Skip to main content
main-content

Kopf-Hals-Chirurgie

Empfehlungen der Redaktion

21.02.2018 | HNO-Notfallmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 7/2018 Zur Zeit gratis

Blutung nach Tonsillektomie – Patientin stirbt

Kasuistik mit Überlegungen zum präklinischen Versorgungsalgorithmus

Eine Woche nach Tonsillektomie erleidet eine junge Frau daheim eine Nachblutung. Der Verlauf gestaltet sich dramatisch. Anhand der Kasuistik wird versucht, die bei einer lebensbedrohlichen Nachblutung erforderlichen Maßnahmen in einem präklinischen Versorgungsalgorithmus abzubilden.

Autoren:
C. Paul, S. Sanader, W. A. Wetsch, R. Stangl, A. Lechleuthner

19.10.2018 | Septumdeviation | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 12/2018

Nasenscheidewand auf krummer Tour

Folge 39

Einem 35-jährigen Patienten fällt seit Jahren das Atmen durch die Nase schwer: Im dargestellten Fall wird auf Diagnose und Differenzialdiagnose der behinderten Nasenatmung beim Erwachsenen eingegangen sowie auf die adäquate Therapie.

Autoren:
MBA Dr. K. Nagel, Prof. Dr. J. Zenk

01.12.2018 | Frakturen | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Die vielen Gesichter der zentrolateralen Mittelgesichtsfraktur

Die Mittelgesichtsverletzung stellt das häufigste und vor allem das variantenreichste Trauma in der HNO-Heilkunde dar. Der folgende Beitrag beschreibt Klinik, Diagnostik und operative Versorgung der zentrolateralen Mittelgesichtsfraktur.

Autoren:
Dr. med. Alvar Mollik, Jan Lindemann

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

24.01.2019 | Frakturen | Nachrichten

Gebrochenes Septum mindert Ergebnis der Reposition

Geht beim Bruch des Nasenbeins auch das Nasenseptum in Stücke, birgt die geschlossene Reposition allein des Os nasale das Risiko nasaler Deformität und Obstruktion.

12.12.2018 | HNO-Chirurgie | Nachrichten

Op.-Stuhl gut einstellen beugt Schmerzen vor!

Schulter- und Rückenschmerzen sind unter HNO-Chirurgen weit verbreitet. Die Hauptursache liegt US-Forschern zufolge in ergonomisch ungünstiger Haltung und unzureichend eingestelltem OP-Mobiliar.

01.12.2018 | Frakturen | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Die vielen Gesichter der zentrolateralen Mittelgesichtsfraktur

Die Mittelgesichtsverletzung stellt das häufigste und vor allem das variantenreichste Trauma in der HNO-Heilkunde dar. Der folgende Beitrag beschreibt Klinik, Diagnostik und operative Versorgung der zentrolateralen Mittelgesichtsfraktur.

Kommentierte Studie

  • 10.12.2018 | Adipositaschirurgie | journal club | Ausgabe 8/2018

    Bariatrische Operationen modifizieren das Krebsrisiko

    Adipositas ist nicht nur eine Ursache von Diabetes und kardiovaskulären Erkrankungen, sondern auch von diversen Karzinomen. Die effektivste Behandlung der Adipositas bietet die bariatrische Chirurgie. Über die Beeinflussung der Krebsinzidenz durch bariatrische Operationen ist jedoch wenig bekannt.

Update Chirurgie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

21.01.2019 | Übersichten | Ausgabe 2/2019

Das Leiomyom des Ösophagus

Das Leiomyom des Ösophagus ist ein gekapselter submuköser Tumor, ausgehend von den glatten Muskelzellen, der vorwiegend im mittleren und unteren Drittel der Speiseröhre lokalisiert ist. Leiomyome zählen, neben bildmorphologisch schwer zu …

03.01.2019 | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Kardiales Pumpversagen: Herzunterstützungssysteme und Herztransplantation

Die Erfolgsgeschichte der Herztransplantation wurde in den letzten 50 Jahren durch bedeutende Erfolge wie die Etablierung der Immunsuppressiva oder die Durchführung blutgruppeninkompatibler Transplantationen bei Kindern geprägt [ 30 ]. Auch wegen …

26.11.2018 | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Weichgewebssarkome: Extremitätenerhalt durch plastisch-rekonstruktive Verfahren

Die Therapie der Wahl bei Weichteilsarkomen mit lokalisiertem Befall besteht weiterhin in der kompletten chirurgischen Entfernung im Gesunden. Das Ziel der operativen Therapie ist die Erlangung tumorfreier Resektionsränder im Sinne einer …

19.11.2018 | Leitthema | Sonderheft 1/2019 Open Access

Endoscopic negative pressure therapy of the upper gastrointestinal tract

Endoscopic negative pressure therapy (ENPT) has been adapted for upper gastrointestinal tract applications. More than 400 patients have already been treated with ENPT due to transmural defects in the upper gastrointestinal tract, with a success …

Meistgelesene Beiträge

08.06.2017 | Suizid | Kasuistiken | Ausgabe 6/2017

Tod durch Trockeneis

12.12.2018 | Reizdarm | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 6/2018

CME: Diagnostik und Beratung zu Ernährungsfragen beim Reizdarmsyndrom

17.08.2017 | Leitthema | Ausgabe 12/2017

Verletzungen der Peronealsehnen

21.06.2018 | Leistenhernie | Kommentar | Ausgabe 8/2018

Leitlinie: Therapie der Leistenhernie beim Erwachsenen

Neueste CME-Kurse

13.02.2019 | Adipositaschirurgie | CME-Kurs | Kurs

Metabolische Chirurgie

Das primäre Therapieziel metabolischer Operationen ist die Verbesserung der Komorbidität unabhängig vom BMI. Der CME-Kurs berichtete über die Operationsverfahren und ihre metabolischen Effekte, mögliche Komplikationen und die Vor- und Nachteile der verschiedenen metabolischen Operationen.

11.02.2019 | Gefäßerkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Gefäßerkrankungen bei Triathleten

Diese CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick über arterielle Erkrankungen bei Ausdauersportlern und informiert Sie über die 3 wichtigen arteriellen Erkrankungsbilder bei Triathleten und die diagnostischen Besonderheiten . 

07.02.2019 | Wundbehandlung | CME-Kurs | Kurs

Wundmanagement – moderne Wundauflagen und Wundbehandlung in der MKG-Chirurgie

Wundheilungsstörungen erfordern eine adäquate und rasche Intervention. Der fachgerechte Umgang damit bedarf der Kenntnis ihrer Indikationen und Grenzen. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die verschiedenen Modalitäten der lokalen Behandlung akuter und chronischer Wunden.

31.01.2019 | Akute Lungenembolie | CME-Kurs | Kurs

Akute Lungenembolie – Diagnostik und Therapie einschließlich chirurgischer Therapieoptionen

Dieser CME-Kurs informiert Sie über den Algorithmus zur Feststellung der klinischen Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen einer Lungenembolie und die Kriterien für oder gegen eine systemische Thrombolyse.

Sonderberichte

07.04.2017 | Lymphödem | Sonderbericht | Onlineartikel

Versorgung optimieren bei Störungen des Lymphtransports

In Zeiten, in denen die rasche Entlassung nach operativen Eingriffen und die Verordnung wirksamer Medikamente bei möglichst kurzem Patientenkontakt Maßstäbe für den medizinischen Erfolg geworden sind, ist eine adäquate Behandlung des Lymphödems schwierig geworden. Therapie der Wahl ist die komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE). Sie ist zeitaufwändig und bedarf der Versorgung durch ein Team, in dem Arzt, Physiotherapeut, Sanitätshaus und nicht zuletzt Patient Hand in Hand agieren müssen, um einen anhaltenden Erfolg zu erreichen. In Deutschland haben Patienten noch vergleichsweise gute Chancen, eine solche Behandlung verordnet und bezahlt zu bekommen. Doch vielerorts mangelt es auch hier an einer strukturierten Versorgung mit der Folge, dass Lymphödeme zu spät diagnostiziert werden und längst nicht alle, die von der KPE profitieren würden, sie auch leitliniengerecht erhalten.

Medical Data Institute GmbH

Jobbörse | Stellenangebote für Chirurgen

Zeitschriften für das Fachgebiet Chirurgie

Weiterführende Themen


 

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise