Skip to main content
main-content

Gynäkologische Urologie

Empfehlungen der Redaktion

03.02.2018 | Überaktive Blase und Dranginkontinenz | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Von konservativ bis operativ: Stufentherapie bei Dranginkontinenz

Leiden ältere Männer und Frauen an unwillkürlichem Harnverlust, ist dafür meist eine Dranginkontinenz verantwortlich. Der behandelnde Urologe hat verschiedene effektive Therapieoptionen zur Hand — allen voran Verhaltensmaßnahmen —, die er Schritt für Schritt anwenden sollte.

12.06.2017 | Schwangerschaft | Bild und Fall | Ausgabe 10/2017

Akuter Harnverhalt in der Frühschwangerschaft

Eine 41-jährige III-Gravida I‑Para – Zustand nach Sectio – stellt sich mit Unterbauchschmerzen und tropfenweiser Harninkontinenz in der 11. Schwangerschaftswoche vor. Es besteht keine vaginale Blutung, gastroenterologische Ursachen sind ausgeschlossen. Was war der Grund für die Beschwerden?

16.10.2017 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie? | Ausgabe 12/2017

Harnwegsinfektionen: So behandeln Sie richtig

Die antibiotische Therapie ist die Standardbehandlung der HWI. Durch eine zu extensive Anwendung antimikrobieller Substanzen kommt es gleichzeitig auch zu Resistenzen. Dieser Beitrag bietet einen Überblick über aktuelle antibiotische Therapiestrategien und nichtantibiotische Behandlungskonzepte.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

  • 04.05.2016 | Inkontinenz | Evidenzbasierte Medizin | Ausgabe 5/2016

    Midurethrale Schlingenoperationen für Belastungsinkontinenz bei Frauen

    Midurethrale Schlingenoperationen sind als minimal-invasive chirurgische Behandlung der Belastungsinkontinenz anerkannt. Ziel dieses Beitrags ist es, ihre klinische Wirkung zur Behandlung von verschiedenen Formen der Inkontinenz zu beurteilen – anhand vorliegender relevanter Studien.

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

03.02.2018 | Überaktive Blase und Dranginkontinenz | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Von konservativ bis operativ: Stufentherapie bei Dranginkontinenz

Leiden ältere Männer und Frauen an unwillkürlichem Harnverlust, ist dafür meist eine Dranginkontinenz verantwortlich. Der behandelnde Urologe hat verschiedene effektive Therapieoptionen zur Hand — allen voran Verhaltensmaßnahmen —, die er Schritt für Schritt anwenden sollte.

03.02.2018 | Störungen der Harnentleerung | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Gutachterliche Objektivierung von Blasenfunktionsstörungen

Im Rahmen einer gutachterlichen Tätigkeit kann der Vollbeweis von Funktionsstörungen der Blase erforderlich sein. Die ausführliche allgemeine und spezifische Anamnese muss durch urologische Diagnosemaßnahmen ergänzt werden. Diese sollte ein erfahrener Urologe durchführen.

09.11.2017 | Inkontinenz | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 19/2017

Tabuthema weibliche Harninkontinenz

Frauen können in jedem Lebensalter von einer Blasenschwäche betroffen sein. Oft bleibt dieses Leiden aber unentdeckt und unbehandelt. Wie kommen Sie der weiblichen Harninkontinenz auf die Spur? Welche konservativen und operativen Therapieoptionen können Sie empfehlen?

Update Urologie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

03.02.2018 | Enuresis | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Bei kindlicher Harninkontinenz mit Geduld zum Therapieerfolg

Die kindliche Harninkontinenz wird meist durch unterschiedliche funktionelle Störungen der Blasenfunktion verursacht, die durch eine standardisierte Diagnostik zu erfassen sind. Für jedes Störungsbild sind wirksame, spezifische Therapien entwickelt worden. 

03.02.2018 | Überaktive Blase und Dranginkontinenz | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Von konservativ bis operativ: Stufentherapie bei Dranginkontinenz

Leiden ältere Männer und Frauen an unwillkürlichem Harnverlust, ist dafür meist eine Dranginkontinenz verantwortlich. Der behandelnde Urologe hat verschiedene effektive Therapieoptionen zur Hand — allen voran Verhaltensmaßnahmen —, die er Schritt für Schritt anwenden sollte.

03.02.2018 | Störungen der Harnentleerung | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Gutachterliche Objektivierung von Blasenfunktionsstörungen

Im Rahmen einer gutachterlichen Tätigkeit kann der Vollbeweis von Funktionsstörungen der Blase erforderlich sein. Die ausführliche allgemeine und spezifische Anamnese muss durch urologische Diagnosemaßnahmen ergänzt werden. Diese sollte ein erfahrener Urologe durchführen.

03.02.2018 | Harnblasenkarzinom | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Urologisch-beruflich orientierte Reha beim Harnblasenkarzinom

Die radikale Zystektomie mit Anlage einer Harnderivation muss für den Patienten als große körperliche, aber auch mentale Herausforderung begriffen werden. Welche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilhabe und Reintegration des Patienten notwendig sind.

Zurzeit meistgelesene Artikel

20.07.2017 | Diagnostik in der Onkologie | Kasuistiken | Ausgabe 5/2017

Alte Dame mit Prostatakarzinom?!

03.02.2018 | Enuresis | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Bei kindlicher Harninkontinenz mit Geduld zum Therapieerfolg

04.10.2017 | Solide Tumoren | Kasuistiken | Sonderheft 1/2018

Wer hätte beim 9-Jährigen an Darmkrebs gedacht?

14.02.2018 | Infektiologie | Nachrichten

Schwester, wie viele Keime trägt dein Kittel?

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

05.10.2017 | Harnblasenkarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Harnblasenkarzinom

Video: Interview mit Prof. Dr. Carsten-H. Ohlmann, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar, zur S3-Leitlinie „Früherkennung, Diagnose, Therapie und Nachsorge des Harnblasenkarzinoms“

Im Herbst 2016 wurde auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie die erste Version der S3-Leitlinie „Früherkennung, Diagnose, Therapie und Nachsorge des Harnblasenkarzinoms“ vorgestellt, die seit November 2016 als Version 1.1 vorliegt. Prof. Ohlmann nennt im Interview die wichtigsten Empfehlungen und äußert sich zu deren Umsetzung in der Praxis. Weiterhin berichtet er über eine geplante Umfrage zur Adhärenz von Urologen bezüglich der neuen Leitlinie.

Ipsen Pharma GmbH, Ettlingen

28.08.2017 | Urologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Partner in der Urologie: Der Mensch im Fokus

Die Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln, Medizinprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln zur Behandlung urologischer Erkrankungen – das sind die Kernkompetenzen von Apogepha. Mit modernen Produktionsanlagen sowie eigener Entwicklung agiert das 1882 in Dresden gegründete Unternehmen heute als Full-Service-Anbieter mit umfassendem Leistungsspektrum. Seit 1991 ist der Traditionsbetrieb wieder im Familienbesitz. Er ist damit einer der wenigen Arzneimittelhersteller, der selbstständig und wirtschaftlich unabhängig ist.

Apogepha Arzneimittel GmbH

Jobbörse | Stellenangebote für Urologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Urologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

  • 2014 | Buch

    Facharztwissen Urologie

    Differenzierte Diagnostik und Therapie

    Die Erste Hilfe für die Facharztprüfung: detaillierte und differenzierte Information zu Diagnostik und Therapie aller urologischen Erkrankungen. Löscht den Wissensdurst schnell und gründlich: der stichwortartige Text spart wertvolle Zeit beim Nachlesen und Lernen.

    Herausgeber:
    Hans-Ulrich Schmelz, Christoph Sparwasser, Wolfgang Weidner
  • 2012 | Buch

    Ultraschall in der Urologie

    Der vorliegende Atlas, der Lehrbuch und Nachschlagewerk zugleich ist, liefert dem klinisch tätigenUrologen einen reichen Fundus von über 400 Referenzaufnahmen häufiger Befunde und interessanter Raritäten. Neben technischen Grundlagen der Sonographie sowie praktischen Tipps und Tricks zur Vermeidung von Fehlbefunden finden Sie umfangreiche Informationen zur sonographischen Diagnostik benigner und maligner urologischer Erkrankungen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Rainer Hofmann, Prof. Dr. med. Axel Hegele, Dr. med. Astrid Honacker
  • 2015 | Buch

    Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

    Harninkontinenz und Deszensus jetzt noch besser therapieren!
    Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. Die betroffenen Patienten sind körperlich und psychisch stark belastet.  Vor allem bei Frauen stellt die Stressharninkontinenz ein weit verbreitetes Phänomen dar. 

    Herausgeber:
    Rainer Hofmann, Uwe Wagner
  • 2012 | Buch

    Urodynamik

    Urodynamik: ein für viele Anwender komplexes Verfahren – leicht gemacht Genau das gelingt diesem Buch. Vertrauen Sie den Experten aus dem Arbeitskreis „Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau“ der DGU, die als Herausgeber und Autoren eine detaillierte Darstellung der Grundlagen und ihrer Anwendungsmöglichkeiten geschaffen haben. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Indikation, Durchführung der Untersuchung und Interpretation der Befunde. Das deutschsprachige Standardwerk zur Urodynamik – jetzt in 3. Auflage! 

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Daniela Schultz-Lampel, Prof. Dr. med. Mark Goepel, Prof. Dr. med. Axel Haferkamp

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise