Skip to main content
main-content

HNO-Tumoren

Empfehlungen der Redaktion

31.07.2017 | HNO-Tumoren | Originalien | Ausgabe 12/2017

Büschelartige Hämangiome im Kopf-Hals-Bereich

„Tufted angiomas“ sind seltene gutartige, vaskuläre Tumoren, die meist kutan oder subkutan im Hals- und Oberkörperbereich lokalisiert sind. Symptome sind meist schmerzlose, gerötete Schwellungen. Dies ist die erste Studie, die einen Überblick zu dieser seltenen Entität gibt – inkl. Fallbeschreibungen.

30.06.2017 | HNO-Tumoren | Bild und Fall | Ausgabe 12/2017

Seltener zervikaler Weichgewebetumor: Hätten Sie's erkannt?

Wir präsentieren den Fall einer 77-jährigen Patientin mit einer indolenten, größenprogredienten Raumforderung links zervikal. Das MRT des Halses zeigte einen schlecht abgrenzbaren Tumor. Man entschied sich zu einer R1-Resektion. Doch nach sieben Monaten war der Tumor wieder da.

04.12.2017 | HNO-Tumoren | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Mit Wissen und Übung zu präzisen Sonografiebefunden

Zu den häufigsten und gleichzeitig komplexesten diagnostischen Untersuchungen in der HNO-Praxis gehört die sonografische Untersuchung der Lymphknoten im Kopf-Hals-Bereich. Wann sie indiziert ist und wie Sie diese durchführen, erklärt der Beitrag an verschiedenen Befundbeispielen.

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

05.02.2018 | Mundhöhlenkarzinom | Nachrichten

Fördert Metall im Zahnersatz die Krebsentstehung im Mund?

Bei Nichtrauchern und Menschen, die keinen Alkohol trinken, wird Krebs der Mundhöhle oft bei jenen beobachtet, bei denen Metalle zur Zahnsanierung verwendet wurden.

05.02.2018 | Larynxkarzinom | Kopf-Hals-Tumoren | Ausgabe 1-2/2018

CME: Diagnostik und multimodale Therapie des Larynxkarzinoms

Das Kehlkopfkarzinom ist der zweithäufigste maligne Tumor des Kopf-Hals-Bereiches. Vorwiegend handelt es sich um Plattenepithelkarzinome. Als Ursache sind in den meisten Fällen Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum zu sehen. Die optimale Therapiestrategie ist immer multimodal.

01.02.2018 | HNO-Tumoren | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2018

Lebensqualität unter der Therapie bei Kopf-Hals-Tumoren

Aktuelle Studien bei lokoregionär fortgeschrittenen Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinomen (LA-HNSCC) zielen vor allem auf eine mindestens gleichwertige Wirksamkeit bei besserem Funktionserhalt ab. Daten zur Lebensqualität sind aber immer noch selten.

Kommentierte Studienreferate

  • 01.02.2018 | HNO-Tumoren | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2018

    Lebensqualität unter der Therapie bei Kopf-Hals-Tumoren

    Aktuelle Studien bei lokoregionär fortgeschrittenen Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinomen (LA-HNSCC) zielen vor allem auf eine mindestens gleichwertige Wirksamkeit bei besserem Funktionserhalt ab. Daten zur Lebensqualität sind aber immer noch selten.

Kongressdossiers HNO

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.02.2018 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Mit Biomarkern AIT-Responder ausfindig machen?

Die allergenspezifische Immuntherapie (AIT) ist nach wie vor die einzige kausale Allergiebehandlung. Doch oft kommen Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Therapie auf, da der Erfolg sich nicht bei allen Patienten einstellt. Können Biomarker da helfen?

01.02.2018 | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Was behindert die Nasenatmung?

01.02.2018 | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Milbenallergie: Auch an Vorratsmilben denken!

Rund ein Drittel der Patienten mit allergischer Rhinitis leidet an einer ganzjährigen Milbenallergie. Zwar reagieren die meisten von ihnen allergisch auf Hausstaubmilben, doch zunehmend häufiger werden auch Allergien beobachtet, die durch …

01.02.2018 | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Die Polyposis nasi als immunologische Erkrankung

Die chronische Rhinosinusitis (CRS) mit Polypen gilt als multifaktorielle Erkrankung, eine eindeutige Erklärung wie es zu den Gewebsveränderungen kommt, fehlt noch immer. Die CRS mit Nasenpolypen wird als meist TH2-basierte und …

Zurzeit meistgelesene Artikel

01.02.2018 | Nahrungsmittelallergien | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Anaphylaktische Reaktionen auf Lebensmittel nehmen zu

01.02.2018 | Epistaxis | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2018

CME: Epistaxis in der Praxis beherrschen

31.08.2017 | Rhinitis und Sinusitis | Leitlinien | Ausgabe 1/2018

Die neue S2k-Leitlinie „Rhinosinusitis“

12.01.2018 | Hämoptyse | Bild und Fall

Junge Frau mit schwerer respiratorischer Insuffizienz und Hämoptysen

Neueste CME-Kurse

18.02.2018 | Tubenfunktionsstörungen | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik und Therapie von Funktionsstörungen der Tuba auditiva

Zertifiziert bis: 19.02.2019 | CME-Punkte: 3

06.02.2018 | Epistaxis | CME-Kurs | Kurs

Management des Nasenblutens – Epistaxis in der Praxis beherrschen

Zertifiziert bis: 28.01.2019 | CME-Punkte: 2

23.01.2018 | Audiometrie | CME-Kurs | Kurs

Objektive Audiometrie und klinische Anwendung

Zertifiziert bis: 24.01.2019 | CME-Punkte: 3

06.12.2017 | Augenerkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Orbitadekompression – Indikationen, Operationstechnik, Ergebnisse

Zertifiziert bis: 07.12.2018 | CME-Punkte: 3

Sonderberichte

08.12.2017 | Allergologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Kurzzeit-Immuntherapie für Pollenallergiker

Adjuvanzien: Potentielle Schlüsselfaktoren für den Behandlungserfolg

Die spezifische Immuntherapie (SIT) ist die einzig verfügbare kausale Therapie für Pollenallergiker. Als praktikable und praxisbewährte Alternative zu zeitaufwändigen ganzjährigen Therapiekonzepten hat sich die Kurzzeit-SIT mit einem Allergoidpräparat etabliert. Die Kombination zweier Adjuvanzien verstärkt die erwünschte Immunantwort. In einer laufenden Phase-III-Studie mit Birkenpollenallergikern wird aktuell erneut die klinische Wirksamkeit dieses Therapiekonzeptes evaluiert. Auch zur Auffrischung bei rezidivierender gräserpollenallergischer Symptomatik nach einigen symptomfreien Jahren bietet sich dieses Konzept an.

Bencard® Allergie GmbH

22.08.2017 | Sonderbericht | Onlineartikel

Atemwegsinfekte

Unterscheidung viraler und bakterieller Infektion mittels CRP und Einsatz von Hygienemaßnahmen

Dr. Katja Linke berichtet über Ihre Erfahrungen mit dem CRP (C-reaktives Protein)-Schnelltest zur Unterscheidung einer bakteriellen von einer viralen Infektion.

Bionorica SE

22.08.2017 | Sonderbericht | Onlineartikel

Atemwegsinfekte

Empfehlungen zur Prävention und zu Vorgehensweisen während eines akuten Infekts

Dr. Berthold Musselmann betont, dass es eine reichhaltige Auswahl an Möglichkeiten zur Infektvermeidung gibt und erläutert im Interview verschiedene ordnungstherapeutische Maßnahmen, die er seinen Patienten zur Prophylaxe von Atemwegsinfekten empfiehlt.

Bionorica SE

Jobbörse | Stellenangebote für HNO

Zeitschriften für das Fachgebiet HNO

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise