Skip to main content
main-content

Hämatologische Neoplasien

CME-Fortbildungsartikel

Therapiestrategie bei Polycythaemia vera.

02.06.2022 | Myeloproliferative Syndrome | CME

CME: Therapiestrategien bei myeloproliferativen Neoplasien

Im CME-Beitrag lesen Sie zu aktuellen und innovativen Therapiestrategien im Licht der Pathophysiologie und Risikofaktoren bei klassischen myeloproliferativen Neoplasien. Verschiedene Strategien bei Polycythaemia vera, der essenziellen Thrombozythämie und Myelofibrose werden differenziert aufgearbeitet.

verfasst von:
Prof. Dr. Florian Heidel
Ausgedehnte kutane Hämatome bei erworbener Hämophilie A

07.04.2022 | Thrombose | CME

CME: Gerinnungsstörungen bei Tumorerkrankungen

Um eine adäquate Diagnostik und Therapie tumorassoziierter Gerinnungsstörungen zu gewährleisten, ist es wichtig Risikofaktoren und zugrundeliegende pathophysiologische Prozesse zu kennen. Welche Risikofaktoren relevant, welche Antikoagulanzien wann empfohlen oder wie bei Verdacht auf Von-Willebrand-Syndrom oder Hämophilie A vorzugehen ist, lesen Sie im Beitrag.

verfasst von:
Dr. med. Minna Voigtländer, Prof. Dr. med. Florian Langer
Entscheidungsalgorithmus für die Einleitung einer empirischen antibiotischen Therapie bei hämatologischen und onkologischen Patienten in Neutropenie.

14.03.2022 | Antiinfektive Prophylaxe | CME

CME: Wie Sie Infektionen in der Hämatologie und Onkologie managen

Verantwortungsvoller Einsatz von Antiinfektiva

Eine breite, unspezifische Antibiotikatherapie ist nicht nur aufgrund antimikrobieller Resistenzen kritisch zu betrachten. Der Beitrag soll bei einem risikoadaptierten und verantwortungsvollen Einsatz von Antiinfektiva unterstützen. Dabei fokussiert er auch auf nichtbakterielle Infektionen, die in der Praxis häufig vernachlässigt werden.

verfasst von:
Dr. med. Annika Yanina Classen, PD Dr. med. Michael Sandherr, Prof. Dr. med. Jörg Janne Vehreschild, Prof. Dr. med. Marie von Lilienfeld-Toal
Pneumatosis intestinalis

26.01.2022 | Koloskopie | CME

CME: Darmwand und Mesenterium: Inzidentelle und Leave-me-alone-Befunde

Darmwand und Mesenterium

Durch den breiten Einsatz von CT und MRT werden vermehrt asymptomatische Zufallsbefunde des Gastrointestinal-Trakts erkannt. Im Beitrag werden wichtige Befunde in Darmwand und Mesenterium klassifiziert, illustriert und im Hinblick auf ihre klinische Relevanz bewertet.

verfasst von:
Prof. Dr. med. J. Wessling, A. Schreyer, L. Grenacher, M. Juchems, K. Ringe

05.01.2022 | Mycosis fungoides | CME

Aktuelle Therapieoptionen bei Mycosis fungoides und Sézary-Syndrom

In den letzten Jahren gab es im Bereich der Therapien für primär kutane T‑Zell-Lymphome unter anderem mit der Zulassung neuer zielgerichteter Therapien zahlreiche neue Entwicklungen. Auch wenn bisher keine kurativen Therapieoptionen existieren …

verfasst von:
Dr. Jana Dorothea Albrecht, Prof. Dr. Jan Peter Nicolay

30.09.2021 | Myelodysplastische Syndrome | Fortbildung

Myelodysplastische Syndrome

Unter Verwendung der Fortbildungs-Identifikations-Nummer (FIN) können Sie für einen begrenzten Zeitraum die Fortbildung kostenfrei nutzen. Gehen Sie hierzu auf SpringerMedizin.de/CME und geben Sie die FIN in die Suchmaske ein. Sie gelangen direkt …

verfasst von:
Christina Rautenberg, Dr. med. Mustafa Kondakci, Dr. med. Arnd Nusch, Jennifer Kaivers, Prof. Dr. Katharina Götze, Prof. Dr. med. Rainer Haas, PD Dr. med. Thomas Schroeder, Prof. Dr. med. Ulrich Germing
Histopathologischer Befund eines immunkompromittierten Patienten mit primärem ZNS-Lymphom (PZNSL).

27.07.2021 | Lymphome des zentralen Nervensystems | Zertifizierte Fortbildung

CME: Primäre ZNS-Lymphome – Diagnostik und Therapie

Primäre ZNS-Lymphome (PZNSL) befallen ausschließlich das zentrale Nervensystem und verlaufen aggressiv. Trotz ihrer niedrigen Inzidenz befinden sich neuere Therapieansätze aktuell in der Erprobung. Lesen Sie in dieser Übersicht, worin diese neueren Konzepte bestehen – und wie PZNSL derzeit lege artis diagnostiziert und behandelt werden.

verfasst von:
Dr. med. Jens Blobner, Nico Teske, Dr. med. Philipp Karschnia, Prof. Dr. med. Martin Dreyling, PD. Dr. med Louisa von Baumgarten

28.06.2021 | Periphere B-Zell-NeopIasien | Zertifizierte Fortbildung

Primär kutane Lymphome*

Kutane Lymphome sind maligne Neoplasien, die sich in einer Vielzahl klinischer Erscheinungsformen und prognostisch heterogener Subgruppen mit signifikant unterschiedlicher Aggressivität manifestieren. Der folgende Beitrag kann als Leitfaden für …

verfasst von:
Dr. med. Suzan Stürmer, Prof. Dr. med. Max Schlaak
Patchstadium einer Mycosis fungoides

29.03.2021 | Periphere B-Zell-NeopIasien | Zertifizierte Fortbildung

CME: Klinik, Diagnostik und Therapie primär kutaner Lymphome

Kutane Lymphome sind maligne Neoplasien, die sich in einer Vielzahl klinischer Erscheinungsformen und prognostisch heterogener Subgruppen mit signifikant unterschiedlicher Aggressivität manifestieren. Dieser Beitrag kann als Leitfaden für die Diagnose und Einleitung einer stadiengerechten Therapie primär kutaner Lymphome genutzt werden.

verfasst von:
Dr. med. Suzan Stürmer, Prof. Dr. med. Max Schlaak
ZNS-Lymphom

26.03.2021 | Lymphome des zentralen Nervensystems | Zertifizierte Fortbildung Neurologie

CME: ZNS-Manifestationen bei Lymphomen

Das Nervensystem kann von Lymphomen entweder als primärer Erkrankungsort oder sekundärer Absiedlungsort betroffen sein. Dieser Artikel konzentriert sich auf aktuelle Erkenntnisse zur Epidemiologie, Diagnostik und Therapie von primären Lymphomen des Zentralnervensystems.

verfasst von:
Prof. Dr.med Dr. rer.nat. Ghazaleh Tabatabai, Prof. Dr. med Robert Möhle
Eosinophilie

22.02.2021 | Internistische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung

CME: Diagnostik und Therapie von Eosinophilien

Eine Erhöhung von Eosinophilen im peripheren Blut kann verschiedene Ursachen haben und zum Teil mit lebensbedrohlichen Komplikationen einhergehen. Lesen Sie in der folgenden Übersicht, welche das sind, wann ein Abklärungsbedarf besteht und wie diagnostisch und therapeutisch vorgegangen wird.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Georgia Metzgeroth, Dr. med. Juliana Schwaab
Myelodysplastisches Syndrom

18.02.2021 | Molekulargenetik | CME Topic

CME: Myelodysplastische Syndrome – Diagnostik und Therapie

Diagnostik und Therapie

Welche Risikofaktoren begünstigen die Entwicklung eines myelodysplastischen Syndroms (MDS)? Welche Leitbefunde begründen oft den Verdacht auf eine MDS und welche Diagnostik sollte sich anschließen? Und wie gelingt anhand von Risikogruppen eine Therapie- und Prognoseeinschätzung?

verfasst von:
Dr. C. Rautenberg, M. Kondakci, A. Nusch, J. Kaivers, K. Götze, R. Haas, T. Schroeder, U. Germing

11.02.2021 | Polymerase-Kettenreaktion | CME

Klonalitätsanalyse in der Praxis

Maligne lymphatische Neoplasien der T‑ und B‑Zell-Reihe stammen von einer Progenitorzelle ab und weisen ein einzigartiges klonales Immunglobulin(Ig)- oder T‑Zell-Rezeptor(TCR)-Genrearrangement auf. Mithilfe von auf der Polymerasekettenreaktion …

verfasst von:
Leonie Frauenfeld, Prof. Dr. Falko Fend, Franziska Otto

05.01.2021 | Pädiatrische Diagnostik | CME

Knochenmarkveränderungen am kindlichen Skelett

Die altersabhängige Entwicklung des Knochenmarks folgt einem konstanten Muster und hat Einfluss auf die Lokalisation und die Morphologie von verschiedenen Knochenmarkprozessen. Physiologische, reaktive und gutartige Knochenmarkveränderungen müssen …

verfasst von:
Dr. Sebastian Berg

16.11.2020 | Chronische lymphatische Leukämie | Zertifizierte Fortbildung

Chronische lymphatische Leukämie

Unter Verwendung der Fortbildungs-Identifikations-Nummer (FIN) können Sie für einen begrenzten Zeitraum die Fortbildung kostenfrei nutzen. Gehen Sie hierzu auf SpringerMedizin.de/CME und geben Sie die FIN in die Suchmaske ein. Sie gelangen direkt …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Michael Hallek, Othman Al-Sawaf, Prof. Dr. Barbara Eichhorst

16.11.2020 | Multiples Myelom | Zertifizierte Fortbildung

Multiples Myelom - dynamische Entwicklungen in Krankheitsverständnis und Therapie

Unter Verwendung der Fortbildungs-Identifikations-Nummer (FIN) können Sie für einen begrenzten Zeitraum die Fortbildung kostenfrei nutzen. Gehen Sie hierzu auf SpringerMedizin.de/CME und geben Sie die FIN in die Suchmaske ein. Sie gelangen direkt …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Stefan Knop, Prof. Dr. med. Hermann Einsele, Dr. med. Dr. rer. nat. Torsten Steinbrunn
Frau bei Chemotherapie mit Krankenpflegerin

25.05.2020 | Antikörper in der Onkologie | CME

CME: Validierte Therapieentscheidungen bei multiplem Myelom

Fortschritte in der molekulargenetischen Diagnostik haben das Verständnis der biologischen Grundlage des multiplen Myeloms entscheidend erweitert. Im Beitrag werden die vielfältigen bereits zugelassenen als auch zukünftigen Therapieoptionen beschrieben. 

verfasst von:
Dr. med. Dr. rer. nat. Torsten Steinbrunn, Prof. Dr. med. Stefan Knop, Prof. Dr. med. Hermann Einsele
Hepatitis Viren

06.05.2020 | Solide Tumoren | CME-Topic

CME: Antivirale Prophylaxe bei onkologischen Therapien

Ziel dieser CME-Übersicht über die antivirale Prophylaxe bei Patienten mit soliden Tumoren, hämatologischen Neoplasien und während konventionell dosierter Tumortherapie ist die Beschreibung der Risikokollektive und die Darstellung der aktuellen Leitlinien zur medikamentösen Prophylaxe.

verfasst von:
M.Sc. PD Dr. M. Sandherr

15.04.2020 | Chemotherapie | CME

Chronische lymphatische Leukämie

Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) zählt zu den häufigsten hämatologischen Neoplasien und ist die häufigste Leukämie in den westlichen Industrienationen. Nach Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation wird die CLL zu den indolenten …

verfasst von:
Othman Al-Sawaf, Barbara Eichhorst, Michael Hallek

02.04.2020 | Computertomografie | CME

Bildgebende Diagnostik von malignen Lymphomen

Nach Absolvieren dieser Fortbildungseinheit … kennen Sie Stellenwert und Einsatzmöglichkeiten verschiedener bildgebender Verfahren zur Diagnostik von Lymphomen. verwenden Sie die anatomische Stadieneinteilung nach der Ann-Arbor-Klassifikation und …

verfasst von:
Dr. Theresa Mokry, PD Dr. Paul Flechsig, PD Dr. Sascha Dietrich, Prof. Dr. Tim F. Weber
Multiples Myelom

04.03.2020 | Geriatrisches Assessment | CME

CME: Multiples Myelom bei Älteren

Praxiswissen für Geriater und Allgemeinmediziner

Das multiple Myelom ist eine alternsassoziierte Erkrankung. Die Vielgestaltigkeit der Krankheitssymptomatik führt bei älteren und multimorbiden Patienten oft zur verzögerten Diagnosestellung. Eine Übersicht zu Leitsymptomen, diagnostischem Vorgehen und Therapieoptionen.

verfasst von:
PD Dr. Valentin Goede

03.03.2020 | Zielgerichtete Therapie | CME-Topic

CME: Kutane Lymphome – Klinik, Diagnostik und Therapie

Klinik – Diagnostik – Therapie

Im Beitrag lernen Sie indolente und aggressive Subtypen kutaner Lymphome sowie klinischen Erscheinungsformen der häufigsten Hautlymphome und deren Differenzialdiagnosen kennen. Zudem erfahren Sie, welche Optionen zur stadienabhängigen Therapie von Mycosis fungoides und kutanen B‑Zell-Lymphomen zur Verfügung stehen.

verfasst von:
PD Dr. M. Wobser, Prof. Dr. M. Goebeler
Blutabstrich der chonisch lymphatischen Leukämie

11.02.2020 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | CME

CME: Diagnostik und Therapie bei chronischer lymphatischer Leukämie

Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist die häufigste Leukämie in den westlichen Industrienationen. Nach diesem CME-Kurs kennen Sie das Krankheitsbild, die wichtigsten Prognosefaktoren und die therapeutischen Optionen bei der CLL.

verfasst von:
Othman Al-Sawaf, Barbara Eichhorst, Michael Hallek

13.01.2020 | Zielgerichtete Therapie | CME Zertifizierte Fortbildung

Kutane Lymphome

Klinik – Diagnostik – Therapie

Kutane Lymphome umfassen prognostisch heterogene Subgruppen. Die Mycosis fungoides ist das häufigste Hautlymphom und weist einen stadienhaften Verlauf (Patches, Plaques, Tumoren, Erythrodermie) auf. Zu den Behandlungsoptionen zählen in frühen …

verfasst von:
PD Dr. Marion Wobser, Prof. Dr. Matthias Goebeler
Knochenmarkausstrich bei myelodysplastischem Syndrom

10.01.2020 | Dyspnoe | CME

CME: Diagnose und Therapie von myelodysplastischen Syndromen

Ein myelodysplastischen Syndrom sollte ins Auge gefasst werden, wenn unerklärte periphere Zytopenien bei Patienten über 60 Jahre auftreten. Meist klagen die Patienten über Schwäche oder Belastungsdyspnoe, da die Anämie die häufigste Primäranomalie ist.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Aristoteles Giagounidis

24.09.2019 | Der Ophthalmologe | CME

Konjunktivale Malignome

Malignome der Bindehaut sind selten. Dennoch gehören einige dieser Tumoren zu den bösartigsten in der Ophthalmologie, und sie erfordern radikale Therapien, die ggf. zu Erblindung bzw. Verlust des ipsilateralen Auges und tumorassoziiertem Tod …

verfasst von:
Prof. Dr. Claudia Auw-Hädrich, Thomas Reinhard
Zysten und Alopezie bei follikulotroper Mycosis fungoides

10.09.2019 | Kutane Symptome des Hodgkin-Lymphoms | CME

CME: Kutane Lymphome – Klinik, Diagnostik und Therapie

Klinik – Diagnostik – Therapie

Kutane Lymphome umfassen prognostisch heterogene Subgruppen. Im Beitrag lernen Sie indolente von aggressiven Subtypen zu unterscheiden, sowie häufige klinischen Erscheinungsformen und deren Differenzialdiagnosen zu trennen und erfahren welche Therapieoptionen bereit stehen.

verfasst von:
PD Dr. Marion Wobser, Prof. Dr. Matthias Goebeler
Blutzellen und Krebszellen

08.07.2019 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | CME-Topic

CME: Diagnostik und Therapie der akuten myeloischen Leukämie

Die Neufassung der Onkopedia-Leitlinie 2018

Zwei wesentliche positive Entwicklungen auf dem Gebiet der akuten myeloischen Leukämie, die immer noch schwer zu behandelnden ist, machten die Überarbeitung der Onkopedia-Leitlinie erforderlich. Ein Update erhalten Sie im CME-Beitrag.

verfasst von:
PD Dr. C. Röllig
Helicobacter pylori

24.06.2019 | Diagnostik in der Gastroenterologie | zertifizierte fortbildung

CME: Aktuelle Diagnostik und Therapie der Helicobacter-pylori-Infektion

Im Laufe der Jahre wurden mehrere internationale und nationale Leitlinien erstellt, die Empfehlungen zu Diagnose der H. pylori-Infektion, den Indikationen für eine Eradikationsbehandlung und deren konkrete Durchführung aussprechen. Diese CME-Fortbildung basiert wesentlich auf diesen Leitlinien.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Wolfgang Fischbach
Gehirnmetastasen im MRT

13.06.2019 | Maligne primäre ZNS-Tumoren | zertifizierte fortbildung

CME: Neue Therapien in der Neuroonkologie

Neuroonkologische Therapieentscheidungen werden interdisziplinär getroffen. Relevante aktuelle Aspekte und Entwicklungen ergeben sich vor allem durch die Integration molekularer Diagnostik in die Klassifikation der Hirntumore.

verfasst von:
Prof. Dr. Wolfgang Wick
Blutabstrich der chonisch lymphatischen Leukämie

13.06.2019 | Tyrosinkinaseinhibitoren | zertifizierte fortbildung

CME: Neue Therapiemöglichkeiten für Patienten mit CLL

Die Therapie der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) befindet sich im Wandel und immer mehr neue Substanzen stehen zur Verfügung. Auf Grundlage der S3-Leitlinie zur Therapie der CLL werden diese neuen Behandlungsoptionen erläutert.

verfasst von:
Laura Beckmann, Michael Hallek, Dr. med. Lukas P. Frenzel
Bindehautkarzinom

10.06.2019 | Kopf-Hals-Tumoren | CME

CME: Konjunktivale Malignome

Malignome der Bindehaut sind selten. Dennoch gehören einige dieser Tumoren zu den bösartigsten in der Ophthalmologie, und sie erfordern radikale Therapien.

verfasst von:
Prof. Dr. Claudia Auw-Hädrich, Thomas Reinhard
Patient mit Myelosarkom

15.03.2019 | Diagnostik in der Onkologie | zertifizierte fortbildung

CME: Lungenbeteiligung bei hämatologischen Systemerkrankungen

Bei Patienten mit hämatologischen Neoplasien kommt es häufig zu infektiösen Veränderungen der Lunge. Darüber hinaus kann auch die maligne Erkrankung selbst die Lunge beeinträchtigen. Lesen Sie im Folgenden, welche nichtinfektiösen Veränderungen häufiger auftreten und wie diese zu behandeln sind.

verfasst von:
Stephanie Susanne Stecher, Stephanie Lippl, Prof. Dr. Hans-Joachim Stemmler, Jens Schreiber
Zellen einer akuten myeloischen Leukämie in Perikardflüssigkeit

13.02.2019 | Zielgerichtete Therapie | CME

Neufassung der Onkopedia-Leitlinie: Akute myeloische Leukämie

Die Neufassung der Onkopedia-Leitlinie 2018

Zwei wesentliche positive Entwicklungen auf dem Gebiet der akuten myeloischen Leukämie machten die Überarbeitung der Onkopedia-Leitlinie erforderlich.

verfasst von:
M.Sc. PD Dr. med. Christoph Röllig
Lymphadenopathie bei T-NHL

22.01.2019 | Solide Tumoren in der Pädiatrie | CME

CME: Warnzeichen für Leukämien & Co. nicht übersehen

Bei welchen Symptomen sollten die Warnglocken klingeln und eine rasche Diagnostik in der pädiatrischen Onkologie eingeleitet werden? Wann ist eine präsymptomatische Tumorüberwachung im Sinne eines Screenings sinnvoll? Das Wichtigste zur Früherkennung kindlicher Tumoren.

verfasst von:
R. Lüftinger, A. A. Azizi, PD Dr. G. Mann
Multiples Myelom

15.01.2019 | Diagnostik in der Nephrologie | CME

CME: Multiples Myelom und renale Beteiligung

Das multiple Myelom ist eine maligne Plasmazellerkrankung und für etwa 10–15 % aller malignen hämatologischen Erkrankungen verantwortlich. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die verschiedenen renalen Schädigungsmechanismen monoklonaler Leichtketten und die Kriterien für die Definition eines renalen Ansprechens im Rahmen der Myelomtherapie.

verfasst von:
Prof. Dr. J. Beimler, Prof. Dr. M. Zeier

05.11.2018 | Hämatologie | Hämatologie

CME: Hyperleukozytose und Leukostase bei der akuten myeloischen Leukämie

Bei der akuten myeloischen Leukämie ist die Hyperleukozytose mit konsekutiver Leukostasesymptomatik ein schweres Krankheitsbild mit einer Mortalität von bis zu 50 %. Mit diesem CME-Kurs bringen wir Ihnen ein probates Therapiemanagement näher, sodass Sie anhand von Scoring-Systemen die Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen einer leukostasebedingten Symptomatik ermitteln können.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Jan Braess
Seniorin auf Parkbank

13.10.2018 | Zielgerichtete Therapie | zertifizierte fortbildung

Therapie des multiplen Myeloms bei älteren Patienten

Das multiple Myelom betrifft typischerweise ältere Patienten. Obwohl sich durch die Hochdosistherapie mit autologer Stammzelltransplantation die Prognose deutlich verbessert hat, ist diese Form der Therapie nicht für alle älteren Patienten sinnvoll. Bei ihnen müssen viele Faktoren für die Therapieentscheidung berücksichtigt werden.

verfasst von:
Charlotte Weyermann, Sven Thorspecken, Prof. Dr. Christian Straka
Knochenmark-Ausstrich eines CML-Patienten

08.10.2018 | Molekular- und Tumorbiologie | CME Fortbildung

CME: Diagnostik und Therapie chronischer Leukämien

Diagnostik und Therapie in der klinischen Praxis

Die chronischen Leukämien, insbesondere die Chronische lymphatische Leukämie, zählen zu den häufigsten malignen hämatologischen Systemerkrankungen. Diese Übersicht konzentriert sich auf den aktuellen Stand der Diagnostik und Therapie der CML und CLL in der klinischen Praxis.

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. Philipp G. Hemmati

01.10.2018 | Chronische myeloische Leukämie | Hämatologie

Modernes Management der chronischen myeloischen Leukämie*

Lang andauernde, behandlungsfreie Remissionen bei einer steigenden Patientenzahl verstärken die Hoffnung auf eine Heilbarkeit der chronischen myeloischen Leukämie (CML). Entscheidend ist ein konsequentes zytogenetisches und molekulares Follow-up …

verfasst von:
PD Dr. med. Thomas Ernst, Ellen Obstfelder, Prof. Dr. med. Andreas Hochhaus

25.06.2018 | Internistische Diagnostik | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT

CME: Das sollte der Hausarzt über Thrombozyten wissen

Thrombozyten sind essenziell für Blutstillung und Gerinnung. Ihr Normalwert beträgt 150.000–450.000/μl. Werte darunter sind oft Ausdruck einer Immunthrombozytopenie, müssen aber nicht immer therapiert werden, ebenso wenig wie eine Erhöhung der Thrombozytenzahl. Wann aber müssen Sie aktiv werden?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Roland Fuchs
Neuronen

13.06.2018 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | CME

CME: Prophylaxe und Therapie der chemotherapieinduzierten Polyneuropathie

Die chemotherapieinduzierte periphere Neuropathie ist eine der am stärksten beeinträchtigenden Nebenwirkungen einer Tumorbehandlung mit neurotoxischen Substanzen. Wie Sie sie verhindern und therapieren, lesen Sie in diesem Beitrag.

verfasst von:
Dr. med. Susanne Koeppen

12.06.2018 | Pädiatrische Tumoren | CME

Bildgebung bei abdominellen Tumoren im Kindes- und Jugendalter

Teil II: Relevante intraabdominale und retroperitoneale Tumorentitäten

Bauch- und Beckentumoren können sich bei Kindern und Jugendlichen intraabdominal und häufig auch im Retroperitoneum manifestieren. Zu den wichtigsten pädiatrischen primär retroperitonealen Raumforderungen zählen das Nephroblastom (Wilms-Tumor) und …

verfasst von:
PD. Dr. D. M. Renz, Prof. Dr. H.‑J. Mentzel

07.06.2018 | Erkrankungen der Netzhaut | CME

Retinabeteiligung bei hämatologischen Erkrankungen

Hämatologische Erkrankungen können zu einer Netzhautbeteiligung führen. Die Netzhautmanifestation tritt im Rahmen von Anämien, Leukämien, Lymphomen, myeloproliferativen und myelodysplastischen Erkrankungen auf. Nicht selten ist der Augenbefund die …

verfasst von:
Prof. Dr. M. Rehak, N. Feltgen, P. Meier, P. Wiedemann
Knochenmark-Ausstrich eines CML-Patienten

23.04.2018 | Diagnostik in der Onkologie | CME

CME: Die Chronische myeloische Leukämie diagnostizieren und therapieren

Dieser Beitrag geht ein auf die Diagnostik der chronischen myeloischen Leukämie (CML). Nach seiner Lektüre können Sie zudem die geeignete Erstlinientherapie auswählen, eine optimale Verlaufskontrolle planen sowie durchführen, Resistenzen erkennen und Zweitlinientherapien einleiten.

verfasst von:
PD Dr. med. Thomas Ernst, Ellen Obstfelder, Andreas Hochhaus

Open Access 27.03.2018 | Lymphome | CME

Primäre vitreoretinale Lymphome

Das primäre vitreoretinale Lymphom (PVRL) ist das häufigste intraokuläre Lymphom. Es ist ein hochmalignes B‑Zell-Lymphom, das in der Retina entsteht. Es infiltriert häufig das zentrale Nervensystem (ZNS) und hat daher eine schlechte Prognose. Das …

verfasst von:
D. Jaehne, Prof. Dr. S. E. Coupland
akute lymphatische Leukämie

06.03.2018 | Akute lymphatische Leukämie | Hämatoonkologie

CME: Therapiestrategien bei Erwachsenen mit akuter lymphatischer Leukämie

Anämie, Blutungsneigung und Infektanfälligkeit sind Symptome einer akuten lymphatischen Leukämie. Da sie selten und sehr heterogen ist, sollten ALL-Patienten in spezialisierten Zentren behandelt werden und an Studien teilnehmen. Derzeit werden neue Kombinationstherapien und neue Substanzen untersucht.

verfasst von:
Wiba Keke Wermann, Dr. med. Nicola Gökbuget
Blutproben

13.12.2017 | Seltene Erkrankungen | CME Fortbildung

CME: Diagnose und Therapie des multiplen Myeloms

Diagnose und Therapie

Diese Übersicht vermittelt Ihnen eine Vorstellung über pathophysiologische Zusammenhänge beim multiplen Myelom. Zudem lernen Sie, welche Diagnostik zur Diagnosesicherung und Verlaufsbeurteilung notwendig ist, welche Therapiemöglichkeiten es gibt und welche Parameter eine Prognoseabschätzung ermöglichen.

verfasst von:
Prof. Dr. Dietrich Peest
Frau bei Blutabnahme

21.10.2017 | Internistische Diagnostik | CME Fortbildung

CME: Das pathologische Blutbild

Was steckt hinter der Leukozytenveränderung?

Das Blutbild gibt eine Auskunft darüber, ob die Blutbildung intakt oder pathologisch verändert ist. Wichtig ist eine sachgerechte und auf die Pathogenese bezogene Interpretation einer Abweichung vom Normalbefund des Blutbildes.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Roland Fuchs

12.06.2017 | Gastritis | CME

Helicobacter pylori

Helicobacter pylori ist ein meist im Kindesalter erworbenes Bakterium, das eine chronisch-aktive Gastritis induziert. Auf diesem Boden können sich Beschwerden und Folgeerkrankungen entwickeln. Hierzu zählen u. a. die Ulkuskrankheit, das gastrale …

verfasst von:
Prof. Dr. Wolfgang Fischbach

24.04.2017 | Melanom | CME

Immuncheckpointinhibitoren

Neue therapeutische Behandlungsansätze in der Onkologie

Immuncheckpointinhibitoren sind in verschiedenen Entitäten mittlerweile Therapiestandard. Beim malignen Melanom sind in der Erstlinie Pembrolizumab, Ipilimumab und Nivolumab sowie die Kombination aus Nivolumab und Ipilimumab zugelassen, außerdem …

verfasst von:
Dr. med. Sebastian Scheich, Dr. med. Martin Sebastian

Open Access 31.03.2017 | Geriatrisches Assessment | CME

Geriatrisches Assessment bei Patienten mit hämatologischen Neoplasien

Der wachsende Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung führt zur signifikanten Zunahme von Patienten mit Alterserkrankungen wie hämatologischen Neoplasien. Diese Entwicklung hat wichtige Folgen für die Medizin. So nimmt der Bedarf an …

verfasst von:
Benedikt Hofer, Laurenz Nagl, Florian Hofer, MSc Univ.-Prof. Dr. Reinhard Stauder
AML

15.11.2016 | Chemotherapie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Neue Entwicklungen in der Therapie der akuten myeloischen Leukämie

Jahrzehntelang standen zur Therapie von AML-Patienten nur Cytarabin und Anthrazykline bzw. Anthracendione zur Verfügung. Neue Therapieoptionen, etwa Tyrosinkinasehemmer, und Entwicklungen wie bispezifische Antikörper lassen nun auf eine Verbesserung der noch unbefriedigenden Prognose hoffen.

verfasst von:
PD Dr med. Christoph Röllig

02.09.2016 | Onkologische Therapie | zertifizierte fortbildung

CME: Individualisiertes Vorgehen zur Optimierung des Behandlungserfolges

Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist bei über 70-Jährigen die häufigste Leukämieform im Erwachsenenalter. In den meisten Fällen ist sie nur palliativ zu behandeln. In den letzten Jahren haben jedoch einige neue Substanzen die Therapiemöglichkeiten erweitert.

verfasst von:
Dr. med. Manuela Bergmann, Clemens-Martin Wendtner

27.06.2016 | Diagnostik in der Onkologie | CME

Diagnostik und Therapie des Hodgkin-Lymphoms

Das Hodgkin-Lymphom ist die häufigste hämatologische Neoplasie bei jungen Erwachsenen. Deren besondere Bedürfnisse sind vor, während und nach der Therapie zu beachten. Nach Lektüre dieses Beitrags können Sie eine risikoadaptierte Erstlinientherapie empfehlen & die Optionen im Rezidivfall benennen.

verfasst von:
Carolin Bürkle, Prof. Dr. med. Peter Borchmann

01.04.2016 | Dermatologie | CME_Topic

Hautveränderungen bei malignen hämatologischen Erkrankungen

Eine Vielzahl von Hautveränderungen ist bei malignen hämatologischen Erkrankungen bisher beschrieben worden. In der vorliegenden Übersichtsarbeit wird versucht, die Thematik durch Einteilung der Hautveränderungen in 3 größere Gruppen zu strukturieren.

verfasst von:
Prof. Dr. M. Schmid-Wendtner, T. Hornung, M. Meurer, C. -M. Wendtner

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.