Skip to main content
main-content

HNO – Updates

Update HNO vom 17.11.2017

14.11.2017 | Rhinitis und Sinusitis | Nachrichten

Nebenhöhlenchirurgie

Umsichtiges Schnäuzen ist nach Sinus-Op. erlaubt

Nach einem endoskopischen Eingriff an den Nasennebenhöhlen wird Patienten geraten, eine gewisse Zeit lang nicht zu schnäuzen. Laut Ergebnissen einer Studie ist der Ratschlag medizinisch womöglich schwer haltbar.

Autor:
Robert Bublak

01.02.2017 | Schwindel | Kasuistiken | Ausgabe 11/2017

Was steckte hinter diesem akuten vestibulären Syndrom?

Fallbericht und Literaturrecherche

Wir präsentieren den Fall einer 58-jährigen Patientin mit wiederholten Drehschwindelattacken und einem Unsicherheitsgefühl über Wochen hinweg. Die erste Diagnostik ergab einen Spontannystagmus links und einen pathologischen Bedside- und Video-Kopfimpulstest links. Doch erst das Kopf-MRT war der Schlüssel zur Diagnose. 

Autoren:
Dr. med. V. Volgger, R. Gürkov

10.11.2017 | Grippe und Erkältung | Nachrichten

Phytotherapie

Bei Pharyngitis erst genaue Anamnese, dann Therapie!

Bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit können Phytotherapeutika Linderung verschaffen und die Symptomdauer verkürzen. Welche Medikamente wann infrage kommen, erklärt Professor Karin Kraft, Lehrstuhlinhaberin für Naturheilkunde an der Universität Rostock, im Interview.

Autor:
Dr. med. Constance Jakob

20.07.2017 | Morbus Meniere | Im Fokus | Ausgabe 11/2017

Zur Diagnosestellung des M. Menière

Erörterung der neuen Kriterien

"Die von der Bárány-Gesellschaft 2015 vorgeschlagenen Kriterien zur Diagnose des M. Menière bringen keine signifikante Verbesserung, weder für die Forschung noch für die Praxis." so lautet das Urteil von Prof. Dr. med. Robert Gürkov, Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde an der LMU München. Seine Begründung dazu lesen Sie hier.

Autor:
Prof. Dr. med. R. Gürkov

17.11.2017 | Psychiatrische Erkrankungen | Nachrichten

Querschnittstudie

Schlecht drauf? Dann bringt die Nasen-Op. mitunter wenig

Patienten mit psychischen Problemen empfinden nasale Obstruktionen oft schwerwiegender, als sie tatsächlich sind. Eine Op. führt dann vielleicht nicht zur gewünschten Erleichterung.

Autor:
Thomas Müller

17.02.2017 | Pädiatrische HNO | Kasuistiken | Ausgabe 11/2017

Fremdkörperingestion: Wie die Knopfbatterie aus dem Ösophagus befreien?

Ein interdisziplinärer Notfall

Bleiben von Kindern verschluckte Batterien im Bereich der oberen Ösophagusenge stecken, stellt das einen absoluten Notfall dar. Die Bergung der Fremdkörper kann sich recht trickreich gestalten: Bei den zwei hier vorgestellten kleinen Jungen war interdisziplinäre Zusammenarbeit gefragt. 

Autoren:
Dr. P. Haßkamp, S. Blomeyer, S. Mattheis, S. Lang, G. Lehnerdt

17.08.2017 | Vestibularisschwannom | Originalien | Ausgabe 9/2017

Hörrehabilitation mit CI nach translabyrinthärer Vestibularisschwannomresektion

Die Hörrehabilitation mit Cochleaimplantaten nach translabyrinthärer Vestibularisschwannomresektion ist zeitlich limitiert, da die Cochlea nach der Eröffnung sklerosieren kann. Eine Option um dies zu vermeiden ist es bereits bei der translabyrinthären Resektion einen Platzhalter einzusetzen. Wie erfolgreich dies ist, untersuchte diese Fallserie.

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. C. Bohr, S. Müller, J. Hornung, U. Hoppe, H. Iro
Herbstumfrage der Ärzte Zeitung

Arzthonorar 2018 – Anreiz für Investitionen?

Die Beschlüsse zum ärztlichen Honorar 2018 sind von den Verbänden heiß diskutiert worden. Jetzt wollen wir wissen, wie Sie ihre Honoraraussichten für das kommende Jahr einschätzen. Machen Sie mit bei der Herbstumfrage! Unter allen Teilnehmern werden ein iPad Pro und fünf Springer-Bücher zum Thema erfolgreiche Praxisübernahme verlost.

13.11.2017 | Neues aus der Industrie | Onlineartikel

Antworten zur SIT

Noch verfügbar für Allergiepatienten: Kostenlose Broschüren zur spezifischen Immuntherapie

Mit einer spezifischen Immuntherapie (SIT) lassen sich Allergien lindern oder teilweise vollkommen beseitigen. Doch viele Patienten sind unsicher, was hinter der Behandlung steckt und ob sie davon profitieren können. Eine Aufklärungsbroschüre beantwortet die häufigsten Fragen zur SIT.  

09.11.2017 | Kopf-Hals-Tumoren | CME-Kurs | Kurs

Sonographie in der Nachsorge bei Kopf- und Halskarzinomen

Zeitschrift:
HNO | Ausgabe 11/2017
Autoren:
PD Dr. med. J. Künzel, A. Bozzato, S. Strieth
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
10.11.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Die hochauflösende Sonographie (B-Mode und Farbdoppler) ist ein bewährtes Verfahren im Rahmen der Therapiekontrolle („restaging“) nach der Primärtherapie von Kopf-Hals-Karzinomen (HNSCC). Der CME-Kurs vermittelt, wie die morphologischen Veränderungen von Halslymphknoten dargestellt werden und zur Entscheidungsfindung beitragen.

weitere Updates

16.11.2017 | HNO | Update | Sammlung

Update HNO vom 17.11.2017

02.11.2017 | HNO | Update | Sammlung

Update HNO vom 3.11.2017

18.10.2017 | HNO | Update | Sammlung

Update HNO vom 19.10.2017

05.10.2017 | HNO | Update | Sammlung

Update HNO vom 06.10.2017

Zurzeit meistgelesene Artikel

28.09.2017 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Kompartmentsyndrom übersehen – 50.000 Euro Schmerzensgeld

05.09.2017 | Praxisrelevante Urteile | Medizinrecht | Ausgabe 3/2017

Antikorruptionsgesetz: Welche Handlungen sind strafbar?

Ein Überblick und Handlungsempfehlungen für Kooperationen und Unternehmensbeteiligungen von Ärzten

03.08.2017 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Backenzähne entfernt, Kiefer ausgefräst – ganzheitliche Medizin oder Behandlungsfehler?

21.07.2017 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Nach Impotenz: Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

Bildnachweise