Skip to main content
main-content

HNO

Aktuelle Meldungen

18.10.2018 | Hörsturz | Nachrichten

Metaanalyse aus Südkorea

Hörsturz: In schweren Fällen hyperbaren Sauerstoff?

Beim Hörsturz ist die hyperbare Sauerstofftherapie offenbar in bestimmten Fällen eine sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen Standardtherapie. In einer koreanischen Studie profitierten vor allem Patienten mit ausgeprägtem oder refraktärem Hörverlust.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

17.10.2018 | Rhinitis und Sinusitis | Nachrichten

Systemische Nebenwirkungen im Fokus

So sicher ist die intranasale Steroidtherapie bei Rhinitis

Ob bei Patienten mit allergischer Rhinitis während einer intranasalen Steroidtherapie mit einem erhöhten Augeninnendruck oder einer Katarakt zu rechnen ist, untersuchte die erste Metaanalyse zum Thema. Das Ergebnis beruhigt.

Autor:
Peter Leiner

15.10.2018 | Innere Medizin | Nachrichten

Me too in der Medizin

Viele Ärztinnen und Ärzte erfahren sexuelle Belästigung

Sexuelle Grenzüberschreitungen am Arbeitsplatz sind auch in der Medizin keine Ausnahmefälle. Laut einer Studie der Berliner Charité hat die Mehrzahl der Ärztinnen und Ärzte entsprechende Erfahrungen gemacht.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Der Nachweis gelingt oft nur durch Provokation

Vermeintliche Arzneimittelallergie bei Kindern & Jugendlichen

Viele vermeintliche Arzneimittelallergien im Kindes- und Jugendalter entpuppen sich als infektionsbedingte Hautreaktionen. Liegt wirklich eine Arzneimittelallergie vor, dann zeigt sich das oft erst im Provokationstest.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Wann sinnvoll?

Akupunktur bei allergischen Erkrankungen

Ein flammendes Plädoyer für den Einsatz der Akupunktur bei allergischen Erkrankungen gab es auf dem 13. Deutschen Allergiekongress in Dresden: Diverse Studien laufen, um die Wirksamkeit der Methode etwa bei allergischer Rhinitis zu testen.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Allergische Erkrankungen

Personalisierte Prävention im Jahr 2030 möglich?

Was sind die Voraussetzungen für eine personalisierte Prävention allergischer Erkrankungen? Und wie könnten die Präventionsmaßnahmen aussehen?

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Epikutantest

Hausgemachte Testlösungen?

Wenn die gängigen Standardtestreihen keine Klarheit schaffen, können viele Einzelsubstanzen und Stoffgemische auch individuell zubereitet und epikutan getestet werden. Das erfordert allerdings die Beachtung einiger Regeln.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Im Nanobereich liegen diverse Möglichkeiten

Neue Entwicklungen für die Behandlung IgE-vermittelter Allergien

Nanopartikel können die Allergen-spezifische Immuntherapie sicherer und womöglich sogar wirksamer machen. Doch wird die Allergen-spezifische Immuntherapie durch den Einsatz von single domain Antikörpern vielleicht sogar überflüssig?

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Aufklärung & Fehlervermeidung

Warnung vor unbedachter Anwendung von SIT und SILT

Die wirksame und sichere Anwendung sowohl der Spezifischen Immuntherapie (SIT) als auch der sublingualen Immuntherapie (SLIT) stellt hohe Anforderungen an die Sorgfalt des gesamten Behandlungsteams. Nach Einschätzung der zuständigen Fachgesellschaften gehört sie unbedingt in die Hände adäquat ausgebildeter Allergologen.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Im Prinzip ja, aber...

Pro und Kontra: Bringt gezielte Exposition mehr als Allergenmeidung?

79 Prozent der Zuhörer in der AllergoArena auf dem 13. Allergiekongress in Dresden waren zu Beginn der Pro-und-Kontra-Session der Meinung, dass die gezielte Allergenexposition mehr bringt als die Allergenmeidung. Doch auch die Gegenseite hatte einige stichhaltige Argumente parat.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Ein Blick in die Zukunft

Therapie allergischer Erkrankungen im Jahr 2030

Wie wird künftig über die spezifische Immuntherapie bei Kindern entschieden, und können OMICS-Ansätze tatsächlich helfen, die Therapie beim Asthma bronchiale zu personalisieren und vor allem zu verbessern?

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Defizite in der Therapie

Anaphylaxie: Wo fehlt’s?

Jede anaphylaktische Reaktion kann letal enden. Auf dem 13. Allergiekongress erörterten Experten, wo noch Defizite in der Behandlung liegen.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Geregelte Abläufe sind das A und O

Allergologie unter Druck

Die Allergologie in Deutschland schwächelt strukturell. Bei zunehmender Prävalenz allergischer Erkrankungen führt das zu einer potenziellen Überlastung bestehender Praxen. Geregelte Abläufe sind dann für eine gelingende Patientenversorgung unverzichtbar.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Milbe nicht gleich Milbe

Seltene Allergene, seltene allergische Erkrankungen

Grundsätzlich gehören Allergien zu den häufigen Erkrankungen. Doch gibt es seltene Allergene wie bestimmte Pollenarten und Vorratsmilben sowie seltene Geno- bzw. Endotypen allergischer Erkrankungen.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

10.10.2018 | Burn-out | Nachrichten

US-Untersuchung

Fast die Hälfte der jungen Ärzte fühlt sich ausgebrannt

45% der angehenden US-Ärzte zeigen Burnout-Symptome, jeder siebte bereut sogar seine Berufswahl. Am stärksten ausgebrannt sind junge Ärzte in der Urologie und Neurologie, mit am zufriedensten solche in der Allgemeinmedizin.

Autor:
Thomas Müller

04.10.2018 | ERS 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Der Schein trügt

Ärzte, traut nicht der Tabakindustrie!

Die Tabakindustrie habe im 20. Jahrhundert den Tod von über 100 Millionen Menschen zu verantworten, erinnerte Prof. Dr. Elif Dagli. Sie appelliert an die Ärzte, sich von der erneut vertrauensheischenden Fassade der Tabakindustrie nicht täuschen zu lassen.

Autor:
Veronika Schlimpert

02.10.2018 | Rhinitis und Sinusitis | Nachrichten

Kontrollierte Studie

Doch was dran an der Milch-Rotz-Connection?

Milch verschleimt die Nase, glauben viele. Beweise sind jedoch rar. In einer kontrollierten Studie ließ sich die nasale Schleimproduktion mit Kuhmilch tatsächlich steigern, nicht aber mit Sojamilch.

Autor:
Thomas Müller

28.09.2018 | Leitsymptom Schwindel | Nachrichten

Neuer Risiko-Score

Vier Faktoren deuten auf ungünstigen Verlauf bei Schwindel

Wenn Patienten beim Hausarzt über Schwindel klagen, hilft ein simpler Risikoscore vorherzusagen, ob die Symptome langfristig persistieren.

Autor:
Thomas Müller

24.09.2018 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2018 | Nachrichten

Pädiatrische Infektiologie

Antibiotika: Diese Infekte haben Einspar-Potential

Wo lassen sich Antibiotika einsparen? Zum Beispiel bei akuter Otitis media: Ein präventiver Effekt hinsichtlich Komplikationen jedenfalls scheint nicht zu bestehen. Ein Blick auf diesen und weitere kritische Punkte in der pädiatrischen Infektiologie.

Autor:
Dr. med. Ludger Riem

21.09.2018 | Oropharynxkarzinom | Nachrichten

Oropharyngealtumoren

Besser nicht mit Zunge küssen – wegen Risiko für HPV?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Oropharyngealtumoren. Dennoch brauchen Ärzte wohl jenseits der üblichen Empfehlungen für sicheren Sex nicht auch noch einen Verzicht auf Zungenküsse nahezulegen.

Autor:
Thomas Müller

Video-Beitrag

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

Bildnachweise