Skip to main content
main-content

HNO-Tumoren

CME: Die Stärken und Limitationen der PET in der Onkologie

Mit der Positronenemissionstomographie (PET) lassen sich nichtinvasiv Stoffwechselprozesse und molekulare Zielstrukturen charakterisieren. Sie ist zu einem integralen Bestandteil onkologischer Diagnostik geworden und wird zunehmend als Werkzeug für die Steuerung onkologischer Therapien eingesetzt. Im CME-Beitrag werden häufige Tracer und die Rolle der PET bei verschiedenen Indikationen vorgestellt.

Trachealstenose interdisziplinär abklären und behandeln

Bis die Diagnose und erfolgreiche Therapie einer Trachealstenose erfolgt, haben Betroffene häufig einen jahrelangen Leidensweg durchlebt. Ein interdisziplinäres Vorgehen schafft Abhilfe.

CME: Onkologische Theranostik in der Nuklearmedizin

Das Prinzip der Theranostik beschreibt die sowohl diagnostische als auch therapeutische Nutzung radioaktiver Nuklide, geknüpft an biochemisch aktive Liganden. Der Beitrag gibt einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen und Anwendungsgebiete der nuklearmedizinischen Theranostik.

Gutartig auf den zweiten Blick

Eine 57-Jährige beobachtet seit mehreren Jahren eine schmerzlose Schwellung im Bereich der rechten Regio parotidea. In der Sonographie konnte eine Raumforderung festgestellt werden, doch erst mit der histologischen Untersuchung wurde die Diagnose gesichert. Erkennen Sie welche?

Risikobewertung: PEK bei Graft-versus-Host-Disease

Die Graft-versus-Host-Disease (GvHD) ist eine Nebenwirkung der allogenen Stammzelltransplantation mit schweren Folgen. Eine Tendenz zur Entstehung oraler Plattenepithelkarzinome unter der GvHD ist empirisch seit einiger Zeit bekannt. Ein aktueller Review liefert nun Daten für eine konkrete Risikobewertung.

CME-Fortbildungsartikel

PET-Bildgebung beim fortgeschrittenen Hodgkin-Lymphom.

06.11.2022 | Positronen-Emissions-Tomografie | CME

CME: Die Stärken und Limitationen der PET in der Onkologie

Mit der Positronenemissionstomographie (PET) lassen sich nichtinvasiv Stoffwechselprozesse und molekulare Zielstrukturen charakterisieren. Sie ist zu einem integralen Bestandteil onkologischer Diagnostik geworden und wird zunehmend als Werkzeug für die Steuerung onkologischer Therapien eingesetzt. Im CME-Beitrag werden häufige Tracer und die Rolle der PET bei verschiedenen Indikationen vorgestellt.

Open Access 13.10.2022 | Speicheldrüsenkarzinom | CME

Speicheldrüsenkarzinome – ein aktueller Überblick

In den letzten Jahren hat die Charakterisierung der Speicheldrüsenkarzinome einen großen Wandel durchlebt. Morphologisch definierte Entitäten konnten zu einem Großteil auch molekular mit einem oftmals distinkten Genotyp charakterisiert werden. Der …

CT bei neuroendokrinem Pankreastumor

16.09.2022 | Onkologische Therapie | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Onkologische Theranostik in der Nuklearmedizin

Das Prinzip der Theranostik beschreibt die sowohl diagnostische als auch therapeutische Nutzung radioaktiver Nuklide, geknüpft an biochemisch aktive Liganden. Der Beitrag gibt einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen und Anwendungsgebiete der nuklearmedizinischen Theranostik.

Fragebogen

05.09.2022 | Onkologische Therapie | CME

CME: „Patient-reported outcomes“ – wie erfassen, wie bewerten?

Wie empfinden Ihre Patientinnen und Patienten eine Krebstherapie? „Patient-reported outcomes“ können das subjektive Erleben erfassen und somit bei der Wahl der Therapie helfen. Besonders die Lebensqualität steht hierbei im Mittelpunkt, doch auch Resilienz oder Symptome können anhand verschiedene Instrumente abgebildet werden. Grenzwerte helfen bei der Einschätzung klinisch relevanter Unterschiede.

Kasuistiken

Histologie des Tumorpräparats in HE-Färbung: Speicheldrüsentumor

12.10.2022 | Parotistumoren | Bild und Fall

Gutartig auf den zweiten Blick

Eine 57-Jährige beobachtet seit mehreren Jahren eine schmerzlose Schwellung im Bereich der rechten Regio parotidea. In der Sonographie konnte eine Raumforderung festgestellt werden, doch erst mit der histologischen Untersuchung wurde die Diagnose gesichert. Erkennen Sie welche?

Kranielle Magnetresonanztomographie mit Kontrastmittel. T1-Sequenz axial

Open Access 29.08.2022 | HNO-Tumoren | Kasuistiken

Von der Nase ins Ohr gewandert

Eine 68-Jährige leidet unter blutig-putridem Nasenausfluss. In der Rhinoskopie links zeigt sich eine polypöse, kontaktvulnerable Raumforderung. Eine Biopsie weist auf ein invertiertes Papillom hin. Acht Wochen nach der Operation berichtet die Patientin über eine Hörminderung links. Und die therapeutische Odyssee beginnt.

Klinische und radiologische Untersuchungsbefunde

17.05.2022 | Pädiatrische HNO | Kasuistiken

Kind mit „Kloß“ im Hals

Eine 11-Jährige kommt mit kloßiger Sprache nach einer oralen Blutung in die Notaufnahme. In der Untersuchung zeigt sich eine vaskularisierte Raumforderung des Zungengrunds, die nahezu den gesamten kaudalen Oropharynx verlegt. Nach der chirurgischen Entfernung offenbart die Histologie einen seltenen Befund. 

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

19.09.2022 | Radioiodtherapie | Aktuelles Thema

Hemithyreoidektomie oder totale Thyreoidektomie beim papillären Niedrigrisikokarzinom der Schilddrüse?

Chirurgische Kriterien der primären und sekundären Therapiewahl im interdisziplinären Behandlungskonzept

Die seit 2 Jahrzehnten weltweit beobachtete Zunahme kleiner intrathyroidaler papillärer Schilddrüsenkarzinome (PTC) bei gleichbleibender Mortalität hat zu einem Überdenken des bisherigen Konzepts der totalen Thyreoidektomie als …

verfasst von:
FRCS FACS FEBS Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. H. Dralle, F. Weber, A. Machens, T. Brandenburg, K. W. Schmid, D. Führer-Sakel
Immunohistologie von einem undifferenziertem Plattenepithelkarzinom

19.09.2022 | Plattenepithelkarzinom der Haut | Fortbildung

Nicht melanozytäre Hauttumoren: Diagnostik und Abklärung

Histologische, immunhistologische und molekularpathologische Aspekte

Die häufigsten nicht melanozytären Hauttumoren in der dermatologischen Praxis sind das Basalzellkarzinom und das Plattenepthelkarzinom. Die korrekte histologische Diagnosesicherung ist hierbei Grundlage für Therapie und Prognose. Wie man im Verdachtsfall vorgeht und was bei der Exzision zu beachten ist, lesen Sie in diesem Beitrag.

verfasst von:
Dr. med. PD Dr. med. Christian Rose

Open Access 16.09.2022 | Basalzellkarzinom | Originalien

Rezidivrisiko von periokulären Basalzellkarzinomen nach histologisch kontrollierter Exzision

Das Basalzellkarzinom (BCC) gilt als der häufigste (semi)maligne Tumor der Regio orbitalis und nimmt daher eine besondere Stellung in der Ophthalmologie ein. In der Literatur variieren die Rezidivraten nach chirurgischer Exzision von 0–30 % und …

verfasst von:
Arianna Dethmers, Ursula Löw, Achim Langenbucher, Fidelis Flockerzi, Rainer M. Bohle, Berthold Seitz

14.09.2022 | Oropharynxkarzinom | Journal club

Lässt sich die Therapie bei HPV-assoziierten Oropharynxkarzinomen deeskalieren?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Robert M. Hermann, Prof. Dr. med. Hans Christiansen

01.09.2022 | Basalzellkarzinom | derma aktuell

Erste Leitlinie zur Lasertherapie der Haut

Seit März dieses Jahres ist die erste S2k-Leitlinie zur Lasertherapie der Haut online verfügbar. Sie bietet unter anderem detaillierte Informationen zum Einsatz der Lasersysteme zu jeder erdenklichen Indikation und somit das Rüstzeug für eine …

verfasst von:
Dr. med. Dagmar Kraus
Algorithmus: Fortgeschrittenes radiojodrefraktäres differenziertes Schilddrüsenkarzinom

10.07.2022 | Schilddrüsenkarzinome | Leitthema

Radiojodrefraktäres Schilddrüsen-Ca.: Wann und wie zielgerichtet therapieren?

Beim radiojodrefraktären differenzierten Schilddrüsenkarzinom erfolgt der Einsatz molekular gezielter Therapien erst, wenn andere Ansätze ausgeschöpft sind. Um die verfügbaren Tyrosinkinasehemmer optimal zu nutzen, müssen spezifische Genalterationen identifiziert werden. In Studien oder als individueller Heilversuch können die Wirkstoffe dann eingesetzt werden.

verfasst von:
Viktoria F. Koehler, C. Benedikt Westphalen, James Nagarajah, Mathias Zacherl, Prof. Dr. Christine Spitzweg

09.07.2022 | Endokrine Tumoren | Leitthema

Strahlentherapie endokriner Tumoren

Patienten mit verschiedenen endokrinen Tumoren können mit einer Strahlentherapie behandelt werden. Dabei ist die enge interdisziplinäre Kooperation Voraussetzung für den Therapieerfolg. Die am besten geeignete Strahlentherapietechnik wird je nach …

verfasst von:
Steffi Ulrike Pigorsch

04.07.2022 | Adrenalektomie | Leitthema

Gibt es noch Indikationen für die offene Adrenalektomie?

Trotz des Siegeszuges der minimal-invasiven Techniken in der Nebennierenchirurgie ist die Indikation zur offenen Adrenalektomie im Kanon der Therapiemöglichkeiten nicht wegzudenken und muss im Repertoire der Viszeralchirurgie vorhanden sein und …

verfasst von:
Prof. Dr. K. Holzer, D. K. Bartsch

29.06.2022 | Computertomografie | Leitthema

Nuklearmedizinische Diagnostik des medullären Schilddrüsenkarzinoms

Im Gegensatz zu den differenzierten Schilddrüsenkarzinomen leiten sich die medullären Schilddrüsenkarzinome (MTC) nicht von den Follikelepithelzellen ab, sondern von den parafollikulären (C-)Zellen. Dadurch bedingt ist das MTC nicht mit Radiojod …

verfasst von:
Jan Wüstemann, Friederike Eilsberger, Manuela Petersen, Prof. Dr. med. habil. Michael C. Kreißl

28.06.2022 | Speicheldrüsenkarzinom | Topic

Speicheldrüsenkarzinome

Die Behandlungskonzepte für Karzinome der Speicheldrüsen beruhen im Wesentlichen auf Kohortenstudien und umfassen eine heterogene Gruppe von Tumorentitäten mit unterschiedlicher Prognose. Den Goldstandard der kurativen Therapie stellt die …

verfasst von:
Mussab Kouka, Franziska Hoffmann, Stephan Ihrler, Univ.-Prof. Dr. Orlando Guntinas-Lichius

Buchkapitel zum Thema

2020 | Rosazea | OriginalPaper | Buchkapitel

Rosazea

Die Rosazea ist eine in der Regel chronisch-rezidivierend verlaufende Gesichtsdermatose, die klinisch durch Erytheme und ggf. Teleangiektasien (Stadium I), zusätzlich auch Papeln und Papulopusteln (Stadium II) sowie in Einzelfällen auch einer …

2020 | Tumoren von Haut und Schleimhäuten | OriginalPaper | Buchkapitel

Weichteilhyperplasien und -neoplasien

Die Narbe stellt einen physiologischen Reparaturvorgang mit Ersatz des zerstörten Bindegewebes durch Fibrose dar …

2018 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals

Einzelne Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals, die häufig mit Fieber einhergehen, wurden bereits in Kap. 2 vorgestellt.

2015 | HNO-Tumoren | OriginalPaper | Buchkapitel

Mundhöhle und Pharynx

Pharynx und Mundhöhle sind der Inspektion und Endoskopie unmittelbar zugänglich, sodass die Mehrheit der Erkrankungen bereits durch klinische Untersuchungen aufgedeckt werden können. Karzinome sind die weitaus häufigste Indikation zur Bildgebung …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

DKK 2022

Dossier zum Deutschen Krebskongress

Im CityCube Berlin dreht sich vom 13. bis 16. November 2022 alles um die Krebsmedizin: „Schnittstellen zwischen Innovation und Versorgung“ lautet das Motto des 35. Deutschen Krebskongresses (DKK). Wir berichten tagesaktuell von der größten onkologischen Fachtagung in Deutschland. News, Interviews, Diskussionen und Veranstaltungshinweise sammelt unser Kongressdossier.

Eine Kooperation von Springer Medizin mit der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebshilfe.

Mehr