Skip to main content
main-content

31.07.2012 | Hämatologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Onlineartikel

Blutungsgefahr wird überschätzt

Orale Antikoagulation trotz hohem Sturzrisiko?

Autor:
Dr. Beate Schumacher
Als Grund für den Verzicht auf eine medizinisch indizierte orale Antikoagulation wird in den meisten Fällen die Sturzgefährdung des Patienten angeführt. Die Validität dieses Arguments wird durch eine prospektive Studie infrage gestellt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise