Skip to main content
main-content

07.02.2020 | Industrieforum | Ausgabe 1/2020

Im Fokus Onkologie 1/2020

HCC: Vorteil für Cabozantinib in der Zweitlinientherapie

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 1/2020
Autor:
Dr. med. Silke Wedekind
Ein hepatozelluläres Karzinom (HCC) ist relativ selten. Für die Erstlinientherapie der metastasierten oder lokal nicht kontrollierbaren Erkrankung stehen zurzeit die beiden Tyrosinkinaseinhibitoren (TKI) Sorafenib und Lenvatinib zur Verfügung. "In der Zweitlinientherapie sind die zugelassenen Therapiemöglichkeiten ebenfalls begrenzt", erklärte Robin Kate Kelley, San Francisco, CA/USA. Gegenüber Placebo sei hier sowohl für Cabozantinib (Cabometyx®) als auch für Regorafenib ein Überlebensvorteil gezeigt worden, ein direkter Vergleich zwischen diesen beiden TKI existiere allerdings nicht. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2020

Im Fokus Onkologie 1/2020 Zur Ausgabe