Skip to main content
main-content

HNO-Tumoren

Karzinome des Oropharynx häufig HPV-assoziiert

Humane Papillomaviren auf Haut

Humane Papillomviren (HPV) können unterschiedliche Karzinome hervorrufen. Im HNO-Bereich sind Hochrisiko-HPV-Typen vor allem für eine Vielzahl der Oropharynxkarzinome verantwortlich. Impfen schützt!

Checkpoint-Inhibition bei Krebs: Wirkung, Nebenwirkung, Indikation

Checkpoint-Inhibitor(CPI)-vermittelte Nebenwirkungen

Die erste Zulassung eines Checkpoint-Inhibitors (CPI) erfolgte beim Melanom und bei weiteren soliden Tumoren ist die Immuntherapie etabliert. Bei welchen Indikationen CPI in der Klinik verfügbar sind, welche Nebenwirkungen auftreten können und wie die Therapien wirken, lesen Sie in der Übersicht.

Radioimmuntherapie – mehr als lokale Tumorkontrolle?

Bestrahlung eines Lungenkarzinoms

Ionisierende Strahlung kann durch Auslösen des immunogenen Zelltods von Tumorzellen und Veränderungen des Tumormikromilieus auch tumorspezifische Immunantworten triggern. In Kombination mit zusätzlichen immunaktivierenden Substanzen können relevante klinische Effekte erzielt werden. Wesentliche Grundlagen dieser Effekte und klinische Studiendaten werden im Beitrag beschrieben. 

Ein Horn am Ohr

Hornartiger Auswuchs am Ohr

Ein 79-jähriger, blinder Patient stellte sich mit einer Veränderung der rechten Ohrmuschel vor, die er schon seit mehreren Monaten hatte. Zunächst hatte er sie selbst durch Kratzen beseitigt, jetzt allerdings war sie größer geworden und tat ihm auch beim Liegen auf der rechten Seite weh.

Wundinfusion mit Schmerzmitteln bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren

Tropfkammer eines Infusionsbeutels

Patienten mit Kopf- und Halstumoren haben ein hohes Risiko für schwere postoperative Schmerzen, die oftmals neuropathisch und chronisch werden. Könnte eine kontinuierliche Analgetikainfusion schon während der Operation über einen Katheter helfen?

CME-Fortbildungsartikel

21.10.2021 | Infektionen der Mundschleimhaut | CME Fortbildung | Ausgabe 10/2021

Aphthöse und weißliche Veränderungen der Mundschleimhaut

Mundschleimhautveränderungen können Folgen von Verletzungen, Entzündungen sowie neoplastischen Erkrankungen sein oder mit internistischen Erkrankungen zusammenhängen. Um eine hinreichende Differenzialdiagnostik zu gewährleisten, reicht die …

16.08.2021 | Infektionen der Mundschleimhaut | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2021

CME: Veränderungen der Mundschleimhaut abklären

Mundschleimhautveränderungen können Folgen von Verletzungen, Entzündungen oder neoplastischen Erkrankungen sein oder mit internistischen Erkrankungen zusammenhängen. Die Ursache ist dabei nicht immer offensichtlich. Der Beitrag bietet Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten der Diagnostik.

16.07.2021 | HNO-Chirurgie | CME | Ausgabe 9/2021

Roboterassistierte Chirurgie in der Hals‑Nasen-Ohren-Heilkunde

In chirurgischen Fachdisziplinen, wie der Viszeralchirurgie und Urologie, ist eine robotische Unterstützung vieler Eingriffe bereits standardmäßig etabliert. Dagegen werden in der europäischen Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde roboterunterstützte …

25.06.2021 | Mundschleimhauterkrankungen | CME fortbildung | Ausgabe 3/2021

Aphthöse und weißliche Veränderungen der Mundschleimhaut

Mundschleimhautveränderungen können Folgen von Verletzungen, Entzündungen sowie neoplastischen Erkrankungen sein oder mit internistischen Erkrankungen zusammenhängen. Neben der systematischen Inspektion der gesamten Mundschleimhaut zur "ersten Blickdiagnose" können einige weitere klinische Untersuchungstechniken hilfreich sein.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

11.11.2021 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Blickdiagnose | Ausgabe 20/2021

Ein Horn am Ohr

Ein 79-jähriger, blinder Patient stellte sich mit einer Veränderung der rechten Ohrmuschel vor, die er schon seit mehreren Monaten hatte. Zunächst hatte er sie selbst durch Kratzen beseitigt, jetzt allerdings war sie größer geworden und tat ihm auch beim Liegen auf der rechten Seite weh.

19.08.2021 | Neonatologie | Bild und Fall

Säugling weint seit 24h und kann plötzlich schlecht atmen

Nachdem ihr elf Wochen altes Mädchen seit über 24h geschrien hat und außerdem schlecht trinkt, bringen die Eltern das Kind in die Klinik. Fieber besteht nicht, der Bauch ist unauffällig, die Entzündungsparameter leicht erhöht. Dann entwickelt der Säugling eine zunehmend erschwerte Nasenatmung, die sich zu einer Dyspnoe steigert. Ihre Diagnose?

18.03.2021 | Erkrankungen der Lippen und der Mundhöhle | Blickdiagnose | Ausgabe 5/2021

An Lippen und Zunge treten Knötchen auf

Bei einem 10-jährigen, ansonsten gesunden Jungen bestehen seit ca. vier Wochen symptomlose Hautveränderungen an den Lippen und der Zunge. Die Papeln sind grau-weißlich, teilweise konfluierend, weich, rundlich oder oval und flach mit einem Durchmesser von 1-4 mm. Wie lautet Ihre Diagnose?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

23.11.2021 | Vestibularisschwannom | Originalien Open Access

Kontinuitätserhalt des Nervus cochlearis bei der retrosigmoidalen ablativen Osteotomie des inneren Gehörgangs bei fortgeschrittenen Vestibularisschwannomen

Ausgewertet wurden 86 Patienten mit einem retrosigmoidal mikrochirurgisch resezierten Vestibularisschwannom im Tumorstadium Koos II–IV. Es zeigte sich, dass im Bereich des inneren Gehörgangs in über 2/3 der Fälle der Nervus cochlearis dem …

Autoren:
Dr. med. Katharina Schaumann, A. Albrecht, B. Turowski, C. Hoffmann, J. Cornelius, J. Schipper

10.11.2021 | Oropharynxkarzinom | Leitthema

Molekulare Prädiktion für die Radio(chemo)therapie von Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinomen

Kopf-Hals-Tumoren sind eine sehr heterogene Tumorentität, deren Behandlung eine große Herausforderung für alle Fachdisziplinen darstellt. Trotz moderner Techniken werden im klinischen Alltag individuelle Verläufe und teils erhebliche …

Autoren:
Dr. med. Elisa Thomas, Mechthild Krause, Annett Linge

01.11.2021 | Melanom | Update Medikamentöse Tumortherapie | Ausgabe 4/2021

Wenn die Chirurgie allein nicht mehr ausreicht: Standards in der medikamentösen Tumortherapie des Kopf-Hals-Bereichs und neueste Entwicklungen

Die Einführung der Immunonkologie hat in vielen Fachbereichen die Tumortherapie revolutioniert. Im Kopf-Hals-Bereich liegen Zulassungen zur Behandlung des Kopf-Hals-Karzinoms, des malignen Melanoms, des Hautkarzinoms, des Basalzellkarzinoms und …

Autoren:
MHBA FEBOMFS Prof. Dr. Dr. Urs D. A. Müller-Richter, Roman C. Brands, Stefan Hartmann

29.10.2021 | Basalzellkarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Künstliche Intelligenz in der ex‑vivo konfokalen Laserscanmikroskopie

Die Ex-vivo-KLM ist entwickelt worden, um die aktuellen Herausforderungen in der traditionellen Pathologie zu bewältigen und die Pathologie zu ergänzen und modernisieren [

1

3

]. Es ermöglicht eine sofortige, hochauflösende Bildgebung von frisch …

Autor:
Ph.D. PD MUDr. Daniela Hartmann

28.10.2021 | Humane Papillomaviren | Leitthema

Stellenwert der Vakzine gegen humane Papillomaviren in der Prävention von Krebserkrankungen

Humane Papillomviren (HPV) sind kleine unbehüllte Viren mit einem ringförmigen doppelsträngigen DNA-Genom, das für 8 Virusproteine kodiert. Die 6 früh exprimierten HPV-Proteine (E für „early“) sind notwendig für die virale DNA-Replikation (E1 …

Autoren:
Carla E. Schulmeyer, Antje Knöll, Heinrich Iro, Sarina K. Müller, Prof. Dr. med. Matthias W. Beckmann

27.10.2021 | Basalzellkarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Ex-vivo konfokale Laserscanmikroskopie bei melanozytären Läsionen und Autoimmunerkrankungen

Die konfokale Laserscanmikroskopie (KLM) und andere nichtinvasive bildgebende Verfahren werden in der Dermatologie häufig als diagnostische Hilfsmittel zur Diagnose von neoplastischen und entzündlichen Erkrankungen oder zur Therapieüberwachung …

Autor:
Ph.D. PD MUDr. D. Hartmann

26.10.2021 | Dermatologische Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Neues von der optischen Kohärenztomographie

Die optische Kohärenztomographie (OCT) hat sich im dermatologischen Alltag etabliert. Ihr Hauptfokus liegt auf epithelialen Hauttumoren, deren Diagnostik innerhalb weniger Sekunden gelingt. Seit Kurzem wurde das Einsatzgebiet der OCT und ihrer neuesten Weiterentwicklung, der dynamischen OCT (D-OCT), um weitere nichtonkologische dermatologische Krankheitsbilder erweitert.

Autoren:
Dr. Cristel Ruini, Fabia Daxenberger, Charlotte Gust, Dr. Sandra Schuh, Prof. Lars E. French, Prof. Julia Welzel, Prof. Elke C. Sattler

21.10.2021 | Tumoren der Speicheldrüsen | Fortbildung | Ausgabe 5/2021

Management von Tumoren des Parapharyngealraums

Tumoren des Parapharyngealraumes sind eher selten und meist Zufallsbefunde. Sie können aber durchaus auch malignen Ursprungs sein. Deshalb sollte der HNO-Arzt die möglichen Differenzialdiagnosen kennen und wissen, welche diagnostischen und …

Autoren:
Dr. med. André Zakarneh, Prof. Dr. med. Oliver Kaschke

07.10.2021 | Pneumologische Notfallmedizin | FB_Übersicht | Ausgabe 17/2021

Massive intrathorakale Blutung – Was ist die Ursache?

Eine 75-jährige Patientin klagt in der Sprechstunde über starke atemabhängige Schmerzen. Der Notdienst am Wochenende habe dies als Interkostalneuralgie bezeichnet. Doch der Zustand der Patientin verschlechtert sich schnell und dramatisch. Die Röntgenuntersuchung offenbart eine nahezu komplette Verschattung der linken Thoraxseite. Wie würden Sie vorgehen?

Autoren:
Prof. Dr. med. Holger Rupprecht, Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner, Dr. med. Katharina Gaab

07.10.2021 | Neuroendokrine Tumoren | Leitthema | Ausgabe 11/2021 Open Access

Endokrine und neuroendokrine Tumoren

Endokrine Tumoren und im Speziellen neuroendokrine Neoplasien sind Paradebeispiele für die Bedeutung von Molekularpathologie und Molekularbiologie für Diagnostik, Klassifikation und letztendlich auch die (chirurgische) Therapie dieser Erkrankungen.

Autoren:
FEBS Assoc. Prof. PD Dr. Philipp Riss, Katharina Scheuba, Oliver Strobel
weitere anzeigen

Videos

07.05.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Orale Tumortherapie: Was und wie kommunizieren?

Um Abbrüchen bei oralen Tumortherapien vorzubeugen, ist eine bedachte Aufklärung besonders wichtig. Und auch über nicht verschreibungspflichtige Medikamente sollte der Arzt mit seinem Patienten sprechen und eventuell an einen Medikationsplan denken, wie Prof. Dr. Ulrich Jaehde erklärt.

04.05.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Adhärenz, nicht nur bei der Tumortherapie wichtig

Was steckt hinter dem multidimensionalen Konzept der Adhärenz und welche Arten können unterschieden werden? Prof. Dr. Ulrich Jaehde erklärt die Bedeutung der Adhärenz für die Medizin allgemein und für die Tumortherapie.

30.04.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Achtung Interaktion: Polymedikation und Wechselwirkungen in der Onkologie

Ihr Patient nimmt fünf oder gar mehr Medikamente gleichzeitig ein? Dann gilt es insbesondere auch in der Onkologie, an mögliche Interaktionen zu denken: Prof. Dr. Ulrich Jaehde gibt Beispiele für typische und oft unterschätzte Wechselwirkungen von oralen Tumortherapeutika und Tipps für den Umgang in der Praxis.

Buchkapitel zum Thema

2020 | Rosazea | OriginalPaper | Buchkapitel

Rosazea

Die Rosazea ist eine in der Regel chronisch-rezidivierend verlaufende Gesichtsdermatose, die klinisch durch Erytheme und ggf. Teleangiektasien (Stadium I), zusätzlich auch Papeln und Papulopusteln (Stadium II) sowie in Einzelfällen auch einer …

2020 | Tumoren von Haut und Schleimhäuten | OriginalPaper | Buchkapitel

Weichteilhyperplasien und -neoplasien

Die Narbe stellt einen physiologischen Reparaturvorgang mit Ersatz des zerstörten Bindegewebes durch Fibrose dar …

2018 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals

Einzelne Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals, die häufig mit Fieber einhergehen, wurden bereits in Kap. 2 vorgestellt.

2015 | HNO-Tumoren | OriginalPaper | Buchkapitel

Mundhöhle und Pharynx

Pharynx und Mundhöhle sind der Inspektion und Endoskopie unmittelbar zugänglich, sodass die Mehrheit der Erkrankungen bereits durch klinische Untersuchungen aufgedeckt werden können. Karzinome sind die weitaus häufigste Indikation zur Bildgebung …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise