Skip to main content
main-content

07.04.2022 | Herzchirurgie | CME-Kurs

Behandlungsfehlervorwürfe und Komplikationen in der Herzchirurgie – Teil 2

Qualitätssicherung durch Scoring-Systeme und Fallbeispiele

CME-Punkte: 3

Für: Ärzte

Zertifiziert bis: 08.04.2023

Zertifizierende Institution: Ärztekammer Nordrhein
Dies ist Ihre Lerneinheit   zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Zugang erhalten Sie mit:
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

07.04.2022 | Herzchirurgie | CME-Kurs

Behandlungsfehlervorwürfe und Komplikationen in der Herzchirurgie – Teil 2. Qualitätssicherung durch Scoring-Systeme und Fallbeispiele

Behandlungsfehlervorwürfe gegen Herzchirurgen sind vergleichsweise selten. Aufgrund der Komplexität der Eingriffe und möglicher letaler Komplikationen wurden in der Herzchirurgie frühzeitig qualitätsmessende bzw. qualitätssichernde Verfahren eingeführt. Der CME-Kurs stellt Scores für die Risikoeinschätzung sowie zahlreiche Fallbeispiele vor.

06.02.2022 | Herzchirurgie | CME-Kurs

Behandlungsfehlervorwürfe und Komplikationen in der Herzchirurgie – Teil 1: Obduktion und Begutachtung von Todesfällen

Den Rechtsmediziner stellen perioperative Todesfälle in der Herzchirurgie vor besondere Herausforderungen, insbesondere wenn es zu Rezidiveingriffen kam. In der CME-Fortbildung werden wichtige Aspekte, zu denen auch in der Herzchirurgie entwickelte Risiko-Scores gehören, dargestellt.

06.12.2021 | Forensische Begutachtung | CME-Kurs

Strangulation – Erhängen. Allgemeines, Epidemiologie, Kriminalistik und Pathophysiologie

Im ersten Teil einer Reihe von CME-Artikeln über das Thema „Strangulation“ werden allgemeine Aspekte des Erhängens aus Sicht der rechtsmedizinischen Praxis beleuchtet und die Grundlagen sowie Epidemiologie, Kriminalistik und Pathophysiologie des Erhängungstodes vorgestellt.

06.10.2021 | Forensische Begutachtung | CME-Kurs

Grundlagen der Begutachtung von kinderpornografischen Abbildungen in der Rechtsmedizin

Die umfängliche Sicherung kinderpornografischen Materials bei Beschuldigten in ganz Deutschland hat zur Folge, dass Analyseaufträge auch die rechtsmedizinischen Institute und anthropologische Sachverständige vermehrt erreichen. Dieser CME-Beitrag macht sie mit den theoretischen Grundlagen der Begutachtung von kinderpornografischem Material in einem rechtsmedizinischen/anthropologischen Kontext und den relevanten juristischen Fragestellungen vertraut.