Skip to main content
main-content

31.05.2016 | Original Paper | Ausgabe 6/2016

Archives of Dermatological Research 6/2016

Human cervix: an alternative substrate for detecting circulating pemphigus antibodies

Zeitschrift:
Archives of Dermatological Research > Ausgabe 6/2016
Autoren:
Leena Chularojanamontri, Papapit Tuchinda, Sumruay Pinkaew, Pattriya Chanyachailert, Somsin Petyim, Suthi Sangkarat, Kanokvalai Kulthanan, Puan Suthipinittharm

Abstract

Monkey esophagus (ME) is a well-accepted substrate for diagnosing pemphigus vulgaris (PV) by indirect immunofluorescence (IIF). However, its availability is sometimes limited due to ethical concerns. This study aimed to investigate the usefulness of human cervix (HC) as a substrate in the diagnosis of PV by IIF. Initially, serum from 1 PV patient was incubated with tissues from 48 HCs. Median IIF titers on HCs that had different demographic and clinical characteristics were compared. Sera from 5 PV patients were then incubated with ME and 21 HCs. For each serum, the titer of IIF on HC that was not different from ME by more than two-fold dilutions was acceptable. Last, sera from 42 PV, 14 pemphigus foliaceous, and 62 non-pemphigus patients were used to evaluate sensitivity and specificity. The results demonstrate that differences in demographic data among HCs did not affect IIF titers. Titers obtained from ME and HC were comparable (81–100 % acceptable values). Sensitivity of HC for diagnosis of PV was better than for diagnosis of pemphigus foliaceus (90.5 and 71.4 %, respectively). Specificity for PV and PF was 96.2 %. We proposed that HC substrate can be used as an alternative substrate for diagnosis of PV by IIF.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Archives of Dermatological Research 6/2016 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise