Skip to main content
main-content

20.10.2021 | Hepatozelluläres Karzinom | Sonderbericht | Onlineartikel | Boston Scientific Medizintechnik GmbH

Aktualisierte S3-Leitlinie zu hepatozellulären und biliären Karzinomen

Neuer Stellenwert der Radioembolisation mit Yttrium-90-Mikrosphären

Seit Kurzem wird die selektive interne Strahlentherapie (SIRT) mit Yttrium-90-Mikrosphären auch als Therapiealternative zur transarteriellen Chemoembolisation bei Patient*innen mit erhaltener Leberfunktion im frühen und intermediären Stadium in der S3-Leitlinie genannt. Die Evidenzlage für die SIRT hat sich durch die Ergebnisse neuerer Studien deutlich verbessert. Die DOSISPHERE-01-Studie hat gezeigt, dass sich die klinischen Ergebnisse der SIRT durch eine personalisierte Dosimetrie deutlich verbessern lassen. In der LEGACY-Studie konnten bei Patient*innen mit nicht resezierbarem hepatozellulärem Karzinom (HCC) unter einer SIRT mit Yttrium-90-Mikrosphären eine hohe objektive Ansprechrate, eine sehr gute und dauerhafte Tumorkontrolle und eine hohe Gesamtüberlebensrate gezeigt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten