Skip to main content
main-content

Hämatologische Neoplasien

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

22.02.2021 | Internistische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1-2/2021

CME: Diagnostik und Therapie von Eosinophilien

Eine Erhöhung von Eosinophilen im peripheren Blut kann verschiedene Ursachen haben und zum Teil mit lebensbedrohlichen Komplikationen einhergehen. Lesen Sie in der folgenden Übersicht, welche das sind, wann ein Abklärungsbedarf besteht und wie diagnostisch und therapeutisch vorgegangen wird.

Autoren:
Prof. Dr. med. Georgia Metzgeroth, Dr. med. Juliana Schwaab

22.02.2021 | Tyrosinkinaseinhibitoren | Schwerpunkt | Ausgabe 1-2/2021

Arzneimittelinteraktionen oraler TKI mit kardiovaskulärer Beteiligung

Unter oral verfügbaren Tyrosinkinaseinhibitoren ist das Risiko für eine Vielzahl an kardiovaskulären Nebenwirkungen erhöht. Dieses Risiko kann zudem durch etwaige Begleitmedikationen noch gesteigert werden. Lesen Sie in diesem Beitrag, worin die kardialen Risiken bestehen, und wie sich mit ihnen in der Praxis umgehen lässt.

Autor:
Jana Sommerfeldt

22.02.2021 | Chronische myeloische Leukämie | Journal club | Ausgabe 1-2/2021

CML: Neue Daten zum Absetzen der TKI-Therapie aus den USA

Autor:
Prof. Dr. med. Erhard Hiller

19.02.2021 | Myelodysplastische Syndrome | CME Topic

Myelodysplastische Syndrome

Diagnostik und Therapie

Bei den myelodysplastischen Syndromen (MDS) handelt es sich um klonale Erkrankungen der hämatopoetischen Stammzelle, welche typischerweise mit Dysplasiezeichen, chromosomalen und/oder molekularen Veränderungen einhergehen und durch ein …

Autoren:
Dr. C. Rautenberg, M. Kondakci, A. Nusch, J. Kaivers, K. Götze, R. Haas, T. Schroeder, U. Germing

11.02.2021 | Lymphome | CME

Klonalitätsanalyse in der Praxis

Maligne lymphatische Neoplasien der T‑ und B‑Zell-Reihe stammen von einer Progenitorzelle ab und weisen ein einzigartiges klonales Immunglobulin(Ig)- oder T‑Zell-Rezeptor(TCR)-Genrearrangement auf. Mithilfe von auf der Polymerasekettenreaktion …

Autoren:
Leonie Frauenfeld, Prof. Dr. Falko Fend, Franziska Otto

10.02.2021 | Sarkoidose | Schwerpunkt Open Access

Nichtzirrhotische portale Hypertension – Ursachen und praktisches Management

Unter dem Krankheitsbild der nichtzirrhotischen portalen Hypertension (NCPH) wird eine heterogene Gruppe nichtzirrhotischer Pathogenesen portaler Hypertension zusammengefasst. Es wird anhand der korrespondierenden anatomischen Veränderungen …

Autoren:
Dr. A. Queck, Prof. Dr. J. Trebicka

08.01.2021 | Ultraschall | CME | Ausgabe 2/2021

CME: Sonographiegesteuerte minimal-invasive Diagnostik und Therapie im Kopf-Hals-Bereich

Raumforderungen im Kopf-Hals-Bereich stellen mitunter eine diagnostische und therapeutische Herausforderung im HNO-Alltag dar. Der Beitrag stellt die verschiedenen Möglichkeiten der Probengewinnung einer sonographiegesteuerten Feinnadel-, Stanz- bzw. offenen chirurgischen Biopsie vor sowie die minimal-invasiven sonographiegesteuerten Therapiemöglichkeiten im Kopf-Hals-Bereich.

Autoren:
Prof. Dr. med. A. Bozzato, Dr. med. C. Neubert, Y. Yeter

07.01.2021 | Strahlentherapie | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Der Strahlentherapiepatient – periradiotherapeutische zahnärztliche/MKG-chirurgische Betreuung

Die Kopf-Hals-Strahlentherapie ist seit Jahrzehnten ein unverzichtbarer Bestandteil der (multimodalen) onkologischen Therapie in der MKG-Chirurgie. Neben der wertvollen kurativen oder palliativen Hauptwirkung sind auch seit Jahrzehnten ausgeprägte …

Autoren:
Prof. Dr. Dr. K. A. Grötz, PD Dr. Dr. E. Schiegnitz

05.01.2021 | Osteonekrosen | CME | Ausgabe 1/2021

Knochenmarkveränderungen am kindlichen Skelett

Die altersabhängige Entwicklung des Knochenmarks folgt einem konstanten Muster und hat Einfluss auf die Lokalisation und die Morphologie von verschiedenen Knochenmarkprozessen. Physiologische, reaktive und gutartige Knochenmarkveränderungen müssen …

Autor:
Dr. Sebastian Berg

04.01.2021 | Myelodysplastische Syndrome | Topic | Ausgabe 1-2/2021

Diagnostik und Therapie der chronischen myelomonozytären Leukämie im Jahr 2020

Die chronischen myelomonozytären Leukämien (CMML) sind klonale Stammzellerkrankungen mit persistierendem Nachweis einer Monozytose im peripheren Blut. Die Festlegung der Klassifikation CMML‑0, CMML‑I und CMML-II erfolgt in Abhängigkeit vom …

Autoren:
Dr. J. Kaivers, C. Rautenberg, B. Betz, P. Czyborra, R. Haas, M. Rudelius, M. Lübbert, G. Kobbe, U. Germing

22.12.2020 | Akute lymphatische Leukämie | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Neue Strategien zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit akuter lymphoblastischer Leukämie

Die Heilungschancen von Kindern und Jugendlichen, die an einer akuten lymphoblastischen Leukämie (ALL) erkrankt sind, haben sich durch die Fortentwicklung der auf risikoadaptierter Stratifizierung beruhenden Therapie im Rahmen multizentrischer …

Autoren:
Prof. Dr. G. Cario, G. Escherich, A. Möricke, J. Alten, D. M. Schewe, S. Vieth, M. Stanulla, M. Zimmermann, M. Schrappe

22.12.2020 | Nichttuberkulöse Mykobakterien | Der besondere Fall | Ausgabe 7-8/2020

Diese säurefesten Stäbchen erfordern eine besondere Strategie

Fieber mit unklarem Infektfokus ist eine besondere differenzialdiagnostische Herausforderung. In dieser Kasuistik tritt als Komplikation bei einer Haarzellleukämie eine Infektion mit säurefesten Stäbchen auf - und es ist keine Tuberkulose.

Autoren:
Justin Hetrodt, Marion Heiß-Neumann

17.12.2020 | Akute lymphatische Leukämie | Kritisch gelesen | Ausgabe 21-22/2020

Weißfärbung ohne Coiffeur

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

17.12.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 21-22/2020

Krebs: Wenn aus unheilbar heilbar wird

In den letzten Jahren und Jahrzehnten ist die Krebssterblichkeit deutlich gesunken. Das liegt nicht zuletzt an bahnbrechenden Entwicklungen in der Behandlung, z. B. der zielgerichteten Therapie und Checkpointinhibitoren. Durch die Chronifizierung von Krebserkrankungen rückt die Lebensqualität vermehrt in den Fokus.

Autor:
Kathrin Heinrich

16.12.2020 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Leitthema | Ausgabe 1/2021 Open Access

Risikofaktoren für Krebserkrankungen im Kindes- und Jugendalter

Der Beitrag fasst das aktuelle Wissen über die exogenen und endogenen Ursachen von Krebserkrankungen in den frühen Lebensjahren zusammen und gibt einen Ausblick darauf, wie stetig wachsendes Wissen in diesem Bereich zukünftige präventive, diagnostische und therapeutische Strategien beeinflussen könnte.

Autoren:
Prof. Dr. M. Stanulla, F. Erdmann, C. P. Kratz

15.12.2020 | Lymphome | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Brustimplantat-assoziiertes anaplastisches großzelliges Lymphom

Was wir wissen, was wir nicht wissen

Brustimplantate werden sowohl aus rekonstruktiven als auch ästhetischen Gründen implantiert. Obwohl im Verhältnis zu der Gesamtzahl der Implantate nur sehr wenige Fälle von BIA-ALCL (Brustimplantat-assoziiertes anaplastisches großzelliges Lymphom) …

Autor:
Dr. Uwe v. Fritschen

07.12.2020 | Multiples Myelom | Journal club | Ausgabe 12/2020

Anti-BCMA-CAR-T-Zellen in der Therapie des rezidivierten/refraktären multiplen Myeloms

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Sebastian Kobold

07.12.2020 | Akute myeloische Leukämie | Journal club | Ausgabe 12/2020

Azacitidin und Venetoclax bei zuvor unbehandelter AML

Autor:
Prof. Dr. med. Erhard Hiller

03.12.2020 | Lymphome | Hauptreferate: Hauptprogramm der DGP | Sonderheft 2/2020

Routinemäßige zielgerichtete Hochdurchsatzsequenzierung von lymphoproliferativen Erkrankungen

Klinischer Nutzen und Herausforderungen

Im Gegensatz zu anderen Tumorentitäten wie dem Lungenkarzinom, dem Melanom oder gynäkologischen und gastrointestinalen Tumoren ist der routinemäßige Einsatz von Mutationsanalysen mittels Hochdurchsatzsequenzierung per Next Generation Sequencing …

Autoren:
PD. Dr. T. Menter, S. Dirnhofer, A. Tzankov

16.11.2020 | Multiples Myelom | Zertifizierte Fortbildung | Sonderheft 1/2020

Multiples Myelom - dynamische Entwicklungen in Krankheitsverständnis und Therapie

Unter Verwendung der Fortbildungs-Identifikations-Nummer (FIN) können Sie für einen begrenzten Zeitraum die Fortbildung kostenfrei nutzen. Gehen Sie hierzu auf SpringerMedizin.de/CME und geben Sie die FIN in die Suchmaske ein. Sie gelangen direkt …

Autoren:
Prof. Dr. med. Stefan Knop, Prof. Dr. med. Hermann Einsele, Dr. med. Dr. rer. nat. Torsten Steinbrunn

30.10.2020 | Lymphome | Hämatologie | Ausgabe 5/2020

Verdacht auf follikuläres Lymphom soll Referenzpathologe bestätigen

Das onkologische Leitlinienprogramm verfügt über ein weiteres S3-Werkzeug für die evidenzbasierte Versorgung von Patienten: Seit vergangenem Juni gibt es eine Leitlinie auf höchstem Niveau mit Empfehlungen für "Diagnostik, Therapie und Nachsorge für Patienten mit einem follikulären Lymphom".

Autoren:
Dr. Robert Bublak, Prof. Dr. med. Wolfgang Hiddemann

29.10.2020 | CAR-T-Zellen | Supportivtherapie | Ausgabe 5/2020

Diagnostik und Therapie CAR-T-Zell-spezifischer Toxizitäten

Trotz bemerkenswerter therapeutischer Erfolge ist die CAR-T-Zell-Therapie mit Nebenwirkungen assoziiert, deren Erkennung und Behandlung für die sichere klinische Anwendung von CAR-T-Zellen unerlässlich sind. Risikofaktoren, Charakteristika und Management von relevanten Nebenwirkungen werden im Beitrag beschrieben. 

Autoren:
Dr. med. Maria-Luisa Schubert, Prof. Dr. med. Karin Jordan, Prof. Dr. med. Carsten Müller-Tidow, Prof. Dr. med. Peter Dreger

21.10.2020 | Lymphome | Außer der Reihe | Ausgabe 11/2020 Open Access

Augenbefall und Systemerkrankung – periokuläre und intraokuläre Lymphome

Anhand seiner anatomischen Lokalisation wird das okuläre Lymphom in intraokuläre und periokuläre Lymphome eingeteilt. Von großer Bedeutung ist die Unterscheidung zwischen primären Lymphomen der Region oder systemischem Befall. Der Beitrag gibt einen Überblick über die vielfältigen Manifestationen, die Diagnostik, Therapie, Prognose und Nachsorge.

Autoren:
Marco Zschoche, Steffen Emmert, Nikolas von Bubnoff, Mahdy Ranjbar, Salvatore Grisanti, Ludwig M. Heindl, Falko Fend, Irenäus A. Adamietz, PD Dr. med. Vinodh Kakkassery

19.10.2020 | Hodgkin-Lymphom | Journal club | Ausgabe 10/2020

PET-gestützte Behandlung des Morbus Hodgkin im frühen günstigen Stadium

Autoren:
Dr. med. Bernd Frerker, Prof. Dr. med. Guido Hildebrandt

19.10.2020 | Hodgkin-Lymphom | Journal club | Ausgabe 10/2020

Richter Transformation bei CLL - eine Analyse der Deutschen CLL Studiengruppe

Autor:
Prof. Dr. med. Erhard Hiller

19.10.2020 | Lymphome | Fortbildung | Ausgabe 10/2020

Bildgebende Diagnostik von malignen Lymphomen*

Bildgebende Verfahren spielen bei malignen Lymphomen sowohl für die Bestimmung der Krankheitsausbreitung als auch für die Beurteilung des Therapieansprechens eine entscheidende Rolle. Lesen Sie in dieser Übersicht über den derzeitigen Stand und …

Autoren:
Dr. med. Theresa Mokry, PD Dr. med. Paul Flechsig, PD Dr. med. Sascha Dietrich, Prof. Dr. med. Tim F. Weber

06.10.2020 | Lymphome | Leitthema | Ausgabe 11/2020 Open Access

Tumoren der Mundhöhle

Gegenwärtig stellen Mundhöhlenmalignome weltweit die häufigsten Tumoren im Bereich der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde bzw. Otorhinolaryngologie dar. Es werden über 350.000 neue Fälle pro Jahr diagnostiziert (höchste Inzidenzrate ist in Südasien und den …

Autoren:
Dr. R. Rotzinger, B. Bachtiary, A. Pica, D. C. Weber, F. Ahlhelm

01.10.2020 | Antikörper in der Onkologie | Leitthema | Ausgabe 11/2020 Open Access

Checkpointinhibitoren in der Tumortherapie – wie wirken sie?

Checkpointinhibitoren aktivieren die Immunabwehr gegen Tumoren, indem sie die immunhemmende Wirkung spezifischer, als Kontrollpunkte agierender Zelloberflächenproteine, der sogenannten Checkpoints, aufheben. Ein Überblick über die Wirkweise und den Stand der derzeitigen klinischen Entwicklung zugelassener Checkpointinhibitoren.

Autoren:
Hilke Zander, Susanne Müller-Egert, Michal Zwiewka, Steffen Groß, Ger van Zandbergen, Dr. Jörg Engelbergs

13.09.2020 | Hodgkin-Lymphom | Journal club | Ausgabe 9/2020

Bei PET-2-negativen Hodgkin-Lymphom-Patienten nicht auf IFRT verzichten

Patienten mit einem Hodgkin-Lymphom können in prognostisch unterschiedliche Subgruppen unterteilt werden. In einigen dieser Gruppen sind die Überlebensraten nach multimodaler Therapie bereits so hoch, dass eine reduzierte Therapieintensität untersucht wird. Vor diesem Hintergrund wurden die Phase-III-Studie HD16 konzipiert.

Autor:
Prof. Dr. med. Carsten Nieder

13.09.2020 | Akute myeloische Leukämie | Journal club | Ausgabe 9/2020

AML-Prognose abhängig vom Zeitintervall zwischen Diagnose und Therapiebeginn?

Patienten mit einer neu diagnostizierten und unbehandelten akuten Leukämie haben ein sehr kurzes medianes Überleben von nur 17 Wochen. Welche Rolle spielt es also, ob ein Patient an Tag 1 oder an Tag 15 nach Diagnosestellung behandelt wir? Die Ergebnisse einer Studie erlauben eine relativ klare Aussage.

Autor:
Prof. Dr. med. Erhard Hiller

25.08.2020 | COVID-19 | Research | Ausgabe 1/2020 Open Access

Erhöhtes Risiko? COVID-19 bei hämatologischen Neoplasien

Der Krankheitsverlauf von 367 Patienten mit hämatologischer Neoplasie, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, verrät mehr über mögliche Risikofaktoren in dieser Patientengruppe. Ob eine Stammzelltransplantation dazu gehört, wurde in der englischsprachigen Multi-Center-Studie ebenfalls untersucht.

Autoren:
José Luis Piñana, Rodrigo Martino, Irene García-García, Rocío Parody, María Dolores Morales, Gonzalo Benzo, Irene Gómez-Catalan, Rosa Coll, Ignacio De La Fuente, Alejandro Luna, Beatriz Merchán, Anabelle Chinea, Dunia de Miguel, Ana Serrano, Carmen Pérez, Carola Diaz, José Luis Lopez, Adolfo Jesús Saez, Rebeca Bailen, Teresa Zudaire, Diana Martínez, Manuel Jurado, María Calbacho, Lourdes Vázquez, Irene Garcia-Cadenas, Laura Fox, Ana I. Pimentel, Guiomar Bautista, Agustin Nieto, Pascual Fernandez, Juan Carlos Vallejo, Carlos Solano, Marta Valero, Ildefonso Espigado, Raquel Saldaña, Luisa Sisinni, Josep Maria Ribera, Maria Jose Jimenez, Maria Trabazo, Marta Gonzalez-Vicent, Noemí Fernández, Carme Talarn, Maria Carmen Montoya, Angel Cedillo, Anna Sureda, Infectious Complications Subcommittee of the Spanish Hematopoietic Stem Cell Transplantation and Cell Therapy Group (GETH)

10.08.2020 | Entzündliche Krankheiten des ZNS | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2020

CME: Progressive multifokale Leukenzephalopathie – ein Update

Früher wurde die Progressive multifokale Leukenzephalopathie (PML) fast ausschließlich bei ausgeprägter Immundefizienz durch AIDS oder bei malignen hämatologischen Erkrankungen beschrieben. Doch aufgrund der Anwendung von Immunmodulatoren und -suppressiva bei Autoimmunerkrankungen haben sich Risikospektrum und Krankheitsverlauf verändert. Und auch das klinische Spektrum ist breiter geworden.

Autoren:
Dr. T. Rempe, F. Leypoldt, O. Jansen, D. Berg, T. Bartsch

03.08.2020 | Multiples Myelom | Schwerpunkt | Ausgabe 7-8/2020

Strahlentherapie bei Plasmozytom und multiplem Myelom

Die Strahlentherapie hat einen festen Platz in der Behandlung von klonalen Neoplasien der Plasmazellreihe. Sowohl beim isolierten Plasmozytom als auch beim multiplen Myelom lassen sich mittels Radiotherapie hohe lokale Tumorkontrollraten erzielen …

Autor:
Prof. Dr. med. Frank Zimmermann

02.08.2020 | CAR-T-Zellen | Journal club | Ausgabe 7-8/2020

Auch natürliche Killerzellen mit CAR ausrüstbar?

Die Behandlung von hämatologischen Neoplasien mit CAR-T-Zellen ist durch deren Herstellung, die nicht bei allen Patienten gelingt, und andererseits durch zum Teil schwerwiegende Toxizitäten begrenzt. In der hier kommentierten Studie wurde geprüft, ob sich natürliche Killerzellen als therapeutische Alternative eignen.

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Sebastian Kobold

02.08.2020 | Akute myeloische Leukämie | Journal club | Ausgabe 7-8/2020

Gilteritinib – wesentlicher Schritt in Richtung personalisierte AML-Therapie

Ungefähr ein Drittel aller AML-Patienten weisen Mutationen im FLT3-Gen auf. Diese gehen mit häufigen Rezidiven oder primär refraktären Verläufen einher. Bislang waren in dieser Situation lediglich diverse Chemotherapieregime verfügbar, mit insgesamt niedrigen Ansprechraten. Die FLT3-Inhibition scheint hier eine vielversprechende Alternative.

Autoren:
Dr. med. Jan-Henrik Mikesch, Prof. Dr. med. Christoph Schliemann

02.08.2020 | Multiples Myelom | Schwerpunkt | Ausgabe 7-8/2020

Aktuelle Erstlinientherapie bei multiplem Myelom

Die Erstlinientherapie des multiplen Myeloms hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Lesen Sie in dieser Übersicht, wonach die Myelomtherapie ausgerichtet wird, welche Wirkstoffe zur Verfügung stehen und was firstline bei der Behandlung beachtet werden muss.

Autoren:
Prof. Dr. med. Christoph Renner, PD Dr. med. Panagiotis Samaras

12.07.2020 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Leitthema | Ausgabe 8/2020 Open Access

Kombinierte Effekte verschiedener Umweltfaktoren auf die Gesundheit

Umweltfaktoren wirken sich auf Gesundheit und Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner von Städten aus. Sie wirken jedoch nicht nur einzeln auf den Menschen, sondern zeigen mögliche synergistische oder antagonistische Effekte.

Autoren:
Dr. Regina Pickford, Dr. Ute Kraus, Dr. Ulrike Frank, Dr. Susanne Breitner, Dr. Iana Markevych, Dr. Alexandra Schneider

29.06.2020 | Hodgkin-Lymphom | Hämatologie | Ausgabe 3/2020

Spezifische Behandlungsstrategien für ältere Hodgkin-Lymphom-Patienten

Das Hodgkin-Lymphom betrifft häufig junge Patienten, jedoch weisen Registerdaten auf einen zweiten Inzidenzgipfel in der Altersgruppe der über 55-Jährigen hin – die Erkrankung verläuft in diesem Kollektiv häufig aggressiver und Chemotherapien werden meist nicht gut vertragen. Für diese Patienten muss daher eine eigene Behandlungsstrategie entwickelt werden. 

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Boris Böll, Jesko Momotow

24.06.2020 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | FORTBILDUNG -- ÜBERSICHT | Sonderheft 2/2020

Krebsscreening bei HIV-Patienten

Malignome des Gastrointestinaltrakts

HIV-Patienten haben ein erhöhtes Krebsrisiko. Das gilt nicht nur für die sogenannten AIDS-definierenden Malignome. Gehäuft treten v. a. Karzinome des Gastrointestinaltrakts auf, die mit viralen Ko-Infektionen vergesellschaftet sind. Ärzte sollten ihre Patienten gewissenhaft screenen.

Autoren:
Dr. med. Michael Nürnberg, PD Dr. med. Keikawus Arastéh, Dr. med. Hartmut Stocker

24.06.2020 | Lymphome | Journal club | Ausgabe 6/2020

Behandlung primärer ZNS-Lymphome

Autor:
Prof. Dr. med. Uwe Schlegel

12.06.2020 | Lymphome | Leitthema | Ausgabe 8/2020

Stellenwert der BRAF-Inhibition bei der Haarzellleukämie

Diese Arbeit basiert auf einer selektiven Literaturrecherche in der Datenbank PubMed zum Thema Haarzellleukämie und molekulare Marker sowie zielgerichtete Therapie. Ferner wurden Erkenntnisse eigener Daten miteinbezogen.

Autoren:
Wiebke Rösler, Dr. med. Thorsten Zenz

03.06.2020 | Multiples Myelom | Leitthema | Ausgabe 8/2020

Welche Myelom-Patienten profitieren von BRAF-Inhibitoren?

Die Identifikation von BRAFV600E-Mutationen beim multiplen Myelom macht Hoffnung für den Einsatz von BRAF-Inhibitoren bei der fortgeschrittenen Erkrankung. Bestimmte Patientengruppen scheinen besonders zu profitieren und manche Kombinationen wirksamer zu sein. 

Autoren:
Dr. rer. nat. A. Kunze, Dr. med. N. Giesen, Prof. Dr. med. M.-S. Raab

02.06.2020 | Praxis und Beruf | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Notwendige Angebote für Kinder mit chronischer Krankheit in Deutschland

Für chronisch kranke Kinder und Jugendliche und ihre Familien gibt es zahlreiche Angebote. Welche das in Deutschland sind, wieso sie oft nicht wahrgenommen werden können und welche Weiterentwicklungen daher nötig sind, lesen Sie im Beitrag.

Autor:
Dr. med. Christian Fricke

28.05.2020 | Mycosis fungoides | KRITISCH GELESEN | Ausgabe 10/2020

Keine Pilzerkrankung, sondern ein Lymphom

Autor:
Prof. Dr. med. H. Holzgreve

28.05.2020 | Influenzaviren | KRITISCH GELESEN | Ausgabe 10/2020

Infekte in der Schwangerschaft und Leukämierisiko des Kindes

Krebsprävention

Viren werden als Ursache einiger Krebsarten diskutiert. Es gibt Hinweise darauf, dass auch ein erhöhtes Leukämierisiko bei Kindern und Jugendlichen besteht, deren Mütter während der Schwangerschaft eine Virusinfektion durchgemacht hatten.

Autor:
Prof. em. Dr. med. Dr. h. c. D. Reinhardt

27.05.2020 | Hodgkin-Lymphom | Schwerpunkt: Nicht-zelluläre Immuntherapien in der Onkologie | Ausgabe 7/2020

Checkpoint-Inhibitoren bei Hodgkin-Lymphom

Das Hodgkin-Lymphom (HL) ist eine der am besten behandelbaren Krebserkrankungen. Dennoch werden bis zu 20 % der Patienten mit der Erstlinientherapie nicht geheilt, nur 50 % der Patienten, die ein Rezidiv erleiden, erreichen mit einer intensiven …

Autoren:
S. Sasse, J. Momotow, Prof. Dr. A. Engert

27.05.2020 | Melanom | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Seltene Malignome der Mamma: Melanome und Metastasen

Melanome werden im Bereich der Mamma sehr selten diagnostiziert und machen nur etwa 0,5 % aller bösartigen Mammatumoren aus [ 1 , 2 ]. Grundsätzlich können melanomartige Veränderungen im Bereich der Mamma als Metastasen eines kutanen extramammären …

Autoren:
MBA Prof. Dr. Clemens Tempfer, Peter Kern

25.05.2020 | Multiples Myelom | CME | Ausgabe 7/2020

CME: Validierte Therapieentscheidungen bei multiplem Myelom

Fortschritte in der molekulargenetischen Diagnostik haben das Verständnis der biologischen Grundlage des multiplen Myeloms entscheidend erweitert. Im Beitrag werden die vielfältigen bereits zugelassenen als auch zukünftigen Therapieoptionen beschrieben. 

Autoren:
Dr. med. Dr. rer. nat. Torsten Steinbrunn, Prof. Dr. med. Stefan Knop, Prof. Dr. med. Hermann Einsele

18.05.2020 | Lymphome | Journal club | Ausgabe 5/2020

PET/CT-gesteuerte Therapie im Stadium I/II

Autoren:
Fatime Krasniqi, Prof. Dr. med. Frank Stenner

17.05.2020 | Chronische lymphatische Leukämie | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2020

Die CML und das Problem der Stammzellpersistenz

Auch wenn eine TKI-Therapie bei der CML insgesamt große Erfolge erzielen kann, gibt es maligne Zellpopulationen, die sich dem Zugriff der TKI entziehen. Dazu zählen Leukämiezellen mit Stammzelleigenschaften. Welche Targets und Strategien derzeit untersucht werden, um diese Leukämiestammzellen eliminieren zu können, lesen Sie in der Übersicht.

Autor:
Mirle Schemionek-Reinders

17.05.2020 | Psychoonkologie | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2020

Psychoonkologische Aspekte in der CML-Behandlung

Auch wenn sich die Systemtherapie der chronischen myeloischen Leukämie in den letzten Jahrzehnten stark geändert und verbessert hat, bleiben CML-Patienten physisch und auch psychisch belastet. Welche Aspekte belasten die Patienten besonders und welche Unterstützungsmöglichkeiten bestehen?

Autoren:
Andrea Petermann-Meyer, Susanne Isfort

12.05.2020 | Lymphome | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Brustimplantatassoziiertes Lymphom

Es liegen keine genauen Zahlen vor, wie viele Brustimplantate weltweit derzeit implantiert sind [ 1 ] . Seit der Einführung der Silikonimplantate in den 1960er-Jahren ist die Augmentation der häufigste chirurgisch-kosmetische Eingriff der Frau …

Autoren:
PD Dr. Maggie Banys-Paluchowski, Natalia Krawczyk, Tanja Fehm, Jürgen Hoffmann, Irene Esposito, Christine Solbach

06.05.2020 | Tyrosinkinaseinhibitoren | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2020

Therapieadhärenz und Therapieabsetzen bei Patienten mit CML

Durch die Einführung der Tyrosinkinaseinhibitoren haben sich Therapiekonzepte und Prognose der Patienten mit neu diagnostizierter CML grundlegend geändert. Dadurch rückt auch immer mehr die Frage in den Vordergrund, wann und wie sich Therapien absetzen lassen.

Autor:
Martina Crysandt

06.05.2020 | Hämatologische Neoplasien | CME-Topic | Ausgabe 5/2020

CME: Antivirale Prophylaxe bei onkologischen Therapien

Ziel dieser CME-Übersicht über die antivirale Prophylaxe bei Patienten mit soliden Tumoren, hämatologischen Neoplasien und während konventionell dosierter Tumortherapie ist die Beschreibung der Risikokollektive und die Darstellung der aktuellen Leitlinien zur medikamentösen Prophylaxe.

Autor:
M.Sc. PD Dr. M. Sandherr

06.05.2020 | Sarkome | CME | Ausgabe 3/2020

Präsakrale Tumoren

Präsakrale Tumoren sind selten und werden aufgrund ihrer versteckten Lage im kleinen Becken spät und damit oft in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt. Die zu Beginn meist unspezifischen Symptome werden häufig fehlgedeutet und die eingesetzte …

Autor:
Dr. med. Jörg Ernst Mathias Baral

20.04.2020 | Hodgkin-Lymphom | Journal club | Ausgabe 4/2020

Stellenwert von Brentuximab Vedotin bei fortgeschrittenem Hodgkin-Lymphom

Autor:
Prof. Dr. med. Erhard Hiller

19.04.2020 | Strahlentherapie | Journal club | Ausgabe 4/2020

MRD kann helfen die Therapie bei follikulären Lymphomen zu steuern

Die sogenannte Involved-Field-Strahlentherapie stellt die Standardtherapieoption bei Patienten mit follikulären Lymphomen in den frühen Stadien dar. Ziel der hier diskutierten Studien von Alessandro Pulsoni und Kollegen war es, die Bedeutung der minimalen Resterkrankung (MRD) im Hinblick auf eine Steuerung von Radio- und Immuntherapie zu eruieren.

Autoren:
Patrick Mayr, Dr. med. Rainer Claus

15.04.2020 | Lymphome | Leitthema | Ausgabe 5/2020 Open Access

Hybridbildgebung bei Lymphom

Die Hybridbildgebung mit dem Tracer [18F]FDG (2‑Fluor-2-desoxy-D-glucose) bildet das Rückgrat der bildgebenden Diagnostik bei Lymphomen. Egal ob für das prätherapeutische Staging oder die Beurteilung des Therapieansprechens von FDG-aviden …

Autoren:
PhD Assoc. Prof. PD Dr. Marius E. Mayerhöfer, Assoc. Prof. PD Dr. Alexander Haug

15.04.2020 | Chronische lymphatische Leukämie | CME | Ausgabe 5/2020

Chronische lymphatische Leukämie

Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) zählt zu den häufigsten hämatologischen Neoplasien und ist die häufigste Leukämie in den westlichen Industrienationen. Nach Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation wird die CLL zu den indolenten …

Autoren:
Othman Al-Sawaf, Barbara Eichhorst, Michael Hallek

07.04.2020 | Hämatologische Neoplasien | Fokus | Ausgabe 3/2020

Palliativmedizin bei hämatologischen Erkrankungen?

Therapeutische Fortschritte und der demographische Wandel lassen eine Zunahme der Prävalenz akuter und chronischer hämatologischer Neoplasien erwarten. Die Erkrankten profitieren zweifellos vom verlängerten Überleben, benötigen aber auch über …

Autor:
MSc Dr. med. Christina Gerlach

02.04.2020 | Hyperkalzämie | CME-Topic | Ausgabe 4/2020

CME: Diagnostik und Therapie der tumorbedingten Hyperkalzämie

Zu den häufigsten Ursachen einer Hyperkalzämie zählen Malignome. Wegen unspezifischer Symptome und Komorbiditäten wird die Hyperkalzämie bei Tumorpatienten häufig erst spät erkannt. Im Beitrag steht, neben Ursachensuche mittels Algorithmus und Diagnostik, die bedarfsgerechte Therapie der Hyperkalzämie im Vordergrund.

Autor:
PD Dr. P. G. Hemmati

02.04.2020 | Chronische lymphatische Leukämie | CME | Ausgabe 5/2020

Bildgebende Diagnostik von malignen Lymphomen

Nach Absolvieren dieser Fortbildungseinheit … kennen Sie Stellenwert und Einsatzmöglichkeiten verschiedener bildgebender Verfahren zur Diagnostik von Lymphomen. verwenden Sie die anatomische Stadieneinteilung nach der Ann-Arbor-Klassifikation und …

Autoren:
Dr. Theresa Mokry, PD Dr. Paul Flechsig, PD Dr. Sascha Dietrich, Prof. Dr. Tim F. Weber

31.03.2020 | Hodgkin-Lymphom | Schwerpunkt: Unser Immunsystem – der Staat im Staate | Ausgabe 3/2020

Tumormikromilieu im klassischen Hodgkin-Lymphom

Wie bei kaum einer anderen malignen Tumorentität zu beobachten, zeichnet sich das mikroskopische Erscheinungsbild des klassischen Hodgkin-Lymphoms durch ein quantitativ dominantes Immunzellinfiltrat aus. Wie setzt sich dieses zusammen, welche Mechanismen der Pathogenese sind bisher verstanden und welche Bedeutung für die Risikostratifizierung und das therapeutische Management lassen sich daraus ableiten?

Autor:
Dr. Dr. Anja Mottok

23.03.2020 | Antikörper in der Onkologie | Journal club | Ausgabe 3/2020

Neue Standardtherapie für junge DLBCL-Patienten ohne Risikofaktoren?

Die Standardtherapie für aggressive B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphome ist seit vielen Jahren unverändert. In der FLYER-Studie wurde nun geprüft, ob bei Patienten mit diffus großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) und günstiger Prognose weniger Zyklen ebenso effektiv sind.

Autor:
Prof. Dr. med. Manfred Hensel

15.03.2020 | Chronische lymphatische Leukämie | Klinische Studien | Ausgabe 7/2020

Wann Ibrutinib bei therapienaiven, jüngeren CLL-Patienten gut wirkt

Die Effektivität von Ibrutinib, einem Inhibitor der Bruton-Tyrosinkinase, wurde bei älteren Patienten mit CLL bereits gezeigt, die Datenlage war bislang bei nichttherapierten Patienten jedoch für eindeutige Empfehlungen für jüngere Patienten nicht ausreichend.

Autoren:
Prof. Dr. B. Eichhorst, S. Nitschmann

11.03.2020 | Antikörper in der Onkologie | Fokus | Ausgabe 3/2020

Implikationen der Krebs-Immuntherapien für die Palliativversorgung

Der Einsatz von Immun-Checkpoint-Inhibitoren ermöglicht für immer mehr Tumorentitäten eine immunvermittelte, tumorgerichtete Therapie. Durch Wirkmechanismus, -dauer, Nebenwirkungspotenzial und ökonomische Aspekte dieser Substanzen ergeben sich auch in der palliativen Betreuung wesentliche Veränderungen, die in diesem Artikel kritisch diskutiert werden.

Autor:
Dr. Christina Große-Thie

04.03.2020 | Multiples Myelom | CME | Ausgabe 3/2020

CME: Multiples Myelom bei Älteren

Praxiswissen für Geriater und Allgemeinmediziner

Das multiple Myelom ist eine alternsassoziierte Erkrankung. Die Vielgestaltigkeit der Krankheitssymptomatik führt bei älteren und multimorbiden Patienten oft zur verzögerten Diagnosestellung. Eine Übersicht zu Leitsymptomen, diagnostischem Vorgehen und Therapieoptionen.

Autor:
PD Dr. Valentin Goede

03.03.2020 | Zielgerichtete Therapie | CME-Topic | Ausgabe 3/2020

CME: Kutane Lymphome – Klinik, Diagnostik und Therapie

Klinik – Diagnostik – Therapie

Im Beitrag lernen Sie indolente und aggressive Subtypen kutaner Lymphome sowie klinischen Erscheinungsformen der häufigsten Hautlymphome und deren Differenzialdiagnosen kennen. Zudem erfahren Sie, welche Optionen zur stadienabhängigen Therapie von Mycosis fungoides und kutanen B‑Zell-Lymphomen zur Verfügung stehen.

Autoren:
PD Dr. M. Wobser, Prof. Dr. M. Goebeler

28.02.2020 | Gestationsdiabetes | Journal club | Ausgabe 1/2020

Ist Krebs bei Kids diabetischer Mütter häufiger?

Seppälä LK, Vettenranta K, Pitkäniemi J et al. Maternal diabetes and risk of childhood cancer in the offspring. Int J Cancer. 2019 Oct 28. doi: 10.1002/ijc.32757. [Epub ahead of print] …

Autor:
Dr. med. Jens Stupin

11.02.2020 | Chronische lymphatische Leukämie | CME | Ausgabe 3/2020

CME: Diagnostik und Therapie bei chronischer lymphatischer Leukämie

Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist die häufigste Leukämie in den westlichen Industrienationen. Nach diesem CME-Kurs kennen Sie das Krankheitsbild, die wichtigsten Prognosefaktoren und die therapeutischen Optionen bei der CLL.

Autoren:
Othman Al-Sawaf, Barbara Eichhorst, Michael Hallek

09.02.2020 | Onkologische Therapie | Schwerpunkt | Ausgabe 1-2/2020

Diese Herausforderungen erwarten niedergelassene Onkologen

Patientenorientierung bei zunehmender Komplexität: Für die ambulante Versorgung von Krebspatienten ergeben sich zukünftig noch größere Herausforderungen, als das gegenwärtig bereits der Fall ist. Worin diese bestehen, wie es dazu kommt und wie sich damit umgehen lässt, beleuchtet dieser Beitrag.

Autoren:
Dr. Kerstin Hermes-Moll, Sandra Osburg, Vitali Heidt

09.02.2020 | Idiopathische Myelofibrose | Journal club | Ausgabe 1-2/2020

Aurora-Kinase-Hemmung, die erste Morgenröte bei Myelofibrose?

Bisher ist die Myelofibrose nur durch die Stammzelltransplantation heilbar, Inhibitoren wie Ruxolitinib sind wenig erfolgreich, weshalb neue Targets dringend gesucht sind: die Aurora-A-Kinase könnte ein solches sein.

Autor:
Petro E. Petrides

07.02.2020 | Lymphome | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Haarzellleukämie

Die Inzidenz der Haarzellleukämie (HZL) liegt bei etwa 0,3/100.000 Personen. Das mittlere Erkrankungsalter wurde bisher mit 50 und 55 Jahren angegeben. Die Altersspanne ist sehr breit, Kinder sind nicht betroffen. In den letzten Jahren ist eine …

Autor:
Prof. Dr. med. B. Wörmann

06.02.2020 | CAR-T-Zellen | Allgemeine Onkologie | Ausgabe 1/2020

Wie wirkt die CAR-T-Zell-Therapie beim multiplen Myelom?

Vor 27 Jahren hatten israelische Forscher die Idee, die zelluläre Immunantwort des Krebspatienten gegen den eigenen Tumor zu richten, daraus sind die sogenannten CAR-T-Zellen entstanden. Wie funktionieren diese Zellen und welches Zielmolekül ist beim multiplen Myelom vielversprechend?

Autoren:
Sabrina Kempe, Prof. Dr. med. Hartmut Goldschmidt

13.01.2020 | Zielgerichtete Therapie | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Kutane Lymphome

Klinik – Diagnostik – Therapie

Kutane Lymphome umfassen prognostisch heterogene Subgruppen. Die Mycosis fungoides ist das häufigste Hautlymphom und weist einen stadienhaften Verlauf (Patches, Plaques, Tumoren, Erythrodermie) auf. Zu den Behandlungsoptionen zählen in frühen …

Autoren:
PD Dr. Marion Wobser, Prof. Dr. Matthias Goebeler

12.01.2020 | Chronische lymphatische Leukämie | Topic | Ausgabe 1-2/2020

CLL: Diagnose und Behandlung – wann welche Therapie?

Die chronische lymphatische Leukämie ist die häufigste Leukämie in der westlichen Welt. Wann ist Abwarten gefragt und wann sollte die Therapie eingeleitet werden? Eine Übersicht zur Diagnose, Stadieneinteilung und modernen Therapieplanung.

Autoren:
F. Simon, M. Hallek, B. Eichhorst

10.01.2020 | Dyspnoe | CME | Ausgabe 2/2020

CME: Diagnose und Therapie von myelodysplastischen Syndromen

Ein myelodysplastischen Syndrom sollte ins Auge gefasst werden, wenn unerklärte periphere Zytopenien bei Patienten über 60 Jahre auftreten. Meist klagen die Patienten über Schwäche oder Belastungsdyspnoe, da die Anämie die häufigste Primäranomalie ist.

Autor:
Prof. Dr. med. Aristoteles Giagounidis

02.01.2020 | Lymphome | Leitthema | Ausgabe 1/2020

CAR-T-Zell-Therapie und Management des inflammatorischen Notfalls

Die CAR(chimärer Antigenrezeptor)-T-Zell-Therapie ist eine neuartige, zellbasierte Immuntherapieoption für die Behandlung refraktärer B‑Zell-Lymphome und potenziell weiterer Malignitäten. Zwei Anti-CD19-CAR-T-Zell-Produkte sind kürzlich in den USA …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. Ivica Grgic, Univ.-Prof. Dr. Andreas Burchert

17.12.2019 | Essenzielle Thrombozythämie | Schwerpunkt | Ausgabe 12/2019

Risikoadaptierte Therapie chronischer BCR-ABL1-negativer MPN*

Zu den chronischen BCR-ABL1-negativen myeloproliferativen Neoplasien (MPN) gehören die Entitäten Polycythaemia vera (PV), essenzielle Thrombozythämie (ET) und die primäre Myelofibrose (PMF). Ferner zählt man noch die chronische …

Autoren:
Prof. Dr. med. Florian H. Heidel, Prof. Dr. med. Konstanze Döhner

17.12.2019 | Hodgkin-Lymphom | Journal club | Ausgabe 12/2019

Pembrolizumab bei rezidiviertem oder refraktärem Hodgkin-Lymphom

Autor:
Prof. Dr. med. Erhard Hiller

17.12.2019 | Essenzielle Thrombozythämie | Schwerpunkt | Ausgabe 12/2019

Klassifikation von MPN und chronischen myeloproliferativen Erkrankungen*

Zu den myeloproliferativen Neoplasien (MPN) gehören die chronische myeloische Leukämie (BCR-ABL-positiv, CML), die Polycythaemia vera (PV), die primäre Myelofibrose (PMF), die essenzielle Thrombozythämie (ET), die chronische Eosinophilenleukämie …

Autor:
Hans Kreipe

17.12.2019 | Myelodysplastische Syndrome | Schwerpunkt | Ausgabe 12/2019

Diagnostik und Management der myelodysplastischen Syndrome*

In Diagnostik und Therapie myelodysplastischer Syndrome (MDS) hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan. Das hängt vor allem auch mit einer besseren molekularen Charakterisierung der MDS zusammen. Was diese jüngsten Entwicklungen für die …

Autor:
Florian Nolte

16.12.2019 | Antikörper in der Onkologie | Journal club | Ausgabe 12/2019

Anti-CD38-Therapie beim Myelom - der zukünftige Erstlinienstandard?

Der CD38-Antikörper Daratumumab hat in der Behandlung des multiplen Myeloms in den letzten Jahren einen hohen Stellenwert erlangt. Und auch in der Erstlinientherapie ist er vielversprechend, wie eine aktuelle Phase-III-Studie zeigt, auf deren Grundlage auch die Zulassung in Europa erfolgte.

Autoren:
Dr. med. Raphael Teipel, Priv.-Doz. Dr. med. habil. Christoph Röllig

07.12.2019 | Myelodysplastische Syndrome | Hämatologie | Ausgabe 6/2019

++ DGHO 2019 ++

Was genau eine Hochrisikosituation beim multiplen Myelom (MM) ausmacht, ist noch „Work in Progress“. In Studien wird die Hochrisikosituation entsprechend unterschiedlich definiert. Das muss bei der Interpretation ihrer Ergebnisse beachtet werden.

Autoren:
Friederike Klein, Moritz Borchers

07.12.2019 | Multiples Myelom | Hämatologie | Ausgabe 6/2019

Multiples Myelom: Folgen einer Salvage-ASCT bis zu zwei Jahre spürbar

Erstmals hat die Myeloma-X-Studie auch Daten zu patientenberichteten Endpunkten nach autologer Stammzelltransplantation (ASCT) im Vergleich zur damaligen Standardtherapie beim Rezidiv eines multiplen Myeloms erhoben.

Autoren:
Friederike Klein, Dr. med. Maximilian Merz, Prof. Dr. med. Hartmut Goldschmidt

06.12.2019 | Lymphome | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Lymphom am Auge

Präzise Diagnostik und Klassifikation als Schlüssel einer erfolgreichen personalisierten Therapie

Insbesondere am Krankheitsbild des Lymphoms am Auge lässt sich exzellent das Prinzip einer personalisierten Medizin aufzeigen. Die mehrgliedrige exakte Diagnosefindung, die Therapieauswahl sowie die Nachsorge sind durch verschiedene Parameter des …

Autoren:
PD Dr. med. Vinodh Kakkassery, Anselm M. Jünemann, Nikolaos E. Bechrakis, Salvatore Grisanti, Mahdy Ranjbar, Marco Zschoche, Ludwig M. Heindl

29.11.2019 | Lymphome | Originalien | Ausgabe 3/2020

Nachweis hoch seltener periprothetischer maligner Neoplasien

Ergebnisse von 4000 Gelenkendoprothesen aus dem histopathologischen Implantatregister

Der operative Gelenkersatz gehört zu den erfolgreichsten chirurgisch-orthopädischen Verfahren, welches die Schmerzreduktion und Wiederherstellung der Mobilität zum Ziel hat [ 1 , 2 ], wenngleich auch weiterhin ein vielfältiges Spektrum von …

Autoren:
Kevin Keidel, Marc Thomsen, Christian Dierkes, Holger Haas, Ingo Arnold, Karl-Dieter Heller, Vincent Krenn, Martin Liebisch, Mike Otto, Thorsten Gehrke, Prof. Dr. Veit Krenn

11.11.2019 | Hodgkin-Lymphom | Originalien | Ausgabe 1/2020

Extranodale Manifestation klassischer Hodgkin-Lymphome im HNO-Bereich

Die häufigsten malignen Neubildungen im Kopf-Hals-Bereich sind Plattenepithelkarzinome, jedoch kommen hier auch Lymphome vor, die außerhalb von Lymphknoten manifest werden. Diese machen 12–15 % aller malignen Kopf-Hals-Tumoren aus [ 1 ]. Neben den …

Autoren:
H.-U. Völker, E. Becker, H.-K. Müller-Hermelink, PD Dr. med. M. Scheich

11.11.2019 | Diagnostische Radiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2019

Kontrastmittelsonographie bei Hodentumoren

Im vergangenen Jahrzehnt ist die Hodensonographie durch die Möglichkeiten der Kontrastmittelsonographie (CEUS) weiter verfeinert und verbessert worden. Diese Übersicht fasst den aktuellen Stand über Indikationen, Implikationen und Grenzen des Einsatzes von CEUS bei Hodenraumforderungen zusammen.

Autor:
Prof. Dr. G. Lock

08.11.2019 | Lymphome | journal club | Ausgabe 11/2019

DA-EPOCH-R im Vergleich zu R-CHOP als Erstlinientherapie für DLBCL

Autoren:
Dr. med. Fatime Krasniqi, Prof. Dr. med. Frank Stenner

30.10.2019 | Internistische Arzneimitteltherapie | Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie? | Ausgabe 12/2019

Was ist gesichert in der Therapie der akuten myeloischen Leukämie?

Die akute myeloische Leukämie (AML) ist die häufigste Form der akuten Leukämien im Erwachsenenalter. Durch die Verdrängung der normalen Blutbildung verläuft die Erkrankung unbehandelt innerhalb von Wochen bis Monaten tödlich.

Autor:
Prof. Dr. med. F. Thol

26.10.2019 | Lymphome | Rehabilitation | Ausgabe 5/2019

Mit Krebsüberlebenden im Gespräch bleiben

Überlebende von Krebserkrankungen brauchen oft Beistand und eine geschulte Kommunikation. In einer randomisierten Studie standen die Effekte des „guten Gesprächs“ im Fokus.

Autor:
Christian Behrend

25.10.2019 | Antikörper in der Onkologie | Allgemeine Onkologie | Ausgabe 5/2019

Bispezifische Antikörper dirigieren T-Zellen für die Tumorabwehr

Bispezifische Antikörper bringen zytotoxische T-Zellen und Tumorzellen zusammen, woraufhin die aktivierte T-Zelle die Tumorzelle zerstören kann. Wie diese Therapie funktioniert und wo ihre Grenzen sind, erfahren Sie im Beitrag. 

Autor:
Sabrina Kempe

21.10.2019 | Myelodysplastische Syndrome | Leitthema | Ausgabe 11/2019

Diagnostik und Management des myelodysplastischen Syndroms

Die myelodysplastischen Syndrome haben in den letzten Jahren eine intensive molekulare Charakterisierung erfahren. Im Beitrag wird die aktuelle Literatur zusammengefasst und mit Blick auf aktuelle und zukünftige Diagnosemethoden und Therapien bewertet.
 

Autoren:
Prof. Dr. med. Florian Nolte, Wolf-Karsten Hofmann, Arnold Ganser, Michael Heuser

18.10.2019 | Lymphome | Leitthema | Ausgabe 1/2020

Endobronchialer Ultraschall – Bewährtes und Neues

Der endobronchiale Ultraschall (EBUS) ist ein wichtiger Bestandteil der pneumologischen Endoskopie. In den wesentlichen Indikationen der Tumordiagnostik und des Tumorstagings ist die früher übliche Mediastinoskopie lediglich Verfahren der 2. Wahl.

Autor:
Dr. S. Eisenmann

16.10.2019 | Myelodysplastische Syndrome | Epidemiologie | Ausgabe 11/2019

Epidemiologie der myeloproliferativen Neoplasien und myelodysplastischen Syndrome in Deutschland

Der Beitrag gibt einen Überblick über die wichtigsten epidemiologischen Kennzahlen der chronischen myeloischen Erkrankungen in Deutschland, basierend auf den Daten aus 12 bevölkerungsbezogenen Krebsregistern aus den Jahren 2005 bis 2015.

Autor:
Klaus Kraywinkel

15.10.2019 | Neurologische Diagnostik | Leitlinie | Ausgabe 6/2019

S1-Leitlinie: Lumbalpunktion und Liquordiagnostik

Zusammenfassung der Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie

Die Liquoranalyse ist ein wichtiges diagnostisches Verfahren. Angesichts der Bedeutung und der Entwicklungen in der Liquoranalytik wurde die S1-Leitlinie Lumbalpunktion und Liquordiagnostik erstellt. Im Beitrag finden Sie wichtige Empfehlungen sowie eine Zusammenfassung der Leitlinie.

Autoren:
Prof. Dr. H. Tumani, H. F. Petereit, A. Gerritzen, C. C. Groß, A. Huss, S. Isenmann, S. Jesse, M. Khalil, J. Lewerenz, F. Leypoldt, N. Melzer, S. G. Meuth, M. Otto, K. Ruprecht, E. Sindern, A. Spreer, M. Stangel, H. Strik, M. Uhr, J. Vogelgsang, K.-P. Wandinger, T. Weber, M. Wick, B. Wildemann, J. Wiltfang, D. Woitalla, I. Zerr, T. Zimmermann

15.10.2019 | Mykologie | Topic | Ausgabe 12/2019

Invasive Pilzinfektionen – besondere Wachsamkeit ist gefordert

Die invasive Aspergillose, Mukormykose und Kryptokokkose sind schwerwiegende opportunistische Pilzinfektionen bei Patienten mit langen Neutropeniephasen sowie nach allogener Stammzell- oder Organtransplantation. Aufgrund des späten Auftretens klinischer Zeichen und der oft schwerwiegenden Verläufe erfordern diese Erkrankungen besondere Wachsamkeit und proaktives Handeln.

Autoren:
P. Köhler, O. A. Cornely, Univ.-Prof. Dr. J. J. Vehreschild

10.10.2019 | Metastasen | Leitthema | Ausgabe 12/2019

Maligne Tumoren der Schädelbasis

Maligne Tumoren der Schädelbasis sind eine heterogene Gruppe, welche sich in primäre und sekundäre Tumoren (Metastasen) einteilen lassen. Außerdem können diese Tumoren auch nach ihrer anatomischen Lokalisation in Tumoren der vorderen, mittleren …

Autoren:
Dr. R. Mühl-Benninghaus, J. Neumann

07.10.2019 | Akute myeloische Leukämie | Topic | Ausgabe 10/2019

Aktuelle immuntherapeutische Ansätze beim multiplen Myelom

Antikörper gegen CD38 und SLAM-F7 sind für die Therapie des multiplen Myeloms in verschiedenen Kombinationen zugelassen. Und weitere Ansätze, wie Antikörperkonjugate versprechen zielführend zu sein – bringen Sie sich auf den aktuellen Stand.

Autoren:
Priv. Doz. Dr. Dr. Udo Holtick, Prof. Dr. Dr. h.c. Christof Scheid
Bildnachweise