Skip to main content
main-content

Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis

Geriatrische Dermatologie

Hauttumoren bei Älteren richtig differenzieren

Aktinische Keratosen auf dem Scheitel mit Feldkanzerisierung

Tumorerkrankungen gehören neben Infektionen und chronisch-entzündlichen Erkrankungen zu den häufigsten Veränderungen der Haut. Dabei muss sorgfältig zwischen gut- und bösartigen Tumoren unterschieden werden.

Von der Basispflege bis zur Immunsuppression

Atopische Dermatitis: Vier Stufen zum Therapieerfolg

Atopisches Ekzem in der Ellenbeuge

Die atopische Dermatitis als häufige chronisch rezidivierende Hauterkrankung bleibt für alle Beteiligten eine Herausforderung. Ein konsequentes Vorgehen nach einem neuen 4-Stufen-Konzept ermöglicht jedoch eine gute Kontrolle der Erkrankung, hohe Lebensqualität und Teilnahme am sozialen Leben.

Bullöse Autoimmundermatosen im Kindesalter

Säugling mit urtikariellen, erythematösen Plaques und Erosionen am ganzen Körper

Bei den blasenbildenden Autoimmundermatosen handelt es sich um eine seltene Entität antikörpervermittelter Erkrankungen gegen desmosomale oder hemidesmosomale Proteine im Bereich der Keratinozyten und der dermoepidermalen Junktionszone der Haut. Im Kindesalter birgt jede dieser Erkrankungen Besonderheiten, die im Folgenden dargestellt sind.

CME-Fortbildungsartikel

25.05.2019 | Melanom | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 10/2019

Das maligne Melanom

Wegen seiner frühzeitigen Metastasierung ist beim malignen Melanom eine rasche Diagnosestellung von zentraler Bedeutung. Ist der „schwarze Hautkrebs“ erst erkannt, sind weitere diagnostische und therapeutische Schritte notwendig, die sich an genau …

18.03.2019 | Wundversorgung | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 5/2019

Chronische Wunden richtig behandeln

Ulcus cruris venosum, Dekubitus, Malum perforans — dies sind häufige chronische Wunden in der Hausarztpraxis. Das Erkennen bzw. richtige Zuordnen und eine effiziente, oft langwierige Therapie stellen große Herausforderungen dar.

12.05.2018 | Erkrankungen der Nägel | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 9/2018

CME: Was brennt Ihren Patienten unter den Nägeln?

Nägel dienen dem Schutz und der Stabilität der Finger- und Zehenkuppen sowie der taktilen Sensibilität und fungieren an den Fingern als Greifwerkzeuge. Gleichzeitig stellen kranke Nägel eine kosmetische Einschränkung dar. Nagelerkrankungen verdienen daher ausreichende Beachtung und eine intensive Behandlung.

17.10.2017 | Hautkrankheiten bei Diabetes | CME | Ausgabe 7/2017

CME: Hautkrankheiten bei Diabetes mellitus

Bei Diabetes mellitus gehäuft auftretende dermatologische Krankheitsbilder nimmt dieser Fortbildungsbeitrag genau in den Blick: Vom klinischen Erscheinungsbild über die Diagnose bis hin zu grundlegenden Behandlungsmöglichkeiten. 

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

Kasuistiken

25.01.2019 | Dermatologische Diagnostik | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 2/2019

Schmerzhafte Schwellung der Leiste nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr

Ein 29-Jähriger stellt sich mit einer seit 2 Monaten bestehenden, langsam größenprogredienten Schwellung im Bereich der rechten Leiste vor. Urethraler oder analer Ausfluss bestehen nicht. In der Sexualanamnese wird regelmäßiger ungeschützter Geschlechtsverkehr mit gleichgeschlechtlichen Sexualpartnern angegeben. Ihre Diagnose?

12.12.2018 | Melanom | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 21-22/2018

Nur ein Leberfleck? Wohl kaum!

Ein 76-jähriger Mann stellte sich mit einer störenden Hautveränderung unterhalb des rechten Schlüsselbeins vor. An dieser Stelle hätte sich seit Jahren ein „Leberfleck“ befunden, seit Kurzem hätte dieser an Größe zugenommen. Wie lautet die Diagnose?

26.11.2018 | Pädiatrische Dermatologie | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 20/2018

Warme Bäder bringen Läsion zum Vorschein

Ein zehn Monate alter Säugling wurde wegen einer seit dem zweiten Lebensmonat bestehenden unklaren Hautveränderung am rechten Unterarm ambulant vorgestellt. Bei der Inspektion fand sich eine solitäre, rötlich-braune, scharf begrenzte, gering erhabene Plaque mit einem Durchmesser von 1 cm. Was war diese Hautveränderung?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

06.05.2019 | Neurodermitis | Hautecke | Ausgabe 5/2019

Bakterien beeinflussen Hautbarriere bei Neurodermitis

Auf der Haut von Neurodermitis-Kranken dominieren oft Staphylokokken. Dies hat wohl Auswirkungen auf Gene für die Hautbarriere.

Autor:
Springer Medizin

02.04.2019 | Pädiatrische Dermatologie | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Bullöse Autoimmundermatosen im Kindesalter

Bei den blasenbildenden Autoimmundermatosen handelt es sich um eine seltene Entität antikörpervermittelter Erkrankungen gegen desmosomale oder hemidesmosomale Proteine im Bereich der Keratinozyten und der dermoepidermalen Junktionszone der Haut. Im Kindesalter birgt jede dieser Erkrankungen Besonderheiten, die im Folgenden dargestellt sind.

Autoren:
PD Dr. Dimitra Kiritsi, Dr. Franziska Schauer

25.03.2019 | Neurodermitis | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Sonderheft 1/2019

Atopische Dermatitis: Vier Stufen zum Therapieerfolg

Die atopische Dermatitis als häufige chronisch rezidivierende Hauterkrankung bleibt für alle Beteiligten eine Herausforderung. Ein konsequentes Vorgehen nach einem neuen 4-Stufen-Konzept ermöglicht jedoch eine gute Kontrolle der Erkrankung, hohe Lebensqualität und Teilnahme am sozialen Leben.

Autor:
Martin Bischoff

11.03.2019 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | Dermatologie | Ausgabe 1/2019

Hauttumoren bei Älteren richtig differenzieren

Tumorerkrankungen gehören neben Infektionen und chronisch-entzündlichen Erkrankungen zu den häufigsten Veränderungen der Haut. Dabei muss sorgfältig zwischen gut- und bösartigen Tumoren unterschieden werden.

Autor:
Prof. Dr. med. Michael Sticherling

21.02.2019 | Pädiatrische HNO | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

Was tut sich kund im und um den Mund?

Vom Gesicht über die labiale Mukosa bis hin zur Zunge: Eine sorgfältige Inspektion des Mundraums sollte Teil der allgemeinen Untersuchung in der Kinderarztpraxis sein. Eine Anleitung zur systematischen Untersuchung.


Autoren:
Dr. med. dent. Richard Steffen, Hubertus van Waes

18.02.2019 | Wundversorgung | FORTBILDUNG . NOTFALLCHECKLISTE | Ausgabe 3/2019

Handphlegmone: Erstmaßnahmen in der Praxis

Am späten Nachmittag kommt die 69-jährige Frau M. in Ihre Sprechstunde. Sie macht sich jetzt doch etwas Sorgen wegen ihrer Hand. Seit ca. zwei Tagen hat sie eine Schwellung und Rötung am Mittelfinger der rechten Hand bemerkt, die ihr jetzt zunehmend Schmerzen beim Greifen bereitet.

Autor:
Dr. med. Stephan Deiler

22.01.2019 | Neurodermitis | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

„Was würde deine Haut dazu sagen?“

Trockene Haut, quälender Juckreiz, schlaflose Nächte: Neurodermitis im Kindesalter führt in vielen Familien zu Überforderung, Frustration und Stress. Umso wichtiger, den Kindern einen Rahmen zu bieten, in dem sie sich gezielt mit der Erkrankung auseinandersetzen können.

Autoren:
Marion Trentmann, Christine Lehmann, Rosemarie Eisele

05.12.2018 | Neuro-Borreliose | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Liquordiagnostik bei klinischem Verdacht unverzichtbar

Bei begründetem Verdacht auf eine Neuroborreliose ist auch bei Kindern eine Lumbalpunktion unerlässlich, lautet eine der Empfehlungen der neuen S3-Leitlinie. Diese erstreckt sich explizit auch auf die Diagnostik und Behandlung der Neuroborreliose bei pädiatrischen Patienten.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

05.12.2018 | Borreliose im Kindesalter | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

„Der Zecken-Check beim gesunden Kind führt in die Irre!“

Die Symptome einer Neuroborreliose bei Kindern sind zuweilen recht diskret. Prof. Dr. Hans-Iko Huppertz, Bremen, schildert, wie Sie der Erkrankung auf die Spur kommen und wovon Sie eher Abstand nehmen sollten. 

Autor:
Springer Medizin

16.11.2018 | Psoriasis | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2018

Schwangerschaftskomplikationen durch Schuppenflechte

Größere Studien zu den Auswirkungen von Psoriasis auf Schwangerschaften und Geburten sind selten, frühere Ergebnisse waren oft widersprüchlich. Nun haben sich skandinavische Wissenschaftler der Frage nach einer möglichen Assoziation angenommen.

Autor:
Marie Fahrenhold
weitere anzeigen

Videos

19.06.2018 | DGIM 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Möglichkeiten der Naturheilkunde bei Atopien

Phytotherapeutika bei Ekzemen, Akupunktur bei Allergien, Darmsanierung als Prävention – was die Naturheilkunde bei Atopien und Allergien bereit hält, dazu gibt Prof. Dr. Karin Kraft im Interview einen Überblick.

04.08.2016 | Fortbildungswoche 2016 | Video-Artikel | Nachrichten

Diagnostische und therapeutische Herausforderungen beim Handekzem

Wie der diagnostischen Lücke beim Handekzem begegnet werden kann, ob immer eine Epikutantestung angeraten ist und wann die aktualisierte Leitlinie zum Handekzem veröffentlicht wird, erklärt Dr. med. Sonja Molin, München, im Interview mit SpringerMedizin.de.

04.08.2013 | DDG-Tagung 2013 | Nachrichten | Onlineartikel

Video: Die Kongress-Highlights unserer Interviewpartner

Was sind Ihre Highlights auf der diesjährigen Tagung der DDG? Diese Frage stellten wir zwei Experten auf der 47. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft in Dresden. Ihre Antworten finden Sie hier.

Buchkapitel zum Thema

2018 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Dermatika

Die Verordnungen von Dermatika halten sich seit Jahren auf stabilem Niveau. Am häufigsten werden Corticosteroide verordnet. Auf sie entfällt 2017 wie in den Vorjahren fast die Hälfte der verordneten Dermatikatagesdosen. Deutlich seltener verordnet …

2018 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Dermatologische Erkrankungen des Anorektums

Dermatologische Erkrankungen des Anorektums gehören mit zu den häufigsten Beschwerdebildern, mit denen der Proktologe, insbesondere in der Praxis, konfrontiert wird. Häufig ist Juckreiz das Hauptsymptom, das Analekzeme unterschiedlichster Genese …

2018 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen der Haut

Für den Jungarzt, der in einer Allgemeinpraxis seinen Weiterbildungsabschnitt ableistet und über keine spezielle dermatologische Weiterbildungszeit in der Klinik verfügt, ist es immer wieder beeindruckend, in welchem Umfang Patienten beiderlei …

2018 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Hauterkrankungen und -verletzungen, postoperative Versorgung

Die Phytotherapie ist bei vielen dermatologischen Erkrankungen zur topischen Behandlung indiziert, einige Arzneidrogen finden auch systemische Anwendung. Nicht indiziert ist die Phytotherapie bei schweren infektiösen und malignen Hauterkrankungen.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise