Skip to main content
main-content

Hämatologische Neoplasien

Empfehlungen der Redaktion

11.01.2019 | Multiples Myelom | Schwerpunkt: Multiples Myelom | Ausgabe 1/2019

Diagnose und Therapie der Nierenbeteiligung bei Plasmazellerkrankungen

Die renalen Beteiligungen bei Plasmazellerkrankungen sind heterogen und reichen von der akuten Cast-Nephropathie beim multiplen Myelom bis hin zu seltenen Glomerulonephritiden. In unserem Beitrag sichten wir die Empfehlungen der Fachgesellschaften und die aktuelle Fachliteratur.

14.12.2018 | Antikörper | Schwerpunkt: Multiples Myelom | Ausgabe 1/2019

Primärtherapie beim Multiplen Myelom: Welche Einflüsse auf die Therapiekonzept gibt es?

Die Behandlung des multiplen Myeloms hat durch die Implementierung der Hochdosistherapie und der Entwicklung einer Vielzahl von neuen Therapeutika einen entscheidenden Wandel vollzogen. Bei der Wahl des primären Behandlungskonzepts spielen das Alter des Patienten und die Komorbidität eine Rolle.

15.01.2019 | Multiples Myelom | CME | Ausgabe 1/2019

CME: Multiples Myelom und renale Beteiligung

Das multiple Myelom ist eine maligne Plasmazellerkrankung und für etwa 10–15 % aller malignen hämatologischen Erkrankungen verantwortlich. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die verschiedenen renalen Schädigungsmechanismen monoklonaler Leichtketten und die Kriterien für die Definition eines renalen Ansprechens im Rahmen der Myelomtherapie.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

Onkologie - Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

24.01.2019 | CAR-T-Zellen | Topic | Ausgabe 1-2/2019

CAR-T-Zellen – ein lebendes Medikament gegen akute B‑Zell-Leukämie

CAR-T-Zellen sind ein lebendes Medikament. Nach einmaliger Infusion verbleiben sie über Monate und Jahre im Körper des Patienten und können bei einem Leukämierezidiv erneut aktiv werden. Ihr Einsatz hat das Potenzial, die Behandlung hämatologischer Erkrankungen nachhaltig zu verbessern.

14.12.2018 | Hodgkin-Lymphome | Hämatologie | Ausgabe 12/2018

S3-Leitlinie Hodgkin-Lymphom: PET-adaptierte Therapie wird zum Standard

Die Prognose des Hodgkin-Lymphoms ist heute in den meisten Fällen als sehr gut zu bewerten. Umso wichtiger werden vor diesem Hintergrund die Abwägung der Therapieintensität mithilfe moderner bildgebender Verfahren und die Früherkennung therapieassoziierter Spätfolgen im Rahmen der Nachsorge.

14.12.2018 | Hodgkin-Lymphome | Hämatologie | Ausgabe 12/2018

Hodgkin-Lymphom: „Therapieassoziierte Mortalität praktisch eliminiert“

Durch das Einsparen von Nebenwirkungen sind die Überlebenschancen beim Hodgkin-Lymphom in letzter Zeit deutlich gestiegen. Prof. Peter Borchmann, Köln, erklärt, inwieweit die neue Leitlinie dazu beiträgt, dem Wunsch der Patienten nach dauerhafter Heilung gerecht zu werden.

10.12.2018 | Chronische myeloische Leukämie | fortbildung | Ausgabe 8/2018

CML: Therapieziel molekulare Remission in der Praxisroutine

Durch die Einführung von Tyrosinkinaseinhibitoren gegen BCR-ABL1 hat sich die Prognose von Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) deutlich gebessert. Teils bietet sich sogar die Chance auf eine andauernde therapiefreie Remission. Wie steht es um die Therapie von CML-Patienten in Deutschland?

Meistgelesene Beiträge

01.06.2013 | Leitthema | Sonderheft 1/2013

Bronchopulmonale Infektionen

06.02.2019 | Blickdiagnosen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Braune Stirn – Anlass zur Sorge?

06.02.2019 | Blickdiagnosen | Onlineartikel

Braune Stirn – Anlass zur Sorge?

06.02.2019 | Dermatologische Diagnostik | Onlineartikel

Braune Stirn – Anlass zur Sorge?

Neueste CME-Kurse

13.02.2019 | Zervixkarzinom | CME-Kurs | Kurs

Leitlinienbasierte Strategie zur Prävention des Zervixkarzinoms – Kosten und Nutzen im Blick

Im Jahr 2017 ging aus einer umfassenden Aufarbeitung der vorhandenen Daten die S3-Leitlinie „Prävention des Zervixkarzinoms“ hervor. Die CME-Fortbildung informiert Sie über die aktuelle Datenlage zum Zervixkarzinomscreening mit Zytologie und/oder HPV-Testung, das Vorgehen nach Abklärungsalgorithmus sowie -Kolposkopie und über mögliche Therapieoptionen.

12.02.2019 | Pankreaszysten | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik von Pankreaszysten – Zystische Läsionen und Tumoren des Pankreas klar differenzieren

Zysten des Pankreas werden aufgrund verstärkt eingesetzter Bildgebung immer häufig gefunden und verursachen oft diagnostische Unsicherheit. Die CME-Fortbildung stellt verschiedene Zystenarten vor und informiert anhand von Befundmaterial über (Differenzial-)Diagnostik verschiedenster zystischer Pankreasläsionen.

07.02.2019 | Zervixkarzinom | CME-Kurs | Kurs

Management des lokal fortgeschrittenen Zervixkarzinoms

Das lokal fortgeschrittene Zervixkarzinom erfordert eine besonders intensive interdisziplinäre Absprache. In der Definition des Stadiums spielen neben der klassischen FIGO-Einteilung (FIGO: „Fédération Internationale de Gynécologie et d’Obstétrique“) Risikofaktoren eine wichtige Rolle. Nach der Lektüre dieses CME-Beitrages sind Sie in der Lage, zu beurteilen, wann eine Operation und wann eine Radiochemotherapie (RCT) zu bevorzugen sind und können die verschiedenen Therapien hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und ihrer Toxizität kritisch einschätzen.

05.02.2019 | Gastrointestinale Tumoren | CME-Kurs | Kurs

Nachsorge bei gastrointestinalen Tumoren

Nach der Lektüre dieses CME-Beitrags kennen Sie die Risiken von Rezidiven gastrointestinaler Tumoren unterschiedlicher Stadien und sind mit den Grundsätzen der Empfehlungen zur Ernährung, symptomatischen Nachsorge und dem Bedarf an psychoonkologischer Mitbetreuung vertraut.

12.02.2019 | Hämatologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Aktuelle Leitlinienempfehlungen zur Therapie: Umsetzung in der Praxis

Im Januar 2018 wurde die Leitlinie zur Immunthrombozytopenie (ITP) der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) aktualisiert. Wichtige Neuerungen sind die erweiterte Definition der Therapieindikation sowie die Empfehlung, Thrombopoetin-Rezeptor-Agonisten (TRA) bereits in der Zweitlinie und damit früher als bisher in Betracht zu ziehen. Wie die Ergebnisse einer Ärztebefragung ein Dreivierteljahr nach Erscheinen der aktuellen Leitlinie zeigen, wird die Therapieindikation häufig noch sehr restriktiv gestellt. Dagegen wird der TRA Eltrombopag von vielen Befragten bereits empfehlungsgemäß in der Zweitlinie eingesetzt.

Novartis Pharma GmbH, Nürnberg

08.02.2019 | Akute myeloische Leukämie | Sonderbericht | Onlineartikel

Umfassende Analyse aus QuANTUM-R bestätigt längeres Gesamtüberleben durch Quizartinib

Quizartinib ist der erste FLT3 (fms related tyrosine kinase 3)-Inhibitor, der bei Patienten mit refraktärer oder rezidivierter (r/r) FLT3-ITD (ITD, internal tandem duplications)-mutierter akuter myeloischer Leukämie (AML) zu einem Überlebensvorteil im Vergleich zu einer Salvage-Chemotherapie führt. Dies wurde in der zulassungsrelevanten randomisierten Phase-III-Studie QuANTUM-R nachgewiesen. Übereinstimmend mit der Primäranalyse zeigen aktuelle Ergebnisse vorab spezifizierter Sensitivitätsanalysen zum Gesamtüberleben (OS) sowie Subgruppenanalysen ein längeres OS unter der Therapie mit Quizartinib.

Daiichi Sankyo Europe GmbH

06.02.2019 | Kolorektales Karzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Digitale Therapieunterstützung mittels neuer Experten-App

Bei der Therapie des kolorektalen Karzinoms hat es in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gegeben. Zytostatika und zielgerichtete Substanzen kommen heute über mehrere Therapielinien zum Einsatz. So bietet für intensiv vorbehandelte Patienten das orale Zytostatikum Trifluridin/Tipiracil eine Option ...

Servier Deutschland GmbH

Jobbörse | Stellenangebote für Onkologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Onkologie

Weiterführende Themen


 

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise