Skip to main content
main-content

Handchirurgie

So effektiv sind Physio- und Sporttherapie beim Karpaltunnelsyndrom

Statt auf Dekompression, Schienung und Medikamente können Sie beim Karpaltunnelsyndrom häufig auch auf Physio- und Sporttherapie setzen. Als nichtinvasive Alternative eignen sich die verschiedenen Methoden vor allem in leichteren Fällen. Studien weisen sowohl auf Erfolge bereits nach zwei Wochen als auch auf eine langfristige Wirkung hin.

Meist durch Überlastung der Hand-Flexoren

Schnellender Finger, der sich verhakt

Eine 45 Jahre alte Patientin bemerkt seit mehreren Wochen ein Schnappen des rechten Ringfingers, der in den letzten Tagen rezidivierend schmerzhaft verhakte. Sie musste dann den Finger passiv mit der gegenseitigen Hand redressieren. Wie gehen Sie vor?

Periphere Nerven

CME: Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms

Das Karpaltunnelsyndrom ist das mit Abstand häufigste Engpasssyndrom peripherer Nerven. Klassischerweise beginnen die Symptome mit nächtlichen Parästhesien bis hin zu Schmerzen der Hände oder Finger und können bis zur Schulter ausstrahlen. Welche typischen Befunde zeigen sich in der Nervensonografie? Und in welchem Stadium ist eine konservative, wann eine operative Therapie indiziert?

Klinisches Update zu Phantomschmerz

Erst Amputation, dann Phantomschmerz: Das ist die Regel, nicht die Ausnahme. Die Prävention sollte sich auf eine wirksame Reduktion der perioperativen Schmerzintensität und eine frühe Wiederherstellung des Körperschemas konzentrieren, wofür die richtige Operationstechnik entscheidend ist. Postoperativ stehen verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung – mehr oder weniger erfolgversprechend.

Amputationen an den Fingern und der Hand

Chirurgische Amputationen kommen infrage, wenn rekonstruktive Maßnahmen nicht mehr möglich, gewünscht und hinsichtlich Risiken und Aufwand nicht mehr sinnvoll sind. Für Patienten mit Begleiterkrankungen, mit Vorbehalten gegenüber aufwendigen Rekonstruktionsmaßnahmen und mit eingeschränkter Compliance  stellen Amputationen eine in Umfang und Behandlungsdauer gut abschätzbare, solide Behandlungsoption dar.

CME-Fortbildungsartikel

Instrumentarien bei den monoportalen Operationstechniken: Centerline

21.06.2022 | Orthopädische Chirurgie | Zertifizierte Fortbildung Neurologie

CME: Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms

Das Karpaltunnelsyndrom ist das mit Abstand häufigste Engpasssyndrom peripherer Nerven. Klassischerweise beginnen die Symptome mit nächtlichen Parästhesien bis hin zu Schmerzen der Hände oder Finger und können bis zur Schulter ausstrahlen. Welche typischen Befunde zeigen sich in der Nervensonografie? Und in welchem Stadium ist eine konservative, wann eine operative Therapie indiziert?

10.03.2022 | Fingergelenkspolyarthrose | CME Fortbildung

Häufige Erkrankungen der Hand

Sehnen- und Sehnenscheidenerkrankungen wie die Tendovaginitis stenosans de Quervain und der schnellende Finger sind die häufigsten Erkrankungen, die einen Patienten veranlassen, sich bei einem Handchirurgen vorzustellen. Weitere häufige …

10.01.2022 | Rhizarthrose | CME

Die Resektionsarthroplastik bei Rhizarthrose

Die Rhizarthrose führt zu einer wesentlichen Einschränkung der Handfunktion, da das Daumensattelgelenk die für die Greiffunktion entscheidende Oppositionsfähigkeit des Daumens ermöglicht. Im Anfangsstadium der Erkrankung stehen zunächst wirksame …

08.11.2021 | Komplexes regionales Schmerzsyndrom | CME

Das komplexe regionale Schmerzsyndrom – eine interdisziplinäre Betrachtung aus der chirurgischen Sprechstunde

Chronische Schmerzen sind häufig. Treten diese in Verbindung mit sensomotorischen, vaskulären und trophischen Störungen auf, kann ein komplexes regionales Schmerzsyndrom („complex regional pain syndrome“ [CRPS], Morbus Sudeck) zugrunde liegen. Für …

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

Verdickung im Verlauf des 4. Strahls

10.06.2021 | Orthopädische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Blickdiagnose

Ein seltsamer Strang behindert den Finger

Ein 58 Jahre alter Patient stellt sich wegen einer zunehmenden Schwellung der rechten Hohlhand vor. Eine strangartige Verdickung verläuft über den Handteller bis zum Ansatz des Ringfingers, den er auch nicht mehr richtig strecken kann. Was ist die Ursache?

Schnittbildgebung: CT LWS transversal zeigt auf Höhe LWK 5

10.10.2019 | Rückenschmerz in der Neurologie | Fortbildung

Erkennen Sie die seltene Ursache einer lumboischialgiformen Symptomatik?

Ein 80-jähriger rüstiger Nichtraucher stellt sich mit zunehmenden Rückenschmerzen und Einschränkung beim Laufen vor. Eine leichte Atrophie des M. quadrizeps femoris rechts, aber seitengleiche Muskeleigenreflexe und an beiden Großzehen, Malleoli, Tibiaköpfen, bis zur Patella hinauf sind Pallanästhesie festzustellen.

Torwart hält Ball

25.09.2019 | Handchirurgie | Orthopädie und Recht

Röntgen von Fingerverletzungen - wie viel Befunderhebung reicht aus?

Bei einer Handverletzung eines 16-jährigen Torwarts werden zwei Röntgenbilder der gesamten linken Hand im a.-p. und schrägen Strahlengang angefertigt. Eine Luxationsfraktur der Mittelgliedbasis mit Dislokation des distalen Anteils nach dorsal wurde dabei übersehen. Der Patient hat nach der Operation bleibende funktionelle Defizite. Liegt hier ein Befunderhebungsfehler vor?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

In Beugestellung verhakter schnellender Finger D4 rechte Hand.

17.06.2022 | Beugesehnen | FB_10-Minuten Sprechstunde

Schnellender Finger, der sich verhakt

Eine 45 Jahre alte Patientin bemerkt seit mehreren Wochen ein Schnappen des rechten Ringfingers, der in den letzten Tagen rezidivierend schmerzhaft verhakte. Sie musste dann den Finger passiv mit der gegenseitigen Hand redressieren. Wie gehen Sie vor?

verfasst von:
MHBA Dr. med. Philipp Koehl, Prof. Dr. Tarun Goyal, Prof. Dr. med. habil. Stefan Sesselmann, Prof. Dr. med. Radu Necula, Dr. med. Libor Mada, Prof. Dr. med. Alexander Schuh

25.04.2022 | Teilarthrodese des Handgelenkes | Fortbildung

Wenn die Basistherapie versagt: Arthrodesen in der Handchirurgie

Es war eine Trendwende in der Therapie der rheumatoiden Arthritis: Der Einsatz von Biologika kann potenziell verhindern, dass die Erkrankung operativ behandelt werden muss. Die Hand und das Handgelenk sind jedoch häufig bereits in einem frühen …

verfasst von:
PD Dr. med. Michaela Huber, Prof. Dr. med. Kiriakos Daniilidis

08.04.2022 | Karpaltunnelsyndrom | FB_10-Minuten Sprechstunde

Das Karpaltunnelsyndrom

Ein 64 Jahre alter Mann leidet seit über einem Jahr unter einer zunehmenden Kraftlosigkeit der linken Hand sowie unter Schmerzen der linken Schulter. Letztere treten hauptsächlich nachts auf. Bei der körperlichen Untersuchung ist die linke …

verfasst von:
MHBA Dr. med. Philipp Koehl, Dr. med. Libor Mada, Dr. med. Adib A. Hajer, Dr. med. Markus-Johannes Rueth, Prof. Dr. med. Alexander Schuh
Laufen mit und ohne Beinprothese

21.03.2022 | Handamputation | Pain Clinical Updates

Klinisches Update zu Phantomschmerz

Deutsche Fassung

Erst Amputation, dann Phantomschmerz: Das ist die Regel, nicht die Ausnahme. Die Prävention sollte sich auf eine wirksame Reduktion der perioperativen Schmerzintensität und eine frühe Wiederherstellung des Körperschemas konzentrieren, wofür die richtige Operationstechnik entscheidend ist. Postoperativ stehen verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung – mehr oder weniger erfolgversprechend.

verfasst von:
PD Dr. Joachim Erlenwein, Martin Diers, Jennifer Ernst, Friederike Schulz, Frank Petzke
Fingeramputation

15.03.2022 | Fingeramputation | Leitthema

Amputationen an den Fingern und der Hand

Chirurgische Amputationen kommen infrage, wenn rekonstruktive Maßnahmen nicht mehr möglich, gewünscht und hinsichtlich Risiken und Aufwand nicht mehr sinnvoll sind. Für Patienten mit Begleiterkrankungen, mit Vorbehalten gegenüber aufwendigen Rekonstruktionsmaßnahmen und mit eingeschränkter Compliance  stellen Amputationen eine in Umfang und Behandlungsdauer gut abschätzbare, solide Behandlungsoption dar.

verfasst von:
PD Dr. med. Marion Mühldorfer-Fodor, Polina Dimitrova, Karl Josef Prommersberger
Karpaltunnelsyndrom

Open Access 14.03.2022 | Karpaltunnelsyndrom | Übersichten

So effektiv sind Physio- und Sporttherapie beim Karpaltunnelsyndrom

Eine systematische Übersichtsarbeit

Statt auf Dekompression, Schienung und Medikamente können Sie beim Karpaltunnelsyndrom häufig auch auf Physio- und Sporttherapie setzen. Als nichtinvasive Alternative eignen sich die verschiedenen Methoden vor allem in leichteren Fällen. Studien weisen sowohl auf Erfolge bereits nach zwei Wochen als auch auf eine langfristige Wirkung hin.

verfasst von:
Julia Katharina Gräf, Kerstin Lüdtke, Bettina Wollesen

22.02.2022 | Riesenzelltumor | Fortbildung

PVS: Selten, benigne, aber nicht immer benigne verlaufend

Die pigmentierte villonoduläre Synovialitis (PVS) gehört zu den seltenen proliferativen Erkrankungen der Synovialis jüngerer Patienten. Das beste Instrument zur Diagnostik ist die Magnetresonanztomografie. Therapie der Wahl ist die operative …

verfasst von:
Prof. Dr. Hans Roland Dürr, Dr. med Alexander Klein

20.12.2021 | Trapezektomie | Leitthema

Hemiresektionsarthroplastik am Daumensattelgelenk

Die operative Behandlung der Rhizarthrose wird nach wie vor kontrovers diskutiert. Die große Vielfalt an verschiedene Techniken ist letztendlich Ausdruck einer allgemeinen Unsicherheit in dem Bestreben die eine optimale Technik zu finden. Eine …

verfasst von:
Dr. A. Zach, S. Dikou, G. Wassilew, M. Lautenbach
Distale Radiusfraktur Bajonettstellung

10.12.2021 | Notfälle in der Hausarztpraxis | FB_Notfallcheckliste

Notfallcheckliste: Distale Radiusfraktur

Ein 63-jähriger Mann fällt aus 1,5 Metern Höhe von einem Baum direkt auf das überstreckte Handgelenk. Dabei habe er ein krachendes Geräusch gehört. Bei der körperlichen Untersuchung zeigt sich das Handgelenk mit Schwellung und Druckschmerz und weist zudem eine ausgeprägte Bajonettstellung auf. Welche Therapiemöglichkeiten stehen zur Wahl?

verfasst von:
MHBA Dr. med. Philipp Koehl, Dr. med. Zdenek Binder, Georgiy Lopushenko, Dr. med. Markus-Johannes Rueth, Prof. Dr. med. Alexander Schuh
Auf Krücken gehen

08.11.2021 | Diagnostik in der Schmerzmedizin | Fortbildung

Das Syndrom der Loge de Guyon

Erste Symptome des Loge de Guyon-Syndroms sind Missempfindungen im Bereich der Hand, später können chronische Schmerzen oder Muskelschwäche der Handmuskulatur hinzukommen. Die Abgrenzung zu anderen Nervenkompressionssyndromen gelingt durch Anamnese, klinische und neurologische Untersuchungen. Die Therapie richtet sich nach dem Stadium der Erkrankung.

verfasst von:
Dr. med. Heinrich Binsfeld
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.