Skip to main content
main-content

Herzrhythmusstörungen

Lyme-Karditis: Angefangen hat es mit Kurzatmigkeit und Herzstolpern ...

Rötung am rechten Knöchel nach Zeckenbiss

Dieser Fall eines 39-Jährigen mit Lyme-Karditis bezeugt einen rasanten Befall des kardialen Reizleitungssystems durch Borrelien. Elektrokardiographisch dokumentiert, zeigt der Bericht den Verlauf einer dynamischen Veränderung der atrioventrikulären Überleitung mit schrittweiser Progredienz.

Leistungssportler entwickeln häufiger Vorhofflimmern

Radfahrer im Rennen

Vorhofflimmern tritt bei Leistungssportlern häufiger auf als bei Nichtathleten. Welche Gruppen besonders gefährdet sind, wurde in einer britischen Metaanalyse deutlich.

Elektrische Kardioversion – einfache und praktische Kurzanleitung

Elektrische Kardioversion

Die elektrische Kardioversion stellt die Therapie der Wahl bei der instabilen Tachykardie in Präklinik und Krankenhaus dar. Könnte der Stromstoß zu Eigen- oder Fremdgefährdung führen? Mit dieser häufigen Sorge räumt das aktuelle „Einfach und praktisch“ auf: Eine konkrete, leitlinienorientierte Anleitung auch für Anwendende mit wenig Erfahrung.

Unklare Bewusstseinsstörung, Tachypnoe und Tachykardie: Besteht ein Zusammenhang mit der Diabetestherapie?

Ärzte auf Intensivstation

Die Aufnahme des 71-jährigen Patienten erfolgte bei qualitativer Bewusstseinsstörung, Tachypnoe und Tachykardie mit arterieller Hypotonie unter dem Verdacht einer Sepsis. Ein zerebelläres Syndrom, das vorbestand, hatte sich in den letzten Tagen laut Ehefrau verschlechtert.

32-jährige Schwangere mit Rhythmusstörungen – wie würden Sie vorgehen?

Ruhe-EKG einer Patientin

Eine 32-jährige Erstgravida stellte sich in der ca. 10. Schwangerschaftswoche wegen Dyspnoe bei leichtester Belastung vor, zudem klagte sie über anfallsweisen Schwindel und Schwarzwerden vor Augen. Wie lautet Ihre Diagnose?

CME-Fortbildungsartikel

29.06.2021 | Vorhofflimmern | CME

Vorhofflimmern

Vorhofflimmern ist häufig und hat schwerwiegende Folgen, wie etwa Schlaganfall, kardiovaskulären Tod oder Herzinsuffizienz. Diese Folgen können durch Antikoagulanzien, eine sorgfältige Erkennung und Behandlung von kardiovaskulären …

19.05.2021 | Obstruktives Schlafapnoesyndrom | CME | Ausgabe 2/2021

Schlafapnoescreening mit reduzierten Systemen

Zur apparativen Diagnostik für schlafbezogene Atmungsstörungen (SBAS) stehen stationäre und ambulante Messverfahren mit abgestuftem Umfang zur Verfügung, welche sich in verschiedene Klassifikationssysteme einordnen lassen. Reduzierte ambulante …

10.05.2021 | Herzinsuffizienz in der Hausarztpraxis | FB_CME | Sonderheft 1/2021

CME: Neue Therapien der Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion

Dieser Beitrag gibt eine Übersicht über bewährte, aber auch über neue Therapiemöglichkeiten bei chronischer Herzinsuffizienz und stellt zur Debatte, ob das empfohlene Modell der Stufentherapie aktualisiert werden sollte.

29.04.2021 | Prävention und Rehabilitation in der Kardiologie | CME | Ausgabe 3/2021

Sekundärprävention nach TIA oder ischämischem Schlaganfall

Der Schlaganfall ist eine der Hauptursachen von Mortalität und bleibenden Behinderungen. Daher kommt der Sekundärprävention des rezidivierenden Schlaganfalls eine hohe Priorität zu. Die Sekundärprävention des ischämischen Schlaganfalls umfasst die …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

06.05.2021 | EKG | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

32-jährige Schwangere mit Rhythmusstörungen – wie würden Sie vorgehen?

Eine 32-jährige Erstgravida stellte sich in der ca. 10. Schwangerschaftswoche wegen Dyspnoe bei leichtester Belastung vor, zudem klagte sie über anfallsweisen Schwindel und Schwarzwerden vor Augen. Wie lautet Ihre Diagnose?

07.04.2021 | Kardiomyopathie in der Pädiatrie | Bild und Fall

Dreijährige mit permanenter Tachykardie – was sehen Sie im EKG?

Die Tachykardie bei einer ansonsten gesunden Dreijährigen fällt erstmalig im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung auf. Der Befund bleibt während der folgenden Kontrolluntersuchungen über Wochen unverändert. Schließlich zeigt die Echokardiographie beim Kinderkardiologen einen pathologischen Befund – und das EKG bei genauer Betrachtung den Grund dafür. 

29.03.2021 | Tyrosinkinaseinhibitoren | Blickdiagnose | Ausgabe 2/2021

Was verursacht die Pünktchen an den Fingerspitzen?

Die chronisch lymphatische Leukämie und die normfrequente absolute Arrhythmie bei Vorhofflimmern einer 81-jährigen Patientin werden mit Ibrutinib und Rivaroxaban therapiert. Im Behandlungsverlauf ergibt sich eine zunehmende gepünktelte Verfärbung im Bereich der Akren – nicht nur unschön, sondern auch schmerzhaft.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

26.05.2021 | EKG | Medizin aktuell | Ausgabe 6/2021

Mit modernen EKG-Systemen ischämietypische Veränderungen einfach erkennen

Neue Methoden 2021

Klassische EKG-Geräte ermöglichen die Ableitung von bis zu 12 Kanälen, wohingegen moderne EKG-Systeme zusätzliche Ableitungen bei gleichzeitig geringerer Elektrodenzahl ermöglichen. Sogar medizinische Laien sind damit dank „smarter“ Geräte in der Lage, ein EKG abzuleiten.

Autoren:
Sascha Beck, Valeria Martínez Pereyra, Andreas Seitz, Raffi Bekeredjian, Udo Sechtem, PD Dr. med. Peter Ong

21.05.2021 | Angeborene Herzfehler | Übersichten | Ausgabe 3/2021

Herzrhythmusstörungen und Langzeitprognose erwachsener Patienten mit angeborenem Herzfehler

Dieser Übersichtsbeitrag beschreibt die zunehmende Bedeutung von Herzrhythmusstörungen auf die Langzeitprognose von Erwachsenen mit einem angeborenen Herzfehler (EMAH). Tachykarde Herzrhythmusstörungen sind die häufigste Ursache für eine …

Autoren:
Heike Schneider, Matthias Müller, Ulrich Krause, Claudia Dellas, Theodor Tirilomis, Tim Attmann, Prof. Dr. Thomas Paul

10.05.2021 | Venenthrombose | FB_CME | Sonderheft 1/2021

Thromboseprophylaxe nach der Op.: Womit und wie lange?

Die Prävention venöser Thromboembolien ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung chirurgischer Patienten im stationären und poststationären Bereich sowie in der ambulanten Versorgung. Welche Maßnahmen werden empfohlen? Worauf kommt es beim …

Autor:
Prof. Dr. med. Sylvia Haas

04.05.2021 | Supraventrikuläre Tachykardien | #AbmorgenRhythmologie | Ausgabe 2/2021

„Zero fluoro“ – eine Chance für mehr Frauen in der Elektrophysiologie

Die Sorge vor Strahlenexposition beschäftigt viele junge Frauen in der Kardiologie und ist mit für die niedrige Anzahl invasiv tätiger Kolleginnen verantwortlich. Der Frauenanteil in der Elektrophysiologie ist besonders niedrig. Dabei erlauben …

Autoren:
Dr. Johanna Müller-Leisse, Henrike Aenne Katrin Hillmann, Christian Veltmann, David Duncker

27.04.2021 | Vorhofflimmern | Klinische Studien | Ausgabe 7/2021

Katheterablation als Initialtherapie bei Vorhofflimmern

Autoren:
Prof. Dr. med. T. Lewalter, S. Nitschmann

06.04.2021 | AV-Block III Grades | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

Fetales EKG und Arrhythmien

Die normale fetale Herzfrequenz beträgt zwischen 110 und 180 Schlägen/min. Intrauterine Arrhythmien sind nicht selten. Die fetale Echokardiographie erlaubt in den meisten Fällen eine exakte Diagnose. Die häufigste Ursache von fetalen Arrhythmien …

Autoren:
Dr. Verena D. Gravenhorst, Heike E. Schneider, Matthias J. Müller, Ulrich Krause, Barbara Felke, Thomas Paul

30.03.2021 | Vorhofflimmern | Übersichten | Ausgabe 2/2021 Open Access

Update Vorhofflimmern: Die ESC-Leitlinien 2020 sowie aktuelle Daten zur frühen antiarrhythmischen Therapie

Vorhofflimmern geht mit einer beträchtlichen Belastung für Patienten und das Gesundheitssystem einher. Jeder dritte heute 55-Jährige wird zeitlebens an Vorhofflimmern erkranken. Trotz Verbesserungen des Managements von Vorhofflimmern verbleibt ein …

Autoren:
Dr. med. Ruben Schleberger, Andreas Rillig, Paulus Kirchhof, Andreas Metzner, Bruno Reissmann

11.03.2021 | ST-Hebungsinfarkt | Übersichten

Hochrisiko-EKG bei akutem Thoraxschmerz

Akute Ischämiezeichen abseits des STEMI

Es wurde eine selektive Literaturrecherche bis zum 12.09.2020 in internationalen Datenbanken (Pubmed [US National Library of Medicine, Bethesda, MD, USA], Cochrane Library [Wiley, Hoboken, NJ, USA], Google Scholar [Google, Mountain View, CA, USA]) …

Autoren:
Dr. med. Klaus Fessele, Dr. med. univ. Martin Fandler, Dr. med. Philipp Gotthardt

10.03.2021 | Vorhofflimmern | Originalien | Ausgabe 3/2021

Beeinflussung von linksventrikulären Funktionsparametern und Muskelmasse durch Kryoballon-Pulmonalvenenisolation: eine MRT-Studie

Vorhofflimmern (VHF) ist die häufigste Rhythmusstörung im Erwachsenenalter. Die Pumonalvenenisolation (PVI) ist eine etablierte und weit verbreitete Therapie für Patienten mit paroxysmalem und persistierendem VHF. Die kürzlich veröffentlichten …

Autoren:
Patrick Sebastian Beck, Univ.-Prof. Dr. med. Hans-Joachim Trappe

05.03.2021 | Ventrikuläre Tachykardien | Curriculum | Ausgabe 2/2021

Sachkunde ICD-Therapie

Der Einsatz aktiver Implantate ist in Deutschland vom Gesetzgeber im Medizinproduktegesetz sowie den zugehörigen Verordnungen geregelt. Über die Medizinprodukte-Betreiberverordnung dürfen Medizinprodukte nur von Personen betrieben oder angewendet …

Autoren:
Prof. Dr. L. Eckardt, P. Sommer, H. Bogossian, C. Butter, C. Hansen, D. Steven, R. Tilz, C. Veltmann, D. Böcker
weitere anzeigen

Sonderformate

25.09.2020 | Ventrikuläre Tachykardien | Sonderbericht | Onlineartikel

Ventrikuläre Tachykardien - Effektiver Schutz vor plötzlichem Herztod

Tachyarrhythmien - Bevor definitiv die Indikation für einen implantierbaren KardioverterDefibrillator (ICD) gestellt wird, bietet die Defibrillatorweste (wearable cardioverter-defibrillator, WCD) bei Risikopatienten einen sicheren und effektiven Schutz vor dem plötzlichen Herztod. Die Per-Protocol-Analyse der VEST-Studie bestätigt, dass der WCD das Risiko, an einer potenziell tödlichen Tachyarrhythmie zu sterben, statistisch signifikant reduzieren kann.

Zoll CMS GmbH

Videos

08.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Kardiologische Implikationen und Komplikationen von COVID-19

Sind kardiovaskulär vorerkrankte Patienten besonders gefährdet, welchen Einfluss haben ACE-Hemmer und Angiotensin-II-Rezeptor-Blocker nun wirklich und was passiert mit dem Herz-Kreislaufsystem im Rahmen eines schweren COVID-19-Verlaufs? Dies und mehr beantwortet Prof. Martin Möckel, Internist, Kardiologe und Notfallmediziner von der Berliner Charité in diesem Webinar.


05.09.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

NOAK vs. ASS: Möglichkeiten und Grenzen in der Schlaganfallprävention

Nicht in jedem Fall sind die neuen Antikaogulanzien in der Schlaganfallprävention gegenüber ASS im Vorteil, wie zwei Studien gezeigt haben. Welche Patienten sogar ggf. von einer ASS-Gabe profitieren, erläutert Dr. Carsten W. Israel, Bielefeld, im Video-Interview. 

03.09.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Vorhofflimmern und Schlaganfall: Warnzeichen richtig deuten

Viele Schlaganfälle kommen ohne Vorboten. Welche Warnzeichen ggf. schon der Patient selbst erkennen kann und warum bei der Diagnose Vorhofflimmern besondere Vorsicht geboten ist, erläutert Dr. Carsten W. Israel im Video-Interview. 

Buchkapitel zum Thema

2020 | Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Diagnostik und Überwachung

In diesem Kapitel erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Möglichkeiten zur Diagnostik und Überwachung im notfallmedizinischen Setting.

2020 | Kardiopulmonale Reanimation | OriginalPaper | Buchkapitel

Kardiopulmonale Reanimation

In diesem Kapitel werden die Reanimationsleitlinien des European Resuscitation Council (ERC) prägnant und gut replizierbar dargestellt. Neben den Essentials für Erwachsene und Kinder wird auch auf die wichtige Postreanimationsphase eingegangen.

2020 | Kardiologische Notfälle | OriginalPaper | Buchkapitel

Kardiozirkulatorische Notfälle

In diesem Kapitel werden kardiozirkulatorische Notfälle erläutert, welche einen Schwerpunkt der notärztlichen Tätigkeit darstellen. Vom akuten Koronarsyndrom, über Herzinsuffizienz bis zur Beschreibung der Schockformen werden die Essentials …

2019 | Arzneimitteltherapie bei Älteren | OriginalPaper | Buchkapitel

Spezielle Aspekte bezogen auf Organsysteme nach geriatrisch-klinischer Bedeutung

Die arterielle Hypertonie ist die häufigste Herz-Kreislauf-Erkrankung überhaupt, und sie ist eine Alterskrankheit. In den westlichen Industrienationen sind die älteren Menschen (>65 Jahre) die am stärksten wachsende Bevölkerungsgruppe; damit …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise