Skip to main content
main-content

21.10.2020 | Hämatologische Neoplasien | Sonderbericht | Onlineartikel | Novartis Pharma GmbH

Erste Onkopedia-Leitlinie zur systemischen Mastozytose (SM)

Myeloische Neoplasie: Liegt zusätzlich eine SM vor?

Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) e. V. hat die erste Onkopedia-Leitlinie zur systemischen Mastozytose (SM) herausgebracht und damit die Bedeutung der SM in der Hämatologie unterstrichen. Die SM ist gekennzeichnet durch eine pathologische und individuell variable Vermehrung neoplastischer Mastzellen in diversen Organen: Knochenmark, Haut, Leber, Milz, Darm und Lymphknoten. Patienten mit fortgeschrittener SM (advSM; advanced systemic mastocytosis) haben einen hohen Leidensdruck und eine schlechte Prognose [1, 2]. Anhand zweier Parameter (Serum-Tryptase und KIT-Mutationsstatus) ist die Diagnose verhältnismäßig einfach zu stellen, worauf auch in der Onkopedia-Leitlinie aufmerksam gemacht wird [3].

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten