Skip to main content
main-content

Hörstörungen

Klassisches Verfahren und neue Optionen

Wie Sie das Potenzial der Tympanometrie besser nutzen

Querschnitt Mittel- und Innenohr

In der Diagnostik von Mittelohrerkrankungen leistet die Tympanometrie wertvolle Dienste. Zum Einsatz kommt dabei standardmäßig die tieffrequente Tympanometrie – obwohl die neueren Multi-Frequenz-Verfahren ein erweitertes diagnostisches Potenzial bieten. 

Der besondere Fall

Plötzlich taub – und schuld war der Hund

Jack Russell Terrier

Dass eine bakterielle Meningitis einen sensorineuronalen Hörverlust nach sich ziehen kann, ist nichts Ungewöhnliches. Das auslösende Agens im Fall dieses 60-jährigen Mannes schon.

Herausforderung in Diagnostik und Therapie

Funktionelle Hörstörungen bei Kindern erkennen

Junge versucht etwas zu hören

Ein 10-jähriges Kind ist davon überzeugt, dass sein Hören eingeschränkt sei und es deshalb so große Schwierigkeiten in der Schule habe. Ein Hörgerät verbessert die Lage nicht – leidet es unter einer funktionellen Hörstörung? So klären Sie den Verdacht ab!

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Aus unseren Fachzeitschriften

13.09.2018 | Otoskopie | CME | Ausgabe 10/2018

Hörgeräteversorgung im Kindesalter

Die Hörgeräteversorgung im Kindesalter stellt eine Herausforderung für alle Fachdisziplinen dar. Nach den Qualitätsvereinbarungen ist eine vergleichende Anpassung und Erprobung vor der Verordnung zwingend erforderlich. Auch die regelmäßigen …

Autoren:
Dr. med. A. K. Läßig, L. Kettern, S. Kugelstadt, A. Bohnert

06.08.2018 | Hörstörungen | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Wie Sie das Potenzial der Tympanometrie besser nutzen

In der Diagnostik von Mittelohrerkrankungen leistet die Tympanometrie wertvolle Dienste. Zum Einsatz kommt dabei standardmäßig die tieffrequente Tympanometrie – obwohl die neueren Multi-Frequenz-Verfahren ein erweitertes diagnostisches Potenzial bieten. 

Autor:
Alexander Mewes

06.08.2018 | Hörstörungen | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Funktionelle Hörstörungen bei Kindern erkennen

Ein 10-jähriges Kind ist davon überzeugt, dass sein Hören eingeschränkt sei und es deshalb so große Schwierigkeiten in der Schule habe. Ein Hörgerät verbessert die Lage nicht – leidet es unter einer funktionellen Hörstörung? So klären Sie den Verdacht ab!

Autoren:
M.Sc. Saskia Kiehn, Gerid Gaumert, Achim Breitfuß, Christina Pflug

06.08.2018 | Hörstörungen | Leitlinien | Ausgabe 9/2018

Kurzversion der Leitlinie „Implantierbare Hörgeräte“

S2k-Leitlinie der Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen, Neurootologen und Otologen (ADANO), der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie (DGHNO) unter Mitarbeit der Deutschen Gesellschaft für Audiologie (DGA), der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie (DGPP) und von Patientenvertretern

Diese kompakte Version bringt die aktuelle S2k-Leitlinie „Implantierbare Hörgeräte“ auf den Punkt. Thematisiert werden präoperative Diagnostik und Indikationsstellung, die Kontraindikationen sowie operative und postoperative Phase.

Autoren:
Prof. Dr. med. D. Beutner, Prof. Dr. med. W. Delb, PD Dr. med. H. Frenzel, Prof. Dr.-Ing. Dr. rer. med. U. Hoppe, Prof. Dr. med. K. B. Hüttenbrink, Prof. Dr. med. R. Mlynski, Prof. Dr. med. A. Limberger, Prof. Dr. med. R. Schönweiler, Prof. Dr. med. B. Schwab, PD Dr.med. I. Todt, Prof. Dr.rer. nat. M. Walger, Dipl.-Ing. T. Wesarg, Prof. Dr. med. T. Zahnert, Dr. med. R. Zeh, ADANO, DGHNO, DGA, Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft DCIG, DGPP

13.07.2018 | Hörstörungen | Kasuisiken

Fehlpunktion: Schwerhörig nach Injektionsbehandlung der HWS

Eine 39-jährige Patientin erhält bei Zervikalgien eine Injektionsbehandlung der Halswirbelsäule. Unmittelbar danach kommt es zu einer Synkope mit sensomotorischem Defizit und beidseitiger neuraler Schwerhörigkeit. Zumindest an den Ohren wird die Patientin bleibende Schäden davon tragen.

Autoren:
Dr. med. B. P. Ernst, K. Helling, S. Strieth

01.06.2018 | Hörstörungen | Panorama | Ausgabe 3/2018

Rauchen kann das Gehör schädigen

Wer raucht, schädigt nicht nur seine Atemwege und die Gefäße, sondern gefährdet offenbar auch sein Gehör.

Autor:
Marko Mrusek

02.03.2018 | Hörstörungen | Bild und Fall | Ausgabe 10/2018

Seltene Ursache einer Hörstörung im Kindesalter

Im Rahmen der Einschulung fällt bei einem 6‑Jährigen eine Schallleitungsschwerhörigkeit rechts auf. Die Ursache lässt sich nicht finden – ein Hörgerät wird angepasst. Weil der Junge dieses drei Jahre später nicht mehr tragen möchte, begeben sich die Ärzte auf weiterführende Ursachensuche. 

Autoren:
Dr. med. M. K. Pein, T. Rahne, A. Noll, S. K. Plontke

02.03.2018 | Hörstörungen | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 4/2018

Schwerhörigkeit nach Bombenanschlag: Was steckte dahinter?

Folge 35

Eine 50-jährige Asylantin stellt sich mit beidseitiger Schwerhörigkeit vor, die nach einem Bombenanschlag vor 7 Jahren auftrat. Zudem war das rechte Ohr häufiger von einer Otorrhö belastet. Die mikroskopische Untersuchung ergab eine leicht feuchte Perforation beider Seiten, rechts subtotal.

Autoren:
Prof. Dr. C. Offergeld, A. Alballaa

15.02.2018 | Hörstörungen | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Strategien für eine regenerative Therapie der Schwerhörigkeit

Was sind gegenwärtig die vielversprechendsten Strategien für die Regeneration von Haarzellen im Innenohr? Wie kann Schwerhörigkeit mit stammzell- bzw. gentransferbasierten Therapien behandelt werden? Und welche pharmakologischen Interventionen sind möglich? Antworten liefert Ihnen die folgende Übersicht.

Autoren:
PD Dr. med. Dr. med. habil. M. Diensthuber, T. Stöver

13.12.2017 | Hörstörungen | Übersichten | Ausgabe 2/2018

Wirksamkeit von Hörgeräten: auf Art & Pathophysiologie der Hörstörung kommt es an

Zum Basiswissen des HNO-Arztes gehören die hörstörungsspezifischen pathophysiologischen und psychoakustischen Defizite. Welche notwendigen Wirkungen der Hörgeräte zum bestmöglichen Behinderungsausgleich führen, definiert und diskutiert diese Übersicht kritisch.

Autoren:
Dr. biol. hom. Dipl. Ing. T. Steffens, S. C. Marcrum
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

Buchkapitel zum Thema

2017 | Hörstörungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Ohr

Der zweite Sinn nach Aristoteles ist das Hören, die auditive Wahrnehmung. Als peripherer Teil der Hörbahn erfolgt hier die Aufnahme, Verstärkung und Weiterleitung der akustischen Informationen. Der evolutionsbiologisch recht alte Sinn führt bei …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise