Skip to main content

12.12.2023 | Hüft-TEP | Nachrichten

Spezialisierung entscheidend

Zwei auf einen Streich: Ist das beim Gelenkersatz vertretbar?

verfasst von: Dr. Elke Oberhofer

Wenn beide Hüften oder Knie Leidensdruck verursachen, sollte man sich die Frage stellen, ob ein simultaner beidseitiger Gelenkersatz vertretbar ist. Prof. Robert Hube, München, sieht eine Reihe von Vorteilen für Betroffene mit fortgeschrittener bilateraler Arthrose, allerdings nur dann, wenn ein in der Endoprothetik spezialisiertes Team den Doppeleingriff vornimmt und die Patienten bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Literatur

1 Kirschbaum S et al. Bilateral simultaneous hip arthroplasty shows comparable early outcome and complication rate as staged bilateral hip arthroplasty for patients scored ASA 1-3 if performed by a high-volume surgeon. International Orthopaedics 2023;47:2571–2578. https://doi.org/10.1007/s00264-023-05871-1

Weiterführende Themen

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie.

Erweitert durch Fallbeispiele, Videos und Abbildungen.


Jetzt entdecken!

Opportunistische Infektionen: Die beste Behandlung ist die Prävention

17.06.2024 EULAR 2024 Kongressbericht

Aufmerksame Vorsicht ist besser, als das Nachsehen zu haben. Das gilt auch im Hinblick auf das erhöhte Risiko für opportunistische Infektionen bei Menschen mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen.

Genau hinsehen: Polyarteriitis nodosa – oder doch eine SAM?

17.06.2024 EULAR 2024 Kongressbericht

Die segmentale arterielle Mediolyse (SAM) ist eine oft verkannte, nicht-inflammatorische Differenzialdiagnose bei vermuteter Vaskulitis mittelgroßer Gefäße. Antiinflammatorisch zu behandeln, ist nicht zielführend.

Hohe Entzündungsaktivität bei Riesenzellarteriitis mit eosinophilen Infiltraten

15.06.2024 EULAR 2024 Kongressbericht

Findet sich in einem Temporalarterien-Biopsat bei Riesenzellarteriitis zusätzlich eine Infiltration durch eosinophile Granulozyten, liegt womöglich eine hochentzündliche Variante der Krankheit vor.

Systemische Sklerose: Risikofaktoren für primäre Herzbeteiligung identifiziert

14.06.2024 EULAR 2024 Kongressbericht

Teleangiektasien, Darmsymptome und Scl-70-Antikörper sind nur drei der Faktoren, die bei Personen mit systemischer Sklerose eine Herzbeteilung wahrscheinlicher machen. Studienergebnisse wurden beim EULAR-Kongress vorgestellt.

Update Orthopädie und Unfallchirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.