Skip to main content
Erschienen in: Die Kardiologie 2/2022

21.03.2022 | Herzinsuffizienz | Positionspapiere Zur Zeit gratis

Aufbau und Organisation von Herzinsuffizienz-Netzwerken (HF-NETs) und Herzinsuffizienz-Einheiten (Heart Failure Units [HFUs]) zur Optimierung der Behandlung der akuten und chronischen Herzinsuffizienz – Update 2021

Gemeinsame Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK) und der Deutschen Gesellschaft für Thorax‑, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG), herausgegeben vom Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e. V. gemeinsam mit der DGTHG, der ALKK und dem BNK

verfasst von: Prof. Dr. Matthias Pauschinger, Prof. Dr. Stefan Störk, Christiane E. Angermann, Johann Bauersachs, Raffi Bekeredjian, Friedhelm Beyersdorf, Michael Böhm, Norbert Frey, Jan Gummert, Ingrid Kindermann, Stefan Perings, P. Christian Schulze, Wolfgang von Scheidt, Philip Raake

Erschienen in: Die Kardiologie | Ausgabe 2/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Trotz bedeutsamer Fortschritte in der Therapie der Herzinsuffizienz (HI) ist HI in Deutschland weiterhin die häufigste Krankenhauseinweisungsdiagnose und weist eine unverändert hohe Mortalität auf. Zur Optimierung der Versorgung bei HI haben die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung (DGK), die Deutsche Gesellschaft für Thorax‑, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) und die Arbeitsgemeinschaft Leitende kardiologische Krankenhausärzte e. V. (ALKK) im Jahr 2016 eine gemeinsame Initiative gestartet. Die Beschreibung des Anforderungsprofils und der Zertifizierung von Herzinsuffizienz-Netzwerken (HF-NETs), die modular in Herzinsuffizienz-Einheiten („Heart Failure Units“ [HFUs]) organisiert sind, diente dem Ziel, die Diagnostik und Behandlung einer de novo aufgetretenen akuten Herzinsuffizienz bzw. einer akut dekompensierten chronischen Herzinsuffizienz schnell und auf höchstem fachlichem und technischem Niveau sicherzustellen und HI-bedingte Rehospitalisierungen zu vermeiden. Netzwerkpartner sind Hausärzte, kardiologische Praxen, regionale Krankenhäuser und überregionale Zentren mit umfassendem, auch kardiochirurgischem Behandlungsspektrum. Seit 2016 läuft der von der DGK unterstützte und supervidierte Zertifizierungsprozess von HFUs. Die Zertifizierungsrichtlinien bedürfen einer Aktualisierung, die im nachstehenden Positionspapier vorgenommen wurden. Die Rolle des nichtärztlichen spezialisierten Fachpersonals, dem in HFU-Units und -Netzwerken eine zentrale operative und verbindende Rolle zukommt, sowie die derzeit verfügbaren Fortbildungscurricula der DGK werden vorgestellt. Neuanpassungen des Zertifizierungsprozesses werden erläutert, und die Implementierung dieser Strukturen im nationalen Gesundheitssystem wird diskutiert.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat destatis.de (2016) Diagnosedaten der Patienten und Patientinnen in Krankenhäusern (einschl. Sterbe- und Stundenfälle). Fachserie 12 Reihe 6.2.1 destatis.de (2016) Diagnosedaten der Patienten und Patientinnen in Krankenhäusern (einschl. Sterbe- und Stundenfälle). Fachserie 12 Reihe 6.2.1
3.
Zurück zum Zitat Tiller D, Russ M, Greiser KH et al (2013) Prevalence of symptomatic heart failure with reduced and with normal ejection fraction in an elderly general population-the CARLA study. Plos One 8(3):e59225PubMedPubMedCentralCrossRef Tiller D, Russ M, Greiser KH et al (2013) Prevalence of symptomatic heart failure with reduced and with normal ejection fraction in an elderly general population-the CARLA study. Plos One 8(3):e59225PubMedPubMedCentralCrossRef
4.
Zurück zum Zitat Sturm HB, Haaijer-Ruskamp FM, Veeger NJ, Balje-Volkers CP, Swedberg K, van Gilst WH (2006) The relevance of comorbidities for heart failure treatment in primary care: a European survey. Eur J Heart Fail 8(1):31–37PubMedCrossRef Sturm HB, Haaijer-Ruskamp FM, Veeger NJ, Balje-Volkers CP, Swedberg K, van Gilst WH (2006) The relevance of comorbidities for heart failure treatment in primary care: a European survey. Eur J Heart Fail 8(1):31–37PubMedCrossRef
5.
Zurück zum Zitat Angermann CE (2009) Comorbidities in heart failure: a key issue. Eur J Heart Fail Suppl 8:i5–i10CrossRef Angermann CE (2009) Comorbidities in heart failure: a key issue. Eur J Heart Fail Suppl 8:i5–i10CrossRef
9.
Zurück zum Zitat McDonagh T, Metra M, Adamo M et al (2021) 2021 ESC Guidelines for the diagnosis and treatment of acute and chronic heart failure: developed by the Task Force for the diagnosis and treatment of acute and chronic heart failure of the European Society of Cardiology (ESC) With the special contribution of the Heart Failure Association (HFA) of the ESC. Eur Heart J 42:3599–3726PubMedCrossRef McDonagh T, Metra M, Adamo M et al (2021) 2021 ESC Guidelines for the diagnosis and treatment of acute and chronic heart failure: developed by the Task Force for the diagnosis and treatment of acute and chronic heart failure of the European Society of Cardiology (ESC) With the special contribution of the Heart Failure Association (HFA) of the ESC. Eur Heart J 42:3599–3726PubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Yancy CW, Jessup M, Bozkurt B et al (2013) 2013 ACCF/AHA guideline for the management of heart failure: a report of the American College of Cardiology Foundation/American Heart Association Task Force on Practice Guidelines. J Am Coll Cardiol 62(16):e147–e239PubMedCrossRef Yancy CW, Jessup M, Bozkurt B et al (2013) 2013 ACCF/AHA guideline for the management of heart failure: a report of the American College of Cardiology Foundation/American Heart Association Task Force on Practice Guidelines. J Am Coll Cardiol 62(16):e147–e239PubMedCrossRef
12.
Zurück zum Zitat Angermann CE, Stork S, Gelbrich G et al (2012) Mode of action and effects of standardized collaborative disease management on mortality and morbidity in patients with systolic heart failure: the Interdisciplinary Network for Heart Failure (INH) study. Circ Heart Fail 5(1):25–35PubMedCrossRef Angermann CE, Stork S, Gelbrich G et al (2012) Mode of action and effects of standardized collaborative disease management on mortality and morbidity in patients with systolic heart failure: the Interdisciplinary Network for Heart Failure (INH) study. Circ Heart Fail 5(1):25–35PubMedCrossRef
13.
Zurück zum Zitat Agvall B, Alehagen U, Dahlstrom U (2013) The benefits of using a heart failure management programme in Swedish primary healthcare. Eur J Heart Fail 15(2):228–236PubMedCrossRef Agvall B, Alehagen U, Dahlstrom U (2013) The benefits of using a heart failure management programme in Swedish primary healthcare. Eur J Heart Fail 15(2):228–236PubMedCrossRef
15.
Zurück zum Zitat Tschierschke R, Katus HA, Raake PW (2013) First “advanced heart failure unit” at the heart centre of the university hospital Heidelberg. Dtsch Med Wochenschr 138(12):603–607PubMedCrossRef Tschierschke R, Katus HA, Raake PW (2013) First “advanced heart failure unit” at the heart centre of the university hospital Heidelberg. Dtsch Med Wochenschr 138(12):603–607PubMedCrossRef
16.
Zurück zum Zitat Ertl G, Angermann CE, Bekeredjian R, Beyersdorf F, Güder G, Gummert J, Katus HA, Kindermann I, Pauschinger M, Perings S, Raake PWJ, Störk S, von Scheidt W, Welz S, Böhm M (2016) Aufbau und Organisation von HerzinsuffizienzNetzwerken (HF-NETs) und HerzinsuffizienzEinheiten („Heart Failure Units“, HFUs) zur Optimierung der Behandlung der akuten und chronischen Herzinsuffizienz. Kardiologe 10:222CrossRef Ertl G, Angermann CE, Bekeredjian R, Beyersdorf F, Güder G, Gummert J, Katus HA, Kindermann I, Pauschinger M, Perings S, Raake PWJ, Störk S, von Scheidt W, Welz S, Böhm M (2016) Aufbau und Organisation von HerzinsuffizienzNetzwerken (HF-NETs) und HerzinsuffizienzEinheiten („Heart Failure Units“, HFUs) zur Optimierung der Behandlung der akuten und chronischen Herzinsuffizienz. Kardiologe 10:222CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Kreusser MM, Tschierschke R, Beckendorf J, Baxmann T, Frankenstein L, Dösch AO, Schultz JH, Giannitsis E, Pleger ST, Ruhparwar A, Karck M, Katus HA, Raake PW (2018) The need for dedicated advanced heart failure units to optimize heart failure care: impact of optimized advanced heart failure unit care on heart transplant outcome in high-risk patients. ESC Heart Fail 5(6):1108–1117. https://doi.org/10.1002/ehf2.12314PubMedPubMedCentralCrossRef Kreusser MM, Tschierschke R, Beckendorf J, Baxmann T, Frankenstein L, Dösch AO, Schultz JH, Giannitsis E, Pleger ST, Ruhparwar A, Karck M, Katus HA, Raake PW (2018) The need for dedicated advanced heart failure units to optimize heart failure care: impact of optimized advanced heart failure unit care on heart transplant outcome in high-risk patients. ESC Heart Fail 5(6):1108–1117. https://​doi.​org/​10.​1002/​ehf2.​12314PubMedPubMedCentralCrossRef
18.
Zurück zum Zitat Pons F, Lupon J, Urrutia A et al (2010) Mortality and cause of death in patients with heart failure: findings at a specialist multidisciplinary heart failure unit. Rev Esp Cardiol 63(3):303–314PubMedCrossRef Pons F, Lupon J, Urrutia A et al (2010) Mortality and cause of death in patients with heart failure: findings at a specialist multidisciplinary heart failure unit. Rev Esp Cardiol 63(3):303–314PubMedCrossRef
19.
Zurück zum Zitat Störk et al (2020) Fortbildungscurriculum: Spezialisierte Herzinsuffizienz-Assistenz Curriculum for Training as Spezialized Assistant in Heart Failure. Aktuel Kardiol 9(01):90–95CrossRef Störk et al (2020) Fortbildungscurriculum: Spezialisierte Herzinsuffizienz-Assistenz Curriculum for Training as Spezialized Assistant in Heart Failure. Aktuel Kardiol 9(01):90–95CrossRef
21.
Zurück zum Zitat Ertl G, Angermann CE, Bekeredjian R et al (2016) Aufbau und Organisation von Herzinsuffizienz-Netzwerken (HF-NETs) und Herzinsuffizienz-Einheiten („Heart Failure Units“, HFUs) zur Optimierung der Behandlung der akuten und chronischen Herzinsuffizienz. Kardiologe 10:222–235. https://doi.org/10.1007/s12181-016-0072-6CrossRef Ertl G, Angermann CE, Bekeredjian R et al (2016) Aufbau und Organisation von Herzinsuffizienz-Netzwerken (HF-NETs) und Herzinsuffizienz-Einheiten („Heart Failure Units“, HFUs) zur Optimierung der Behandlung der akuten und chronischen Herzinsuffizienz. Kardiologe 10:222–235. https://​doi.​org/​10.​1007/​s12181-016-0072-6CrossRef
23.
Zurück zum Zitat Feldmann C, Ertl G, Angermann CE (2014) Holistic therapy of chronic heart failure. Internist 55(6):676–686CrossRef Feldmann C, Ertl G, Angermann CE (2014) Holistic therapy of chronic heart failure. Internist 55(6):676–686CrossRef
26.
Zurück zum Zitat Hannan MM, Semigran MJ, Uber PA, Baran DA, Danziger-Isakov L, Kirklin JK, Kirk R, Kushwaha SS, Lund LH, Potena L, Ross HJ, Taylor DO, Verschuuren EAM, Zuckermann A (2015) The 2016 International Society for Heart Lung Transplantation listing criteria for heart transplantation: a 10-year update. J Heart Lung Transplant 35(1):1–23. https://doi.org/10.1016/j.healun.2015.10.023CrossRef Hannan MM, Semigran MJ, Uber PA, Baran DA, Danziger-Isakov L, Kirklin JK, Kirk R, Kushwaha SS, Lund LH, Potena L, Ross HJ, Taylor DO, Verschuuren EAM, Zuckermann A (2015) The 2016 International Society for Heart Lung Transplantation listing criteria for heart transplantation: a 10-year update. J Heart Lung Transplant 35(1):1–23. https://​doi.​org/​10.​1016/​j.​healun.​2015.​10.​023CrossRef
27.
Zurück zum Zitat Seferovic PM, Ponikowski P, Anker SD et al (2019) Clinical practice update on heart failure 2019: pharmacotherapy, procedures, devices and patient management. An expert consensus meeting report of the Heart Failure Association of the European Society of Cardiology. Eur J Heart Fail 21(10):1169–1186. https://doi.org/10.1002/ejhf.1531PubMedCrossRef Seferovic PM, Ponikowski P, Anker SD et al (2019) Clinical practice update on heart failure 2019: pharmacotherapy, procedures, devices and patient management. An expert consensus meeting report of the Heart Failure Association of the European Society of Cardiology. Eur J Heart Fail 21(10):1169–1186. https://​doi.​org/​10.​1002/​ejhf.​1531PubMedCrossRef
28.
Zurück zum Zitat Kuhl U, Schultheiss HP (2012) Myocarditis: early biopsy allows for tailored regenerative treatment. Dtsch Arztebl Int 109(20):361–368PubMedPubMedCentral Kuhl U, Schultheiss HP (2012) Myocarditis: early biopsy allows for tailored regenerative treatment. Dtsch Arztebl Int 109(20):361–368PubMedPubMedCentral
30.
Zurück zum Zitat Jaarsma T, Beattie JM, Ryder M, Rutten FH, Mcdonagh T, Mohacsi P, Murray SA, Grodzicki T, Bergh I, Metra M, Ekman I, Angermann C, Leventhal M, Pitsis A, Anker SD, Gavazzi A, Ponikowski P, Dickstein K, Delacretaz E, Blue L, Strasser F, Mcmurray J (2021) Palliative care in heart failure: a position statement from the palliative care workshop of the Heart Failure Association of the European Society of Cardiology. Eur J Heart Fail 11(5):433–43. (http://www.who.int/cancer/)CrossRef Jaarsma T, Beattie JM, Ryder M, Rutten FH, Mcdonagh T, Mohacsi P, Murray SA, Grodzicki T, Bergh I, Metra M, Ekman I, Angermann C, Leventhal M, Pitsis A, Anker SD, Gavazzi A, Ponikowski P, Dickstein K, Delacretaz E, Blue L, Strasser F, Mcmurray J (2021) Palliative care in heart failure: a position statement from the palliative care workshop of the Heart Failure Association of the European Society of Cardiology. Eur J Heart Fail 11(5):433–43. (http://​www.​who.​int/​cancer/​)CrossRef
31.
Zurück zum Zitat Kassenärztliche Bundesvereinigung (2019) Versorgungsleitlinie N. Nationale VersorgungsLeitlinie Chronische Herzinsuffizienz – Langfassung, 3. Aufl. (Version 2, www.akdae.de) Kassenärztliche Bundesvereinigung (2019) Versorgungsleitlinie N. Nationale VersorgungsLeitlinie Chronische Herzinsuffizienz – Langfassung, 3. Aufl. (Version 2, www.​akdae.​de)
32.
Zurück zum Zitat Burns DJP, Arora J, Okunade O, Beltrame JF, Bernardez-Pereira S, Crespo-Leiro MG, Filippatos GS, Hardman S, Hoes AW, Hutchison S, Jessup M, Kinsella T, Knapton M, Lam CSP, Masoudi FA, Mcintyre H, Mindham R, Morgan L, Otterspoor L, Parker V, Persson HE, Pinnock C, Reid CM, Riley J, Stevenson LW, Mcdonagh TA (2020) State-of-the-art reviews international consortium for health outcomes measurement (ICHOM): standardized patient-centered outcomes measurement set for heart failure patients. JACC Heart Fail 8(3):212–222. https://doi.org/10.1016/j.jchf.2019.09.007PubMedPubMedCentralCrossRef Burns DJP, Arora J, Okunade O, Beltrame JF, Bernardez-Pereira S, Crespo-Leiro MG, Filippatos GS, Hardman S, Hoes AW, Hutchison S, Jessup M, Kinsella T, Knapton M, Lam CSP, Masoudi FA, Mcintyre H, Mindham R, Morgan L, Otterspoor L, Parker V, Persson HE, Pinnock C, Reid CM, Riley J, Stevenson LW, Mcdonagh TA (2020) State-of-the-art reviews international consortium for health outcomes measurement (ICHOM): standardized patient-centered outcomes measurement set for heart failure patients. JACC Heart Fail 8(3):212–222. https://​doi.​org/​10.​1016/​j.​jchf.​2019.​09.​007PubMedPubMedCentralCrossRef
33.
Zurück zum Zitat Laux G, Nothacker M, Weinbrenner S et al (2011) Using routine data for quality of care assessments: a critical review, taking quality indicators for the “National Disease Management Guideline for Chronic Heart Failure” as an example. Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes 105(1):21–26PubMedCrossRef Laux G, Nothacker M, Weinbrenner S et al (2011) Using routine data for quality of care assessments: a critical review, taking quality indicators for the “National Disease Management Guideline for Chronic Heart Failure” as an example. Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes 105(1):21–26PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Aufbau und Organisation von Herzinsuffizienz-Netzwerken (HF-NETs) und Herzinsuffizienz-Einheiten (Heart Failure Units [HFUs]) zur Optimierung der Behandlung der akuten und chronischen Herzinsuffizienz – Update 2021
Gemeinsame Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK) und der Deutschen Gesellschaft für Thorax‑, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG), herausgegeben vom Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e. V. gemeinsam mit der DGTHG, der ALKK und dem BNK
verfasst von
Prof. Dr. Matthias Pauschinger
Prof. Dr. Stefan Störk
Christiane E. Angermann
Johann Bauersachs
Raffi Bekeredjian
Friedhelm Beyersdorf
Michael Böhm
Norbert Frey
Jan Gummert
Ingrid Kindermann
Stefan Perings
P. Christian Schulze
Wolfgang von Scheidt
Philip Raake
Publikationsdatum
21.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Kardiologie / Ausgabe 2/2022
Print ISSN: 2731-7129
Elektronische ISSN: 2731-7137
DOI
https://doi.org/10.1007/s12181-022-00530-y

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2022

Die Kardiologie 2/2022 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

SGLT-2-Inhibitoren für alle Patient:innen mit chronischer Herzinsuffizienz empfohlen

Das ESC-Leitlinien-Update 2023 bedeutet einen Paradigmenwechsel in der Behandlung der Herzinsuffizienz (HF), denn nun werden SGLT-2i sowohl für HFrEF, als auch für HFmrEF und HFpEF empfohlen. Somit können jetzt alle Patient:innen mit HF von SGLT-2i als zentralem Bestandteil der Therapie profitieren.

ANZEIGE

Dapagliflozin als neue Therapieoption zur Behandlung einer Herzinsuffizienz unabhängig von der Ejektionsfraktion

Dapagliflozin ist nun zur Behandlung aller Patient:innen mit chronischer symptomatischer Herzinsuffizienz zugelassen und bietet somit auch neue Hoffnung für die Therapie von jenen mit HFpEF. In der DELIVER-Studie zeigte der SGLT-2-Inhibitor eine signifikante Reduktion von Herzinsuffizienz-Hospitalisierungen und CV-Todesfällen.

ANZEIGE

ACS-Erstlinientherapie: Konsensbeschluss rät zur DAPT mit Ticagrelor

Ein Konsortium führender Fachgesellschaften erarbeitete jüngst auf Basis umfangreicher Metaanalysen einen Konsens für die Therapie koronarer Herzkrankheiten. Was dabei auffiel: Die duale Plättchenhemmung (DAPT) mit Ticagrelor ist die bevorzugte Therapieoption für das akute Koronarsyndrom (ACS).