Skip to main content
main-content

Hämatologische Neoplasien

Empfehlungen der Redaktion

01.11.2018 | Mycosis fungoides | Mein Facharzttraining | Sonderheft 2/2018

43, männlich, Alopezie und Suberythrodermie – Ihre Diagnose?

Bei einem 43-Jährigen bestehen seit drei Jahren zunehmende gerötete Plaques am gesamten Integument, einhergehend mit ausgeprägter Schuppung. Zudem hat er seit zwei Jahren „Akne“ im Gesichtsbereich und starken Haarausfall. Die Schweißbildung des Patienten ist deutlich vermindert. Jetzt ist Ihre Diagnose gefragt.

18.11.2018 | Akute lymphatische Leukämie | Nachrichten

ALL-Therapie steigert den BMI und hemmt das Wachstum

Die Behandlung von Kindern mit akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL) wirkt sich auch ohne kraniale Bestrahlung negativ auf die Körperproportionen aus: Das Längenwachstum wird gebremst, das Gewicht nimmt zu und der Body-Mass-Index (BMI) steigt.

06.11.2017 | Augenbeteiligung bei Allgemeinkrankheiten | Bild und Fall | Ausgabe 9/2018

Akutes Auftreten einer Ptosis bei einer 23-jährigen Patientin

Eine 23-jährige Patientin stellte sich mit einer einige Tage zuvor aufgetretenen Ptosis sowie mit einer schmerzlosen Oberlidschwellung am rechten Auge vor. Weiterhin gab sie einen leichten retrobulbären Bewegungsschmerz an und berichtete von tagelang anhaltende Zephalgien. Ihre Diagnose?

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

Onkologie - Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

16.06.2018 | Akute myeloische Leukämie | fortbildung | Sonderheft 1/2018

Wie die personalisierte Medizin in die Hämatoonkologie Einzug hält

Ein Beispiel für die personalisierte Medizin: Die Therapie der akuten myeolischen Leukämie wird immer mehr nach molekulargenetischen Befunden ausgerichtet. Das gegen FLT3-Mutationen gerichtete Midostaurin ist seit 2017 zugelassen, weitere zielgerichtete Therapeutika werden folgen – ein Überblick.

13.06.2018 | Multiples Myelom | Leitthema | Ausgabe 8/2018

Bildgebung beim multiplen Myelom

Zum Nachweis einer therapierelevanten Schädigung des Knochens in Form von Osteolysen oder einer Knochenmarkbeteiligung beim multiplen Myelom stehen verschiedene bildgebenden Modalitäten zur Verfügung. Einen Überblick zu den aktuellen Möglichkeiten gibt Ihnen dieser Artikel.

11.06.2018 | Multiples Myelom | Leitthema | Ausgabe 8/2018

Therapie jüngerer Patienten mit multiplem Myelom

Trotz erheblicher Fortschritte innerhalb der letzten drei Dekaden bleibt die Behandlung des multiplen Myeloms eine Herausforderung. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über zugelassene und perspektivisch verfügbare Therapien für jüngere Patienten in der Erstlinien- und Rezidivsituation.

Meistgelesene Beiträge

Neueste CME-Kurse

13.12.2018 | Kolorektales Karzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Metastasiertes Kolorektalkarzinom

Trifluridin/Tipiracil – Überleben verlängern, Performance-Status halten

Für Patienten mit einem metastasierten kolorektalen Karzinom ist in Folgetherapien neben der Wirksamkeit vor allem die Lebensqualität wichtig. Das orale Zytostatikum Trifluridin/Tipiracil verlängert im Vergleich zu Placebo das Überleben der vorbehandelten Patienten und erhält dabei den ECOG-Performance-Status [1]. Eine Neutropenie unter Trifluridin/Tipiracil ist positiv mit dem Überleben assoziiert und eine Behandlungsverzögerung aufgrund dieser Hämatotoxizität hat keinen Einfluss auf das Überleben. Auch ältere Patienten profitieren von dem Zytostatikum, ohne dass Dosisreduktionen nötig sind.

Servier Deutschland GmbH

12.12.2018 | Sonderbericht | Onlineartikel

Dronabinol bei schwerer Motilitätsstörung mit Kachexie

Medizinische Cannabinoide können bei schwerer gastrointestinaler Motilitätsstörung, verbunden mit Übelkeit und Inappetenz sowie sekundärer Kachexie, deutliche symptomatische Therapieerfolge bringen.

Bionorica ethics GmbH

04.12.2018 | Kolorektales Karzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Sequenztherapie des metastasierten Kolorektalkarzinoms

Neue Therapieoptionen jenseits der zweiten Linie

Das therapeutische Spektrum beim metastasierten Kolorektalkarzinom (mCRC) hat sich deutlich erweitert. Auch nach der ersten und zweiten Therapielinie stehen betroffenen Patienten heute evidenzbasierte Substanzen zur Verfügung, mit denen eine weitere Überlebensverlängerung gelingt. Eine leitliniengerechte Option ist die zytostatisch wirksame Kombination Trifluridin/Tipiracil, für die in Studien ein deutlicher Überlebensbenefit belegt ist.

Servier Deutschland GmbH

Jobbörse | Stellenangebote für Onkologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Onkologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise