Skip to main content
main-content

HNO

Aktuelle Meldungen

18.11.2017 | Humane Papillomaviren | Nachrichten

Große US-Analyse

HPV: Mehr Tote durch oropharyngeale als zervikale Tumoren

In den USA erkranken inzwischen mehr Menschen an HPV-assoziierten oropharyngealen Tumoren als an Zervixkarzinomen. Auch ist die Sterberate bei Geschwülsten im Mund- und Rachenraum deutlich höher.

Autor:
Thomas Müller

17.11.2017 | Psychiatrische Erkrankungen | Nachrichten

Querschnittstudie

Schlecht drauf? Dann bringt die Nasen-Op. mitunter wenig

Patienten mit psychischen Problemen empfinden nasale Obstruktionen oft schwerwiegender, als sie tatsächlich sind. Eine Op. führt dann vielleicht nicht zur gewünschten Erleichterung.

Autor:
Thomas Müller

14.11.2017 | Rhinitis und Sinusitis | Nachrichten

Nebenhöhlenchirurgie

Umsichtiges Schnäuzen ist nach Sinus-Op. erlaubt

Nach einem endoskopischen Eingriff an den Nasennebenhöhlen wird Patienten geraten, eine gewisse Zeit lang nicht zu schnäuzen. Laut Ergebnissen einer Studie ist der Ratschlag medizinisch womöglich schwer haltbar.

Autor:
Robert Bublak

10.11.2017 | Grippe und Erkältung | Nachrichten

Phytotherapie

Bei Pharyngitis erst genaue Anamnese, dann Therapie!

Bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit können Phytotherapeutika Linderung verschaffen und die Symptomdauer verkürzen. Welche Medikamente wann infrage kommen, erklärt Professor Karin Kraft, Lehrstuhlinhaberin für Naturheilkunde an der Universität Rostock, im Interview.

Autor:
Dr. med. Constance Jakob

08.11.2017 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

In der Diskussion

Vestibularisschwannom: Beobachten, bestrahlen oder operieren?

Welche Strategie bei der Behandlung des Vestibularisschwannoms für den individuellen Patienten sinnvoll ist, sollte interdisziplinär diskutiert werden - wie Experten im Rahmen eines Rundtischgesprächs anhand zahlreicher Fallbeispiele illustrierten.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

08.11.2017 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Larynxkarzinom

Responseevaluation therapeutisch wegweisend

Bei Patienten mit fortgeschrittenen Larynxkarzinom stellt sich die Frage, ob der Kehlkopf vollständig entfernt werden muss oder durch eine Kombination aus Chemotherapie und Bestrahlung erhalten werden kann. Ein Score soll die Entscheidungsfindung nun erleichtern.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

02.11.2017 | Rhinitis und Sinusitis | Nachrichten

Placebokontrollierte Doppelblindstudie

Pluspunkte für PPI bei laryngopharyngealem Reflux mit Rhinosinusitis

Mit einem täglich über acht Wochen verabreichten Protonenpumpenhemmer lassen sich die Symptome des laryngopharyngealen Refluxes und einer chronischen Rhinosinusitis signifikant lindern. 

Autor:
Peter Leiner

25.10.2017 | Humane Papillomaviren | Nachrichten

Prävention

7600 HPV-Tumoren pro Jahr in Deutschland vermeidbar

Etwa 1,6% aller Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen Schutz vor HPV vermeiden. Zervixkarzinome stellen dabei 58% der HPV-verursachten Tumoren.

Autor:
Thomas Müller

24.10.2017 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Kongressbericht | Nachrichten

Verdacht auf Arzneimittelüberempfindlichkeit

Provokationstest mit Medikamenten: Tun oder lassen?

Ist ein Provokationstest zur Abklärung einer Medikamentenüberempfindlichkeit unverzichtbar oder überflüssig? Angesichts einer möglichen Gefährdung des Patienten durch eine Arzneimittelprovokation sollte der Einsatz wohlüberlegt sein.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

24.10.2017 | Impfungen | Kongressbericht | Nachrichten

Gefürchtete Komplikation

Anaphylaxie-Risiko nach Impfungen äußerst gering

Eine Anaphylaxie zählt zu den besonders gefürchteten Komplikationen nach einer Impfung. Im Gegensatz dazu zeigen Studiendaten, dass Impfstoff-induzierte anaphylaktische Reaktionen extrem selten sind – der impfende Arzt sollte dennoch gewappnet sein.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

24.10.2017 | Impfen | Kongressbericht | Nachrichten

Impfen & atopische Erkrankungen

Beeinflusst Impfen das Allergierisiko?

Immer wieder wird diskutiert, ob Impfungen Allergien fördern. Ein solcher Zusammenhang lässt sich jedoch nicht belegen. Im Gegenteil: Aktuelle Daten weisen sogar darauf hin, dass geimpfte Kinder seltener atopische Erkrankungen entwickeln.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

21.10.2017 | Bipolare affektive Störung | Nachrichten

Das Schweigen brechen

Bipolar erkrankte Ärzte – ein Tabuthema

Ärzte mit psychischen Erkrankungen sind immer noch ein Tabuthema. Die Ärztin Dr. Astrid Freisen will für bipolar erkrankte Ärzte dieses Tabu brechen und Hilfe anbieten. Deshalb gründete sie 2014 zusammen mit Magret Osterfeld die Arbeitsgruppe „Selbst betroffene Profis“.

Autor:
Heike Grosse

19.10.2017 | Tubenfunktionsstörungen | Nachrichten

Randomisierte kontrollierte Studie

Tubendilatation ist jetzt evidenzbasiert

Das Aufdehnen der Eustachischen Röhre ist bei chronischen Tubenfunktionsstörungen nachweislich wirksamer als eine medikamentöse Therapie allein.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

18.10.2017 | Pharyngitis und Tonsillitis | Nachrichten

1000-Seiten-Review

Tonsillektomie beim Kind: Was bringt sie wirklich?

Nutzen und Risiken der Tonsillektomie bei Kindern mit wiederkehrenden Tonsillopharyngitiden bzw. obstruktiver Schlafapnoe hat eine US-Gesundheitsbehörde in einem Review zusammengefasst. Die wichtigsten Botschaften.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

13.10.2017 | Multiresistente Erreger | Nachrichten | Onlineartikel

Neugründung

Netzwerk für Phagen-Forschung und Anwendung

Wissenschaftler und Vertreter von Pharma-Unternehmen haben beim 1. Deutschen Bakteriophagen-Symposium die Gründung eines neuen bundesweiten Netzwerkes beschlossen.

13.10.2017 | Multiresistente Erreger | Nachrichten

Startschuss für koordinierte Forschung

Lasst die Phagen auf die Bakterien los!

Sie gelten als mögliche Alternative zu Antibiotika: Bakteriophagen. Während Institute vor allem in Osteuropa die Viren bereits seit Jahrzehnten klinisch nutzen, wurde die Forschung zu den "Bakterienkillern" in Deutschland lange vernachlässigt. Das soll sich nun ändern.

Autor:
Peter Leiner

06.10.2017 | Gesundheitsschäden und Berufskrankheiten | Nachrichten

Befragung zu muskuloskeletalen Beschwerden

HNO-Ärzte haben Nacken

Mehr als jeder zweite HNO-Arzt klagt über muskuloskeletale Symptome, vor allem im Schulter-/Nackenbereich. 

Autor:
Peter Leiner

05.10.2017 | Erkrankungen der Speicheldrüsen | Nachrichten

Vergleich zur superfiziellen Entfernung

Benigne Parotistumoren: Extrakapsuläre Dissektion geht schneller

Bei gutartigen Tumoren der Ohrspeicheldrüse könnte die extrakapsuläre Dissektion gewisse Vorteile haben. 

Autor:
Peter Leiner

03.10.2017 | Jahrestagung der DGKJ 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Ambulante Pädiatrie

Wann und welches Antibiotikum bei akuter Otitis media?

Zu viele und mitunter die falschen: Am Beispiel der akuten Mittelohrentzündung nahm Prof. Dr. Johannes Liese die Antibiotika-Verordnungen in der ambulanten Pädiatrie aufs Korn.

Autor:
Dr. med. Ludger Riem

02.10.2017 | Jahrestagung der DGKJ 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Kommunikation unter Zeitdruck

Ärztliches Elterngespräch: Mit vier Schlüsseln zum Erfolg

Tipps für erfolgreiche Elterngespräche, auch unter Zeitdruck, gab ein Experte auf dem Kongress für Kinder- und Jugendmedizin. Vier Bausteine sind entscheidend, um die Zufriedenheit auf Seiten von Eltern und Ärzten effektiv zu steigern.

Autor:
Birte Seiffert

Video-Beitrag

  • 29.06.2017 | IT für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

    Patient-Arzt-Internet

    Lobo: Ärzte brauchen mehr Internet-Wissen

    Mit eindringlichen Worten forderte Blogger Sascha Lobo beim Deutschen Ärztetag die Mediziner auf, die Digitalisierung im Gesundheitswesen aktiv mit zu gestalten – gerade auch zum Schutz der Patienten.

    Autor:
    Rebekka Höhl

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

Bildnachweise