Skip to main content
main-content

Handchirurgie

Aktuelle Meldungen

19.06.2018 | Allgemeine Chirurgie | Nachrichten

Perioperative Maßnahmen

Erythrozytentransfusionen gehen mit erhöhtem Thromboserisiko einher

Möglicherweise erhöhen perioperative Erythrozytentransfusionen das Thromboserisiko.

Autor:
Peter Leiner

29.05.2018 | Atemwegsmanagement | Nachrichten

Kontrollierte Studie

Mit der Bougie klappt fast jeder Intubationsversuch

Eine simple Intubationshilfe verhindert einen Misserfolg beim ersten orotrachealen Intubationsversuch: Mit einer Bougie scheiterten in einer Studie nur 4% der Versuche bei schwer intubierbaren Patienten.

Autor:
Thomas Müller

07.05.2018 | DAC 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Kurz gefasst

Aktuelle S3-Leitlinie: Neues zur invasiven Beatmung

Die im Herbst 2017 aktualisierte S3-Leitlinie »Invasive Beatmung«  hilft bei der Optimierung der klinischen Beatmungspraxis. Weiterhin bestehende Unklarheiten werden benannt. Gleichzeitig wird vor einer Übertherapie gewarnt. 

Autor:
Dr. med. Horst Gross

07.05.2018 | DAC 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Vermeidbare Komplikationen

20.000 Patienten könnten noch leben

Bis zu 20.000 Patienten versterben jährlich in unseren Kliniken aufgrund vorhersehbarer und deshalb vermeidbarer Komplikationen. Die individuellen Risiken sind meist bekannt (z. B. Organinsuffizienz). In der Klinikroutine geraten diese aber allzu schnell in Vergessenheit. Personalmangel verschärft die Situation. 

Autor:
Dr. med. Horst Gross

06.05.2018 | DAC 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Pro und Kontra

Präklinische Reanimation: Supraglottisch oder intubieren?

Pro- und Kontra-Argumente zum Stellenwert supraglottischer Atemwege (SGA) prallen weiter aufeinander. Gesucht wird ein Kompromiss, der praktisch umsetzbar ist.

Autor:
Dr. med. Horst Gross

05.05.2018 | DAC 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Zwerchfellatrophie

Prolongiertes Weaning: Nur zertifizierte Zentren haben eine Chance

Die Entwöhnung nach Langzeitbeatmung setzt den optimierten Einsatz von Personal, Know-how und Technik voraus. Die Zertifizierung von Weaning-Zentren unterstützt dieses Ziel.

Autor:
Dr. med. Horst Gross

05.05.2018 | DAC 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

So klappt es

Hohes Alter – sichere Narkose

Jeder zehnte traumatologische Patient ist mittlerweile über 80 Jahre alt. Gesucht werden Strategien, die das Outcome in dieser Patientengruppe verbessern. Schon jetzt ist klar, welche Fehler man vermeiden sollte.

Autor:
Dr. med. Horst Gross

03.05.2018 | DAC 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Handlungsempfehlung

Sectio und Spinale: Welches Mittel bei Hypotonie?

Die bei Sectio übliche Spinalanästhesie führt regelhaft zur Hypotension. Die Wahl des Antihypotonikums muss dann mit Bedacht erfolgen. Geht es doch auch um das Wohl des noch ungeborenen Kindes.

Autor:
Dr. med. Horst Gross

03.05.2018 | DGCH 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Frakturen, Nachblutungen, SHT

Chirurgische Notfälle erkennen und behandeln

Frakturen im Kindesalter haben in den meisten Fällen eine gute Prognose. Nachblutungen nach Schilddrüsenoperationen werden rasch zum lebensbedrohlichen Notfall. Und bei alkoholisierten Notfallpatienten sollte immer auch an ein mögliches Schädelhirntrauma gedacht werden.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

01.05.2018 | Kardiopulmonale Reanimation | Nachrichten

Durch Sturz oder Reanimation

Patienten nach Herzstillstand sind häufig schwer verletzt

Nicht wenige Patienten mit Herzstillstand verletzen sich beim Zusammenbruch, bei anderen führen die Reanimationsmaßnahmen zu Traumata. Prävalenz und Art der Verletzungen von reanimierten Patienten haben französische Notärzte erforscht.

Autor:
Robert Bublak

20.04.2018 | Intoxikationen | Nachrichten

Body Pushing

Der Körper als Drogenversteck für den Klinikaufenthalt

Multiorganversagen durch die Einnahme verschiedener Medikamente – so lautete die Todesursache eines 39-jährigen Mannes. Auf den ersten Blick ist der Fall eher unauffällig, vor allem, da Drogen im Spiel waren. Allerdings machten die Rechtsmediziner bei der Autopsie eine äußerst ungewöhnliche Entdeckung.

Autor:
Dr. Miriam Sonnet

16.04.2018 | TAVI | Nachrichten

Aortenklappenersatz

TAVI funktioniert genauso gut ohne Allgemeinanästhesie

Bei der Implantation von Aortenklappen per Katheter (TAVI) auf eine Allgemeinanästhesie zu verzichten, hat laut Registerdaten aus England und Wales keine nachteiligen Folgen – im Gegenteil.

 

Autor:
Dr. Beate Schumacher

16.04.2018 | Allgemeine Anästhesie | Nachrichten

Wirksamer Rachenschutz

Kortikosteroide auf dem Tubus beugen Halsschmerzen vor

Im Anschluss an eine Intubationsnarkose klagen viele Patienten über Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Offenbar lässt sich das mit einem auf den Tubus aufgetragenen Kortikosteroid wirksam vermeiden.

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

21.03.2018 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | Nachrichten

Beatmete Patienten

Vernebeln nach Bedarf nicht schlechter als Routinenebel

Der Einsatz eines ACC-Salbutamol-Verneblers je nach Bedarf schneidet bei maschinell beatmeten Patienten im Ergebnis nicht schlechter ab als die Vernebelung gemäß einem Routineprotokoll.

Autor:
Robert Bublak

20.03.2018 | Atemwegsmanagement | Nachrichten

Nach Hirnschädigung

Respiratorische Azidose schmälert die Überlebenschancen

Welche Folgen hat eine kompensierte Hyperkapnie, welche eine hyperkapnische Azidose für die Prognose von Patienten mit zerebralen Läsionen? Australische Forscher sind diesen Fragen nachgegangen.

Autor:
Robert Bublak

06.02.2018 | Postoperative Schmerztherapie | Nachrichten

13 Vergleichsstudien im Fokus

Intubation: Postoperative Halsschmerzen unter Benzydamin seltener

Mit einer topischen Anwendung von Benzydaminhydrochlorid kommt es nach einer Intubation seltener zu postoperativen Halsschmerzen.

Autor:
Peter Leiner

05.02.2018 | Regionalverfahren | Nachrichten

Postduraler Kopfschmerz

Bettruhe nach Duralpunktion überflüssig

Patienten benötigen nach einer Duralpunktion keine Bettruhe – zumindest nicht zur Kopfschmerzprävention. Werden Patienten früh nach dem Eingriff mobilisiert, tut ihnen der Kopf sogar seltener weh.

Autor:
Thomas Müller

23.01.2018 | Patientensicherheit | Nachrichten

Personalwechsel im OP

Komplette Übergabe kann für Patienten gefährlich werden

Übergibt ein Anästhesist während einer Operation die Aufsicht über den Patienten vollständig an einen Kollegen, kann das üble Folgen haben.

Autor:
Robert Bublak

15.01.2018 | Patientensicherheit | Nachrichten

Intraoperative Brände

Patient in Flammen: Wie sich der GAU im OP vermeiden lässt

Brände im OP gehören zu den am meisten gefürchteten intraoperativen Zwischenfällen – aber sie lassen sich vermeiden. Kanadische Sicherheitsexperten haben 54 Fälle zusammengetragen und die Ursachen analysiert.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

12.12.2017 | Anästhesiologisches Vorgehen bei akutem Nierenversagen | Nachrichten

Herzchirurgie

Postoperative Flüssigkeitsbilanz: Nieren mögen es neutral

Eine Datenbankanalyse zeigt, mit welchem Flüssigkeitsmanagement Patienten nach einer Herz-Op. am besten vor akutem Nierenversagen geschützt sind.

 

Autor:
Dr. Beate Schumacher

Video-Beitrag

  • 20.02.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

    Ist die Ganzhirnbestrahlung bei Hirnmetastasen noch Standard?

    Hirnmetastasen als häufigste intrakranielle Neoplasien treten bei 20 bis 40 Prozent der Patienten mit malignen Erkrankungen auf. Jahrzehntelang galt hier die Ganzhirnbestrahlung als Standardtherapie. Warum sich das geändert hat und wie die Alternativen aussehen, erläutert Prof. Dr. Stephanie Combs im Video-Interview.

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise