Skip to main content
main-content

05.12.2016 | Panorama | Ausgabe 6/2016

Sexuell übertragbare Krankheiten
HNO Nachrichten 6/2016

HNO-Arzt kann zur Früherkennung von HIV und Syphilis beitragen

Zeitschrift:
HNO Nachrichten > Ausgabe 6/2016
Autor:
Angelika Bauer-Delto
_ Eine Reihe sexuell übertragbarer Erkrankungen können sich auch im HNO-Bereich manifestieren, erklärte Priv.-Doz. Dr. Rainer Lundershausen, Erfurt, bei einem Vortrag im Rahmen der 50. Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte in Mannheim. Dazu gehören z. B. Infektionen mit humanen Papilloma-Viren (HPV), Herpes-Viren sowie dem Epstein-Barr-Virus (EBV), aber auch Syphilis und HIV. So können bei oralsexuellen Praktiken etwa Primärläsionen einer Infektion mit Treponema pallidum im Bereich der Mundschleimhaut auftreten, gefolgt von regionalen Lymphknotenschwellungen im Halsbereich. Auch neurologische Symptome der Spätsyphilis, wie beispielsweise eine Fazialisparese können den Kopf-Hals-Bereich betreffen. In den letzten Jahren wird in Deutschland eine steigende Inzidenz der Syphilis beobachtet, berichtete Lundershausen. Im Jahr 2015 wurden dem Robert Koch-Institut 6.834 Fälle gemeldet und damit fast ein Fünftel mehr als im Vorjahr. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

HNO Nachrichten 6/2016Zur Ausgabe

Medizin aktuell_Consilium HNO

Haben Sie auch eine fachliche Frage?

Neu im Fachgebiet HNO

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise