Skip to main content
main-content

HNO-Tumoren

Plattenepithelkarzinom auf dem Boden eines oralen Lichen planus

Orales Plattenepithelkarzinom

Kaum eine chronisch entzündliche Hauterkrankung hat ein so breites klinisches Spektrum wie der Lichen planus. Chronisch aktive Verläufe eines Lichen planus mucosae können zur Entstehung von Karzinomvorläuferläsionen oder invasiven Plattenepithelkarzinomen führen – wie in diesen zwei Fällen.

Tumor auf der Stirn

Die Einhorn-ähnliche Hautveränderung ist ein ...?

Hornartiger Tumor auf der Stirn einer 85-Jährigen

Eine 85-jährige Patientin stellt sich mit einer seit circa sechs Monaten bestehenden, größenprogredienten Hautveränderung vor. Es zeigt sich ein konischer, keratotischer, gräulicher Tumor auf erythematösem Grund im Bereich der oberen Stirn mittig. Aufgrund seiner Lokalisation und Optik erinnert er an das Horn eines Einhorns.

CME: Möglichkeiten der Defektrekonstruktion im Nasenbereich

Anatomische Seitansicht der Nase

Lokale und regionale Lappenplastiken sind hinsichtlich Ästhetik und Funktion am besten zur Rekonstruktion von Defekten im Gesichtsbereich geeignet. Sie erfordern eine sorgfältige präoperative Planung. Der Beitrag gibt eine Übersicht zu häufig angewandten und empfehlenswerten Methoden zur Rekonstruktion von Defekten der Nase.

Ist die wachsende Schwellung an der Nasenspitze bösartig?

Dysfigurierendes Neurinom der Nasenspitze und der Columella

Bei einer 32-jährigen Patientin wächst seit einem Jahr eine zuletzt schmerzhafte Schwellung der Nasenspitze. Die dysfigurierende, druckdolente Raumforderung dehnt sich linksbetont auf die Columella aus. Die kranialen Anteile des Vestibulum nasi sind beidseits verlegt, die Nasenatmung ist eingeschränkt. Ihre Diagnose?

Oral- und Oropharynxkarzinome möglichst schnell behandeln

Plattenepithelkarzinom an der Unterlippe

Erfolgt die Behandlung eines Plattenepithelkarzinoms der Mundhöhle oder des Oropharynx später als sechs Wochen nach der Diagnose, beeinträchtigt dies einer taiwanischen Studie zufolge die Überlebenschancen des Patienten.

CME-Fortbildungsartikel

18.11.2020 | Solide Tumoren | CME-Topic | Ausgabe 12/2020

Seltene Tumoren als Leitsymptom hereditärer Tumorsyndrome

Nach der Lektüre dieses Beitrags … kennen Sie die Bedeutung der Erkennung von Tumordispositionssyndromen (TDS) bzw. erblichen Tumorsyndromen für die adäquate medizinische Betreuung der Patienten und ihrer Familienangehörigen. können Sie klinische …

04.11.2020 | Spezielle Rekonstruktionsverfahren in der plastisch-ästhetischen Chirurgie | CME | Ausgabe 12/2020

CME: Möglichkeiten der Defektrekonstruktion im Nasenbereich

Lokale und regionale Lappenplastiken sind hinsichtlich Ästhetik und Funktion am besten zur Rekonstruktion von Defekten im Gesichtsbereich geeignet. Sie erfordern eine sorgfältige präoperative Planung. Der Beitrag gibt eine Übersicht zu häufig angewandten und empfehlenswerten Methoden zur Rekonstruktion von Defekten der Nase.

05.10.2020 | Infektionen der Mundschleimhaut | Fortbildung | Ausgabe 10/2020

Aphthöse und weißliche Veränderungen der Mundschleimhaut

Mundschleimhautveränderungen können Folgen von Verletzungen, Entzündungen oder neoplastischen Erkrankungen sein oder mit internistischen Erkrankungen zusammenhängen. In der zahnärztlichen Praxis ist ihre Einordnung besonders wichtig, denn oft sind …

25.08.2020 | Neurologie | Zertifizierte Fortbildung Neurologie | Ausgabe 7-8/2020

Nervensonografie

Die hochauflösende Nervensonografie ist als bildgebendes Verfahren in der Lage, Nervenläsionen direkt darzustellen, und stellt damit im klinischen Alltag eine wertvolle Ergänzung zur neurologischen Untersuchung und elektrophysiologischen …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

25.11.2020 | Plattenepithelkarzinom der Haut | Blickdiagnose | Ausgabe 6/2020

Die Einhorn-ähnliche Hautveränderung ist ein ...?

Eine 85-jährige Patientin stellt sich mit einer seit circa sechs Monaten bestehenden, größenprogredienten Hautveränderung vor. Es zeigt sich ein konischer, keratotischer, gräulicher Tumor auf erythematösem Grund im Bereich der oberen Stirn mittig. Aufgrund seiner Lokalisation und Optik erinnert er an das Horn eines Einhorns.

20.08.2020 | Mundhöhlenkarzinom | Kasuistiken | Ausgabe 12/2020 Open Access

Plattenepithelkarzinom auf dem Boden eines oralen Lichen planus

Kaum eine chronisch entzündliche Hauterkrankung hat ein so breites klinisches Spektrum wie der Lichen planus. Chronisch aktive Verläufe eines Lichen planus mucosae können zur Entstehung von Karzinomvorläuferläsionen oder invasiven Plattenepithelkarzinomen führen – wie in diesen zwei Fällen.

02.07.2020 | Mediane Halszyste | Kasuistiken | Ausgabe 1/2021

Seltene Manifestation einer Halszyste

Eine 34-jährige Patientin stellte sich mit einer 1,5 cm durchmessenden medianen zervikalen Raumforderung vor. Nebenbefundlich zeigte sich noch eine zweite zystische Raumforderung im Level 2 linksseitig. Die Diagnostik zeigte eine äußerst seltene Entartung des Gewebes.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

10.12.2020 | Aktinische Keratose | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Photodynamische Therapie – Trends und neue Entwicklungen

Obwohl die photodynamische Therapie (PDT) ein zugelassenes und etabliertes Verfahren zur Behandlung von aktinischen Keratosen, Basalzellkarzinomen und Morbus Bowen darstellt, gibt es zahlreiche und für die Praxis relevante neue Entwicklungen und …

Autoren:
Prof. Dr. R.-M. Szeimies, S. Karrer

08.12.2020 | Basalzellkarzinom | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Photokarzinogenese – Molekulare Mechanismen und praktische Relevanz

UV(Ultraviolet)-Strahlung ist der Hauptrisikofaktor für die Entstehung melanozytärer und nichtmelanozytärer Tumoren der Haut. Eine besondere Bedeutung bei der Photokarzinogenese haben dabei die UV-A- und die UV-B-Strahlung. Abhängig von der …

Autoren:
M. Mengoni, T. Tüting, PD Dr. E. Gaffal

07.12.2020 | Supportivtherapie | Journal club | Ausgabe 12/2020

SOD-Mimetikum gegen orale Mukositiden?

Die orale Mukositis als Nebenwirkung der Strahlentherapie bei Kopf- und Halstumoren erfordert fast immer supportive Maßnahmen. In einer Studie kam nun erneut ein Mimetikum der Superoxiddismutase (SOD) zum Einsatz. Bedeutet das den Durchbruch bei der Prophylaxe bzw. Behandlung der radiogenen Mukositis?, fragt sich unser Kommentator Prof. Adamietz.

Autor:
Prof. Dr. med. Irenäus A. Adamietz

30.11.2020 | Speicheldrüsenkarzinom | Molekulares Tumorboard Open Access

Diagnostik und Therapie von Tumoren mit NTRK-Genfusionen

NTRK-Genfusionen sind seltene genetische Alterationen, die tumorentitätenübergreifend vorkommen können. Während sie in den meisten soliden Tumoren nur sehr niederfrequent vorkommen, lassen sie sich in bestimmten Tumoren wie dem infantilen …

Autoren:
Prof. Dr. Albrecht Stenzinger, Dr. Cornelis M. van Tilburg, Prof. Dr. Dr. Ghazaleh Tabatabai, Dr. Florian Länger, Prof. Dr. Norbert Graf, Prof. Dr. Frank Griesinger, PD Dr. Lukas C. Heukamp, Prof. Dr. Michael Hummel, Prof. Dr. Thomas Klingebiel, PD Dr. Simone Hettmer, Prof. Dr. Christian Vokuhl, Prof. Dr. Sabine Merkelbach-Bruse, Dr. Friedrich Overkamp, PD Dr. Peter Reichardt, Dr. Monika Scheer, Prof. Dr. Wilko Weichert, Dr. C. Benedikt Westphalen, Prof. Dr. Carsten Bokemeyer, Dr. Philipp Ivanyi, Prof. Dr. Dr. Sonja Loges, Prof. Dr. Peter Schirmacher, Prof. Dr. Bernhard Wörmann, Prof. Dr. Stefan Bielack, Prof. Dr. Thomas T. W. Seufferlein

19.11.2020 | Oropharynxkarzinom | Leitthema

Tumorbiologie des Oropharynxkarzinoms

Aufgrund der Entstehung in lymphoepithelialen Geweben unterscheiden sich Oropharynxkarzinome schon in ihrer Morphologie von anderen Karzinomen im Kopf-Hals-Bereich. Die technisch-wissenschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre haben dazu …

Autoren:
PD Dr. med. S. Laban, M Brand, J. Ezić, J. Doescher, G. Völkel, H. A. Kestler, C. Brunner, T. K. Hoffmann

05.11.2020 | Mundhöhlenkarzinom | Übersichten: Arbeitsmedizin Open Access

Der Tumormarker Sialinsäure

Die vorliegende Übersicht zum Tumormarker Sialinsäure wird im Rahmen der Serie „Tumormarker“ des Zentralblatts für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie publiziert, die sich mit dem immer häufigeren Gebrauch der Bestimmung von spezifischen …

Autoren:
K. Passek, M. H. Bendels, D. Ohlendorf, Prof. Dr. G. M. Oremek

01.11.2020 | Basalzellkarzinom | Fortbildung | Ausgabe 11/2020

Bald Berufskrankheit?

Das Risiko beruflich sonnenexponierter Personen, ein Basalzellkarzinom zu entwickeln, ist im Vergleich zu nicht oder wenig exponierten verdoppelt. Die Ergebnisse einer Studie sprechen dafür, Basaliome als Berufskrankheit anzuerkennen.

Autor:
Dr. Robert Bublak

19.10.2020 | Oropharynxkarzinom | Journal club | Ausgabe 10/2020

Zirkulierende HPV-Tumor-DNA als möglicher Biomarker in der Rezidivdiagnostik

Autoren:
Dr. med. Alexander Rühle, Prof. Dr. Dr. med. Nils H. Nicolay

15.10.2020 | Larynxkarzinom | Leitthema | Ausgabe 11/2020

Aktuelle Bildgebung bei Diagnostik und Therapieplanung des Larynxkarzinoms

Das Larynxkarzinom ist das dritthäufigste Malignom im Kopf-Hals-Bereich. Die geschätzte Inzidenz lag 2016 bei 8/100.000 bei Männern und 1,4/100.000 bei Frauen; damit sind Männer etwa 7‑mal häufiger betroffen als Frauen. Der Altersgipfel liegt …

Autoren:
A. Bozzato, L. Pillong, B. Schick, M.M. Lell

13.10.2020 | Oropharynxkarzinom | Leitthema

Deeskalationsstrategien für die Radiochemotherapie HPV-positiver Oropharynxkarzinome: Pro und Kontra

Mithilfe einer Literaturrecherche der medizinischen Publikationsdatenbank (PubMed) und klinischen Studienregistern (Deutsches Register Klinische Studien und ClinicialTrials.gov) wurden Deeskalationsstudien für HPV-positive Oropharynxkarzinome …

Autoren:
Dr. A. Rühle, Prof. Dr. Dr. N. H. Nicolay
weitere anzeigen

Videos

07.05.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Orale Tumortherapie: Was und wie kommunizieren?

Um Abbrüchen bei oralen Tumortherapien vorzubeugen, ist eine bedachte Aufklärung besonders wichtig. Und auch über nicht verschreibungspflichtige Medikamente sollte der Arzt mit seinem Patienten sprechen und eventuell an einen Medikationsplan denken, wie Prof. Dr. Ulrich Jaehde erklärt.

04.05.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Adhärenz, nicht nur bei der Tumortherapie wichtig

Was steckt hinter dem multidimensionalen Konzept der Adhärenz und welche Arten können unterschieden werden? Prof. Dr. Ulrich Jaehde erklärt die Bedeutung der Adhärenz für die Medizin allgemein und für die Tumortherapie.

30.04.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Achtung Interaktion: Polymedikation und Wechselwirkungen in der Onkologie

Ihr Patient nimmt fünf oder gar mehr Medikamente gleichzeitig ein? Dann gilt es insbesondere auch in der Onkologie, an mögliche Interaktionen zu denken: Prof. Dr. Ulrich Jaehde gibt Beispiele für typische und oft unterschätzte Wechselwirkungen von oralen Tumortherapeutika und Tipps für den Umgang in der Praxis.

Buchkapitel zum Thema

2020 | Rosazea | OriginalPaper | Buchkapitel

Rosazea

Die Rosazea ist eine in der Regel chronisch-rezidivierend verlaufende Gesichtsdermatose, die klinisch durch Erytheme und ggf. Teleangiektasien (Stadium I), zusätzlich auch Papeln und Papulopusteln (Stadium II) sowie in Einzelfällen auch einer …

2020 | Tumoren von Haut und Schleimhäuten | OriginalPaper | Buchkapitel

Weichteilhyperplasien und -neoplasien

Die Narbe stellt einen physiologischen Reparaturvorgang mit Ersatz des zerstörten Bindegewebes durch Fibrose dar …

2018 | Erkrankungen des Innenohrs | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals

Einzelne Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals, die häufig mit Fieber einhergehen, wurden bereits in Kap. 2 vorgestellt.

2015 | HNO-Tumoren | OriginalPaper | Buchkapitel

Mundhöhle und Pharynx

Pharynx und Mundhöhle sind der Inspektion und Endoskopie unmittelbar zugänglich, sodass die Mehrheit der Erkrankungen bereits durch klinische Untersuchungen aufgedeckt werden können. Karzinome sind die weitaus häufigste Indikation zur Bildgebung …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise