Skip to main content
main-content

06.12.2021 | Hormonsubstitution | Nachrichten

Nur manche Präparate beteiligt

Zusammenhang zwischen Hormongabe in der Menopause und Hypertonie

Autor:
Dr. Nicola Zink
Verschiedene Hormonpräparate, die bei Frauen in den Wechseljahren zum Einsatz kommen, können eine Hypertonie verursachen. Dabei kommt es auf die Art der Verabreichung und auf den Wirkstoff an.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE
Arterielle Hypertonie

Klinische Daten bestätigen renale Denervation mit Ultraschall

Neue TRIO-Daten zeigen RDN mit Ultraschall („Paradise“-System) als sinnvolle Therapieergänzung zur Blutdrucksenkung bei unkontrollierter Hypertonie. Die überaktiven Nierennerven werden durch eine 360°Sonikation verödet. Das Kühlsystem „HydroCooling“ im Ballonkatheter schützt die Arterienwand.

Bildnachweise