Skip to main content
main-content

01.10.2010 | Review | Ausgabe 5/2010

Critical Care 5/2010

Health technology assessment review: Remote monitoring of vital signs - current status and future challenges

Zeitschrift:
Critical Care > Ausgabe 5/2010
Autoren:
Vishal Nangalia, David R Prytherch, Gary B Smith
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1186/​cc9208) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Competing interests

VitalPACTM is a collaborative development of The Learning Clinic Ltd and Portsmouth Hospitals NHS Trust. Professor Gary Smith's wife and Dr David Prytherch's wife are shareholders in The Learning Clinic Ltd. Professor Smith and Dr Prytherch are engaged in research with McLaren Applied Technologies and Laerdal Medical who both manufacture patient monitoring devices.

Abstract

Recent developments in communications technologies and associated computing and digital electronics now permit patient data, including routine vital signs, to be surveyed at a distance. Remote monitoring, or telemonitoring, can be regarded as a subdivision of telemedicine - the use of electronic and telecommunications technologies to provide and support health care when distance separates the participants. Depending on environment and purpose, the patient and the carer/system surveying, analysing or interpreting the data could be separated by as little as a few feet or be on different continents. Most telemonitoring systems will incorporate five components: data acquisition using an appropriate sensor; transmission of data from patient to clinician; integration of data with other data describing the state of the patient; synthesis of an appropriate action, or response or escalation in the care of the patient, and associated decision support; and storage of data. Telemonitoring is currently being used in community-based healthcare, at the scene of medical emergencies, by ambulance services and in hospitals. Current challenges in telemonitoring include: the lack of a full range of appropriate sensors, the bulk weight and size of the whole system or its components, battery life, available bandwidth, network coverage, and the costs of data transmission via public networks. Telemonitoring also has the ability to produce a mass of data - but this requires interpretation to be of clinical use and much necessary research work remains to be done.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Zusatzmaterial
Authors’ original file for figure 1
13054_2010_8615_MOESM1_ESM.tiff
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2010

Critical Care 5/2010 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS


 

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise