Skip to main content
Erschienen in: InFo Hämatologie + Onkologie 3/2022

16.03.2022 | Hämatologische Neoplasien | Neues aus der Forschung

kurz notiert

Blutkrebsrisiko unter 9/11-Rettungskräften offenbar erhöht

verfasst von: Moritz Borchers

Erschienen in: InFo Hämatologie + Onkologie | Ausgabe 3/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

First Responder, die nach den terroristischen Attacken auf das World Trade Center (WTC) am 11. September 2001 in New York, NY/USA, zum Einsatz gekommen sind, tragen offenbar ein höheres Risiko für hämatologische Malignome als Rettungskräfte, die nicht am WTC eingesetzt waren. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor [Jasra S et al. Nat. Med. 2022; https://​doi.​org/​10.​1038/​s41591-022-01708-3]. Konkret fanden die Forschenden in der WTC-Kohorte (n = 481) einen höheren Anteil an Rettungskräften, deren Blutproben sich durch sog. klonale Hämatopoese (CH) auszeichneten (n = 48), als in der Kontrollkohorte (n = 17 von 255; 10 vs. 6,7 %; Odds Ratio 3,14; 95 %-Konfidenzintervall 1,64-6,03; p = 0,0006). Um das Risiko für etwaige Verzerrungen zu verkleinern, hatte das Team um Sakshi Jasra, New York, NY/USA, versucht, in den Analysen für Faktoren wie Alter, Geschlecht und Ethnie zu kontrollieren. …
Metadaten
Titel
kurz notiert
Blutkrebsrisiko unter 9/11-Rettungskräften offenbar erhöht
verfasst von
Moritz Borchers
Publikationsdatum
16.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
InFo Hämatologie + Onkologie / Ausgabe 3/2022
Print ISSN: 2662-1754
Elektronische ISSN: 2662-1762
DOI
https://doi.org/10.1007/s15004-022-8964-z

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2022

InFo Hämatologie + Onkologie 3/2022 Zur Ausgabe

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.