Skip to main content
main-content

Herzrhythmusstörungen

Kardiale Notfälle bei Diabetes mellitus

Diabetes ist einer der Hauptrisikofaktoren für kardiovaskuläre Notfälle. Aufgrund der Neuropathie und dem damit verbundenen veränderten Schmerzempfinden, suchen Menschen mit Diabetes häufig zu spät Hilfe. Diese Übersicht zeigt Ihnen, worauf Sie bei den häufigsten kardialen Notfällen achten müssen.

Herzrasen nach Examensfeier

Ein 24-jähriger Mann begeht nach seinem Examen eine feucht-fröhliche Feier mit Freunden. Nach reichlich Bier entwickelt er plötzlich einen unregelmäßig schnellen Puls, der trotz Atemmanöver und Lagewechsel nicht zu beeinflussen ist. Erkennen Sie die Diagnose im EKG?

Was Sie über Koagulopathien in der Schwangerschaft wissen sollten

Physiologische Veränderungen im Gerinnungssystem schützen Schwangere vor übermäßigem Blutverlust während der Geburt, erhöhen aber auch das Thromboserisiko prä- und postpartal signifikant. Wann und in welchem Umfang sollte die hämostaseologische Diagnostik während der Schwangerschaft eingesetzt werden und was ist bei der Interpretation der Ergebnisse zu beachten?

CME: Akutmanagement intrazerebraler Blutungen

Die intrazerebrale Blutung ist eine der schwerwiegendsten Formen des akuten Schlaganfalls und führt oftmals zu bleibenden Funktionsausfällen oder zum Tod. Das Outcome hängt vor allem vom Zustand der Betroffenen ab. In diesem Beitrag lesen Sie zu den leitlinienbasierten Behandlungszielen und -strategien. Außerdem erhalten Sie Einblicke in das Komplikationsmanagement.

Dyspnoe und Ödeme bei einem Senior - kein gewöhnlicher Fall

Ein 79-Jähriger wird wegen Dyspnoe und intermittierenden thorakalen Beschwerden aufgenommen. Aktuell massive Gewichtszunahme sowie Beinödeme bei vorbekannter 3‑Gefäß-Erkrankung und Z. n. Schrittmacher-Implantation. Passt der Echo-Befund „Hypertrophie bei restriktiver Kardiomyopathie“ zu diesem Bild?

CME-Fortbildungsartikel

12.09.2022 | Herzinsuffizienz | CME

Erhalt von Leistungsfähigkeit und Lebensqualität bei chronischer Herzinsuffizienz (Teil 2)

Das Ziel dieses dreiteiligen Übersichtsbeitrags ist es, anhand der Aspekte leitliniengerechte Arzneimitteltherapie, Behandlung von Komorbiditäten und des körperlichen Trainings Möglichkeiten aufzuzeigen, die zum Erhalt der Mobilität und der …

08.09.2022 | Vorhofflimmern | Zertifizierte Fortbildung

Pharmakologische Eigenschaften mit Praxisrelevanz

Die Indikationen für eine Antikoagulation haben sich in den letzten Jahrzehnten stark ausgeweitet. Neben Heparinen und Vitamin-K-Antagonisten wurden auch direkte orale Antikoagulanzien (DOAK) entwickelt, die direkt die enzymatische Aktivität von …

Computertomographiebasierte Prädiktoren einer Hämatomprogression

09.08.2022 | Hirnblutung | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Akutmanagement intrazerebraler Blutungen

Die intrazerebrale Blutung ist eine der schwerwiegendsten Formen des akuten Schlaganfalls und führt oftmals zu bleibenden Funktionsausfällen oder zum Tod. Das Outcome hängt vor allem vom Zustand der Betroffenen ab. In diesem Beitrag lesen Sie zu den leitlinienbasierten Behandlungszielen und -strategien. Außerdem erhalten Sie Einblicke in das Komplikationsmanagement.

02.08.2022 | Thrombozytenaggregationshemmer | CME

Periinterventionelles Management von Thrombozytenaggregationshemmung und Antikoagulation in der Urologie

Perioperatives Gerinnungsmanagement von Patienten mit einer Langzeitantikoagulation oder Thrombozytenaggregationshemmung erfordert eine individuelle Abwägung konkurrierender Risiken. Bei niedrigem Blutungsrisiko kann die Antikoagulation häufig …

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

Langzeit-EKG während des klinisch beobachteten Anfalls

07.07.2022 | Kreislaufstillstand | Kasuistiken

Beim Pinkeln in Ohnmacht gefallen – nur eine Reflexsynkope?

Ein 59-Jähriger geht auf die Toilette und fällt bewusstlos um. Er erholt sich schnell, doch in der Klinik sackt er wiederholt zusammen. Auffällig im Langzeit-EKG ist eine Sinusbradykardie mit mehreren Sinuspausen. Der V. a. eine Reflexsynkope liegt nahe. Doch ein zufälliger Befund im EEG weist auf die tatsächliche Ursache hin.

Brustwand-EKG-Ableitungen bei FBI-Tachykardie

24.06.2022 | EKG | Praxiswissen EKG-Interpretation

Herzrasen nach Examensfeier

Ein 24-jähriger Mann begeht nach seinem Examen eine feucht-fröhliche Feier mit Freunden. Nach reichlich Bier entwickelt er plötzlich einen unregelmäßig schnellen Puls, der trotz Atemmanöver und Lagewechsel nicht zu beeinflussen ist. Erkennen Sie die Diagnose im EKG?

Dyspnoe und Ödeme bei einem 79-jährigen Patienten

Open Access 23.06.2022 | Diagnostik in der Kardiologie | Kasuistiken

Dyspnoe und Ödeme bei einem Senior - kein gewöhnlicher Fall

Ein 79-Jähriger wird wegen Dyspnoe und intermittierenden thorakalen Beschwerden aufgenommen. Aktuell massive Gewichtszunahme sowie Beinödeme bei vorbekannter 3‑Gefäß-Erkrankung und Z. n. Schrittmacher-Implantation. Passt der Echo-Befund „Hypertrophie bei restriktiver Kardiomyopathie“ zu diesem Bild?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

26.09.2022 | Vorhofflimmern | Schwerpunkt

Vorhofflimmern auf der Intensivstation

Die besondere prognostische Bedeutung der Erstmanifestation

Vorhofflimmern (VHF) ist die häufigste Rhythmusstörung auf der Intensivstation und mit einer erhöhten Mortalität assoziiert. Es wird in verschiedene Formen unterteilt: erstdiagnostiziertes, paroxysmales, persistierendes, langanhaltend …

verfasst von:
Prof. Dr. Andreas Goette, Sybille Brandner

22.09.2022 | Resynchronisationstherapie | Fortbildung

Die Domäne der interventionellen Therapie

Die funktionelle Mitralklappeninsuffizienz beeinflusst maßgeblich den klinischen Verlauf von Patienten, die eine Herzinsuffizienz mit reduzierter linksventrikulärer Ejektionsfraktion aufweisen. Aktuelle Daten belegen den Nutzen einer …

verfasst von:
PD Dr. med. Christian Besler, Prof. Dr. med. Prof. Dr. med. Philipp Lurz

21.09.2022 | Vorhofflimmern | Schwerpunkt

Metabolisches Syndrom und Vorhofflimmern

Das metabolische Syndrom ist durch das gemeinsame Auftreten der kardiovaskulären Risikofaktoren Adipositas, Hypertonie, Diabetes und Fettstoffwechselstörung definiert. Insbesondere Übergewicht nimmt hierbei in vielen Ländern ständig zu. Das …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Bernd Nowak, Boris Schmidt, Shaojie Chen, Lukas Urbanek, Stefano Bordignon, David Schaack, Shota Tohoku, Julian Chun

Open Access 09.09.2022 | Antiarrhythmika | Leitthema

Generationenübergreifende Betreuung von Patienten mit tachykarden Rhythmusstörungen

Die Versorgung von Patienten mit Rhythmusstörungen hat sich in den letzten Jahrzehnten von einer rein konservativ medikamentösen Therapie zu einer echten kurativen Therapie mit Beseitigung des arryhthmogenen Substrats durch technisch immer …

verfasst von:
Ao. Univ. Prof. Dr. Manfred Marx, Matthias Gass, Ina Michel-Behnke
Atypisches Vorhofflattern

Open Access 19.08.2022 | Herzrhythmusstörungen | EP Basics

Atypisches Vorhofflattern

Diagnostik und Therapie

Im Gegensatz zum typischen Vorhofflattern handelt es sich beim atypischen Vorhofflattern um eine heterogene Gruppe von rechts- und linksatrialen Makro- bzw. Localized-Reentry-Tachykardien, deren kritischer Bestandteil zur Aufrechterhaltung der …

verfasst von:
PD Dr. Marc Kottmaier, Felix Bourier, Sonia Busch, Philipp Sommer, Tilman Maurer, Till Althoff, Dong-In Shin, David Duncker, Victoria Johnson, Heidi Estner, Andreas Rillig, Leon Iden, Roland Tilz, Andreas Metzner, K. R. Julian Chun, Daniel Steven, Henning Jansen, Amir Jadidi, Christian Ewertsen, Tilko Reents

15.08.2022 | Ventrikuläre Tachykardien | Schwerpunkt

Elektromagnetische Interferenzen bei 3-D-Mappingverfahren

Katheterablationen sind heute ein weit verbreitetes Verfahren zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Hierfür sind genaue anatomische Kenntnisse sowohl im Vorfeld als auch während der Untersuchung erforderlich und eine wichtige Voraussetzung zur …

verfasst von:
Dr. Fatih Güner, Patrick Leitz, Christian Ellermann, Julia Köbe, Philipp S. Lange, Julian Wolfes, Benjamin Rath, Florian Doldi, Kevin Willy, Gerrit Frommeyer, Lars Eckardt

04.08.2022 | Koronare Herzerkrankung | Übersichten

Aktuelle Entwicklungen in der Schlafforschung und Schlafmedizin – eine Einschätzung der AG „Herz- und Kreislauferkrankungen“

Die wissenschaftliche Diskussion [ 3 , 14 ], inwiefern Schlafapnoe wirklich Ursache bei der Entstehung von kardiovaskulären Erkrankungen ist und nicht lediglich lose assoziiert ist bei mutmaßlich auch nur geringem therapeutischem Benefit einer …

verfasst von:
Sven Stieglitz, Dirk Skowasch, Sebastian Herberger

04.08.2022 | Vorhofflimmern | Leitlinien

Schrittmacher- und kardiale Resynchronisationstherapie

Kommentar zu den Leitlinien (2021) der ESC

Während die Standardschrittmachertherapie seit Jahrzehnten etabliert ist, betonen die neuen ESC-Leitlinien zur kardialen Stimulation und kardialen Resynchronisation die Korrelation von Symptomen im Zusammenhang mit dokumentierten Pausen und einer …

verfasst von:
Prof. Dr. Christian Butter, Lars Eckardt, Carsten W. Israel, Christian Andreas Perings, Daniel Steven, Martin Stockburger

27.07.2022 | Apoplex | Leitlinie

S2k-Leitlinie: Sekundärprophylaxe ischämischer Schlaganfall und transitorische ischämische Attacke (TIA) – Teil 1 und Teil 2

Zusammenfassung der Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
verfasst von:
Prof. Dr. med. Gerhard F. Hamann, Prof. Dr. med. D. Sander, Prof. Dr. med. Armin Grau, Prof. Dr. med. J. Röther

19.07.2022 | Tachykarde Herzrhythmusstörungen | Leitthema

Neuromuskuläre Manifestationen beim Long-COVID-Syndrom

Unter dem Long-COVID(„coronavirus disease“)-Syndrom werden Beschwerden zusammengefasst, die nach einer akuten SARS-CoV-2(„severe acute respiratory syndrome coronavirus type 2“)-Infektion auftreten, über einen Zeitraum von mehreren Wochen anhalten …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Helmar C. Lehmann
weitere anzeigen

Sonderformate

Schlaganfallprophylaxe bei VHF

Apixaban bei VHF Patient*innen mit Diabetes mellitus oder Adipositas

Für Patientinnen und Patienten mit nicht valvulärem Vorhofflimmern (VHF) sind Komorbiditäten wie Adipositas oder Diabetes mellitus bekannte Risikofaktoren für Vorhofflimmern. Mit zunehmendem Alter steigt die Prävalenz dieser Erkrankungen. Wie können diese Risikogruppen im klinischen Alltag zukünftig optimal versorgt werden, um das Risiko für einen Schlaganfall zu minimieren? Erfahren Sie dazu mehr im aktuellen ScrollyTelling.

Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA, Pfizer Pharma GmbH

20.09.2022 | Vorhofflimmern | Sonderbericht | Online-Artikel

Nicht-valvuläres Vorhofflimmern: Nicht-Vitamin-K-abhängige orale Antikoagulanzien - Apixaban: günstiges Nutzen-Risikoprofil bei Älteren

Ältere Patient*innen (≥ 75 Jahre) mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (VHFa) haben ein erhöhtes Risiko sowohl für thromboembolische Ereignisse als auch für Blutungen. Eine Analyse aus den vier großen Zulassungsstudien der Nicht-Vitamin-K-abhängigen oralen Antikoagulanzien (NOAKs) zeigte für Apixaban bei VHFa-Patient*innen ≥75 Jahren von allen vier untersuchten NOAKs den größten klinischen Nettonutzen im Vergleich zum Vitamin-K-Antagonisten (VKA) Warfarin. Die Raten schwerer gastrointestinaler (GI-) Blutungen waren unter Warfarin und Apixaban bei VHFa-Patient*innen ≥75 Jahre vergleichbar.

Pfizer Pharma GmbH

Videos

Teaserbild zu Webinar mit Dr. med. Jens Hartmann

14.06.2022 | EKG | Webinar | Online-Artikel

EKG in der Zentralen Notaufnahme: Das müssen Sie wissen!

In der Zentralen Notaufnahme ergeben sich oft Fragen zur richtigen Interpretation des Elektrokardiogramms. Eine häufige lautet: Handelt es sich um eine Kammertachykardie oder eine supraventrikuläre Tachykardie? Im Webinar zeigt Dr. Jens Hartmann die wichtigsten EKG-Fallstricke in der notärztlichen Versorgung auf und erklärt, worauf es bei der Interpretation der Aufzeichnungen im akuten Ernstfall ankommt.

Buchkapitel zum Thema

2021 | Kardiologische Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Herzrhythmusstörungen: Akutbehandlung

Herzrhythmusstörungen treten beim Intensivpatienten relativ häufig auf. Die Ursachen sind vielfältig, und nicht immer liegt ihnen eine primäre Erkrankung des Herzens zugrunde. Schwerwiegende Störungen müssen umgehend erkannt werden, damit …

2020 | Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Diagnostik und Überwachung

In diesem Kapitel erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Möglichkeiten zur Diagnostik und Überwachung im notfallmedizinischen Setting.

2020 | Kardiologische Notfälle | OriginalPaper | Buchkapitel

Kardiozirkulatorische Notfälle

In diesem Kapitel werden kardiozirkulatorische Notfälle erläutert, welche einen Schwerpunkt der notärztlichen Tätigkeit darstellen. Vom akuten Koronarsyndrom, über Herzinsuffizienz bis zur Beschreibung der Schockformen werden die Essentials …

2020 | Kardiopulmonale Reanimation | OriginalPaper | Buchkapitel

Kardiopulmonale Reanimation

In diesem Kapitel werden die Reanimationsleitlinien des European Resuscitation Council (ERC) prägnant und gut replizierbar dargestellt. Neben den Essentials für Erwachsene und Kinder wird auch auf die wichtige Postreanimationsphase eingegangen.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.