Skip to main content
HNO HNO-Tumoren

HNO-Tumoren

Tumorschmerz CME-Artikel

CME: Medikamentöse Schmerztherapie bei Krebs

Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die empfohlenen Wirkstoffe und Verabreichungswege, die Schmerzen bei Krebs lindern können. Diskutiert werden Leitlinieninhalte und aktuelle Aspekte, wie die abnehmende Bedeutung des Stufenschemas der WHO oder die Risiken von Nichtopioidanalgetika insbesondere in älteren Populationen.

Der laryngopharyngeale Reflux in der Praxis*

Wer kennt diese Beschwerdebilder seiner Patienten nicht? Pharyngeales Globusgefühl, Räusperzwang und rezidivierende Dysphonie; Nasenatmungsbehinderung bei Muschelhyperplasie ohne Allergieanamnese; retronasaler Schleimfluss, aber die …

Epidemiologie und Prävention des Oropharynxkarzinoms

Aufgrund des Zusammenhangs mit der als Ursache überwiegenden HPV16-Infektion (HPV16 humanes Papillomavirus Typ 16) wird das Oropharynxkarzinom („oropharyngeal squamous cell carcinoma“ [OPSCC]) mittlerweile HPV16-abhängig in zwei voneinander zu …

CME: Medikamentöse Schmerztherapie bei Krebs

Tumorschmerz CME-Artikel

Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die empfohlenen Wirkstoffe und Verabreichungswege, die Schmerzen bei Krebs lindern können. Diskutiert werden Leitlinieninhalte und aktuelle Aspekte, wie die abnehmende Bedeutung des Stufenschemas der WHO oder die Risiken von Nichtopioidanalgetika insbesondere in älteren Populationen.

Schilddrüsenknoten: Diagnostik und Therapie aktuell bewertet

Wie lässt sich in der Praxis entscheiden, welche Schilddrüsenknoten einer Abklärung bedürfen? Und wie sieht das weitere Vorgehen aus, wenn tatsächlich eine (maligne) Schilddrüsenneoplasie vorliegt? In diesem CME-Beitrag wird der aktuelle Stand zu Diagnostik, Histopathologie, Chirurgie und Nachbehandlung von differenzierten Schilddrüsenneoplasien dargelegt.

Stellenwert der PET-Bildgebung bei Kopf-Hals-Tumoren

Die Kombination aus Positronenemissionstomographie (PET) und Computertomographie (CT) ist bei Kopf-Hals-Tumorpatienten in einigen Indikationen bereits ein etabliertes Verfahren, z. B. zur Primariusdetektion bei …

CME: Stellenwert der PET-Bildgebung bei Kopf-Hals-Tumoren

Die Kombination aus Positronenemissionstomographie (PET) und Computertomographie (CT) bei Kopf-Hals-Tumoren ist in einigen Indikationen bereits etabliert. Dieser Beitrag informiert über die individuelle Indikationsstellung für eine PET-Bildgebung, die Patientenaufklärung sowie die praktische Durchführung. Zudem werden zwei Fallbeispiele beschrieben.

Knoten am Ohr nach Insektenstich

Ein 82-Jähriger stellte sich auf Betreiben seiner besorgten Ehefrau in der Sprechstunde vor. Er berichtete, vor einigen Wochen am rechten Ohr von einem Insekt gestochen worden zu sein. Kurz darauf habe sich an der Stelle ein schmerzloser Knoten gebildet, von dem sich immer wieder Krusten ablösen würden.

Heiserkeit und Kehlkopfschwellung: Erkennen Sie die seltene Ursache?

Eine 75-jährige Patientin klagt über zunehmende Heiserkeit. Die Laryngoskopie zeigt eine Vorwölbung der linken und teilweise der rechten Taschenfalte. Daher wird eine innere Laryngozele oder ein zystischer Prozess vermutet. Beide Verdachtsdiagnosen sind nicht ganz falsch. Was sehen Sie in der Bildgebung?

Schlagartige Heiserkeit! Der außergewöhnliche Fall eines Schilddrüsentumors

Lymphome Kasuistik

Hinter der Verschlechterung der Stimmfunktion bei einem 78-jährigen Patienten wurde zunächst eine Septumdeviation vermutet. Die empfohlene Septumplastik lehnt der Patient vorerst ab. Vier Monate später tritt eine zunehmende Schwellung im Halsbereich auf. Bei einer Endoskopie von Pharynx und Larynx zeigt sich im Bereich des Larynx ein Stimmlippenstillstand rechts. Der Grund: Ein Schilddrüsentumor. Aber welcher?

Schilddrüsenkarzinome – Rolle internistischer Systemtherapien

Schilddrüsenkarzinome sind die häufigsten endokrinen Malignome. Ihre molekulare Pathogenese ist gut untersucht und hat für die Therapie fortgeschrittener Stadien große Bedeutung. Differenzierte, gering differenzierte und anaplastische Karzinome …

Endokrine Onkologie

In Deutschland liegt die Neuerkrankungsrate für maligne Schilddrüsenerkrankungen bei etwa 6000/Jahr (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme [ICD-10] C73; 2017/2018), dabei sind differenzierte …

Zielgerichtete Behandlung von Kopf-Hals-Karzinomen

Speicheldrüsenkarzinom Übersichtsartikel

Die Ansätze zur zielgerichteten Therapie von Kopf-Hals-Karzinomen entwickeln sich im letzten Jahrzent immer weiter. Derzeit werden einige neue Substanzen in Studien erprobt. In diesem Kontext fallen immer wieder die Begriffe „Biologika“ und „small …

30 Jahre prophylaktische Thyreoidektomie beim hereditären medullären Schilddrüsenkarzinom

Open Access Thyreoidektomie Übersichtsartikel

Das medulläre Schilddrüsenkarzinom (MTC) ist die häufigste das onkologische Outcome bestimmende Manifestation der multiplen endokrinen Neoplasie (MEN) Typ 2. Vor 30 Jahren konnten die Keimbahnmutationen im …

Basalzellkarzinom: Mikroskopisch kontrolliert exzidieren

Basalzellkarzinom Medizin aktuell

Epitheliale Hauttumoren stellen eine große Herausforderung für das Gesundheitssystem dar. Die Inzidenz von Basalzell- und Plattenepithelkarzinomen steigt kontinuierlich an. Ein personalisiertes, risikostratifiziertes Vorgehen bei der Behandlung wird immer wichtiger.

Suizidalität sollte in der Onkologie kein Tabuthema sein

Suizidalität Übersichtsartikel

Ein offenes Gespräch und das aktive Abfragen von Todeswünsche kann Menschen mit Suizidgedanken bereits entlasten. Modelle wie das Bella-Konzept bieten ein Gesprächsgerüst bei Verdacht auf akute Suizidalität. Liegt eine solche vor, sollten die notwendigen Schritte im besten Fall vorher geklärt sein.

Arbeitsmedizinische Aspekte in der Onkologie: Wonach muss gefragt werden?

Arbeitsmedizin CME-Artikel

Approbierte Ärztinnen und Ärzte sind verpflichtet, den begründeten Verdacht auf das Vorliegen einer berufsbedingten Krebserkrankung zu melden. Doch was heißt das eigentlich für die onkologische Praxis? Der vorliegende CME-Beitrag liefert einen kompakten Überblick darüber, wann Onkologinnen und Onkologen an einen „Berufskrebs“ denken sollten und wie sie diesen begründeten Verdacht melden müssen.

Systematik diagnostischer Verfahren bei Mundschleimhauterkrankungen

Die Diagnostik und Therapie von Mundschleimhautveränderungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Mund‑, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Die bestenfalls frühzeitige Identifizierung maligner Veränderungen ist für den Patienten von relevanter …

Künstliche Intelligenz in der Zahnmedizin

Künstliche Intelligenz Kommentierte Studie

Aus der Wissenschaft: Was das Internet in den 1990er Jahren an Erwartungen weckte, inspiriert heute die Künstliche Intelligenz (KI) und beflügelt die Börsenkurse der Technologiekonzerne. Welche Anwendungen der KI gibt es aktuell in der Zahnmedizin? Und könnten solche Anwendungen die Patientenversorgung erleichtern und sogar verbessern?

Stellenwert der Früherkennung in der zahnärztlichen Weiterbildung

Tumoren der Mundhöhle gehören nach wie vor zu den unterschätzten Krebserkrankungen. Mehrheitlich stellen sich Betroffene in fortgeschrittenen Tumorstadien vor. Dies erfordert hochinvasive Therapien, führt zu funktionellen Störungen und sichtbaren …

Videos und Webinare

Eine neue Option für Schilddrüsenkrebs (Link öffnet in neuem Fenster)

In diesem englischsprachigen Video-Interview kommentiert Dr. Laura Locati die LIBRETTO-531-Studie zu Selpercatinib bei zuvor unbehandeltem medullärem Schilddrüsenkarzinom mit RET-Mutation, die auf dem ESMO in Madrid vorgestellt wurde. Sie ordnet die Relevanz der Studie ein und erklärt, welche neuen Behandlungsoptionen dadurch eröffnet werden.

Buchkapitel zum Thema

Rosazea

Die Rosazea ist eine in der Regel chronisch-rezidivierend verlaufende Gesichtsdermatose, die klinisch durch Erytheme und ggf. Teleangiektasien (Stadium I), zusätzlich auch Papeln und Papulopusteln (Stadium II) sowie in Einzelfällen auch einer …

Weichteilhyperplasien und -neoplasien

Die Narbe stellt einen physiologischen Reparaturvorgang mit Ersatz des zerstörten Bindegewebes durch Fibrose dar …

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals

Einzelne Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals, die häufig mit Fieber einhergehen, wurden bereits in Kap. 2 vorgestellt.

Mundhöhle und Pharynx

Pharynx und Mundhöhle sind der Inspektion und Endoskopie unmittelbar zugänglich, sodass die Mehrheit der Erkrankungen bereits durch klinische Untersuchungen aufgedeckt werden können. Karzinome sind die weitaus häufigste Indikation zur Bildgebung …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Hörsturz wird oft von allein besser

17.06.2024 Hörsturz Nachrichten

Erhalten Menschen mit einem idiopathischen Hörsturz keine Therapie, so erzielen 36% eine Besserung um mindestens 30 dB und 70% um mindestens 10 dB. Im Mittel nimmt das Hörvermögen innerhalb von zwei bis drei Monaten um 24 dB zu.

Leichte lokale Nebenwirkungen sind bei SLIT üblich

Die sublinguale Immuntherapie (SLIT) hat sich als potenziell sichere und bequeme Option für die Hyposensibilisierung erwiesen. Laut eines systematischen Reviews mit Metaanalyse kommt es nur in rund 1% der Fälle zu systemischen Reaktionen.

Nach Krebstherapie mit Cisplatin auf Schwerhörigkeit screenen!

11.06.2024 Hodenkarzinom Nachrichten

Wer zur Behandlung einer Krebserkrankung Cisplatin erhalten hat, sollte regelmäßig das Hörvermögen überprüfen lassen und strikt auf die Cholesterinwerte achten. So das Fazit einer Longitudinalstudie mit Hodenkrebspatienten.

Notfallreform: Lauterbach nimmt KVen und ausgewählte Kliniken in die Pflicht

06.06.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Die Ampelkoalition nimmt einen neuen Anlauf für die Reform der Notfallversorgung. Der Gesetzentwurf zeigt: Die Vertragsärzte müssen sich auf erhebliche Veränderungen in der Organisation der Notdienste einstellen.

Update HNO

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.