Skip to main content
main-content

Hörstörungen

Eigenangaben zum Hörvermögen sind ungenau

Mann greift sich ans Ohr

Zwischen Selbsteinschätzungen des Hörvermögens und audiometrischen Befunden kann es große Unterschiede geben. Wie falsch die Eigenwahrnehmung ist, scheint auch mit Alter, Lebensstil und Sozialstatus zusammenzuhängen.

Vorschriftsfrei, vernetzt, sprachassistierend, selbstanpassend

Die Zukunft der Hörgeräte hat begonnen

Kopfhörer

Kabellose Vernetzung und Cloud-Anbindung führen zu einem technologischen Wandel, der herkömmliche Hörapparate vom Markt fegen kann. Ob es sich nun um selbstanpassende Hörgeräte mit "augmented reality" oder um "Do-it-yourself-Audiometrie" auf dem Smartphone handelt – die Grenzen zwischen Unterhaltungselektronik und medizinischen Hilfsmitteln verschwimmen zusehends.

S1-Leitlinie „Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen“: Behandlung & Management

Junge hält sich die Hand ans Ohr

Bei 0,5-1 % aller Kinder bestehen Schwierigkeiten mit dem Verstehen von Gehörtem, obwohl ein regelrechtes Tonschwellenaudiogramm vorliegt. Hier kann eine auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung vermutet werden, die abgeklärt und therapiert werden sollte. Nun gibt es eine S1-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie.

Wie Sie anhaltende Hörminderung diagnostizieren und therapieren

Otoskopischer Befund

Ein 59-jähriger Patient stellt sich mit anhaltender Hörminderung links vor. In der Vergangenheit hatte er sich bereits einigen (unter anderem auch hörverbessernden) Eingriffen unterzogen – doch es kam zu keiner Besserung. Erfahren Sie hier mehr zur Diagnostik, Differenzialindikation und Therapie.

Sprachaudiometrie in der HNO-Praxis

CME: Sprachaudiometrie – Probleme erkennen und Fehler vermeiden

Frequenzen im Ohr

Die Sprachaudiometrie findet in der HNO-Fachpraxis Anwendung in der Hördiagnostik, Hörgeräteversorgung und Begutachtung sowie im Rahmen der arbeitsmedizinischen Gehörvorsorge. Der CME-Beitrag macht Sie mit dem Freiburger Sprachtest vertraut und erläutert die Diagnostik von Hörstörungen und die Überprüfung von Hörgeräten.

CME-Fortbildungsartikel

19.08.2020 | Audiometrie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2020

CME: Sprachaudiometrie – Probleme erkennen und Fehler vermeiden

Die Sprachaudiometrie findet in der HNO-Fachpraxis Anwendung in der Hördiagnostik, Hörgeräteversorgung und Begutachtung sowie im Rahmen der arbeitsmedizinischen Gehörvorsorge. Der CME-Beitrag macht Sie mit dem Freiburger Sprachtest vertraut und erläutert die Diagnostik von Hörstörungen und die Überprüfung von Hörgeräten.

11.12.2019 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 21-22/2019

CME: Hilfen für schwerhörige Patienten

Patienten, die schlecht hören und bezweifeln, dass ihnen geholfen werden kann – wer kennt sie nicht? Dabei können heute alle Hörstörungen dank der stetigen Weiterentwicklung in Medizin und Technik behandelt werden. Die wichtigsten Methoden der auditiven Rehabilitation im Überblick.

29.01.2019 | Psychosomatik | CME | Ausgabe 2/2019

CME: Tinnitus im psychosomatischen Blick

Emotionale Belastung oder maladaptive Copingstrategien, die sich in Reaktion auf Tinnitus entwickeln oder durch ihn verstärkt werden können, stellen Schlüsselfaktoren für psychosoziale Interventionen dar. Dieser Fortbildungsbeitrag widmet sich insbesondere dem psychosomatischen Aspekt der Ohrgeräusche.

13.09.2018 | Otoskopie | CME | Ausgabe 10/2018

CME: Welches Kind braucht welches Hörgerät?

Eine versorgungspflichtige Schwerhörigkeit bei Kindern zu erkennen, ist nur der erste Schritt. Nach der Verordnung beginnt die langjährige Begleitung des Kindes mit Hörgerätekontrollen, Beurteilung der Entwicklung sowie der Versorgung mit Zusatzsystemen. Ein Update zur Hörgeräteversorgung im Kindesalter.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Kasuistiken

29.06.2020 | Hörstörungen | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 8/2020

Wie Sie anhaltende Hörminderung diagnostizieren und therapieren

Ein 59-jähriger Patient stellt sich mit anhaltender Hörminderung links vor. In der Vergangenheit hatte er sich bereits einigen (unter anderem auch hörverbessernden) Eingriffen unterzogen – doch es kam zu keiner Besserung. Erfahren Sie hier mehr zur Diagnostik, Differenzialindikation und Therapie.

12.11.2019 | Sprachentwicklung | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 12/2019

Verzwickter Fall: Zweijährige Zwillinge mit starker beidseitiger Schwerhörigkeit

Die zweijährigen Zwillinge fallen anfänglich durch fehlende Sprachentwicklung auf und werden daher stationär aufgenommen. Nach umfänglicher Untersuchung lautet die Diagnose: Kindliche an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit – jedoch ohne erkennbare Ursache. Wie gehen Sie weiter vor?

13.07.2018 | Hörstörungen | Kasuisiken | Ausgabe 11/2018

Fehlpunktion: Schwerhörig nach Injektionsbehandlung der HWS

Eine 39-jährige Patientin erhält bei Zervikalgien eine Injektionsbehandlung der Halswirbelsäule. Unmittelbar danach kommt es zu einer Synkope mit sensomotorischem Defizit und beidseitiger neuraler Schwerhörigkeit. Zumindest an den Ohren wird die Patientin bleibende Schäden davon tragen.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

09.09.2020 | Hörstörungen | Fortbildung | Sonderheft 1/2020

Das Risiko für permanente Störungen ist erhöht

Bei Kindern mit sozialpädiatrischem Behandlungsbedarf liegt oft eine Kombination aus geistigen, motorischen, seelischen und sprachlichen Entwicklungsstörungen unter belastenden familiären Bedingungen vor. Dies sowie die zu Beginn der …

Autoren:
Prof. Dr. med. Rainer Schönweiler, Dr. med. Bettina Schönweiler

19.08.2020 | Hörgeräteversorgung | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Die Zukunft der Hörgeräte hat begonnen

Kabellose Vernetzung und Cloud-Anbindung führen zu einem technologischen Wandel, der herkömmliche Hörapparate vom Markt fegen kann. Ob es sich nun um selbstanpassende Hörgeräte mit "augmented reality" oder um "Do-it-yourself-Audiometrie" auf dem Smartphone handelt – die Grenzen zwischen Unterhaltungselektronik und medizinischen Hilfsmitteln verschwimmen zusehends.

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

04.08.2020 | Organische Halluzinose | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Wie kommt es zu musikalischen Halluzinationen?

Patienten mit musikalischen Halluzinationen nehmen oft bekannte Lieder und Melodien wahr, die sie aus dem Radio, aus religiösen Zusammenhängen und der Kindheit kennen. Die möglichen Ätiologien sind vielfältig und beinhalten etwa Hypakusis und Gehirnläsionen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. phil. Stefan Evers

17.06.2020 | Virologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Wenn Viren viral gehen

Dass irgendwo auf der Welt gefährliche Viren auftauchen und sich scheinbar ungehindert ausbreiten können, hat in den letzten Jahren immer wieder uralte Ängste ausgelöst. Und nun COVID-19 – eine Bedrohung oder etwas, womit wir leben können und schon immer gelebt haben? Im Folgenden ein paar Fakten, die Sie kennen sollten.

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

05.03.2020 | Hörstörungen | Leitlinien | Ausgabe 8/2020

S1-Leitlinie „Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen“: Behandlung & Management

S1-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie

Bei 0,5-1 % aller Kinder bestehen Schwierigkeiten mit dem Verstehen von Gehörtem, obwohl ein regelrechtes Tonschwellenaudiogramm vorliegt. Hier kann eine auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung vermutet werden, die abgeklärt und therapiert werden sollte. Nun gibt es eine S1-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie.

Autoren:
Prof. Dr. med. R. Schönweiler, Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. C. Kiese-Himmel, Prof. Dr. med. K. Plotz, Dr. med. A. Nickisch, Prof. Dr. med. A. am Zehnhoff-Dinnesen

20.02.2020 | Hörstörungen | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Tipps für den Umgang mit schwerhörigen Patienten

Senioren mit Hörstörungen fühlen sich häufig hilflos und frustriert. Aus Angst, Fehler zu begehen, ziehen sie sich zurück und sind sozial isoliert. Hinzu kommt, dass die wenigsten Hörgeräte tragen, weil sie nicht damit zurechtkommen. Wie Sie Ihren …

Autoren:
Dr. med. Manfred Wappler, Martin Stahl

12.02.2020 | Geriatrisches Assessment | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Geriatrisches Assessment – Evidenz und Anwendungsmöglichkeiten in der HNO-Heilkunde

Das geriatrische Assessment dient dem Erkennen und der Quantifizierung von Störungen in den Alltagsfunktionen älterer Menschen. Funktionsstörungen treten mit zunehmendem Alter unabhängig von Erkrankungen auf, können aber auch durch diese oder ihre …

Autor:
Dr. B. Frilling

06.02.2020 | Schmeckstörung | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Demenzerkrankungen: Relevantes für den HNO-Arzt

Kürzlich wurde gezeigt, dass Riech- und Hörstörungen nicht nur eine Assoziation mit demenziellen Erkrankungen zeigen, sondern auch Risikofaktoren für das Auftreten und die Progression der Erkrankung darstellen. Somit kommt der Erkennung und der adäquaten Behandlung durch den HNO-Arzt eine immer wichtigere Rolle zu.

Autoren:
Prof. Dr. R. Dodel, C. Völter

09.12.2019 | Hörgeräteversorgung | Fortbildung | Ausgabe 6/2019

Vielfältige Möglichkeiten bei der Versorgung mit Mittelohr-Hörimplantaten

Seit der Einführung knochenverankerter Hörhilfen wurden verschiedene weitere Systeme zur Überbrückung ausgeprägter Störungen der Mittelohr-Schallleitung entwickelt. Der folgende Artikel gibt einen Überblick über die aktuell verfügbaren Möglichkeiten.

Autor:
Prof. Dr.-Ing. Uwe Baumann

25.11.2019 | Knalltrauma | Originalien | Ausgabe 1/2020

Die Ohrfeige: Verletzungsfolgen und juristische Bedeutung

Bis dato wird oftmals angenommen, dass Ohrfeigen und Schläge mit der Hand gegen Kopf oder Körper meist keine und wenn, dann lediglich Bagatelltraumata nach sich ziehen. Noch immer gilt die "Watschen" bei vielen als akzeptiertes Mittel der Kindererziehung. Sie kann jedoch zu massiven Verletzungen führen.

Autoren:
Dr. med. univ. P. Hofer, PD Dr. J. Adamec, Prof. Dr. M. Graw, Dr. S. Pittner, Prof. Dr. F. Monticelli, PD Dr. J. Schöpfer
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2018 | Erkrankungen des Innenohrs | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals

Einzelne Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals, die häufig mit Fieber einhergehen, wurden bereits in Kap. 2 vorgestellt.

2017 | Hörstörungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Ohr

Der zweite Sinn nach Aristoteles ist das Hören, die auditive Wahrnehmung. Als peripherer Teil der Hörbahn erfolgt hier die Aufnahme, Verstärkung und Weiterleitung der akustischen Informationen. Der evolutionsbiologisch recht alte Sinn führt bei …

2015 | Hörstörungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Hörscreening

Von einer beidseitigen, therapiebedürftigen Hörstörung ist ca. eines von 1000 Neugeborenen betroffen, mit der Folge von Schwierigkeiten in der sprachlichen, psychosozialen und intellektuellen Entwicklung. Die Schwerhörigkeit wird häufig zu spät …

2015 | Hörstörungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Akustisches Trauma

Dieses Kapitel richtet sich insbesondere an die Träger der präklinischen Versorgung, wenn keine Hörtestanlage verfügbar ist. Das »akustische Trauma« wird definiert, typische Anamnese und Untersuchungen und die wichtigsten Differenzialdiagnosen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise