Skip to main content
main-content

Hämatologische Neoplasien

Erfolg mit Chemo-freier Therapie bei ALL

Bispezifischer Antikörper

Eine Therapie mit Dasatinib zur Induktion plus Blinatumomab zur Konsolidierung erzielte bei Erwachsenen mit Philadelphiachromosom-positiver ALL einen beachtlichen Erfolg: 95% waren nach 18 Monaten noch am Leben, nur ein Drittel erlitt toxische Effekte von Grad 3 oder höher.

Immuntherapie bei ALL: Große Chancen, große Fragen

Lymphozyt

Was sollte bei der Einführung neuer Immuntherapien wie Blinatumomab und CD19-spezifische CAR-T-Zell-Produkte in die Erstlinientherapie der akuten lymphatischen Leukämie berücksichtigt werden?

COVID-19-Patienten mit aktiver Krebserkrankung besonders gefährdet

Beatmete Patientin

In großen Registeranalysen sind zum Teil mehr als ein Viertel der mit SARS-CoV-2 hospitalisierten Krebskranken gestorben. Schwere Verläufe gibt es vor allem bei aktiven und metastasierten Tumoren, die Bedeutung der Krebstherapie ist noch unklar.

Neue Behandlungskonzepte für die CLL

Blutabstrich der chonisch lymphatischen Leukämie

Veränderungen der CLL-Therapie ergeben sich in naher Zukunft nicht nur durch neue Wirkstoffe, sondern auch durch neue Kombinationen etablierter Substanzen. 


B-Zelltumoren: Erfolg mit bispezifischer CAR-T-Zelltherapie

T-Zellen attackieren Krebszelle

Mit einer bispezifischen CAR-T-Zelltherapie gegen CD 19 und CD20 lassen sich sehr hohe Ansprechraten erzielen. Und Langzeitdaten zur klassischen CAR-T-Zellbehandlung deuten auf eine mehrjährige Response nach einer Komplettremission.

CME-Fortbildungsartikel

10.08.2020 | Entzündliche Krankheiten des ZNS | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2020

CME: Progressive multifokale Leukenzephalopathie – ein Update

Früher wurde die Progressive multifokale Leukenzephalopathie (PML) fast ausschließlich bei ausgeprägter Immundefizienz durch AIDS oder bei malignen hämatologischen Erkrankungen beschrieben. Doch aufgrund der Anwendung von Immunmodulatoren und -suppressiva bei Autoimmunerkrankungen haben sich Risikospektrum und Krankheitsverlauf verändert. Und auch das klinische Spektrum ist breiter geworden.

25.05.2020 | Multiples Myelom | CME | Ausgabe 7/2020

CME: Validierte Therapieentscheidungen bei multiplem Myelom

Fortschritte in der molekulargenetischen Diagnostik haben das Verständnis der biologischen Grundlage des multiplen Myeloms entscheidend erweitert. Im Beitrag werden die vielfältigen bereits zugelassenen als auch zukünftigen Therapieoptionen beschrieben. 

06.05.2020 | Hämatologische Neoplasien | CME-Topic | Ausgabe 5/2020

CME: Antivirale Prophylaxe bei onkologischen Therapien

Ziel dieser CME-Übersicht über die antivirale Prophylaxe bei Patienten mit soliden Tumoren, hämatologischen Neoplasien und während konventionell dosierter Tumortherapie ist die Beschreibung der Risikokollektive und die Darstellung der aktuellen Leitlinien zur medikamentösen Prophylaxe.

06.05.2020 | Sarkome | CME | Ausgabe 3/2020

Präsakrale Tumoren

Präsakrale Tumoren sind selten und werden aufgrund ihrer versteckten Lage im kleinen Becken spät und damit oft in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt. Die zu Beginn meist unspezifischen Symptome werden häufig fehlgedeutet und die eingesetzte …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

27.11.2019 | Diagnostik in der Onkologie | Bild und Fall | Ausgabe 7/2020

Entzündung der Augenhaut ist nur Maskerade: Ihr Diagnose?

Ein 28-jähriger Mann wurde mit seit 6 Wochen bestehender beidseitiger Visusminderung zuerst in der Augenklinik vorgestellt. Zudem berichtete er von Magen- und Thoraxschmerzen und febrilen Episoden und es wurde eine Lymphadenopathie sowie ein hoch-positiver Coxsackie-Virus-Titer festgestellt. Aufgrund seiner auffälligen Blutwerte kam er letztendlich in die Hämato-Onkologie.

12.07.2019 | Diagnostik in der Pneumologie | Bild und Fall | Ausgabe 5/2019

Zunehmende Dyspnoe und Verdichtungen im Lungenparenchym - Ihre Diagnose?

Eine 76-Jährige wurde wegen zunehmender belastungsabhängiger Dyspnoe eingewiesen. Sie hatte keinen Husten, keine Infektzeichen und keine kardiale Dekompensation. Die ambulante Echokardiographie ergab einen unauffälligen, die weitere Diagnostik hingegen einen seltenen Befund.

10.05.2019 | Dermatologische Diagnostik | Kasuistiken | Ausgabe 6/2019

Xanthome bei Mycosis fungoides – ein Fallbericht

Kutane Xanthome werden bei Patienten mit Störungen im Lipidmetabolismus, chronisch inflammatorischen oder malignen Erkrankungen beobachtet. Wir berichten über einen normolipämischen Patienten mit xanthomatisierten Hautveränderungen im Rahmen einer Mycosis fungoides (MF), dem häufigsten kutanen T‑Zell-Lymphom.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

30.10.2020 | Lymphome | Hämatologie | Ausgabe 5/2020

S3-Leitlinie soll gute Versorgung noch weiter verbessern

Das onkologische Leitlinienprogramm verfügt über ein weiteres S3-Werkzeug für die evidenzbasierte Versorgung von Patienten: Seit vergangenem Juni gibt es eine Leitlinie auf höchstem Niveau mit Empfehlungen für "Diagnostik, Therapie und Nachsorge …

Autoren:
Dr. Robert Bublak, Prof. Dr. med. Wolfgang Hiddemann

21.10.2020 | Lymphome | Außer der Reihe | Ausgabe 11/2020 Open Access

Augenbefall und Systemerkrankung – periokuläre und intraokuläre Lymphome

Das okuläre Lymphom stellt auf klinischer sowie histopathologischer Ebene ein sehr heterogenes Krankheitsbild dar, welches das Auge schädigen kann, aber auch durch eine systemische Streuung das Leben bedrohen kann. Okuläre Lymphome können sich in …

Autoren:
Marco Zschoche, Steffen Emmert, Nikolas von Bubnoff, Mahdy Ranjbar, Salvatore Grisanti, Ludwig M. Heindl, Falko Fend, Irenäus A. Adamietz, PD Dr. med. Vinodh Kakkassery

19.10.2020 | Lymphome | Fortbildung | Ausgabe 10/2020

Bildgebende Diagnostik von malignen Lymphomen*

Bildgebende Verfahren spielen bei malignen Lymphomen sowohl für die Bestimmung der Krankheitsausbreitung als auch für die Beurteilung des Therapieansprechens eine entscheidende Rolle. Lesen Sie in dieser Übersicht über den derzeitigen Stand und …

Autoren:
Dr. med. Theresa Mokry, PD Dr. med. Paul Flechsig, PD Dr. med. Sascha Dietrich, Prof. Dr. med. Tim F. Weber

19.10.2020 | Hodgkin-Lymphom | Journal club | Ausgabe 10/2020

PET-gestützte Behandlung des Morbus Hodgkin im frühen günstigen Stadium

Autoren:
Dr. med. Bernd Frerker, Prof. Dr. med. Guido Hildebrandt

19.10.2020 | Hodgkin-Lymphom | Journal club | Ausgabe 10/2020

Richter Transformation bei CLL - eine Analyse der Deutschen CLL Studiengruppe

Autor:
Prof. Dr. med. Erhard Hiller

06.10.2020 | Lymphome | Leitthema Open Access

Tumoren der Mundhöhle

Gegenwärtig stellen Mundhöhlenmalignome weltweit die häufigsten Tumoren im Bereich der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde bzw. Otorhinolaryngologie dar. Es werden über 350.000 neue Fälle pro Jahr diagnostiziert (höchste Inzidenzrate ist in Südasien und den …

Autoren:
Dr. R. Rotzinger, B. Bachtiary, A. Pica, D. C. Weber, F. Ahlhelm

13.09.2020 | Akute myeloische Leukämie | Journal club | Ausgabe 9/2020

AML-Prognose abhängig vom Zeitintervall zwischen Diagnose und Therapiebeginn?

Patienten mit einer neu diagnostizierten und unbehandelten akuten Leukämie haben ein sehr kurzes medianes Überleben von nur 17 Wochen. Welche Rolle spielt es also, ob ein Patient an Tag 1 oder an Tag 15 nach Diagnosestellung behandelt wir? Die Ergebnisse einer Studie erlauben eine relativ klare Aussage.

Autor:
Prof. Dr. med. Erhard Hiller

13.09.2020 | Hodgkin-Lymphom | Journal club | Ausgabe 9/2020

Bei PET-2-negativen Hodgkin-Lymphom-Patienten nicht auf IFRT verzichten

Patienten mit einem Hodgkin-Lymphom können in prognostisch unterschiedliche Subgruppen unterteilt werden. In einigen dieser Gruppen sind die Überlebensraten nach multimodaler Therapie bereits so hoch, dass eine reduzierte Therapieintensität untersucht wird. Vor diesem Hintergrund wurden die Phase-III-Studie HD16 konzipiert.

Autor:
Prof. Dr. med. Carsten Nieder

25.08.2020 | COVID-19 | Research | Ausgabe 1/2020 Open Access

Erhöhtes Risiko? COVID-19 bei hämatologischen Neoplasien

Der Krankheitsverlauf von 367 Patienten mit hämatologischer Neoplasie, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, verrät mehr über mögliche Risikofaktoren in dieser Patientengruppe. Ob eine Stammzelltransplantation dazu gehört, wurde in der englischsprachigen Multi-Center-Studie ebenfalls untersucht.

Autoren:
José Luis Piñana, Rodrigo Martino, Irene García-García, Rocío Parody, María Dolores Morales, Gonzalo Benzo, Irene Gómez-Catalan, Rosa Coll, Ignacio De La Fuente, Alejandro Luna, Beatriz Merchán, Anabelle Chinea, Dunia de Miguel, Ana Serrano, Carmen Pérez, Carola Diaz, José Luis Lopez, Adolfo Jesús Saez, Rebeca Bailen, Teresa Zudaire, Diana Martínez, Manuel Jurado, María Calbacho, Lourdes Vázquez, Irene Garcia-Cadenas, Laura Fox, Ana I. Pimentel, Guiomar Bautista, Agustin Nieto, Pascual Fernandez, Juan Carlos Vallejo, Carlos Solano, Marta Valero, Ildefonso Espigado, Raquel Saldaña, Luisa Sisinni, Josep Maria Ribera, Maria Jose Jimenez, Maria Trabazo, Marta Gonzalez-Vicent, Noemí Fernández, Carme Talarn, Maria Carmen Montoya, Angel Cedillo, Anna Sureda, Infectious Complications Subcommittee of the Spanish Hematopoietic Stem Cell Transplantation and Cell Therapy Group (GETH)

03.08.2020 | Multiples Myelom | Schwerpunkt | Ausgabe 7-8/2020

Strahlentherapie bei Plasmozytom und multiplem Myelom

Die Strahlentherapie hat einen festen Platz in der Behandlung von klonalen Neoplasien der Plasmazellreihe. Sowohl beim isolierten Plasmozytom als auch beim multiplen Myelom lassen sich mittels Radiotherapie hohe lokale Tumorkontrollraten erzielen …

Autor:
Prof. Dr. med. Frank Zimmermann
weitere anzeigen

Sonderberichte

21.10.2020 | Hämatologische Neoplasien | Sonderbericht | Onlineartikel

Erste Onkopedia-Leitlinie zur systemischen Mastozytose (SM) - Myeloische Neoplasie: Liegt zusätzlich eine SM vor?

Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. hat die erste Onkopedia-Leitlinie zur systemischen Mastozytose herausgebracht und damit die Bedeutung der SM in der Hämatologie unterstrichen. Die SM ist gekennzeichnet durch eine pathologische und individuell variable Vermehrung neoplastischer Mastzellen in diversen Organen: Knochenmark, Haut, Leber, Milz, Darm und Lymphknoten. Patienten mit fortgeschrittener SM haben einen hohen Leidensdruck und eine schlechte Prognose. Anhand zweier Parameter ist die Diagnose verhältnismäßig einfach zu stellen, worauf auch in der Onkopedia-Leitlinie aufmerksam gemacht wird.

Novartis Pharma GmbH

Videos

07.11.2019 | CAR-T-Zellen | Video-Artikel | Onlineartikel

CAR-T-Zellen erfolgreich im Einsatz – ein Fallbeispiel

Frau Prof. Subklewe berichtet von einem Fall, bei dem die CAR-T-Zellen bei einem austherapierten Patienten den Krebs besiegen konnten und erzählt welche Nebenwirkungen zu meistern waren.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

Präzisionsmedizin verbessert Prognose auch beim Multiplen Myelom
 

Patienten die individuell richtige Therapie zum richtigen Zeitpunkt zukommen lassen zu können, ist das große Ziel der onkologischen Versorgung. Die rasante Entwicklung der letzten Jahre scheint dieses Ziel z. B. beim Multiplen Myelom in greifbare Nähe zu rücken. Fachinformation.

Mehr
Bildnachweise