Skip to main content
main-content

HNO

Lesetipps der Redaktion

06.02.2019 | Rhinoconjunctivitis allergica | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

Erst SLIT, dann eosinophile Ösophagitis

Ein 12-jähriger Junge stellte sich mit einer seit einem Jahr bestehenden bukkalen Mundschleimhauthyperplasie vor. Seit etwa 18 Monaten erhielt er aufgrund einer Gräserpollenallergie eine sublinguale Immuntherapie – und da bestand ein Zusammenhang.

Autoren:
Michael Ardabili, Andrea Tannapfel, Dr. med. Ralf Seul

01.02.2019 | Tinnitus | Leitthema

Wie entsteht Tinnitus? Neuartiges Modell vorgestellt

Von der Cochlea zum Kortex

Die Entstehung von subjektivem Tinnitus ist noch immer unverstanden, vorhandene Modelle werden kontrovers diskutiert. Hier werden drei der wesentlichen Vorstellungen erläutert – darunter ein neues Modell, das den Patienten eine neue Sichtweise auf ihr Leiden ermöglicht könnte.

Autoren:
P. Krauss, A. Schilling, K. Tziridis, Prof. Dr. H. Schulze

12.12.2018 | Eosinophile Ösophagitis | journal club | Ausgabe 6/2018

Eosinophile Ösophagitis: Ist die Therapie mit topischen Kortikosteroiden langfristig effektiv?

Die EoE stellt eine chronische antigenvermittelte Erkrankung des Ösophagus dar. Aktuell stellen die topischen Kortikosteroide (tCS) eine effektive Therapieoption zur Remissionsinduktion bei der EoE dar. Daten zur Effektivität von tCS in der Remissionserhaltung bei EoE sind rar.

Autor:
PD Dr. med. Ulrike von Arnim

11.11.2018 | Oropharynxkarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Das HPV-getriebene Oropharynxkarzinom – Inzidenz, Trends, Diagnose und Therapie

Unter den Kopf-Hals-Karzinomen haben Plattenepithelkarzinome des Oropharynx besondere Aufmerksamkeit erlangt. Die Inzidenzen der HPV-assoziierten Oropharynxkarzinome sind in vielen Ländern weltweit ansteigend – die prophylaktische Impfung kann dies jedoch langfristig verhindern. Eine Übersicht zum Thema.

Autoren:
S. Wagner, H. Reder, S. J. Sharma, Dr. N. Würdemann, C. Wittekindt, J. P. Klußmann

29.01.2019 | Allergisches Kontaktekzem | Im Fokus | Ausgabe 1/2019

Erkennen Sie ein aerogenes allergisches Kontaktekzem?

Ob durch Parfum, Zementstaub oder nicht ausgehärteten Lack: Allergene können über die Luft übertragen werden, und so auch ohne direkten Hautkontakt ein Kontaktekzem verursachen. Allergenquellen und Testempfehlungen für die relevantesten aerogenen Kontaktallergene werden hier auf den Punkt gebracht.

Autor:
PD Dr. Kristine Breuer

06.12.2018 | Stimm-, Sprech- und Hörstörungen | Leitlinien | Ausgabe 1/2019

Aktuelle Leitlinie „Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen“

S1-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie

Die S1-Leitlinie „Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen“ wurde überarbeitet. In diesem Kapitel wird Stellung zur Definition dieses klinischen Störungsbilds sowie zur Abgrenzung von ähnlichen Störungen genommen.

Autoren:
Prof. Dr. med. M. Ptok, Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. C. Kiese-Himmel, Dr. med. A. Nickisch

30.08.2018 | Rhinitis und Sinusitis | Übersichten | Ausgabe 1/2019

Biologicals bei Polyposis nasi?

Die chronische Rhinosinusitis (CRS) ist eine heterogene und multifaktorielle entzündliche Erkrankung. Insbesondere für die CRS mit Polyposis existieren unterschiedliche Pathomechanismen, die zur Ausprägung der Polypen führen. Ein Ansatzpunkt für eine zukünftige personalisierte Therapie mit Biologicals?

Autoren:
Prof. Dr. med. L. Klimek, M. Koennecke, J. Hagemann, B. Wollenberg, S. Becker

21.01.2019 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 1/2019

Wann Antibiotika bei Sinusitis, Otitis, Laryngitis & Co?

Angesichts zunehmender Antibiotika-Resistenzen muss insbesondere der unkritische Einsatz von Antibiotika bei Infektionen der oberen Atemwege gestoppt werden – denn meist sind diese viral bedingt. Die jeweiligen Indikationen und aktuelle Änderungen erfahren Sie hier.

Autor:
PD Dr. med. Pamela Zengel

28.01.2019 | Larynxkarzinom | Redaktionstipp | Nachrichten

Das Karzinom, das aus der Klarinette kam

Viel Pech hatte eine junge Klarinettenspielerin: Trotz Impfung entwickelte sie ein HPV-assoziiertes Larynxkarzinom. Wie konnte es dazu kommen – und welche Schlüsse lassen sich daraus ziehen? 

07.01.2019 | Dermatologische Diagnostik | Übersicht | Ausgabe 1/2019

α‑Gal-Syndrom: Aktuelle Standards, Fallstricke und Perspektiven

Aktuelle Standards, Fallstricke und Perspektiven

Das α-Gal-Syndrom basiert auf einer Sensibilisierung auf das Kohlenhydratepitop Galactose-α-1,3-Galactose (α-Gal). Das Allergen findet sich u. a. in Fleisch, Innereien und Medizinprodukten. Allergische Reaktionen treten bei Betroffenen i. d. R. mit einer zeitlichen Latenz zum Allergenkontakt auf.

Autoren:
Dr. med. Andreas B. Weins, B. Eberlein, T. Biedermann

03.07.2018 | Meningeome | Bild und Fall | Ausgabe 12/2018

Was ließ den Augapfel hervortreten?

Eine 45-Jährige wird aufgrund eines Bulbustiefstands mit Proptosis rechts vorgestellt. Hinzu kommen rechtsseitiges orbitales Druckgefühl, rezidivierende Lidschwellungen und subjektive Sehschwäche. Die Beeinträchtigungen seien peu à peu im Laufe von zwei Jahren entstanden.

Autoren:
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. N. C. Pausch, S. Wiegand, J. Meixensberger

12.01.2019 | Hyperemesis gravidarum | Nachrichten

Ondansetron im ersten Trimester – tatsächlich sicher?

Ondansetron wirkt effektiv gegen schwangerschaftsbedingte Übelkeit und Erbrechen. Wie es dabei um das Risiko des Kindes steht, mit einer kardialen Fehlbildung oder einer Kiefer-Lippen-Gaumen-Spalte zur Welt zu kommen, ist nicht abschließend geklärt.

30.07.2018 | Dysphagie | Clinical Conundrum | Ausgabe 6/2018

Fast bewusstlos durchs Schlucken – Ihre Diagnose?

Dysphagie, Schmerzen und schluckinduzierte Präsynkopen hielten eine 65-jährige Diabetikerin seit einer Woche von regelmäßigem Essen und Medikamenteneinnahme ab. Erst der Blick in die Speiseröhre offenbarte die Ursache. (Fallbericht auf englisch)

Autoren:
Kishan J. Padalia, Arjun J. Padalia, Milind G. Parikh

11.01.2019 | Allergische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Nahrungsmittelallergien entstehen oft erst im Erwachsenenalter

Nahrungsmittelallergien sind weit verbreitet und bei Erwachsenen bislang nur wenig untersucht. In einer US-Studie zeigt sich, dass offenbar jeder Zweite erst im Erwachsenenalter mit seiner Überempfindlichkeit konfrontiert wird.

14.01.2019 | Hörsturz | Nachrichten

Hörsturz mit Schwindel besser intratympanal behandeln?

Tritt mit dem Hörsturz auch ein Schwindel auf, ist die Prognose schlechter als bei einem alleinigen Hörverlust. Es sei denn, die Patienten erhalten die richtige Therapie.

08.09.2018 | Psychoonkologie | Allgemeine Onkologie | Ausgabe 9/2018

Wie Sie Paare beim Umgang mit einer Tumorerkrankung unterstützen können

Eine Krebserkrankung belastet oft auch das gesamte Umfeld des Patienten. Gerade die Partner stehen häufig vor vielen neuen Herausforderungen. Neben den allgemeinen Beratungsangeboten gibt es mit „Seite an Seite“ ein erstes strukturiertes Programm zur psychosozialen Unterstützung von Paaren.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. Tanja Zimmermann

21.02.2018 | HNO-Notfallmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 7/2018 Zur Zeit gratis

Blutung nach Tonsillektomie – Patientin stirbt

Kasuistik mit Überlegungen zum präklinischen Versorgungsalgorithmus

Eine Woche nach Tonsillektomie erleidet eine junge Frau daheim eine Nachblutung. Der Verlauf gestaltet sich dramatisch. Anhand der Kasuistik wird versucht, die bei einer lebensbedrohlichen Nachblutung erforderlichen Maßnahmen in einem präklinischen Versorgungsalgorithmus abzubilden.

Autoren:
C. Paul, S. Sanader, W. A. Wetsch, R. Stangl, A. Lechleuthner

01.12.2018 | Stimmstörungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2018

CME: Akute Stimmstörungen im Kurz-Überblick

Laryngitis, Karzinom, Rekurrensparese? Die akute Stimmstörung kann viele Ursachen haben, manche davon erfordern rasches Handeln. Zu den wichtigsten Störungsbildern werden Klinik, Diagnostik und Therapie in kurzen Abschnitten auf den Punkt gebracht.

Autoren:
Prof. Dr. med. Markus Hess, Susanne Fleischer

19.10.2018 | Septumdeviation | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 12/2018

Nasenscheidewand auf krummer Tour

Folge 39

Einem 35-jährigen Patienten fällt seit Jahren das Atmen durch die Nase schwer: Im dargestellten Fall wird auf Diagnose und Differenzialdiagnose der behinderten Nasenatmung beim Erwachsenen eingegangen sowie auf die adäquate Therapie.

Autoren:
MBA Dr. K. Nagel, Prof. Dr. J. Zenk

01.12.2018 | Stimmstörungen | Prisma | Ausgabe 6/2018

Der Trick mit der „Muckschen Kugel“

„Da ist mir vor Schreck die Stimme weggeblieben.“ Soll man überrumpelnd einen „Gegenschreck“ induzieren, um die Funktion der Stimmlippen durch einen „Angstschrei“ wieder herzustellen? In manchen Instrumentenschränken existiert ja noch immer die Mucksche Kugel.

Autoren:
Dr. Wolf Lübbers, Dr. med. Christian W. Lübbers

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

14.02.2019 | Tinnitus | CME-Kurs | Kurs

Tinnitus: psychosomatische Aspekte

Genese und Aufrechterhaltung von Tinnitus sind multifaktoriell und erfordern HNO-ärztliche und somatische Abklärung. Der CME-Kurs stellt verschiedene Tinnitusformen vor, die HNO-ärztliche sowie psychologische Diagnostik und Behandlungsformen von medikamentöser Therapie bis zur tinnitusspezifischen Psychotherapie.

22.01.2019 | Kopf-Hals-Tumoren | CME-Kurs | Kurs

Neck-Dissection – Die operative Behandlung der zervikalen Lymphabflusswege

Eine Neck-Dissection beschreibt die operative ein- oder beidseitige Ausräumung von Halslymphknoten. Die die CME-Fortbildung beschreibt die verschiedenen Formen der ND, die praktische Durchführung, mögliche Kompliktionen und Prädiktoren des postoperativen Ergebnisses.

05.12.2018 | Erkrankungen der Schilddrüse | CME-Kurs | Kurs

Schilddrüsenmedizin für HNO‑Ärzte

Erkrankungen der Schilddrüse werden häufig als Zufallsbefund bei der Ultraschalluntersuchung des Halses festgestellt.  Ziel dieser Fortbildung ist es, eine interdisziplinäre Übersicht über die wichtigsten Erkrankungen und Therapien zu geben.

08.11.2018 | Melanom | CME-Kurs | Kurs

Therapie des kutanen malignen Melanoms im Kopf-Hals-Bereich – Ein Update

Die S3-Leitlinie „Diagnostik, Behandlung und Nachsorge des malignen Melanoms“ wurde im Jahr 2013 veröffentlicht und inzwischen zweimal, 2016 und 2018, aktualisiert. Der vorliegende CME-Beitrag informiert über die Entwicklungen und deren aktuellen Stand und geht auf die für die Therapie des Melanoms im Kopf-Hals-Bereich relevanten Punkte ein.

Bildnachweise