Skip to main content
main-content

26.11.2019 | Leitthema | Ausgabe 1/2020

coloproctology 1/2020

Hämorrhoidalarterienligatur/Rektoanal-Repair nach der HubBLe-Studie

Wieso sollte dieses Verfahren noch angewendet werden?

Zeitschrift:
coloproctology > Ausgabe 1/2020
Autoren:
Dr. Th. Jacobi, H.-U. Dorn

Zusammenfassung

Die HubBLe-Studie hat dazu beigetragen, erneut über die Indikationen und Verfahrenswahl in der Hämorrhoidentherapie intensiv nachzudenken. Sie verglich die Gummibandligatur (GBL) mit der HAL-RAR-Methode (Hämorrhoidalarterienligatur und Rektoanal-Repair) bei niedriggradigen Hämorrhoiden bezüglich der Rezidivrate nach einem Jahr. Dabei kam sie zu dem Ergebnis, dass die Rezidivrate beim HAL-RAR-Verfahren zwar geringer war als bei einer einmaligen GBL, beim HAL-RAR jedoch mehr Schmerzen auftraten. Bei wiederholter GBL war die Rezidivrate zwischen beiden Verfahren nicht signifikant unterschiedlich. Daraus wurde geschlossen, dass sowohl Patienten aufgrund der höheren Invasivität als auch Gesundheitsbehörden aufgrund der deutlich höheren Kosten des HAL-RAR die Gummibandligatur bevorzugen. Die Studie zeigt das Klassifikationsproblem beim Hämorrhoidalleiden bei Anwendung der Goligher-Klassifikation. Es erfolgte die Behandlung von Low-grade-Hämorrhoiden 2. und 3. Grades. Während sich die GBL bei hoher Praktikabilität und guten Ergebnissen für Hämorrhoiden im Stadium 2 exzellent eignet, sind ihre Ergebnisse im Stadium 3 schlecht. Demgegenüber ist die Domäne des HAL-RAR-Verfahrens im Hämorrhoiden-Stadium 3 zu sehen und damit ein Vergleich beider Verfahren über 2 Stadien hinweg nicht sinnvoll. Aus diesem Grund kann die Schlussfolgerung der HubBLe-Studie bezüglich der Überlegenheit der GBL keinesfalls geteilt werden. Das HAL-RAR-Verfahren stellt eine wesentliche Ergänzung in der individuellen Therapie von Hämorrhoiden 3. Grades neben den konventionell resezierenden Verfahren und der Stapler-Hämorrhoidopexie dar. Trotz der vielen interessanten Ansatzpunkte der HubBLe-Studie gibt es keinen Grund, die HAL-RAR-Methode nicht weiterhin indikationsgerecht einzusetzen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Sichern Sie sich jetzt Ihr e.Med-Abo und sparen Sie 50 %!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2020

coloproctology 1/2020 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Hämorrhoiden

  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Coloproctology 6x pro Jahr für insgesamt 273 € im Inland (Abonnementpreis 244 € plus Versandkosten 29 €) bzw. 291 € im Ausland (Abonnementpreis 244 € plus Versandkosten 47 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 22,75 € im Inland bzw. 24,25 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com