Skip to main content
main-content

Handchirurgie

Empfehlungen der Redaktion

25.09.2019 | Verletzungen der Hand | Orthopädie und Recht | Ausgabe 11/2019

Röntgen von Fingerverletzungen - wie viel Befunderhebung reicht aus?

Bei einer Handverletzung eines 16-jährigen Torwarts werden zwei Röntgenbilder der gesamten linken Hand im a.-p. und schrägen Strahlengang angefertigt. Eine Luxationsfraktur der Mittelgliedbasis mit Dislokation des distalen Anteils nach dorsal wurde dabei übersehen. Der Patient hat nach der Operation bleibende funktionelle Defizite. Liegt hier ein Befunderhebungsfehler vor?

15.06.2019 | Verletzungen der Hand | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Untersuchung der Kinderhand

Kinder verletzen häufig ihre Hände. Während sich die Untersuchung bei Jugendlichen an der von Erwachsenen orientiert, ist die Situation bei Kleinkindern völlig unterschiedlich. Dieser Artikel vermittelt Techniken der Handuntersuchung speziell bei Klein- und Schulkindern.

14.08.2019 | Periphere arterielle Verschlusskrankheit | CME | Ausgabe 5/2019

Konservative Therapie der pAVK

Die Therapieoptionen der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) bestehen, abhängig vom Fontaine-Stadium, aus konservativen und revaskularisierenden Verfahren. Ziele der konservativen Therapie sind stadienabhängig die Verhinderung des Krankheitsprogresses, die Steigerung der Gehleistung, die Schmerzreduktion, die Ulkusabheilung und der Beinerhalt. 

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

25.09.2019 | Verletzungen der Hand | Orthopädie und Recht | Ausgabe 11/2019

Röntgen von Fingerverletzungen - wie viel Befunderhebung reicht aus?

Bei einer Handverletzung eines 16-jährigen Torwarts werden zwei Röntgenbilder der gesamten linken Hand im a.-p. und schrägen Strahlengang angefertigt. Eine Luxationsfraktur der Mittelgliedbasis mit Dislokation des distalen Anteils nach dorsal wurde dabei übersehen. Der Patient hat nach der Operation bleibende funktionelle Defizite. Liegt hier ein Befunderhebungsfehler vor?

24.09.2019 | Nekrotisierende Fasziitis | Nachrichten

Zeuge Jehovas stellt Chirurgen vor ein Dilemma

Ein schwer anämischer, septischer Patient mit nekrotisierender Fasziitis wird in die Notaufnahme einer Klinik eingeliefert. Er ist Zeuge Jehovas, seine Religion verbietet Bluttransfusionen. Wie lösten die Kollegen dieses Dilemma?

14.08.2019 | Periphere arterielle Verschlusskrankheit | CME | Ausgabe 5/2019

Konservative Therapie der pAVK

Die Therapieoptionen der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) bestehen, abhängig vom Fontaine-Stadium, aus konservativen und revaskularisierenden Verfahren. Ziele der konservativen Therapie sind stadienabhängig die Verhinderung des Krankheitsprogresses, die Steigerung der Gehleistung, die Schmerzreduktion, die Ulkusabheilung und der Beinerhalt. 

Kommentierte Studienreferate

Update Chirurgie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Sonderberichte

06.12.2019 | TAVI | Sonderbericht | Onlineartikel

Aortenklappenstenose: Transkatheter-Aortenklappenintervention auch bei Niedrigrisiko überlegen

Im März 2019 wurden bei der jährlichen Tagung des American College of Cardiology die Ergebnisse der PARTNER 3 Studie vorgestellt. Die in der Studie verwendete ballonexpandierbare Prothese, die mittels Transkatheter-Aortenklappenintervention (TAVI) eingesetzt wurde, hat nun als erste TAVI-Herzklappe die europäische Zulassung der Conformité Européenne (CE) auch für den Einsatz bei Patienten mit Aortenklappenstenose und niedrigem Operationsrisiko erhalten. Die TAVI etabliert sich damit un­abhängig vom Risikoprofil für alle Patienten mit Aortenklappenstenose als ein neues Standardverfahren, das dem chirurgischen Aortenklappenersatz (AKE) bei vielen Patienten überlegen ist.

Edwards Lifesciences Corporation

Stellenangebote Chirurgie

Zeitschriften für das Fachgebiet Chirurgie

Weiterführende Themen

Bildnachweise