Skip to main content

17.11.2023 | Herzinsuffizienz | Übersichten

Anton Bruckner: Linzer Domorganist, Hochschullehrer, Symphoniker

Hätte die moderne Intensivmedizin ihm und seinen Erkrankungen helfen können?

verfasst von: Univ.-Prof. Dr. med. Hans-Joachim Trappe

Erschienen in: Medizinische Klinik - Intensivmedizin und Notfallmedizin

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Anton Bruckner war Linzer Domorganist, Hochschullehrer und Symphoniker, dessen Leben, Krankheiten, Sterben und Tod vielen nicht oder kaum bekannt ist.

Fragestellung

Welche Krankheiten bestimmten das Leben Bruckners und beeinflussten Lebenstil und Krankheitsbilder sein kompositorisches Schaffen? Hätte ihm aus heutiger Sicht die moderne Intensivmedizin helfen können?

Material und Methoden

Es wurde eine detaillierte Analyse von Bruckners Krankheiten mit den wissenschaftlichen Datenbanken PubMed® und MEDLINE® durchgeführt. Alle veröffentlichten Artikel wurden ausgewertet und im Detail untersucht. Darüber hinaus wurden Daten während einer Konzertreise des Autors nach Linz und zur Stiftsbasilika St. Florian gesammelt.

Ergebnisse

Anton Bruckner wurde am 4. September 1824 in Ansfelden/Österreich geboren. Als Kind erhielt er Klavier- und Orgelunterricht. Nach dem Tod seines Vaters widmete er sich intensiv dem Orgelspiel und wurde 1855 Domorganist in Linz. Seine weitere Laufbahn führte ihn nach Wien, wo er Professor am Konservatorium wurde und sich der Komposition zuwandte. Seine Sinfonien, seine Messen und sein Te Deum sind seine bekanntesten Werke. Während der ersten 40 Lebensjahre litt Bruckner an psychopathologischen Erkrankungen, u. a. an Depressionen, Verfolgungswahn und Neurosen. Später kam es bei ihm zu einer Herzinsuffizienz mit rezidivierenden Rechts- und Linksherzdekompensationen bis hin zur Entwicklung einer kardialen Kachexie möglicherweise bedingt durch eine alkoholtoxisch induzierte dilatative Kardiomyopathie. Er verstarb am 11. Oktober 1896 in Wien.

Diskussion

Bruckners Leben war durch unterschiedlichste Krankheitsbilder geprägt. Die moderne Medizin hätte durch konsequente Herzinsuffizienztherapie seine Lebensqualität verbessern können, ein implantierbarer automatischer Defibrillator mit Resynchronisationstherapie hätte möglicherweise sein Leben verlängert.
Literatur
2.
Zurück zum Zitat Bouregha SS, Retz W, Philipp-Wiegmann F, Rösler M (2011) A case report of necrophilia—a psychopathological view. J Forensic Leg Med 18:280–284CrossRef Bouregha SS, Retz W, Philipp-Wiegmann F, Rösler M (2011) A case report of necrophilia—a psychopathological view. J Forensic Leg Med 18:280–284CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Bourke GJ (1996) Joseph Anton Bruckner (1824–1896)—composer. Ir Med J 89:236–246PubMed Bourke GJ (1996) Joseph Anton Bruckner (1824–1896)—composer. Ir Med J 89:236–246PubMed
5.
Zurück zum Zitat Constant E (2011) Music, composers and psychopathology: the psychiatrist’s view. Bull Mem Acad R Med Belg 166:88–96PubMed Constant E (2011) Music, composers and psychopathology: the psychiatrist’s view. Bull Mem Acad R Med Belg 166:88–96PubMed
8.
Zurück zum Zitat Floros C (2012) Anton Bruckner. Persönlichkeit und Werk, 2. Aufl. CEP Europäische Verlagsanstalt, Hamburg, S 1–294CrossRef Floros C (2012) Anton Bruckner. Persönlichkeit und Werk, 2. Aufl. CEP Europäische Verlagsanstalt, Hamburg, S 1–294CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Franken H (1995) Anton Bruckner (1824–1896). In: Franken H (Hrsg) Florian Noetzel GmbH, Heinrichshofen Bücher, Bd. 4. In, Wilhelmshaven, S S. 84–S. 132 Franken H (1995) Anton Bruckner (1824–1896). In: Franken H (Hrsg) Florian Noetzel GmbH, Heinrichshofen Bücher, Bd. 4. In, Wilhelmshaven, S S. 84–S. 132
11.
Zurück zum Zitat Hinrichsen HJ (2012) Bruckner, der große Unbekannte. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S S. 2–S. 5 Hinrichsen HJ (2012) Bruckner, der große Unbekannte. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S S. 2–S. 5
12.
Zurück zum Zitat Hinrichsen HJ (2012) Bruckner als Sinfoniker. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S S. 90–S. 109 Hinrichsen HJ (2012) Bruckner als Sinfoniker. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S S. 90–S. 109
14.
Zurück zum Zitat Jacob A (2012) Bruckner und die Orgel. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S 42–48 Jacob A (2012) Bruckner und die Orgel. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S 42–48
15.
Zurück zum Zitat Küng H (2013) Anton Bruckner. Symphonik des Glaubens. In: Küng H (Hrsg) Musik und Religion. Mozart – Wagner – Bruckner, 5. Aufl. Piper Verlag, München, S S. 167–S. 198 Küng H (2013) Anton Bruckner. Symphonik des Glaubens. In: Küng H (Hrsg) Musik und Religion. Mozart – Wagner – Bruckner, 5. Aufl. Piper Verlag, München, S S. 167–S. 198
16.
Zurück zum Zitat Lütteken L (2012) Bruckners Existenz im 19. Jahrhundert. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S S. 14–S. 30 Lütteken L (2012) Bruckners Existenz im 19. Jahrhundert. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S S. 14–S. 30
17.
Zurück zum Zitat Masip J, Peacok WF, Arrigo M, Rossello X, Platz E, Cullen L, Mebazaa A, Price S, Bueno H, Di Somma S, Tavares M, Cowie MR, Maisel A, Mueller C, Miro O (2022) Acute heart failure in 2021 ESC heart failure guidelines: a scientific statement from the association for acute cardiovascular care (ACVC) of the european society of cardiology. Eur Heart J Acute Cardiovasc Care 11(2):173–185. https://doi.org/10.1093/ehjacc/zuab122CrossRefPubMedPubMedCentral Masip J, Peacok WF, Arrigo M, Rossello X, Platz E, Cullen L, Mebazaa A, Price S, Bueno H, Di Somma S, Tavares M, Cowie MR, Maisel A, Mueller C, Miro O (2022) Acute heart failure in 2021 ESC heart failure guidelines: a scientific statement from the association for acute cardiovascular care (ACVC) of the european society of cardiology. Eur Heart J Acute Cardiovasc Care 11(2):173–185. https://​doi.​org/​10.​1093/​ehjacc/​zuab122CrossRefPubMedPubMedCentral
18.
Zurück zum Zitat Mehta VS, Elliott MK, Sidhu BS, Gould J, Porter B, Niederer S, Rinaldi CA (2021) Multipoint pacing for cardiac resynchronization therapy in patients with heart failure: a systematic review and meta-analysis. J Cardiovasc Electrophysiol 32(9):2577–2589. https://doi.org/10.1111/jce.15199CrossRefPubMed Mehta VS, Elliott MK, Sidhu BS, Gould J, Porter B, Niederer S, Rinaldi CA (2021) Multipoint pacing for cardiac resynchronization therapy in patients with heart failure: a systematic review and meta-analysis. J Cardiovasc Electrophysiol 32(9):2577–2589. https://​doi.​org/​10.​1111/​jce.​15199CrossRefPubMed
21.
Zurück zum Zitat Otte A, Wink K (2008) Anton Bruckner. In: Otte A, Wink K (Hrsg) Kerners Krankheiten großer Musiker, 6. Aufl. Schattauer, Stuttgart, S S. 317–S. 333 Otte A, Wink K (2008) Anton Bruckner. In: Otte A, Wink K (Hrsg) Kerners Krankheiten großer Musiker, 6. Aufl. Schattauer, Stuttgart, S S. 317–S. 333
23.
Zurück zum Zitat Röder T (2012) Blick in die Werkstatt: Bruckners Arbeitsweise. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S S. 73–S. 88 Röder T (2012) Blick in die Werkstatt: Bruckners Arbeitsweise. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S S. 73–S. 88
27.
Zurück zum Zitat Yancy CW, Jessup M, Bozkurt B, Butler J, Casey DE Jr, Colvin MM, Drazner MH, Filippatos GS, Fonarow GC, Givertz MM, Hollenberg SM, Lindenfeld J, Masoudi FA, McBride PE, Peterson PN, Stevenson LW, Westlake C (2017) 2017 ACC/AHA/HFSA focused update oft he 2013 ACCF/AHA guideline fort he management of heart failure: a report of the American college of cardiology/american heart association task force on clinical practice guidelines and the heart faiure society of america. Circulation 136(6):e3137–e3161. https://doi.org/10.1161/CIR.0000000000000509CrossRef Yancy CW, Jessup M, Bozkurt B, Butler J, Casey DE Jr, Colvin MM, Drazner MH, Filippatos GS, Fonarow GC, Givertz MM, Hollenberg SM, Lindenfeld J, Masoudi FA, McBride PE, Peterson PN, Stevenson LW, Westlake C (2017) 2017 ACC/AHA/HFSA focused update oft he 2013 ACCF/AHA guideline fort he management of heart failure: a report of the American college of cardiology/american heart association task force on clinical practice guidelines and the heart faiure society of america. Circulation 136(6):e3137–e3161. https://​doi.​org/​10.​1161/​CIR.​0000000000000509​CrossRef
28.
Zurück zum Zitat Winkler GJ (2012) Bruckners musikalische Herkunft. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S S. 49–S. 61 Winkler GJ (2012) Bruckners musikalische Herkunft. In: Hinrichsen HJ (Hrsg) Bruckner Handbuch. JB Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl. Poeschel Verlag, Stuttgart, S S. 49–S. 61
Metadaten
Titel
Anton Bruckner: Linzer Domorganist, Hochschullehrer, Symphoniker
Hätte die moderne Intensivmedizin ihm und seinen Erkrankungen helfen können?
verfasst von
Univ.-Prof. Dr. med. Hans-Joachim Trappe
Publikationsdatum
17.11.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Medizinische Klinik - Intensivmedizin und Notfallmedizin
Print ISSN: 2193-6218
Elektronische ISSN: 2193-6226
DOI
https://doi.org/10.1007/s00063-023-01083-y

Passend zum Thema

ANZEIGE

SGLT-2-Inhibitoren für alle Patient:innen mit chronischer Herzinsuffizienz empfohlen

Das ESC-Leitlinien-Update 2023 bedeutet einen Paradigmenwechsel in der Behandlung der Herzinsuffizienz (HF), denn nun werden SGLT-2i sowohl für HFrEF, als auch für HFmrEF und HFpEF empfohlen. Somit können jetzt alle Patient:innen mit HF von SGLT-2i als zentralem Bestandteil der Therapie profitieren.

ANZEIGE

Dapagliflozin als neue Therapieoption zur Behandlung einer Herzinsuffizienz unabhängig von der Ejektionsfraktion

Dapagliflozin ist nun zur Behandlung aller Patient:innen mit chronischer symptomatischer Herzinsuffizienz zugelassen und bietet somit auch neue Hoffnung für die Therapie von jenen mit HFpEF. In der DELIVER-Studie zeigte der SGLT-2-Inhibitor eine signifikante Reduktion von Herzinsuffizienz-Hospitalisierungen und CV-Todesfällen.

ANZEIGE

ACS-Erstlinientherapie: Konsensbeschluss rät zur DAPT mit Ticagrelor

Ein Konsortium führender Fachgesellschaften erarbeitete jüngst auf Basis umfangreicher Metaanalysen einen Konsens für die Therapie koronarer Herzkrankheiten. Was dabei auffiel: Die duale Plättchenhemmung (DAPT) mit Ticagrelor ist die bevorzugte Therapieoption für das akute Koronarsyndrom (ACS).

Passend zum Thema

ANZEIGE

Mittelgradige Depressionen & Johanniskraut: Das hat sich geändert

Die Behandlungsempfehlungen bei mittelgradiger Depression wurden erneuert und der Einsatz von Johanniskraut entscheidend präzisiert – welche zwei Empfehlungen Sie aus der aktualisierten Depressions-Leitlinie jetzt kennen sollten.

ANZEIGE

3 Kernaussagen: Cochrane-Analyse untersucht Johanniskrautextrakte

Johanniskraut gehört zu den am besten untersuchten pflanzlichen Arzneimitteln. Die Ergebnisse zur Wirksamkeit bei Depressionen wurden u. a. in einem Cochrane-Review analysiert [1]. Wie das pflanzliche Antidepressivum dabei abschnitt und welche drei Kernaussagen Sie für die Praxis kennen sollten, lesen Sie hier.

ANZEIGE

Depression behandeln. Natürlich.

Content Hub

Aktuelle Ergebnisse aus in-vitro- und in-vivo-Untersuchungen liefern detaillierte Erklärungen zum Wirkmechanismus von hochdosiertem Johanniskraut-Extrakt: Neu ist die Erkenntnis, dass der Johanniskraut-Extrakt bei chronischem Stress die deregulierte Stressantwort der überaktiven HPA-Achse sowie die Expression des Stressgens FKBP5 normalisieren kann. Mehr zum aktuellen Stand der Wissenschaft bei der Therapie von Depressionen erfahren Sie hier.