Skip to main content
main-content

Hämostasiologie

Was tun? Portomesenteriale Thrombose nach Dosis eines Vektorimpfstoffs

Abdomen-CT: portomesenteriale Thrombosen

Eine Frau entwickelt 12 Tage nach der zweiten Verabreichung eines Vektorimpfstoffs eine portomesenteriale, impfstoffassoziierte Immunthrombose und Thrombozytopenie. Wie es gelang, dass nur eine Woche später die betroffenen Venen rekanalisiert waren, lesen Sie in der englischsprachigen Kasuistik.

Komplikation nach SARS-CoV-2: plötzlich kritische Ischämie!

MR-Angiographie der Becken- und Beingefäße

Ein 49-jähriger Patient mit Schmerzen sowie sensorischen und motorischen Defiziten im linken Fuß stellt sich bei Ihnen vor. Die Beschwerden bestehen seit 4–6 h. Dazu kommt eine Covid-19-Infektion. Was vermuten Sie?

Kasuistik: Immunthrombozytopenie nach Erstimpfung mit mRNA-Impfstoff

Petechien und Blutergüsse an beiden Beinen

Italienische Ärzte berichten hier über einen Fall von Immunthrombozytopenie mit ausgedehnten Petechien bei einem 84-jährigen Mann, die fünf Tage nach der Verabreichung der ersten Dosis eines mRNA-Impfstoffes gegen COVID-19 auftrat. Steckt ein kausaler Mechanismus hinter dieser Beobachtung? (englischsprachig)

COVID-19: Mögliche Verbindung zur TTP-Auslösung

Mobile Stroke Unit (MSU) im Saarland

Geht die Infektion mit SARS-CoV-2 bei einigen Patienten mit einer überwiegenden Produktion von IgG-Autoantikörpern einher, die die Wirkung der Protease ADAMTS13 hemmen und so eine thrombotische thrombozytopenische Purpura (TTP) auslösen können? (englischsprachig)

Fataler Verlauf beim blutenden Patienten mit Immunthrombozytopenie

Thrombozyt

Schwere Blutungen bei Immunthrombozytopenie (ITP) sind zwar selten, können aber je nach Lokalisation und Ausmaß lebensbedrohlich sein. Bei nichtbeherrschbarer Blutung muss eine notfallmäßige Splenektomie erwogen werden. Es wird der Fall eines Patienten mit therapierefraktärer chronischer ITP geschildert, bei dem es im Verlauf zu einer schweren Blutung und letztlich zum Tode kam.

CME-Fortbildungsartikel

11.02.2021 | Venenthrombose | CME | Ausgabe 3/2021

Venöse Thromboembolien, Thrombophilie und Thromboseprophylaxe in der Geburtshilfe

Obwohl Venenthrombosen und Lungenarterienembolien mit einer Inzidenz von etwa 1,2 pro 1000 Entbindungen seltene Ereignisse sind, sind tödliche Lungenarterienembolien die häufigste Ursache für Müttersterblichkeit in Industrieländern. In mindestens …

03.02.2021 | Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura | CME | Ausgabe 2/2021

CME: Diagnose und Therapie der thrombotischen Mikroangiopathie

Die CME-Fortbildung gibt einen Überblick zu Ätiologie und Diagnostik und der thrombotischen Mikroangiopathie, zu den Krankheitsbildern thrombotisch-thrombozytopenische Purpura, atypisches hämolytisch-urämisches Syndrom und Shiga-Toxin-assoziertes HUS.

29.07.2020 | Seltene Erkrankungen | CME | Ausgabe 5/2020

CME: Schmerztherapie bei seltenen Erkrankungen

In diesem Artikel soll die Relevanz seltener Erkrankungen mit ihren schmerztherapeutischen Besonderheiten verdeutlicht werden. Dazu werden vier seltene Erkrankungen (Hämophilie, Morbus Fabry, Dermatomyositis und fazioskapulohumerale Muskeldystrophie) exemplarisch vorgestellt und grundlegende Aspekte der jeweils anzuwendenden Schmerztherapien erläutert.

17.03.2020 | Antiphospholipid-Syndrom | CME | Ausgabe 3/2020

Antiphospholipidsyndrom

Das Antiphospholipidsyndrom (APS) wurde zunächst bei Patienten mit systemischem Lupus erythematodes (SLE) mit gehäuftem Auftreten thrombembolischer Komplikationen und Fehlgeburten bei Nachweis von Anticardiolipinantikörpern (aCL) identifiziert.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

30.03.2021 | Neurologische Diagnostik | Der neurologische Notfall | Ausgabe 3/2021

Verwirrtheit, Thrombozytopenie und Nierenversagen: Nur über den Durst getrunken?

Ein 51-jähriger Patient mit einem enzephalopathischen Syndrom wird von seiner Ehefrau in der Notaufnahme vorgestellt, zwei Tage zuvor habe er viel Alkohol getrunken. Die Laborparameter weisen u.a. auf eine Anämie, akutes Nierenversagen und Thrombozytopenie hin. Außerdem hat er Einblutungen an den Oberschenkeln.

16.03.2021 | Hämatologische Störungen in der Intensivmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 7/2021

Fataler Verlauf beim blutenden Patienten mit Immunthrombozytopenie

Schwere Blutungen bei Immunthrombozytopenie (ITP) sind zwar selten, können aber je nach Lokalisation und Ausmaß lebensbedrohlich sein. Bei nichtbeherrschbarer Blutung muss eine notfallmäßige Splenektomie erwogen werden. Es wird der Fall eines Patienten mit therapierefraktärer chronischer ITP geschildert, bei dem es im Verlauf zu einer schweren Blutung und letztlich zum Tode kam.

15.03.2021 | Erkrankungen von Mundhöhle und Pharynx | Bild und Fall

Unklare massive Einblutung mit Verlegung der Atemwege

Eine 87-jährige Patientin wird notfallmäßig mit einer rasch progerierenden Schwellung und Einblutung im Bereich der Zunge und des Mundbodens eingeliefert. Es folgt eine rasant fortschreitende respiratorische Insuffizienz. Was ist die Ursache?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

03.05.2021 | Apoplex | Leitthema

Endovaskuläre Therapie des akuten Basilarisverschlusses

Akute zerebrale Gefäßverschlüsse verursachen häufig schwere, neurologische Ausfallssyndrome, deren Versorgung ein rasches, interdisziplinäres Handeln erforderlich macht. Während für den klinischen Nutzen der endovaskulären Schlaganfallbehandlung …

Autoren:
PD Dr. Christian Maegerlein, Tobias Boeckh-Behrens, Silke Wunderlich, Johannes Gerber, Lars-Peder Pallesen, Volker Puetz

29.04.2021 | Venenthrombosen | Kritisch gelesen | Ausgabe 8/2021

Übergewicht erhöht Thromboserisiko

Die Adipositas ist nicht nur eine eigenständige Krankheit, sondern auch ein Risikofaktor für viele andere Krankheiten. Mehr und mehr zeigt sich, dass sie auch zu Venenthrombosen führen kann.

Autor:
Prof. em. Dr. med. Alfred Wirth

29.04.2021 | Systemischer Lupus erythematodes | Kritisch gelesen | Ausgabe 8/2021

Arterieller und venöser Gefäßverschluss am Auge

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

28.04.2021 | COVID-19 | FB_Übersicht | Ausgabe 8/2021

Medikamentöse Thrombose-Prophylaxe bei ambulanten COVID-19-Patienten

Eine symptomatische Infektion mit SARS-CoV-2 kann mit schwerwiegenden Veränderungen der Blutgerinnung einhergehen. Deshalb sollten auch ambulante COVID-19-Patienten mit Symptomen und weiteren Risikofaktoren eine medikamentöse Thromboseprophylaxe …

Autoren:
Prof. Dr. med. Harald Darius, Dr. med. Jens Grothues, Prof. Dr. med. Sylvia Haas, Dr. med. Markus Heinemann, PD Dr. med. Robert Klamroth, Prof. Dr. med. Wolfgang Miesbach

20.04.2021 | Thrombophlebitis | Originalien

Zur chirurgischen Behandlung der Varikophlebitis

Die Varikophlebitis (VP) ist als eine aseptische entzündliche Reaktion einer varikös degenerierten Vene mit einer lokalen Thrombusbildung und begleitenden Periphlebitis definiert, wobei sehr häufig die Stammvenen und variköse Seitenäste betroffen …

Autoren:
Dr. P.-M. Baier, D. Vanovac

19.04.2021 | Thrombose | Journal club | Ausgabe 4/2021

Venöse Thromboembolien und prognostische Bedeutung für Pankreaskarzinome

Autor:
PD Dr. med. Constanze H. Waggershauser

07.04.2021 | COVID-19 Zur Zeit gratis

Wirkung einer tPA-induzierte Fibrinolyse bei COVID-Patienten eingeschränkt?

Ist die Wirkung einer fibrinolytischen Therapie bei COVID-19-Patienten reduziert? Amerikanische Mediziner verglichen nun die fibrinolytische Reaktion auf tPA anhand von Messungen an Patienten- und Kontrollplasma. Zu welchen Befunden sie gelangt sind, lesen Sie in dieser englischsprachigen Arbeit.

Autoren:
Cheryl L. Maier, Tania Sarker, Fania Szlam, Roman M. Sniecinski

01.04.2021 | Varikosis | DermatoÄsthetik | Ausgabe 4/2021

Sklerosieren, klassisch operieren oder endoluminal behandeln?

Varikosis kann störend und schmerzhaft sein. Wann welche Behandlung angezeigt ist und was für die dermatologische Praxis sonst noch wichtig ist, erklärt Dr. Sabrina Germann-Samara, Dermatologin und Phlebologin aus Ludwigsburg.

Autor:
Joana Schmidt

11.02.2021 | Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankung | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Entzündliche Rückenmarkerkrankungen und Querschnittsmyelitis

Bei der Entdeckung von entzündlichen Herden im Myelon durchläuft ein Neuroradiologe häufig zwei Phasen. Die erste Phase ist geprägt durch die Erleichterung, dass eine Ursache für die Symptome gefunden wurde. Die zweite Phase ist schon etwas …

Autor:
Dr. A. Bachhuber

11.02.2021 | Infektionen in der Intensivmedizin | Schwerpunkt: COVID-19 | Ausgabe 2/2021 Open Access

COVID-19: Welche Faktoren sagen einen tödlichen Verlauf voraus?

COVID-19 wird als systemische Erkrankung eingestuft. Ein schwerer Verlauf mit tödlichem Ausgang ist möglich und unvorhersehbar. Welche Organveränderungen prädisponieren für einen ungünstigen Verlauf? Welche Organschädigungen finden sich bei letalem Ausgang?

Autoren:
Univ. Prof. Dr. med. univ. Sigurd F. Lax, Kristijan Skok, Peter M. Zechner, Lisa Setaffy, Harald H. Kessler, Norbert Kaufmann, Klaus Vander, Natalija Cokić, Urša Maierhofer, Ute Bargfrieder, Michael Trauner
weitere anzeigen

Videos

24.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Erhöhte Thrombose- und Embolierate bei COVID-Patienten? Was wissen wir aktuell?

Klinische Berichte zeigen, dass die Rate an Thrombosen und Lungenembolien bei COVID-19-Patienten erhöht ist. Was implizieren diese Erfahrungen für Gefäßpatienten und Gefäßchirurgen? Im Webinar erläutert Prof. Markus Steinbauer die Empfehlungen zur Thromboseprophylaxe für den stationären und ambulanten Bereich und gibt einen Einblick in das Klinikgeschehen.

24.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Haben COVID-Patienten erhöhte Thromboseraten? Und wie kann sich medizinisches Personal vor einer Ansteckung schützen?

Klinische Berichte zeigen, dass die Rate an Thrombosen und Lungenembolien bei COVID-19-Patienten erhöht ist. Im ersten Teil des Webinars erläutert Prof. Markus Steinbauer die Empfehlungen zur Thromboseprophylaxe für den stationären und ambulanten Bereich und gibt einen Einblick in das Klinikgeschehen. Im zweiten Teil diskutiert Prof. Dittmar Böckler die  Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen und berichtet von eigenen Erfahrungen im Operationssaal.

Buchkapitel zum Thema

2020 | Thrombose | OriginalPaper | Buchkapitel

Thrombose der oberflächlichen Beinvenen

Die Thrombenbildung im oberflächlichen Venensystem wird herkömmlich als Phlebitis oder Venenentzündung bezeichnet. Dabei findet sich sonographisch immer ein Gerinnsel in einer oder mehreren oberflächlichen Venen sowie häufig eine schmerzhafte …

2020 | Ultraschall | OriginalPaper | Buchkapitel

Tiefe Beinvenen

Die Behandlung der oberflächlichen Beinvenen setzt immer eine Untersuchung der tiefen Beinvenen voraus. Hierzu gibt es umfangreiche Literatur („Weiterführende Literatur“ im Serviceteil). Auch wenn diese Werke gewiss geeigneter sind, um sich über …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise