Skip to main content

Hellenic Journal of Surgery

Ausgabe 3-4/2020

Inhalt (13 Artikel)

Original Article

Laparoscopic Repair of Primary and Secondary Epigastric Hernias. Technical Considerations of the IntraPeritoneal On Lay Mesh + Defect Closure (IPOM-Plus Technique)

Muthukumaran Rangarajan, Praveen Raj, Palanisamy Sendhilnathan, Ramakrishnan Parthasarathi, Chinnusamy Palanivelu

Original Article

Surgeon-Patient Interaction Under Consultation’s Game Perspective

Christos Bartsokas, F. Patoulis, A. Melou, S. Voulgaris, P. Vassiliu

Medical History

The Contribution of Petrus Camper to the Anatomy and Aetiology of Inguinal Hernias

Eelco de Bree, J. Tsiaoussis, G. Schoretsanitis

Case Report

Internal Hernia through a Congenital Peritoneal Defect in the Pouch of Douglas causing Small Bowel Obstruction

C. Kounoudes, G. Veloudis, P. Katopodis, M. Malamas, Stavros Gourgiotis

Case Report

Left Mini Thoracotomy as a Method for Epicardial Implantable Cardioverter-Defibrillator Placement in a Child. An Effective Alternative to the Transvenous Approach

Meletios Kanakis, A. Tsoutsinos, T. Maounis, D. Bobos, A. Lioulias, T. Kousi, K. Alexiou, N. Giannopoulos

Case Report

Skull Base Defect Associated with Spontaneous Intraventricular Pneumocephalus in a Patient with Ventriculo-peritoneal Shunt

Alejandro Augusto Ortega Rodriguez, Laura Torres Brunet, José Luís Caro Cardera

Case Report

Amyand’s Hernia: Blending two Surgical Cases in the Same Patient

Mary Solou, C. Bartsokas, Konstantina Solou, D. Ntzialas, Elpida Tsekoura, T. Fatouros, V. Kalliakmanis

Case Report

Situs Inversus Totalis: Operating on the Mirror Image

Avijit Roy, Madhumita Mukhopadhyay

Was eine zu kleine Klappe für die Langzeitprognose bedeutet

18.06.2024 Aortenklappenersatz Nachrichten

Stellt sich nach der Implantation eines biologischen Aortenklappenersatzes die Prothese als zu klein für den Patienten heraus, hat das offenbar nur geringe Auswirkungen auf Langzeitüberleben und Reoperationsrisiko; zumindest solange die effektive Öffnungsfläche über 0,65 cm2/m2 liegt.

Antibiotika nach Appendektomie: Ist kürzer besser?

18.06.2024 Appendizitis Nachrichten

Nach einer Appendektomie wegen komplizierter Appendizitis scheint eine maximal dreitägige Antibiotikabehandlung hinreichend vor Komplikationen wie intraabdominellen Abszessen und Wundinfektionen zu schützen.

TAVI bei kleinem Aortenklappenanulus: Es gibt noch ungeklärte Fragen

13.06.2024 TAVI Nachrichten

Zwischen selbstexpandierenden und ballonexpandierbaren TAVI-Klappen scheinen bezüglich der Klappenfunktion bei Aortenstenose und kleinem Aortenklappenanulus Unterschiede zu bestehen. Aber sind die überhaupt von klinischer Relevanz? Eine neue Studie liefert dazu Informationen.

Fortgeschrittenes Ovarial-Ca.: Unverdächtige Lymphknoten entfernen?

13.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom und klinisch verdächtigen Lymphknoten in der Debulking-Op. ist die abdominale retroperitoneale Lymphadenektomie (RPL) Standard. Ohne verdächtige Lymphknoten ist der Nutzen fraglich.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.