Skip to main content
main-content

02.07.2014 | Herzinsuffizienz | Nachrichten | Onlineartikel

Venöse Thromboembolien

Herzinsuffizienz: Welche Patienten haben ein hohes VTE-Risiko?

Autor:
Peter Overbeck
Eine routinemäßige medikamentöse Thromboseprophylaxe wird bei Herzinsuffizienz nicht empfohlen. Herzinsuffizienz-Patienten mit hohem Risiko für venöse Thromboembolien könnten davon aber möglicherweise profitieren. Kriterien dafür, welche Patienten dieser Risikogruppe zuzuordnen sind, liefert eine neue Studie.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten


 

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise