Christoph Thomssen, Michael Untch, Isabell Witzel, Andreas Schneeweiß, Alle Autoren für die AGO-Kommission Mamma

19.10.2020 | Mammakarzinom | Journal club | Ausgabe 10/2020

Externe APBI versus WBI für brusterhaltend operierte Brustkrebspatientinnen

Autor:
Prof. Dr. med. Rainer Souchon

08.10.2020 | Karzinom der Nebennierenrinde | Blickdiagnose | Ausgabe 17/2020

Routine-Sonografie liefert einen Treffer

Auch sieben Jahre nach der Behandlung eines Mammakarzinoms links kam eine 49-jährige Patientin noch regelmäßig zur Ultraschall-Nachsorge in unsere Praxis. Sie fühlte sich wohl, und der letzte Befund acht Monate zuvor war unauffällig gewesen. Nun …

Autoren:
Dr. med. Jochen B. Müller, Stefanie Müller

08.10.2020 | Ovarialkarzinom | Leitthema

Genetische Grundlagen des erblichen Mamma- und Ovarialkarzinoms

Die aktuelle Datenlage unterstreicht den Stellenwert der Keimbahndiagnostik für Prävention, Prognose und auch Therapiewahl. Insbesondere kosteneffektive Sequenzierverfahren werden die personalisierte Medizin in der Gynäkoonkologie weiter …

Autoren:
MBA PD Dr. rer. nat. Eric Hahnen, Prof. Dr. rer. nat. Alfons Meindl

07.10.2020 | Mammakarzinom | Aktuelles

Leben mit Metastasen

Welchen Bedarf haben erkrankte Frauen innerhalb der Frauenselbsthilfe Krebs e. V.?

Gemeinsam mit der Frauenselbsthilfe Krebs e. V. (FSH) wurde eine Bedarfserhebung über eine Online-Befragung bei Frauen mit einer metastasierten Krebserkrankung durchgeführt mit dem Ziel, Unterstützungsangebote für diese Zielgruppe im Rahmen der …

Autoren:
Prof. Dr. phil. Joachim Weis, Martina Jablotschkin, Silvia Brathuhn

06.10.2020 | Mammakarzinom | Leitthema

Ernährung und körperliche Aktivität – Bedeutung für Prävention, Prognose und Therapie gynäkologischer Tumorerkrankungen

In Deutschland werden 37 % aller Krebserkrankungen durch einen ungesunden Lebensstil verursacht. Dieser umfasst Übergewicht resultierend aus ungesunder Ernährung und zu wenig Bewegung sowie zu viel Alkoholkonsum und Rauchen. Ursächlich ist dies …

Autor:
Prof. Dr. Marion Kiechle

06.10.2020 | Ovarialkarzinom | Leitthema

Lynch-Syndrom (HNPCC‑Syndrom)

Das Lynch-Syndrom (LS) ist eines der häufigsten erblichen Tumorsyndrome. Bei betroffenen Frauen tritt als erstes Malignom (Sentinelkarzinom) häufig ein Endometrium- und/oder Ovarialkarzinom auf, meistens im jüngeren Lebensalter als bei …

Autoren:
Prof. Dr. Günter Emons, Stefan Aretz

06.10.2020 | Mammakarzinom | Leitthema

Hautsparende Mastektomie mit ästhetischer Rekonstruktion durch präpektorale Implantateinlage bei primär und sekundär prophylaktischen Operationen

Der Anteil der Mastektomien hat in Deutschland in den letzten Jahren trotz Mammographiescreening nur geringfügig abgenommen und liegt bei 27–29 % [ 16 ]. Dies hat auch mit der gestiegenen Akzeptanz prophylaktischer Operationen bei genetischer …

Autor:
Dr. Björn Wieland Lisboa

01.10.2020 | Magenkarzinom | Schwerpunkt: In-situ-Hybridisierung | Ausgabe 6/2020

ISH-basierte HER2-Diagnostik

Für die HER2-gerichtete Therapie ist der Nachweis einer Rezeptor-Überexpression und/oder der Genamplifikation mittels In-situ-Hybridisierung (ISH) von entscheidender Bedeutung. Im Laufe von mehr als 15 Jahren haben die Amerikanische …

Autoren:
Prof. Dr. Josef Rüschoff, Iris Nagelmeier, Bharat Jasani, Oliver Stoss

28.09.2020 | Mammakarzinom | Leitthema

Lifestyle, Ernährung, Sport und ihre Bedeutung für die Prävention hereditärer Krebserkankungen in der Gynäkologie

Siebenunddreißig Prozent aller Krebserkrankungen in Deutschland sind auf einen ungesunden Lebensstil zurückzuführen und wären somit vermeidbar. Dieser beinhaltet eine zunehmende Rate an Adipositas, Bewegungsmangel und ungesunder Ernährung.

Autoren:
Prof. Dr. Marion Kiechle, Sabine Grill
weitere anzeigen

Sonderberichte

16.06.2020 | Mammakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

HR+/HER2− fortgeschrittenes Mammakarzinom - Randomisierte Studien, Real-World-Daten und Leitlinien sprechen für CDK-4/6-Inhibitoren in der Erstlinie

Bei der Behandlung von Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem (HR+/HER2−) fortgeschrittenen Mammakarzinom hat sich der Einsatz einer Kombination aus einem CDK (cyclin-dependent kinase)-4/6-Inhibitor und einer endokrinen Therapie als Standard in der Erstlinientherapie breit etabliert.

Pfizer Pharma GmbH

Videos

07.05.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Orale Tumortherapie: Was und wie kommunizieren?

Um Abbrüchen bei oralen Tumortherapien vorzubeugen, ist eine bedachte Aufklärung besonders wichtig. Und auch über nicht verschreibungspflichtige Medikamente sollte der Arzt mit seinem Patienten sprechen und eventuell an einen Medikationsplan denken, wie Prof. Dr. Ulrich Jaehde erklärt.

04.05.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Adhärenz, nicht nur bei der Tumortherapie wichtig

Was steckt hinter dem multidimensionalen Konzept der Adhärenz und welche Arten können unterschieden werden? Prof. Dr. Ulrich Jaehde erklärt die Bedeutung der Adhärenz für die Medizin allgemein und für die Tumortherapie.

30.04.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Achtung Interaktion: Polymedikation und Wechselwirkungen in der Onkologie

Ihr Patient nimmt fünf oder gar mehr Medikamente gleichzeitig ein? Dann gilt es insbesondere auch in der Onkologie, an mögliche Interaktionen zu denken: Prof. Dr. Ulrich Jaehde gibt Beispiele für typische und oft unterschätzte Wechselwirkungen von oralen Tumortherapeutika und Tipps für den Umgang in der Praxis.

Buchkapitel zum Thema

2019 | Gynäkologische Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Medikamentöse Schmerztherapie

Schmerz ist eines der häufigsten Symptome im Rahmen von Tumorerkrankungen. 70–90 % von an Tumorleiden erkrankten Patienten werden im Laufe ihrer Erkrankung mit diesem sehr belastenden Symptom konfrontiert. In der Behandlung von Tumorerkrankungen …

2019 | Gynäkologische Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Allgemeine supportive Maßnahmen in der gynäkologischen Onkologie

Subileusbeschwerden werden symptomatisch mit Metamizol als antiödematöse Maßnahme, transdermalen Opioiden gegen die abdominellen Krämpfe, Kortikosteroiden peroral, und milden Laxantien wie Macrogol bekämpft. Beim Vorliegen eines Ileus sollte die …

2019 | Gynäkologische Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Metastatische Tumoren im Ovar

Metastatische Tumoren im Ovar treten bevorzugt nach Mamma-, Kolorektal- oder Magenkarzinom auf. Der Pathologie kommt mit der immunhistochemischen Differentialdiagnose besondere klinische Bedeutung zu. Die operative Therapie ist palliativ mit …

2019 | Gynäkologische Tumoren | OriginalPaper | Buchkapitel

Maligne Tumoren der Tube

Das Tubenkarzinom macht ca. 0,3 % aller gynäkologischen Malignome aus. Das Fimbrienende stellt die bevorzugte Lokalisation der Entstehung eines serösen high-grade Adenokarzinoms dar. Im Gegensatz zum Ovarialkarzinom bewirkt es häufig eine frühere …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise