Skip to main content
main-content

01.12.2017 | Research article | Ausgabe 1/2017 Open Access

BMC Neurology 1/2017

High dose vitamin D supplementation does not affect biochemical bone markers in multiple sclerosis – a randomized controlled trial

Zeitschrift:
BMC Neurology > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Trygve Holmøy, Jonas Christoffer Lindstrøm, Erik Fink Eriksen, Linn Hofsøy Steffensen, Margitta T. Kampman

Abstract

Background

People with multiple sclerosis have high risk of osteoporosis and fractures. A poor vitamin D status is a risk factor for MS, and vitamin D supplementation has been recommended both to prevent MS progression and to maintain bone health.

Methods

We assessed the effect of 20,000 IU vitamin D3 weekly compared to placebo on biochemical markers of bone metabolism in 68 persons with relapsing remitting multiple sclerosis.

Results

Serum levels of 25-hydroxyvitamin D more than doubled in the vitamin D group, and parathyroid hormone decreased in the vitamin D group compared to the placebo group at week 48 and week 96. There was however no effect on bone formation as measured by procollagen type I N propeptide (PINP), or on bone resorption as measured by C-terminal cross-linking telopeptide of type I collagen (CTX1). Neither PINP nor CTX1 predicted bone loss from baseline to week 96.

Conclusions

These findings corroborate the previously reported lack of effect of weekly high dose vitamin D supplementation on bone mass density in the same patients, and suggest that such vitamin D supplementation does not prevent bone loss in persons with MS who are not vitamin D deficient.

Trial registration

The trial was registered at ClinicalTrials.gov on April 4 2008, registration number NCT00785473.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

BMC Neurology 1/2017 Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher