Skip to main content
main-content

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Aktuelle Meldungen

17.10.2017 | Hormonsubstitution | Nachrichten

Wechseljahresbeschwerden

Hormonersatztherapie: Gezielt einsetzen und zeitlich begrenzen

Klimakterische Beschwerden sollten künftig wieder häufiger angemessen mit einer Hormonersatztherapie behandelt werden. Neue Studienerkenntnisse und eine Re-Evaluation der WHI-Studiendaten unterstützen die Trendwende.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

26.09.2017 | Hypertonie | Nachrichten

Metaanalyse mit Originalpatientendaten

Blutdruckselbstmessung am erfolgreichsten mit professioneller Unterstützung

Hypertoniker, die ihren Blutdruck zu Hause mit maßgeschneiderter professioneller Unterstützung kontrollieren, senken ihn am stärksten.

Autor:
Peter Leiner

26.09.2017 | Lungenerkrankungen | Nachrichten

Dieselskandal

5000 zusätzliche Todesfälle durch Abgas-Mogelei?

Etwa 10.000 zusätzliche Todesfälle, so ein internationales Forscherteam, gehen in Europa auf das Konto von Stickoxiden in Dieselabgasen. Davon hätte angeblich jeder zweite verhindert werden können, wenn die Autobauer sich an die Abgasnormen gehalten hätten.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

12.09.2017 | Kardiopulmonale Reanimation | Nachrichten

Erneuter Herzstillstand

Wenn das Herz zum zweiten Mal stillsteht

Wer einen Herzstillstand überlebt, muss damit rechnen, dass sein Herz erneut plötzlich ausfällt – dann aber für immer: Ein zweiter Herzstillstand zählt zu den häufigsten Todesursachen nach einem ersten Ereignis, vor allem bei Patienten mit Diabetes sowie Herz- und Niereninsuffizienz

Autor:
Thomas Müller

08.09.2017 | Hypertonie | Nachrichten

Subgruppenanalyse der SPRINT-Studie

Intensive Blutdrucksenkung schützt – trotz Dämpfers für die Nierenfunktion

Durch eine intensive Blutdrucksenkung verschlechtert sich zwar bei Nierengesunden die Nierenfunktion, doch wirkt sich die Therapie günstig auf die Sterberate aus.

Autor:
Peter Leiner

04.09.2017 | ESC 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

ESC 2017: Antithrombose nach PCI bei Vorhofflimmern

Duale Therapie mit Dabigatran und Plättchenhemmer erhöht die Sicherheit

Wenn Patienten mit Vorhofflimmern einen Herzkatheter-Eingriff benötigen, ist eine Triple-Therapie aufgrund der hohen Blutungsgefahr riskant. Sicherer ist eine duale Therapie mit Dabigatran und einem Plättchenhemmer, berichtet Prof. Stefan Hohnloser, Universitätsklinik Frankfurt a. M.  

Autor:
Dr. med. Dirk Einecke

28.08.2017 | Thoraxchirurgie | Nachrichten

Fünf-Jahres-Daten der ROOBY-FS-Studie

Bypass-Op.: Männer brauchen Herz-Lungen-Maschine

Fünf Jahre nach einer Bypass-Op. mit Unterstützung durch eine Herz-Lungen-Maschine leben mehr Patienten als nach einer Op. ohne extrakorporale Zirkulation. Dies gilt zumindest für Männer.

Autor:
Peter Leiner

19.08.2017 | Herz-Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Demenzrisiko steigt

Schwankender Blutdruck ist Gift für das Hirn

Stark schwankende Blutdruckwerte sind mit einem erhöhten Demenzrisiko verbunden. Was bisher von Blutdruckmessungen unter den Bedingungen von Arztpraxen her bekannt war, gilt laut Resultaten einer neuen Studie auch für die Selbstmessung zu Hause.

Autor:
Robert Bublak

15.08.2017 | Adipositas | Nachrichten

Kardiovaskuläres Risiko

Besonders ungünstig fürs Herz: dicker Bauch plus fetter Hals

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. Je dicker der Hals, umso steifer sind offenbar die arteriellen Gefäße. Besonders kritisch ist die Kombination aus beidem. 

Autor:
Thomas Müller

14.08.2017 | Leitsymptom Thoraxschmerz | Nachrichten

Lebensgefährlich oder nicht?

Mit Thoraxschmerz zum Hausarzt: Was dahinter steckt

Das Risiko einer lebensbedrohlichen Ursache von Thoraxschmerzen wird von Hausärzten häufig über- und selten unterschätzt. 

Autor:
Dr. Beate Schumacher

10.08.2017 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Erhöhtes Risiko für Vorhofflimmern

Bringen lange Arbeitstage das Herz aus dem Takt?

Nicht nur im Privatleben derer, die täglich bis in den späten Abend im Büro sitzen, entstehen oft Turbulenzen, offenbar läuft auch ihr Herz Gefahr, den gewohnten Rhythmus zu verlassen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

08.08.2017 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln

Steigt mit dem Serumkalzium das Risiko für Herzinfarkt?

Menschen mit einer genetischen Veranlagung für erhöhte Kalziumspiegel im Blut haben ein erhöhtes Herzinfarktrisiko, so ein schwedisches Forscherteam. Dies lässt jedoch keine Schlussfolgerung auf das kurzfristige Risiko der Einnahme von Kalziumpräparaten zur Nahrungsmittelergänzung zu.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

24.07.2017 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Herzinsuffizienz

Macht Eisen i.v. schwache Herzen leistungsfähiger?

In der Studie EFFECT-HF waren Herzinsuffizienzpatienten mit I.v.-Eisentherapie belastbarer als ohne. Ob das der Supplementation zu verdanken ist, bleibt unklar.

 

Autor:
Dr. Beate Schumacher

21.07.2017 | Herpesviren | Nachrichten

Trigger durch Varicella-Zoster-Viren?

Gürtelrose mit erhöhtem Herzinfarktrisiko assoziiert

Wer an Gürtelrose erkrankt ist, hat möglicherweise ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkte. Neue Hinweise darauf haben südkoreanische Infektiologen gefunden.

Autor:
Peter Leiner

20.07.2017 | Hypercholesterinämie | Nachrichten

Gemeinsame Risikofaktoren

Mehr Malignome bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Personen, die Kandidaten für eine Statintherapie wären, erkranken und versterben einer US-Studie zufolge signifikant häufiger an Krebs als Personen, bei denen keine Statine indiziert sind. Eröffnen sich hier Prophylaxe-Chancen in beide Richtungen?

Autor:
Dr. Christine Starostzik

13.07.2017 | EKG | Nachrichten

Implantate als Störsender

EKG: Silikonbrüste sorgen für Verwirrung

Bei Frauen, die Implantate in der Brust tragen, kann das EKG verrückt spielen. Eine neue Untersuchung zeigt, dass insbesondere über der Vorderwand EKG-Veränderungen auftreten können, die eher nicht vom Herzen kommen. 

Autor:
Philipp Grätzel von Grätz

10.07.2017 | Diabetes | Nachrichten

Weil Behandlung lange gut ging

Fehler erkannt und nicht behoben: Diabetiker in Lebensgefahr

Über- und Fehlmedikation eines alten Patienten mit Diabetes, Hypertonie und Vorhofflimmern waren auch schon von anderen Ärzten bemerkt worden. Korrigiert wurden sie erst, als potenziell lebensbedrohliche Nebenwirkungen auftraten.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

04.07.2017 | Andrologie | Nachrichten

Kardiovaskuläre Erkrankungen

Spermaqualität als Biomarker für Gesundheit?

Nach Ansicht dänischer Wissenschaftler lässt sich an der Spermaqualität der Gesundheitszustand von Männern auf längere Sicht abschätzen.

Autor:
Peter Leiner

26.06.2017 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

Psoriasis &. Co.

Chronische Entzündungen locken Herzinfarkt und Schlaganfall

Bei Patienten mit chronisch entzündlichen Erkrankungen muss ein besonderes Augenmerk auf das Herz-Kreislauf-System gelegt werden. Ihr kardiometabolisches Risiko ist deutlich erhöht, besonders wenn sie NSAID oder Kortikosteroide einnehmen. 

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

23.06.2017 | Gastrointestinale Blutung | Nachrichten

Gastrointestinale Blutungen

ASS-Therapie: ab 75 nur noch mit Magenschutz?

Das Risiko, unter einer sekundärpräventiven ASS-Therapie eine schwere  Blutung zu erleiden, ist bei Patienten im Alter ab 75 stark erhöht. In der Hälfte der Fälle liegt die Blutungsquelle im oberen Gastrointestinaltrakt.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

Video-Beitrag

  • 05.09.2017 | Koronare Herzerkrankung | Kongressbericht | Nachrichten

    ESC 2017: Größte Lipidstudie aller Zeiten

    CETP-Hemmer Anacetrapib erfolgreich getestet

    Obwohl die KHK-Patienten in der REVEAL-Studie  bereits sehr gute LDL-Werte aufwiesen, konnte das Risiko für koronare Ereignisse durch Gabe eines neuartigen Lipidsenkers noch weiter gesenkt werden, wenn auch nur moderat. Prof. Klaus Parhofer, Universitätsklinik München, kommentiert die Ergebnisse der REVEAL-Studie.

    Autor:
    Dr. med. Dirk Einecke

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise