Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

04.10.2016 | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Ausgabe 17/2016

MMW - Fortschritte der Medizin 17/2016

Hilfsangebote für Angehörige

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 17/2016
Autor:
eo
Angehörige pathologischer Glücksspieler sind oft ebenso stark belastet wie die Spieler selbst. Dennoch nehmen die Betroffenen — zu 80% sind es Frauen — nur selten Hilfe von außen in Anspruch, sei es aus Scham, aufgrund des empfundenen Stigmas oder aus dem Gefühl heraus, „es alleine schaffen zu können“. ETAPPE* ist ein Hilfsangebot, das den Angehörigen Informationen über die Spielsucht und individuelle Bewältigungsfähigkeiten vermitteln soll. Erste Ergebnisse zeigen eine deutliche Verringerung der subjektiven Belastung. Um möglichst viele Betroffene zu erreichen, wurde zusätzlich das E-Mental-Health-Angebot „Verspiel nicht mein Leben — Entlastung für Angehörige“ entwickelt. Auf der Internetseite www.​verspiel-nicht-mein-leben.​de werden erste Hilfen bereitgestellt, und es wird über weitere Angebote informiert. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 17/2016

MMW - Fortschritte der Medizin 17/2016Zur Ausgabe

FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Reines Urat in der Fingerblase

AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT

Ausnahmen von der Plausi-Prüfung nach Zeit

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk vermittelt praxisnah und auf den Punkt gebracht die wesentlichen Fakten rund um die adäquate Versorgung älterer Menschen, bei denen Multimorbidität und Funktionseinschränkungen oft eine besondere Herangehensweise erfordern.

Herausgeber:
Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise