Skip to main content
main-content

Hämostasiologie

Akutes Nierenversagen nach Zwillings-Sectio

Eine 33-Jährige wird in der 32. SSW wegen vorzeitiger Wehentätigkeit stationär aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt zeigt sie eine normale Nierenfunktion mit einer erstgradigen Harnstauung. Nach der sekundären Sectio drei Tage später kommt es immer wieder zu Blutungen - der Zustand der Patientin verschlechtert sich massiv, bis die Nieren schließlich komplett versagen. Wie wären Sie vorgegangen?

CME: Überwachung von Antikoagulanzientherapien im klinischen Alltag

Ziel des vorliegenden CME-Beitrags ist es, die Indikationsstellung zur Bestimmung von Gerinnungsparametern sowie deren Anwendung und Interpretation zu vermitteln. Darüber hinaus wird auf relevante physiologische und methodische Grundlagen eingegangen.

Materialauswahl, adaptive Systeme, Kontraindikationen

Kompressionstherapie: Update 2022

Die Kompressionstherapie mit verschiedenen medizinischen Verbänden und Strumpfsystemen gilt als Basismaßnahme der phlebologischen und lymphologischen Therapie. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und innovative Materialien werfen neue Aspekte auf, die für den klinischen Alltag interessant sind. 

So diagnostizieren und behandeln Sie Beinvenenthrombose und Lungenembolie leitliniengerecht

Diese Übersicht fasst die aktuelle Evidenz und Empfehlungen aus den gültigen Leitlinien zur Diagnostik und Therapie von tiefer Venenthrombose und Lungenembolie zusammen.

Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung

Erst Multiples Myelom, dann Fatigue, "Waschbärenaugen" und Hautblutungen

Ein 64-jähriger Patient mit Multiplem Myelom stellt sich geschwächt mit vielseitigen Symptomen, wie heftigen Magenschmerzen, Kribbelparästhesien, Gewichtsverlust sowie periorbitalen Ekchymosen ("Waschbärenaugen") und diffusen Hautblutungen vor. Die seit der Krebstherapie laufende Thromboseprophylaxe habe die Hämatomneigung noch verstärkt. Wie gehen Sie vor?

CME-Fortbildungsartikel

27.06.2022 | Chronische Niereninsuffizienz | CME

Nierenerkrankungen und Schwangerschaft

Dank verbesserter diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten können heutzutage auch Frauen mit deutlich eingeschränkter Nierenfunktion unterschiedlicher Ätiologie schwanger werden und gesunde Kinder zur Welt bringen. Je nach Ausprägung und …

Blutzellen

19.05.2022 | Antikoagulanzien | CME

CME: Überwachung von Antikoagulanzientherapien im klinischen Alltag

Ziel des vorliegenden CME-Beitrags ist es, die Indikationsstellung zur Bestimmung von Gerinnungsparametern sowie deren Anwendung und Interpretation zu vermitteln. Darüber hinaus wird auf relevante physiologische und methodische Grundlagen eingegangen.

Blutzellen

18.05.2022 | Internistische Diagnostik | CME

CME: Gerinnungsdiagnostik im klinischen Alltag

Teil 1 des CME-Beitrags befasst sich mit der Diagnostik vor invasiven Eingriffen sowie der Gerinnungsdiagnostik zur Abklärung einer Blutungsneigung. Ziel ist es, die Indikationen zur Gerinnungsdiagnostik, die Bedeutung einzelner Gerinnungsparameter sowie deren Interpretation zu vermitteln.

05.05.2022 | Diabetes mellitus | CME Zertifizierte Fortbildung

Antithrombotische Therapie bei Diabetes mellitus

Die Atherosklerose als chronische, obstruierende Gefäßentzündung verläuft progredient mit – teils wiederkehrenden – kardiovaskulären Ereignissen („major adverse cardiovascular event“ [MACE]). Patienten mit Diabetes mellitus (DM) haben aufgrund …

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

Schwellung des rechten Unterschenkels

Open Access 23.02.2022 | Diagnostik in der Angiologie | Kasuistiken

Schmerzen und Schwellung im Bereich des rechten Unterschenkels - Ihre Diagnose?

Aufgrund eines ausgeprägten Vergiftungswahns verweigert eine stationäre Schizophrenie-Patientin eine Thrombose-Prophylaxe. Nach drei Monaten klagt sie über eine schmerzhafte Schwellung im rechten Bein. Der Befund scheint recht eindeutig zu sein – doch die Ursache ist eher ungewöhnlich. 

CT bei akutem Nierenversagen

23.02.2022 | Akutes Nierenversagen | Bild und Fall

Akutes Nierenversagen nach Zwillings-Sectio

Eine 33-Jährige wird in der 32. SSW wegen vorzeitiger Wehentätigkeit stationär aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt zeigt sie eine normale Nierenfunktion mit einer erstgradigen Harnstauung. Nach der sekundären Sectio drei Tage später kommt es immer wieder zu Blutungen - der Zustand der Patientin verschlechtert sich massiv, bis die Nieren schließlich komplett versagen. Wie wären Sie vorgegangen?

MRT bei akutem Abdomen einer Schwangeren

07.01.2022 | Akutes Abdomen | Bild und Fall

Das akute Abdomen in der Schwangerschaft

Eine 35-jährige Schwangere kommt mit Übelkeit, Erbrechen und stärksten Bauchschmerzen in die Notaufnahme. Bereits zu Beginn der Schwangerschaft wurde eine Beinvenenthrombose diagnostiziert. Steht sie im Zusammenhang mit den jetzt auftretenden Symptomen? Wie lautet ihre Diagnose?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

25.07.2022 | COVID-19 | Leitthema

Mikroangiopathien in der Schwangerschaft

HELLP/aHUS/TTP unter Berücksichtigung von COVID-19 in der Schwangerschaft

Das Wissen um die Differentialdiagnose der Mikroangiopathien ist auch für Geburtshelfer:innen wichtig. So ist die Kombination aus einer Thrombopenie und Hämolysezeichen wegweisend in der Erkennung der Erkrankung. Es sollten die …

verfasst von:
Prof. Dr. Michael Abou-Dakn

Open Access 07.07.2022 | Thrombose | Leitthema

Gerinnungshemmung in Schwangerschaft und Wochenbett

Schwangerschaft und Wochenbett gehen mit einem erhöhten Risiko venöser Thromboembolien (VTE) einher. Dieses Risiko besteht ab dem ersten Trimenon und ist in der frühen Wochenbettzeit am höchsten. In die Bewertung des mütterlichen VTE-Risikos und …

verfasst von:
PD Dr. med. Jan-Dirk Studt, Dr. med. (I) Alice Trinchero

27.06.2022 | Hämophilie | Leitthema

Was Sie über Koagulopathien in der Schwangerschaft wissen sollten

Sinnvolle Labordiagnostik für die Routine

Physiologische Veränderungen im Gerinnungssystem schützen Schwangere vor übermäßigem Blutverlust während der Geburt, erhöhen aber auch das Thromboserisiko prä- und postpartal signifikant. Wann und in welchem Umfang sollte die hämostaseologische Diagnostik während der Schwangerschaft eingesetzt werden und was ist bei der Interpretation der Ergebnisse zu beachten?

verfasst von:
Maximilian Zimmer, Tina Fischer, Prof. Dr. Wolfgang Korte

23.06.2022 | Idiopathische thrombozytopenische Purpura | Journal club

Rilzabrutinib zur Behandlung der Immunthrombozytopenie

verfasst von:
Prof. Dr. med. Erhard Hiller
Pathomechanismen der thrombotischen Mikroangiopathie

23.06.2022 | Arterielle Hypertonie | Leitthema

Sorgfältig Abklären: „maligne“ Hypertonie und atypisches hämolytisch-urämisches Syndrom

Die „maligne“ Hypertonie mit funktioneller Schädigung von Herz, Gehirn oder Niere ist eine seltene, aber sehr gefährliche Erkrankung. Es bedarf einer sorgfältigen Untersuchung, um das Ausmaß der Organschädigung sowie die Progression frühzeitig festzuhalten.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hermann Haller, Jessica Kaufeld

21.06.2022 | Sinusthrombose | Journal club

Kausaler Zusammenhang mit zerebraler Sinusvenenthrombose mit Thrombozytopenie

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

09.06.2022 | Myelodysplastische Syndrome | Schwerpunkt: Nichtneoplastische Hämatopathologie

Medikamentös induzierte Knochenmarkveränderungen

Die zyto- und histomorphologische Untersuchung des Knochenmarks bei Blutbildungsstörungen muss immer auch die Möglichkeit medikamentös induzierter Veränderungen berücksichtigen. Diese können einzelne Differenzierungslinien oder das gesamte …

verfasst von:
Prof. Dr. Hans H. Kreipe
Eine Frau zeiht Kompressionstrümpfe auf dem Teppich an

23.05.2022 | Tiefe Beinvenenthrombose | Fortbildung

Kompressionstherapie: Update 2022

Die Kompressionstherapie mit verschiedenen medizinischen Verbänden und Strumpfsystemen gilt als Basismaßnahme der phlebologischen und lymphologischen Therapie. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und innovative Materialien werfen neue Aspekte auf, die für den klinischen Alltag interessant sind. 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Stefanie Reich-Schupke

19.05.2022 | Hämophilie | Fortbildung

Hämophilie - eine Aufgabe für die Schmerzmedizin?

Bei Patienten mit angeborener Hämophilie (Bluterkrankheit) kann es zu Blutungen vor allem in Gelenke kommen mit der Folge der hämophilen Arthropathie. Dadurch bedingt sind Schmerzen ein häufiges Problem, insbesondere für die älteren Patienten. Für …

verfasst von:
Dr. med. Katharina Holstein
Beinvenenthrombose Histologie

09.05.2022 | Akute Lungenembolie | Schwerpunkt: Update Gefäßmedizin

So diagnostizieren und behandeln Sie Beinvenenthrombose und Lungenembolie leitliniengerecht

Diagnostik und Therapie

Diese Übersicht fasst die aktuelle Evidenz und Empfehlungen aus den gültigen Leitlinien zur Diagnostik und Therapie von tiefer Venenthrombose und Lungenembolie zusammen.

verfasst von:
Prof. Dr. Rupert Bauersachs
weitere anzeigen

Sonderformate

30.08.2021 | Gastroenterologie | Sonderbericht | Online-Artikel

Chronische Lebererkrankung - Bei schwerer Thrombopenie Blutungsrisiken senken und Transfusionen vermeiden

Mit dem Thrombopoietin-Rezeptoragonisten Lusutrombopag wird eine neue Behandlung für Patienten mit chronischer Lebererkrankung zur Verfügung stehen, die bei schwerer Thrombozytopenie im Vorfeld invasiver Eingriffe die endogene Thrombozytenzahl effektiv und sicher erhöht und das Blutungsrisiko reduzieren kann. Die zulassungsrelevanten Studien L-PLUS 1 und L-PLUS 2 ergaben, dass durch Lusutrombopag die Notfallversorgung oder prophylaktische Gabe von Thrombozyten oder Thrombozytenkonzentraten vermieden werden kann.

Shionogi GmbH

17.09.2021 | Thrombozytopenie | Sonderbericht | Online-Artikel

Bei schwerer Thrombozytopenie invasive Eingriffe ohne Thrombozytentransfusionen sicherer machen

Thrombozytopenien liegen bei der Mehrheit der Patient*innen mit fortgeschrittenen chronischen Lebererkrankungen vor. Sie können das Blutungsrisiko bei invasiven Eingriffen beträchtlich erhöhen. Mit dem Thrombopoietin-Rezeptoragonisten Lusutrombopag kann die Thrombozytenzahl im Vorfeld interventioneller oder operativer Eingriffe gezielt angehoben werden.

Shionogi GmbH

Buchkapitel zum Thema

2020 | Ultraschall | OriginalPaper | Buchkapitel

Tiefe Beinvenen

Die Behandlung der oberflächlichen Beinvenen setzt immer eine Untersuchung der tiefen Beinvenen voraus. Hierzu gibt es umfangreiche Literatur („Weiterführende Literatur“ im Serviceteil). Auch wenn diese Werke gewiss geeigneter sind, um sich über …

2020 | Thrombose | OriginalPaper | Buchkapitel

Thrombose der oberflächlichen Beinvenen

Die Thrombenbildung im oberflächlichen Venensystem wird herkömmlich als Phlebitis oder Venenentzündung bezeichnet. Dabei findet sich sonographisch immer ein Gerinnsel in einer oder mehreren oberflächlichen Venen sowie häufig eine schmerzhafte …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.