Skip to main content
main-content

28.10.2013 | Hämatologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Onlineartikel

Umfassende Studienanalyse

Dabigatran: Blutungen weniger folgenschwer als unter Warfarin?

Autor:
Peter Overbeck
Noch existieren für neue orale Antikoagulanzien (NOAK) keine etablierten Antidote. Sind deshalb im Falle schweren Blutungen die klinischen Folgen gravierender als unter Antikoagulation mit Vitamin-K-Antagonisten? Eine neue Studienanalyse bietet zumindest für Dabigatran keine Anhaltspunkte für derartige Befürchtungen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise